Blue Mountains Lookouts – Die 5 schönsten, atemberaubendesten Aussichtspunkte!

Der schönste Lookout in den Blue Mountains: Pulpit Lookout - NSW

Die Blue Mountains gehören definitiv zu den Highlights von Australien.
Meine Top-Lookouts mit den überwältigendsten Ausblicken: unendliche Eukalyptuswälder, markante Sandsteinfelsen, tiefe Täler, steile Wasserfälle & rauschende Kaskaden!

Die gigantischen blauen BergeBlue Mountains – befinden sich direkt im Hinterland von Sydney in New South Wales. Ein gigantischer Eukalyptuswald überzieht das riesige Sandstein-Plateau, das nur an den vielen steilen Abbruchkanten als solches noch zu erkennen ist.

Die zahlreichen Blue Mountains Lookouts – Aussichtsplattformen – bieten einen schier unendlichen Ausblick in die schroffe, steile Sandstein-Plateau-Landschaften, in tiefe Schluchten, auf tosende Wasserfälle oder plätschernde Kaskaden.

Die Blue Mountains erhielten ihren Namen, weil das verdunstende Öl der Eukalyptusbäume, das wie ein feiner Nebel über den Wäldern liegt, die Streuung des Lichts verändert und ins Bläuliche verschiebt. Die Faszination und die atemberaubende Weite dieses Blue Mountains National Parks, lässt sich am eindrucksvollsten begreifen von den wunderschön angelegten Aussichtsplattformen – idealerweise kombiniert mit einigen Wanderungen.

Weg zum Pulpit Lookout - Blue Mountains - NSW

 

Jamison und Wentworth Falls Lookout & Princes Rock Lookout

Der Jamison and Wentworth Falls Lookout ist in einigen Minuten zu Fuß vom ausgeschilderten Car Park entfernt erreichbar. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein grandioser Blick hinunter in das von Flüssen geformte Jamison Valley hinweg bis hin zu den zentralen Sandstein-Plateaus.

Wentworth Falls Lookout & Jamison Valley - Blue Mountain - NSW

Vom Wentworth Falls Lookout geht es ein paar hundert Meter weiter zum Princes Rock Lookout. Diese Aussichtsplattform ermöglicht grandiosen einen Ausblick auf den obersten Bereich des atemberaubenden Wentworth Falls wie auch hinunter in das Täler der Blue Mountains.

Von nirgendwo sonst kann man so eindrucksvoll die letzte Steigung der Wentworth Falls Wanderung sehen, die entlang dieses mächtigen Wasserfalles an der Sandsteinwand entlang nach oben führt. Das an der Steilwand sind keine Ameisen sondern Menschen :D

Der obere Bereich der Wentworth Falls - Blue Mountain - NSW

Die Wentworth Falls Wanderung ist eine Tageswanderung und ist für mich die spektakulärste Wanderung in den Blue Mountains! Einfach gigantisch schön! Überzeuge dich selbst und lass dich von den atemberaubenden Fotos begeistern: „Wentworth Falls – Spektakuläre Blue Mountains Wanderung mit Wasserfällen & Steilwänden

 

Leura Cascades

Der Parkplatz zu den Leura Cascades ist vom Cliff Drive ausgeschildert. Ein sehr schöner schattiger Spaziergang führt entlang an Wasserpools und Wasser-Kaskaden hinunter zum höchsten Plateau der Leura Falls.

Leura Falls - Blue Mountains - NSW

Wer Lust hat kann am Ende dieses ca. 15 minütigen Spazierganges noch steil hinauf auf einen Felsvorsprung steigen, um von dort aus die grandiose Sicht über die Täler und Sandsteinplateaus der Blue Mountains genießen zu können.

Leura Falls - Blue Mountains - NSW

Als eine weitere Option kann kurz vor den Leura Falls eine Abzweigung genommen werden und auf dem Prince Henry Cliff Walk Richtung Osten weiter zu dem Gordon Falls Lookout gegangen werden.

Blick von den Leura Cascades - Blue Mountains - NSW

 

Echo Point & Three Sisters – Der berühmteste der Blue Mountains Lookouts

Der bekannteste Lookout in den Blue Mountains ist der Echo Point. Eine riesige Aussichtsplattform, die den grandiosen und meist fotografierten Blick auf das Wahrzeichen der Blue Mountains freigibt – den „Three Sisters“ (Drei Schwestern) und hinweg über das sogenannte Sydneybecken, wie dieses Sedimentbecken auch genannt wird.

Three Sisters - Echo Point - Blue Mountains - NSW

Sie entstanden vor ca. 200 Millionen Jahren und an ihnen sind immer noch die ursprünglichen Sandsteinschichten hervorragend zu erkennen. Die Erosion in Form von Wind, Flüssen und Regen hat vertikale Klüfte in dem weichen Sanstein entstehen lassen und Felsblöcke herausgelöst bis hier irgendwann nur noch säulenartige Sandsteinnadeln übrig blieben. Die drei markanten Felssäulen werden Three Sisters genannt in Analogie zu den Traumzeitlegenden der Aborigines. Die Namen der „drei Schwestern“ sind Meehni (922 m), Wimlah (918 m) und Gunnedoo (906 m).

Weitere vier Sandsteinstümpfe schließen sich den Three Sisters an – es waren also einmal mehr als nur die drei Schwestern :)

Vom Echo Point führt ein leichter Spaziergang (ca. 30 Minuten hin und zurück) zu den Three Sisters über einen gut ausgebauten Weg zu einer weiteren Plattform und dann einige enge, steile Stufen hinunter. Wer Lust und eine gute Kondition hat, kann von hier 300 Höhenmeter über den Giants Stairway – sehr enge, steile Treppenstufen! – hinunter ins Jamison Tal absteigen.

Blick auf einen der Three Sisters Blue Mountains - NSW

Der beste Ausblick bietet allerdings der Echo Point. Fotografieren lassen sich die Drei Schwestern am besten am späten Nachmittag oder im Licht der untergehenden Sonne. Hier kommen die Farben des Sandsteins am besten zur Geltung, weil die Felsen dann direkt von der Sonne angestrahlt werden. Die Three Sisters werden übrigens auch nachts beleuchtet, was ebenfalls ein gutes Motiv ist.

Ausblick - Three Sisters Blue Mountains - NSW

Die Three Sisters Traumzeitlegende

Ich habe zwei Versionen der Three Sisters Traumzeitlegende gelesen.

  1. Die erste Version besagt, dass die drei hübschen Töchter des Schamanen des Katoomba Stammes sich unsterblich in drei Brüder eines anderen Stammes verliebt haben. Hochzeiten waren aber nur innerhalb des Stammes erlaubt. Die drei Brüder beschlossen sich die Geliebten zu erkämpfen. Zu ihrem eigenen „Schutz“ wurden sie von ihrem Vater in drei Felssäulen verwandelt. Der Schamane wurde allerdings im Kampf getötet und der Bann konnte nie wieder aufgehoben werden.
  2. Eine andere Version der Aborigines besagt, dass die drei Schwestern Meehni, Wimlah, und Gunnedoo hier mit ihrem Vater, Tyawan, einem Schamanen, lebten. In der Nähe hauste ein Bunyip – ein monsterähnliches Wesen – vor dem alle Aborigines Angst hatten.
    Eines Tages erschrak Meehni über einen Tausendfüssler und warf einen Stein nach ihm. Der Stein rollte über die Klippen hinunter in das Gebiet des Bunyip. Böse und verärgert ging er auf die Schwestern los. Tyawan nahm seinen Zauberknochen und verwandelte die nebeneinander stehenden Schwestern in drei Felstürme, um sie zu schützen. Zu seinem eigenen Schutz verwandelte sich Taywan in einen Leierschwanz und flog davon. Dabei verlor er seinen Zauberknochen und konnte ihn nie mehr finden, um den Bann wieder rückgängig zu machen.

Ausblick Echo Point - Blue Mountains - NSW

 

Evans Lookout

Wer von Katoomba weiter nach Blackheath fährt, gelangt auch zu über die gut ausgeschilderte Evans Lookout Road zum gleichnamigen Lookout. Vom Car Park führt ein kurzer Spaziergang zu einer großen Aussichtsplattform am Rand der Klippen.

Blick vom Evans Lookout - Blue Mountains - NSW

Von Evans Lookout bietet sich ein toller Ausblick in das Grose Valley und in die Govetts Gorge.

Grose Valley - Evans Lookout - Blue Mountains - NSW

600 m vor dem Evans Lookout Car Park befindet sich ein weiterer Car Park, der auch der Start von zwei schönen Wanderungen ist: dem Grand Canyon Walk und dem Cliff Top Track zum Govetts Leap. Der Grand Canyon Walk ist allerdings bis mindestens Mitte 2016 wegen Erneuerungsarbeiten nicht begehbar.

 

Pulpit Lookout – Mein Highlight aller Blue Mountains Lookouts!

Etwas außerhalb von Blackheath und nicht ganz so gut beschildert wie die anderen Lookouts befindet sich der für mich grandioseste & überwältigendste Lookout überhaupt. Seltsamer weise scheint er weit weniger populär zu sein, zumindest bin ich nur durch ein Foto zufällig auf ihn aufmerksam geworden.

Blick auf den Pulpit Lookout - Blue Mountains - NSW

Was ihn für mich zum atemberaubendsten der Lookouts im Blue Mountain Nationalpark macht, ist dass er so ausgesetzt ist und wie ein schmaler, steiler Felsfinger hinein in die Blue Mountains reicht. Er bietet nahezu einen 360˚ Rundblick – absolut faszinierend!

Grose Valley - Blue Mountains - NSW

Mehrere kleinere Plattformen sind auf und in den Felsen gehauen und bieten immer wieder neue Perspektiven in das Grose Valley, auf die faszinierenden Sandsteinabbrüche des Mount Banks

Ausblick vom Pulpit Lookout - Blue Mountains - NSW

und andere vertikale Felsen, auf Wasserfälle und immer wieder hinab in die unendliche Weite dieser Eukalyptuswälder.

Blick Pulpit Lookout - Blue Mountains - NSW

Ich weiss nicht, wie lange ich auf diesen Plattformen des Pulpit Lookouts gestanden habe. Zeitlos & sprachlos versunken in diese Weite und Naturschönheit!

View Pulpit Aussichtsplattform - Blue Mountains - NSW

Der Pulpit Lookout kann erreicht werden, indem du von Blackheath die Hat Hill Road nimmst. Von dort aus ist dann der Pulpit Lookout ausgeschildert. Ein kurzer Spaziergang von ca. 400 m führt hinab zu den Plattformen und einer irre schönen Aussicht!

Ausblick auf Pulpit Lookout - Blue Mountains - NSW

 

Meine Tipps:

  • Wer die Blue Mountains nur als Tagesausflug besucht und auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, der sollte den ersten Zug aus Sydney nehmen. Einige großartige Lookouts – vor allem in der Umgebung von Katoomba – werden auch von öffentlichen Bussen angefahren.
  • Weit flexibler ist es natürlich mit einem eigenen Fahrzeug zu kommen oder weit mehr Zeit einzuplanen. Die ganzen Aussichtsplattformen zwischen Wentworth Falls und Katoomba sind über einen Tourist Drive und dem Cliff Drive miteinander verbunden und sehr gut ausgeschildert.

Früchte Banksia Baum - Australien

  • Kartenmaterial & Listen mit den Lookouts sind über die Tourist Informationen erhältlich.
  • Im australischen Sommer haben die Wasserfälle & Wasserläufe weit weniger Wasser und manche sind sogar ausgetrocknet. Wer also das Wasser donnern hören möchte, sollte Frühling oder später Herbst einplanen.
  • Die absolut schönste Wanderung in den Blue Mountains ist die Wentworth Falls Wanderung. Eine Tageswanderung die hinab in das Valley of Waters führt, vorbei an vielen Wasserfällen, dann entlang den steilen Sandsteinwänden mit großartigen Ausblicken und zu guter letzt führt die Wanderung steil hinauf, direkt neben den imposanten Wentworth Falls. Absolut großartig und auf dieser Wanderung ist fast jeder Schritt ein atemberaubender Blue Mountains Lookout! „Wentworth Falls – Spektakuläre Blue Mountains Wanderung mit Wasserfällen & Steilwänden

Upper Wentworth Falls - Blue Mountains - NSW

  • Wem der Trubel – vor allem in den australischen Ferien – zu viel wird, kann ein Abstecher machen zum Lake Wentworth Falls. Fast noch ein Geheimtipp und nur von wenigen Einheimischen frequentiert. Wer einen Camper hat, kann hier sogar eine Nacht verbringen.

Lake Wentworth Falls - Blue Mountains - NSW

Beachte: Um die Weihnachtszeit und im Januar sind die Campingplätze und Hotels in der Region von Katoomba oft für lange Zeit ausgebucht.

 

Warst du schon einmal in den Blue Mountains? Hast du noch andere Blue Mountains Lookouts gefunden, die meine Highlights toppen könnten? Ich freue mich auf deine Kommentare unten!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Australien Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde Fan von Passenger On Earth. Danke! Hier findest du noch mehr Welt in Farbe!

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

7 Comments on “Blue Mountains Lookouts – Die 5 schönsten, atemberaubendesten Aussichtspunkte!

  1. Finde deine Beschreibung sehr gut – habe einiges rauskopiert – in 4 Wochen geht’s hin! Werde alles genau prüfen, vor allen die Geheimtipps und melde mich dann wieder

    • Hi Uwe,
      bist du noch in Australien oder schon wieder zurück? Hast du die Geheimtipps alle genau geprüft?
      Ich hoffe sie haben alle dein Reiseherz erfreut 😆
      Ich freue mich auf deine Rückmeldung!

      Liebe Grüße
      Petra

  2. Wunderschön und ja, da war ich mit meinen damaligen australischen Freund. An die Lookouts kann ich mich nicht mehr so gut erinnern, nur daran, dass ich total verliebt war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.