Chobe River Cruise – Eine einzigartige Bilderbuch-Fotosafari in die Abendsonne Afrikas!

Nilpferde & Boot - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Die Chobe River Cruise Safari – ein unvergessliches Highlight jeder Afrika Reise! Auf dem Oberdeck eines Bootes über den Chobe River schippern.
Mit gezückter Kamera mitten durch ein Bilderbuch-Tierparadies streifen!

Der Chobe National Park liegt im Nordosten von Botswana und ist der erste Nationalpark des Landes. Der Chobe River bildet die Nordgrenze des Nationalparks und bietet als besonderes Highlight eine Erlebnis- und Foto-Safari zu Boot an.

Kein anderes Naturschutzgebiet im südlichen Afrika hat einen ähnlich hohen Wildbestand wie der Chobe National Park.

In einer 3-stündigen Rundtour geht es entlang des Chobe Flusses und über einen Nebenarm zurück. Dazwischen werden Ufer und kleine Inseln passiert auf denen unzählige der Tiere Afrikas völlig unbeeindruckt von den Booten und völlig ungestört ihrem Leben nachgehen.

Vermutlich sind es für die Tiere einfach große, aber für sie ungefährliche schwimmende Monster, die ihnen nichts anhaben wollen.

Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

 

Nach 6 Wochen tagein- tagaus auf staubigen Straßen in unserem Touri-Truck verspricht die Chobe River Cruise eine ganz besondere Fotosafari zu werden. Einfach auf dem Oberdeck sitzend oder meist stehend, um alles aus jedem Winkel mitzuerleben.

Uns Boot tuckert so ganz gemütlich auf dem Chobe Fluss dahin von einem Highlight zum nächsten.

 

Afrikanischer Büffel - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Das erste was wir zu sehen bekommen auf der kleinen Insel fast gegenüber der Anlegestelle sind die mächtigen Kaffernbüffel – auch Afrikanischer Büffel genannt. Die Schulterhöhe eines ausgewachsenen Bullen liegt immerhin bei 1,5 bis 1,7 m Höhe! Ihr Gewicht liegt bei ca. 1 Tonne. Auch sie gehören zu den „Big Five of Africa„. Im Chobe Nationalpark sind riesige Herden von diesen Afrikanischen Büffeln zu sehen.

Kaffernbüffel - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

 

Nicht ein einziges Mal lässt sich ein Tier bei dem stören, was gerade vor hat zu tun. Auch diesem Nilkrokodil ist sein Abendessen weit wichtiger als das Boot auch nur eines Blickes zu würdigen. Verständlich 🙂

Nilkrokodil fängt Fisch - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Es ist super faszinierend diesen Krokodilen zuzusehen, wie schnell sie sich bewegen bzw. aus dem Wasser schiessen, wenn es darum geht ihre Beute zu erlegen.

Nilkrokodil fängt Fisch - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

 

Das Serondela-Gebiet oder das eigentliche Flussufer des Chobe ist eines der vier Ökosysteme, die im Chobe National Park zu finden sind. Das Gebiet im äußersten Nordwesten des Nationalparks wird dominiert von weiten, feuchten Niederungen und Flussauen, sowie Wälder aus Mahagoni, Teak und weiteren Harthölzern.

Elefanten im Chobe - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Der Chobe Nationalpark ist bekannt für seine riesigen Elefanten-Herden. Oft können hier Elefantenfamilien beobachtet werden, wie sie durch den Fluss ziehen. Das ist so herrlich, weil tatsächlich bei einigen, vor allem den Jungtieren, manchmal nur noch die Spitze ihres Rüssels aus dem Wasser ragt 😀

Ich stelle mir das herrlich vor, völlig unter Wasser gehen zu können, ohne die Luft anhalten zu müssen!

Elefanten im Chobe - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Durch die Schutzprogramme im Park konnten sich die Elefanten wieder immens vermehren. Das ist wunderbar!

Geschätzt leben weit über 50.000 Elefanten im Chobe Nationalpark. Dies ist mit Abstand die höchste Konzentration von Elefanten auf dem ganzen Kontinent. Inzwischen stellen sie allerdings ein Problem für die Ökologie des Wildschutzgebiets dar, das eigentlich nur halb so viele Dickhäuter verkraftet und sind für den Park kaum noch tragbar.

Elefant am Ufer - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Der Chobe National Park ist Teil des geplanten grenzüberschreitenden Schutzgebiets Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area zwischen Botswana, Namibia, Zambia, Zimbabwe und Angola. Ob dies eine Lösung für die Überpopulation der Elefanten wird, ist fraglich, weil auch andere Nationalparks über zuviel Elefanten klagen. So herrlich und majestätisch die wunderschönen, riesigen Dickhäuter sind, so erheblich sind leider auch die Flurschäden, die sie anrichten.

 

Zebramangusten - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Mit ein bisschen Glück lassen sich sogar Zebramangusten am Ufer des Chobe beobachten.

 

Impalas & Paviane - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Ansonsten sind natürlich immer auch die wilden, frechen, streitenden Paviane und jede Menge Antilopen, Impalas und Vögel  zu sehen.

 

Nilpferde - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Mein persönliches Highlight sind allerdings die Flusspferde oder Nilpferde! Nirgendwo sonst habe ich mehr von diesen großen, pflanzenfressenden Säugetieren so nahe gesehen! Mit Pferden haben sie jedoch von ihrer Abstammung gar nichts zu tun. Traditionell werden sie den Paarhufern zugeordnet, wobei die derzeitige Lehrmeinung ist, dass sie den Walen am nächsten sind.

Die Flusspferde erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 3 bis 5 Metern und wiegen von 1 Tonne bis 4,5 Tonnen! Während einer 4- bis 5-stündigen Äsung nehmen sie bis zu 65 kg Gras zu sich.

Flusspferde - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Flusspferde sind heute nur noch in Afrika südlich der Sahara verbreitet. Von den geschätzten 80.000 Exemplaren leben die Hälfte in Zambia. Erwachsene Flusspferde haben kaum natürliche Feinde. Jungtiere fallen gelegentlich Krokodilen, Löwen, Hyänen oder Leoparden zum Opfer.

Weibchen schließen sich manchmal zusammen, um ihre Jungen zu verteidigen und können dabei sehr aggressiv werden.

Flusspferd im Wasser - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

 

 

Das Nilkrokodil ist das größte Krokodil in Afrika, wird  3–4 m lang und bewohnt Gewässer in ganz Afrika.  Es ernährt sich größtenteils von Fischen. Ab und zu kommt es aber auch vor, dass Nilkrokodile große Säugetiere (z. B. Zebras) unter Wasser zerren und ertränken.

Nilkrokodil am Ufer - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Tagsüber sonnen sich Nilkrokodile meist am Ufer und gehen nachts ins Wasser zum Jagen. Die Färbung der Krokodile wird stark von den im Wasser gelösten Stoffen beeinflusst.

Krokodil in der Abendsonne - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Eingetaucht in die Abendsonne Afrikas sieht dieses riesige Exemplar von Nilkrokodil doch ganz harmlos aus und scheint einfach nur wie ich in den Sonnenuntergang hinein zu lächeln 🙂

 

Elefanten in der Abendsonne - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Nach all den fantastischen Eindrücken dürfen wir die letzte halbe Stunde noch einen atemberaubend schönen Sonnenuntergang auf dem Chobe Fluss erleben. Faszination pur!

Wir & Abendsonne - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Ganz langsam färbst sich der Himmel von leicht Orange in tiefes Orange um sich dann in einem feurigen Rot von diesen tollen Tag zu verabschieden. Für alle Sonnenuntergang-Liebhaber wie mich eine Stimmung zum Jubeln, Lachen und Dankbar-Sein auf einem so wunderschönen Planeten leben zu dürfen!

Sonnenuntergang - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

 

 

Chobe – Cuando – Kwando – Linyanti – ein Fluss mit vielen Namen!

Woher kommt der Chobe eigentlich? Der 1.500 km lange Chobe River hat seinen Ursprung in Angola. Hier hat er allerdings den Namen Cuando.  Er erreicht dann Namibia und wird hier Kwando River genannt. Wenn er in Botswana eintrifft wird aus dem Kwando River der Linyanti und danach in der Nähe des Ngoma Gate der Chobe River. Der Chobe River trifft in der Nähe von Kazangula an der Grenze von Botswana – ca. 60 km vor den Victoria Falls – mit dem Zambezi River zusammen.

Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

 

Wir haben in der Nähe Kasane in der Thebe River Lodge gecampt. Ein einfacheres Camp und für ein oder zwei Tage vollkommen ok. Hat allerdings entgegen seines Namens keinen Ausblick auf den Fluss 🙂 Thebe River Safaris bieten sowohl Game Drives als auch Chobe River Cruises zu günstigen Preisen an.

 

Kasane bietet eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur im Vierländereck für Touristen (übrigens dem einzigen Vierländereck der Welt). Der Flughafen Kasane ist über Linienflüge von Maun – Okavango Delta, Gaborone und Johannesburg erreichbar und über Charterflüge von verschiedenen anderen größeren Lodges. Es gibt Straßenverbindungen in das Okavango Delta, Richtung Francistown sowie in den namibischen Caprivizipfel und nach Victoria Falls, Simbabwe oder per Autofähre nach Sambia.

 

Meine Tipps:

Ich empfehle dir eine Tour auszusuchen, die mit den größeren Booten mit 2 Decks fahren. Vom Oberdeck aus ist der Ausblick einfach noch großartiger, weil du weiter sehen kannst und auch zum Fotografieren einen besseren Blickwinkel hast.

Oder ansonsten mit den ganz kleinen Aluminum-Booten, weil diese bis ganz an die Ufer fahren können 🙂

Boote - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Die Touren, die nachmittags losgehen fahren in den Sonnenuntergang hinein. Dieser ist so faszinierend so blutrot, dass du glaubst auf einem anderen Planeten zu sein. Bei den Touren am nachmittag hast du also Fotosafari & Sunset-Cruise in einem – zauberschön 🙂

Die Bootsfahrten am frühen Morgen haben dafür den Vorteil, dass viele Tiere zum Fluss zum Trinken kommen.

Wenn du es dir so richtig gemütlich machen willst, nimm etwas zum Trinken und Knabbern mit. Wasser und bei uns hatten alle auch Wein oder Bier mit dabei. Wobei „Bier halten“ oder „Foto machen“ dann zu einer Herausforderung werden kann 😉

Es werden auch oft Kombi-Touren angeboten z.B. morgens Game Drive durch den Nationalpark mit dem Jeep und nachmittags die Chobe River Cruise. Vorteil: die Nationalpark Gebühr von ca. 70 BWP fällt dann nur einmal an.

Die günstigsten Chobe River Cruises werden in Botswana in der eigenen Währung (Botswana Pula) ab ca. 260 BWP angeboten, was derzeit ca. 24 Euro entspricht. Viele Angebote werden auch in Dollar ausgeschrieben und sind dann meist teuerer.

Sonnenuntergang - Chobe River Cruise - Chobe National Park in Botswana

Wer schon bei den wunderschönen Victoriafällen ist, kann auch von dort eine Chobe River Cruise als Tagesausflug buchen. Natürlich mit einem Victoria Falls Aufschlag 🙂

 

Findest du nicht auch, dass die Chobe River Cruise jetzt auf deine Reise-Wunschliste gehört? 🙂 Oder hast du sie schon erleben dürfen? Schreibe mir darüber in den Kommentaren unten – ich freue mich!

 

Dir gefällt mein Beitrag? Du möchtest mehr Welt in Farbe? Dann werde ein Fan von Passenger On Earth mit deinem „Gefällt mir“ auf Facebook und sei immer mit dabei. Danke für deine Unterstützung!

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

4 Comments on “Chobe River Cruise – Eine einzigartige Bilderbuch-Fotosafari in die Abendsonne Afrikas!

  1. Habe auch die Chobe River Cruise am Nachmittag gemacht – definitiv eines der Highlights was Landschaft und Tierwelt in Afrika betrifft!

    • Hi Step,

      da bin ich voll bei dir! Wir hatten die Chobe River Cruise nach einigen Wochen staubiger, trockener Piste gemacht und es war einfach ganz großartig, sich in dem Boot an den Tieren vorbei in den Sonnenuntergang treiben zu lassen.

      Definitiv ein genussvolles Highlight!

      Liebe Grüße
      Petra

Kommentar verfassen