Cape Otway – Ein Koala Paradies – Nirgendwo in Australien gibt es mehr wilde Koalas!

Koalas at Cape Otway National Park on Great Ocean Road

Cape Otway – Nationalpark, wilde Koalas, Wallabies & der älteste Leuchtturm – ein absolut lohnender kleiner Umweg! Eine Koala Idylle & ein Highlight der Great Ocean Road.

Jeder der Australien’s weltbekannte Great Ocean Road entlang fährt kommt auch mehr oder weniger an Cape Otway vorbei – die meisten eben vorbei. Nach Cape Otway finden nicht allzu viele Touristen, da der Umweg zum Westzipfel wohl nicht so laut nach Besuchern schreit, wie die übrigen weit bekannteren Orte an der Great Ocean Road. Ein Grund mehr sich dieses kleine schüchtere, etwas zurückgelegene Paradies genauer anzusehen.

Der Cape Otway behört größtenteils zum Great Otway Nationalpark bildet die südlichste Spitze in der Great Ocean Road Region. Eine 14 km lange, teilweise asphaltierte Stichstraße führt direkt von der Great Ocean Road zum Cape Otway.

Nacked Trees Cape Otway NP

Wer nicht nur auf Koalas fixiert ist, wird viele weitere Tiere in diesem grünen kleinen Paradies sichten – vor allem auch Wallabies und viele Vogelarten sind hier zu sehen.

Cape-Otway-Wallaby

Schon die Fahrt an sich ist ein Erlebnis: zuerst vorbei und über viele grüne Hügel, um dann mitten in den gemäßigten Regenwald des Great Otway National Park  mit unendlichen vielen, riesigen Eukalyptusbäumen einzutauchen.

Kein Wunder, dass dies ein wahres und fast ungestörtes Paradies für Koalas ist.  Nirgend wo in Australien sind mehr Koala in freier Wildbahn zu sehen!

Während der heißen Sommermonate bietet der Schatten der Wälder eine herrliche Abwechslung. Sowohl der schöne Regenwald als auch die Küste lädt zu vielen kleinen und großen Spaziergängen ein.

Cape Otway Nationalpark Victoria Australia

Die Hauptattraktion – zumindest für mich – sind und bleiben allerdings die frei lebenden Koalas. Ich finde sie zum knuddeln süß, obwohl sie das angeblich nicht mögen und auch mal ganz heftig ihre scharfen Krallen einsetzen um dies zum Ausdruck zu bingen.

P1080281

Schon auf der geteerten Straße, sobald du die großen Eukalyptusbäume siehst, lohnt es sich, immer mal wieder in einer Parkbucht anzuhalten, auszusteigen und dich in den Baumwipfeln umzusehen.

Cape-Otway-Koala-3

Es hat ein bisschen gedauert, bis ich die kleinen, zum Teil recht gut getarnten Fellknäuel von den Ästen der Bäume unterscheiden und entdecken konnte.

Cape-Otway-Koala-2-1024x555

Haben sich allerdings deine Augen erst einmal daran gewöhnt und du weisst, nach was du suchst, sind sie überall. Da die Eukalyptusbäume leider auch sehr hoch wachsen, sind die Koalas – auch Aschgrauer Beutelbär genannt :) – meist auch ganz weit weg in den Wipfeln der Bäume.

Wusstest du übrigens, dass Koalas die einzigen Tiere sind, die so gut wie kein Wasser trinken? Der Name Koala stammt von den Aborigines und bedeutet so viel wie „ohne Wasser“. Sie nehmen fast ausschließlich alles Wasser über die Blätter auf.

Koalas im Cape Otway Nationalpark Victoria Australia

Du wusstest sicherlich, dass Koalas nachtaktive Tiere sind? Wusstest du aber auch, dass Koalas bis zu 20 Stunden am Tag schlafen um Energie zu sparen? Das ist noch länger als die Faultiere!  Was für ein Leben!

Ich war bislang 2 mal auf der Cape Otway Halbinsel und habe auch jedes mal hier als Zwischenstop auf einem Campingplatz übernachtet. Neben schönen Spaziergängen an der Küste und dem Koala Watching, was ich solange mit Begeisterung mache, bis mir mein Nacken weh tut, bin ich hier auch mit einem wunderschönen Sonnenaufgang aufgewacht.

Cape-Otway-Sunrise

Und das zweite Mal hat sich der Tag mit diesem faszinierenden Sonnenuntergang verabschiedet!

P1080253

Cape Otway Lightstation

Ganz am Ende des Cape Otway wartet der  älteste Leuchtturm des australischen Kontinents. Seit 1848 warnt die Cape Otway Lightstation Schiffe vor der gefährlichen Küste, an der früher reihenweise Schiffe zerschellt und gesunken sind.

Cape Otway liegt zwischen dem Südlichen Ozean und der Bass Strait. Nahezu alle Schiffe aus Europa kamen hier auf ihrem Weg nach Melbourne vorbei. Diese Landzunge und der Leuchtturm waren oft das Erste, was die Einwanderer Australiens zu sehen bekommen haben.

Der Leuchtturm ist 90 m hoch. Von hier oben bietet sich ein fantastischer Ausblick  über die zerklüftete Felsküste. Von Juni bis Oktober können auch Wale beobachtet werden.

Hier beginnt auch die Shipwreck Coast, an der sich jede Menge tragische Geschichten ereignet haben.

Die Südspitze von Cape Otway liegt zwischen Apollo Bay im Osten (ca. 55 km) und Glenaire im Westen (ca. 25 km). Es gibt im Cape Otway National Park ca. 3 Campingplätze und eine handvoll Cottages u.a. auch beim Lighthouse.

 

Weitere Highlights an der Great Ocean Road findest du unten an diesen Beitrag angehängt unter „Weiterlesen & Inspirieren lassen!“ Viel Spaß beim Stöbern!

 

Welches sind deine Lieblinge an der Great Ocean Road?  Schreibe es mir deine Highlights bitte in die Kommentare unten!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte mit deinem „Gefällt mir“ und werde Fan auf Passenger On Earth. Danke! Hier findest du mehr Welt in Farbe!

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.