Coromandel Highlights – Cathedral Cove, Port Jackson, Whitianga & mehr

Coromandel Highlights - Malerische Cathedral Cove mit ihren bizarren Felsformationen - Neuseeland, Nordinsel

Die Coromandel Peninsula gehört zu den schönsten Ecken der Nordinsel von Neuseeland mit grünen Hügeln, goldenen Stränden, steilen Klippen & bizarren Felsen. Zu den Coromandel Highlights gehören auch die zauberhafte Cathedral Cove, die einsame Idylle Port Jackson Bay, die paradiesischen Strände bei Whitianga, der lustige Hot Water Beach & grandiose Ausblicke.

Wie die Perlen auf einer Kette reiht sich entlang der schönen 400 km langen Küste ein Coromandel Highlight nach dem anderen, nur unterbrochen von idyllischen Stränden & Buchten gesäumt mit Pohutukawa Bäumen & alles im Schutze üppiger sub-tropischer Regenwald-Bergkämme.

Ein sonniges Paradies, das trotz seiner hohen Beliebtheit bei Einheimischen & Touristen seinen Charme beibehalten konnte.

Die Coromandel Peninsula – Te Tara-o-te-ika-o-Māui

Nur einen Katzensprung von Auckland entfernt liegt die dünn besiedelte Coromandel Halbinsel am Hauraki Gulf. Ein beliebtes Naherholungsgebiet für viele Neuseeländer der Nordinsel und ein Neuseeland Highlight für die Touristen.

Coromandel Peninsula - Zu den Coromandel Highlights gehören herrliche Strände & einsame Buchten - Nordinsel, Neuseeland

Die Coromandel Peninsula wird auf der Westseite begrenzt von dem Hauraki Gulf und dem Fifth of Thames. Die Ostseite der Coromandel Halbinsel liegt am Pazifischen Ozean, geschützt durch viele kleine Buchten und Landzungen.

In der Sprache der Maori heißt die Coromandel Peninsula Te Tara-o-te-ika-o-Māui und umfasst den ganzen Landfinger, der sich in den Hauraki Gulf erstreckt.

Coromandel Highlights: Faszinierender Ausblick auf die Bucht von Firth of Thames & seine kleinen Inseln - Nordinsel, Neuseeland

Abseits der Küste ist die Coromandel Peninsula steil und bergig und großteils bedeckt von gemäßigten Regenwald. Die Coromandel Range bildet so etwas wie ein Rückgrat der Halbinsel und erhebt sich bis auf 900 m. Obwohl die Halbinsel sich im Einzugsgebiet von großen Städten wie Auckland im Westen und Tauranga im Südosten befindet, sorgt die zerklüftete Landschaft dafür, das die Halbinsel immer noch sehr paradiesisch bleibt.

Coromandel Peninsula Highlights: Paradiesische Strände, die nicht überlaufen sind und immer idyllisch schön bleiben - Nordinsel, Neuseeland

Die Coromandel Küste liegt ca. 2 bis 2,5 Autostunden von Auckland entfernt und ist ein kleines sub-tropisches Paradies. Thames ist die größte Stadt der Region und hat viele historische Gebäude und einige Museen.

Coromandel - Wahai mit bunten Strassen & herrlich schöne Street Art erzählen von längst vergangen Zeiten - Nordinsel, Neuseeland

Weitere Orte auf der Halbinsel sind Coromandel, Whitianga, Tairua, Whangamata und Waihi. Die Orte sind über den Highway 25 und 25A miteinander verbunden. Es gibt unzählige große und kleine Sehenswürdigkeiten auf der Coromandel Peninsula und eigentlich gibt es alle Nase lang einen Grund, anzuhalten und vor Freude zu jubeln!

Fantastisch schöne Cathedral Cove - Bizarre Felsformationen & idyllische Buchten machen den Ort zu einem Touristenmagnet - Coromandel Peninsula Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Da die Coromandel Peninsula u.a. mit Neuseelands sonnigstem Wetter gesegnet ist, bietet sich ein Abstecher auf die Halbinsel das ganze Jahr über an. Das erste Mal hatte ich Sonnenschein, aber wegen einer organisierten Motorradtour kaum Zeit. Bei meinen zweiten Besuch leider viele Wolken und teilweise Regen, dafür aber Zeit. Ich ziehe die zweite Option vor!

 

Firth of Thames & Von der Westküste zur Ostküste der Coromandel Peninsula

Die Coromandel Peninsula bietet sich für eine „Umrundung“ geradezu an. Wer von Auckland aus in den Süden reist, wird dann an der Westküste der Halbinsel entlang nach Norden fahren.

Coromandel Peninsula - Küstenstraße mit herrlichen Ausblicken an der Firth Thames Bucht - Nordinsel, Neuseeland

Bei der Firth of Thames handelt es sich um eine ca. 60 km lange und 15-20 km breite Bucht, die im Westen vom Stadtgebiet von Auckland, im Süden von den Hauraki Plains und im Osten von der Coromandel Peninsula begrenzt wird.

Coromandel Halbinsel - Malerische Küstenstreifen auf der Westseite in der Nähe des Ortes Coromandel - Nordinsel, Neuseeland

Der Highway 25 – der Thames Coast Road – führt zuerst direkt an der Küste dieser Bucht entlang und bietet immer wieder Gründe anzuhalten, auszusteigen und sich die Füße zu vertreten. Im Gegensatz zu der touristischeren Westküste der Coromandel Halbinsel geht es hier völlig ruhig zu.

Coromandel Halbinsel - faszinierende, einsame Buchten & Strände im Westen bei Firth Thamse - Nordinsel, Neuseeland

Eine Bucht reiht sich an die andere und bietet Ausblicke bis hinüber auf die Hunua Ranges südlich von Auckland.

Coromandel Peninsula - Grandiose Ausblicke auf Manaia, Manaia River und das Mündungsgebiet - Nordinsel, Neuseeland

In der nördlichen Hälfte der Coromandel Peninsula wird die Straße dann kurviger und windet sich über kleinere Hügel und die Ausläufer der Bergkämme hinauf und hinunter.

Coromandel Peninsula - Zahlreiche Oyster Shacks & Restaurant mit Muschelgerichten in der Bucht von Coromandel - Nordinsel, Neuseeland

In den Buchten von Manaia und um den Ort Coromandel herum bieten unzählige Hütten und Restaurants frische Austern und Muschelgerichte an. Inzwischen werden diese auf Muschelfarmen produziert und nicht mehr der Firth of Themse entrissen.

Coromandel Peninsula - Frische Austern zum Abwinken: ein persönliches Coromandel Highlight - Nordinsel, Coromandel

Hinter dem Ort Coromandel wird der Highway 25 dann zur Whangapoua Road, zweigt ins Inselinnere ab und führt über die Coromandel Ranges zur Westseite der Halbinsel. Von hier ab bis hinüber zur Ostküste wird es dann steiler und eine herrlich kurvige Bergstraße schwingt sich über den Bergrücken der Coromandel Ranges.

Wunderschöner Ausblick auf den Ort Coromandel im Norden der Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Auch hier lohnen sich Stops, wo immer möglich. Und in manchen Situationen ist es durchaus auch ratsam zurückzublicken. 😃

Coromandel Peninsula - Subtropischer Regenwald im Innern der Halbinsel - Nordinsel, Neuseeland

Von der bergigen Strecke über die Coromandel Ranges bieten sich auch immer wieder tolle Ausblicke in den gemäßigten Regenwald der Halbinsel.

 

Square Kauri Tree – Coromandel Range

In Taupo – nach ca. 25 km entlang der Westküste der Coromandel Peninsula – zweigt die Taupo Coroglen Road ab ins Innere der Halbinsel. Sie führt vorbei an dem bezaubernden Rapaura Watergardens. Ein gigantischer Garten wurde hier angelegt. Spazierwege verbinden Seerosen-Teiche, einen Wasserfall und eine beeindruckende Gartenanlage.

Nur wenig weiter gelangt der Besucher zu einem Parkplatz. Ein kurzer, steiler Aufstieg – ca. 180 Stufen – führen hinauf zu einer Aussichts-Plattform und dem Square Kauri Tree. Vom Square Kauri Tree hat der Besucher auch einen grandiosen Ausblick in die Regenwald-Welt der Coromandel Range.

Das außergewöhnliche viereckige Aussehen des Kauri Baumes hat es ihm im 19. Jahrhundert erspart, dass er wie so viele andere stattliche Kauris von den Holzfällern gefällt wurde. Das Alter des Square Kauri Tree wird auf ca. 1200 Jahre geschätzt und er gehört mit zu den größten Kauri Bäumen von Neuseeland.

 

Port Jackson Bay – Wilde Idylle an der Nordspitze der Coromandel Peninsula

Ein ganz außergewöhnliches Fleckchen Coromandel Peninsula liegt an der äußersten Nordspitze der Halbinsel – die Port Jackson Bay.

Port Jackson Road: Bäume werden von heftigen Winden gebogen - Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Wer das wilde, raue Neuseeland liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Schon entlang der Küstenstraße wird klar, wer hier das Sagen und wer sich dem unterzuordnen hat. Selbst die größten Bäume neigen sich – wie überall an den stürmischen Küsten Neuseelands  – dem Druck des Windes.

Zu beachten ist allerdings, dass kurz nach Colville, die Straße zu einer Schotterstraße wird. Sie ist im allgemeinen recht gut zu befahren, nach starken Regenfällen werden aber evtl. zwei Wasserdurchquerungen notwendig.

Port Jackson Bay - Motorradtour: hier ist der Weg schon das Ziel - Nordinsel, Neuseeland

Ich bin diese Strecke Mitte Januar nach heftigen Regentagen gefahren und musste bei zwei Straßensenken durch das Wasser fahren. Mit dem Motorrad kein Problem, mit einem normalen PKW wäre eine Passage trotzdem möglich gewesen.

Port Jackson Road mit fantastischen Ausblicken in die Bergwelt - Definitiv eines der Coromandel Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Schon der Weg dorthin auf der Port Jackson Road ist ein Ziel und verzaubert mit ihren grandiosen Landschaftseindrücken. Zum einen von der herrlich grünen Bergwelt an diesem Zipfel von Neuseelands Nordinsel.

Zum anderen sind aber vor allem auch gerade die Ausblicke entlang der Küste ein Grund zum Jubeln. Schwindelig-schöner geht eigentlich doch gar nicht, oder?

Schwindelig-schönster Ausblick auf Port Jackson Bay & die Steilküste: absolutes Coromandel Highlight & Geheimtipp - Nordinsel, Neuseeland

30 km nach Colville und um bereits viele sensationelle Ausblicke reicher, komme ich an der Port Jackson Bay an. Eine herrlich schöne und gerade sehr einsame, geschützte Bucht, die zum Baden einlädt.

Es mag viele schönere Buchten zum Baden geben auf der Coromandel Halbinsel. Was diesen Ort aber ganz besonders macht, ist seine Atmosphäre und das Gefühl, am nördlichsten Punkt der Coromandel Peninsula zu stehen.

Port Jackson Bay - Paradiesische Idylle, Coromandel Highlight & Geheimtipp - Nordinsel, Neuseeland

Direkt hinter dem Strand schließt sich ein relativ großer, sehr einfacher DoC Campground an der  Port Jackson Bay an.

Von der Port Jackson Bay aus, führt der Muriwai Coastal Walk entlang der schroffen Küste und bietet immer wieder faszinierende Ausblicke auf die Küste und den Hauraki Gulf, der übrigens von den Maori Tīkapa Moana genannt wird.

Port Jackson Bay & Campsite - Paradies und Idylle ganz im Norden der Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Wichtig: Alles was hier her gebracht wird, muss auch wieder mit zurück in die Zivilisation genommen werden. Es gibt keine Abfallbehälter! Mehr zu der Port Jackson Campsite, Preise, Onlinebuchungen usw. findest du auf dieser Seite des DoC.

Während nur wenige Touristen hierher finden, ist der Ort zu Schulferienzeiten bei den Einheimischen umso beliebter.

 

Whitianga & Mercury Bay – Strände soweit das Auge reicht!

Whitianga ist ein idealer Ort um die Coromandel Peninsula zu erkunden oder an einem der vielen Strände an der Mercury Bay am Strand zu relaxen oder sich dort auszutoben.

Whitianga bietet als größtes Städtchen an der Mercury Bay auch viele Möglichkeiten zu allerlei Aktivitäten wie Fischen, Tauchen, Schnorcheln und Scienic Flights.

Whitianga - The Lost Springs - Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Sollte der Schön-Wetter-Gott mal kein Erbarmen haben, bieten die „The Lost Springs“ mit ihren heißen Quellen eingebettet in einer tropischen Atmosphäre eine gute Alternative doch noch Wärme zu tanken und zu entspannen.

 

Buffalo Beach – der schönste Strand von Whitianga

Der schönste und der mit mehr als 5 km längste Strand – Buffalo Beach – liegt am Nordende des kleinen, freundlichen Hafenstädtchens Whitianga. Die geschützte Bucht lädt zum Baden oder zu langen Strandspaziergängen ein.

Whitianga - Wunderschöner, langgestreckter Buffalo Beach - Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Whitianga & der schöne Buffalo Beach: Steg zum Sandstrand - Coromandel Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Manche Strände werden ja weniger interessant bei Ebbe, was allerdings für den Bufallo Beach überhaupt nicht gilt. Wenn sich hier das Meer zurückzieht, beginnt der noch nasse Sand zu funkeln, als würden sich hier tagsüber alle Sterne zum Schlafen niederlegen. So zauberschön!

Whitanga, ein toller Ort zum Relaxen auf der Coromandel Peninsula - Strand & Muscheln - Nordinsel, Neuseeland

Kein Wunder, dass hier allabendlich die Einheimischen herkommen, um zu Angeln und Muscheln zu sammeln.

Whitianga - Fischen & Muscheln suchen - Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

 

Faxmill Beach oder Maramaratotara Bay, Lonely Bay und Cook Beach

Wem die Strände bei Whitianga nicht reichen oder wer die Abwechslung liebt, fährt mit einer kleinen Personen-Fähre über die engste Stelle am Eingang zum Whitianga Harbour auf die gegenüberliegende Landzunge nach Ferry Landing.

Faxmill Beach: schönste Strände & herrliche Buchten bei Whitianga - Coromandel Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Von Ferry Landing ist es ein kleiner Spaziergang zu dem wunderschönen Faxmill Beach. Ich finde diesen weiten Strand fast für mich alleine vor – und das an einem Sonntag Nachmittag! Ein herrlich, einsames Plätzchen an der Maramaratotara Bay.

Faxmill Beach & Maramaratotara Bay: Strandleben, das schöner nicht sein könnte - Whitianga auf der Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Ich fühle mich hier so pudelwohl. Dann schießt mir der uralte Song von Small Faces in den Kopf “ … Lazy Sunday afternoon – I’ve got no mind to worry – I close my eyes and drift away … “ So wahr! Ein Ohrwurm den ich den Rest des Tages nicht mehr loswerde.

Whitianga Strände: wunderschöner Faxmill Beach & Maramaratotara Bay - Coromandel Peninsula Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Ich bekomme sogar Besuch von einen jungen Maoriregenpfeifer (Charadrius obscurus) (engl. New Zealand Plover oder New Zealand Dotterel) oder Tuturiwhatu in der Sprache der Maori. Ein endemischer Vogel der vom Aussterben bedroht ist, aber mit etwas Glück auf einsameren Stränden der Coromandel Peninsula noch zu sehen ist.

New Zealand Plover, New Zealand Dotterel, Tuturiwhatu oder Maoriregenpfeifer: eine fast ausgestorbene, endemische Vogelart aus der Familie der Regenpfeifer - Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Wer ein bisschen weiter geht, kommt dann zu der zauberhaften, kleinen Lonely Bay oder noch ein bisschen wieter zum schönen Cook Beach.

Auf dem Weg Richtung Lonely Bay bietet sich noch ein Abstecher zum Shakespeare Cliff Lookout an. Von hier aus hat der Besucher den schönsten Ausblick auf die Hufeisen geformte Lonely Bay, dem Shakespeare Cliff und darüber hinweg zum Cook Beach. Kurz vor dem Lookout zweigt ein Weg hinab zum Sandstrand der Lonely Bay.

Lonely Beach & Shakespeare Cliff - Coromandel - Nordinsel, Neuseeland

Von der Anlegestelle Ferry Landing sind es gut 2,5 km zum Shakespeare Cliff Lookout oder zur Lonely Bay. Wer direkt zum Cook Beach möchte, geht ebenfalls gut 2,5 km oder knapp eine Stunde.

Die Alternative zu der 2-Minuten Überfahrt mit der Fähre sind ein 45-minütiger Umweg, der um den ganzen Whitianga Hafen herumführt.

 

Cathedral Cove – Te Whanganui-A-Hei Malerische Bucht mit bizarrsten Felsformationen

Von Whitianga, dem zentralen und idealen Ausgangspunkt für alle Unternehmungen auf der Coromandel Peninsula, ist es gerade mal eine halbe Stunde Autofahrt zu der Cathedral Cove (von Auckland ca. 2 Autostunden).

Cathedral Cove Walk: mystische Stimmung bei Wolken - Coromandel Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Da der kleine Ort Hahei in den Sommermonaten geradezu überrollt wird von dem Ansturm an Besucher, ist der kleine Cathedral Cove Parkplatz von Oktober bis April geschlossen. Es gibt einen großen Parkplatz vor Hahei Beach.

Für den Cathedral Cove Walk gibt es 2 Optionen: entweder zwanzig Minuten mehr einplanen und zu Fuß gehen, oder auf einen Shuttle Service warten, der zum kleinen Parkplatz (Ende Grange Road in Hahei) fährt.

Cathedral Cove Walk - Mystische Ausblicke im Nebel - Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Kurz nach dem Parkplatz treffen beide Spazierwege an der Küste zusammen. Einige Minuten später zweigt ein Abstieg in die Gemstone Bay hinab. Weil das Wetter wolkenverhangen ist und ich nicht weiß, ob es besser werden wird oder nicht, lasse ich diesen Abstecher aus und gehe weiter.

Cathedral Cove Walk zur Stingray Bay - Coromandel Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Aufgrund des Wetters lasse ich erst einmal auch den nächsten Abzweig in die Stingray Bay rechts liegen und gehe auf dem Klippendach weiter.

Ein Wanderpfad windet sich über angelegte Treppenstufen und Serpentinen in die Tiefe bis zum Sandstrand und der geschützten, kleinen Mare’s Leg Cove.

Smiling Sphinx Rock - Mare's Leg Cove & Cathedral Cove - Coromandel Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Das pittoreske Highlight dieses Strandes ist der Smiling Sphinx Rock. Warum dieser fasznierende, schöne Felsen aber eine lächelnde Sphinx sein soll, kann ich leider nicht nachvollziehen.

Ein riesiger Torbogen, der eine kathedralen-ähnliche, spitz zulaufende Decke aufweist, durchbricht eine weiße Kalkstein-Felszunge und verbindet die zwei sonst getrennten Buchten – Mare’s Leg Cove und Cathedral Cove. Die Fels-Kathedrale wird als  Cathedral Cave bezeichnet – nicht zu verwechseln mit den Cathedral Caves in den Catlins auf der Südinsel.

Cathedral Cove: malerische Bucht mit bizarren Felsformationen - Coromandel Peninsula Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Entstanden ist diese spitz zulaufende Höhle durch unterschiedlich ausgerichtete Gesteinsschichten der beiden Wände. Die Wirkung der Gezeiten zusammen mit Wind, Wasser & Erosion haben über viele Jahrtausende wie ein natürlicher Bildhauer diese Höhle geschaffen.

Cathedral Cave & Cathedral Cove: berühmte Felsformationen und idyllische Buchten - Coromandel Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Die Cathedral Cave mit ihrer spitz zulaufenden Kirchengewölbe-Decke hat ihren Namen auch der angrenzenden Bucht gegeben – Cathedral Cove und wird auch unter dem Namen der Bucht vermarktet, um sie zumindest ein bisschen von den Cathedral Caves in den Catlins zu unterscheiden.

Achtung: Die Cathedral Cave kann nur bei Ebbe – bzw. davor oder danach – trockenen Fußes durchschritten werden.

Faszination Cathedral Cove: beeindruckende Felszunge mit Höhle - ein Coromandel Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Die bizarren Felsformationen und die bezaubernden Sandstrände bei der Cathedral Cove sind weit über Coromandel hinweg bekannt als eine von Neuseelands spektakulärsten Küstenlandschaft. Dementsprechend besucht ist diese Touristenattraktion auf der Coromandel Halbinsel dann auch.

Direkt nach dem Strand von dieser dritten Bucht – Cathedral Cove – ragt eine riesige Felssäule mit dem Namen „Te Hoho Rock“ aus dem Wasser.

Te Hoho: eine der wohl eindrücklichsten & bekanntesten Felsformationen Neuseelands - Cathedral Cove - Coromandel Peninsula Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Diese wie auch die anderen skurrilen Felsformationen wurden über die Jahrhunderte ebenfalls durch Erosion von Wind und Wasser geformt. Te Hoho sieht heute aus, wie der Bug oder die Segel eines großen Schiffes aus, das auf den Strand aufläuft.

Cathedral Cove - Sandstrand, Bucht, skurrile Felsformationen & ein bekanntes Coromandel Highlight - Nordinsel, Neuseeland

Auch wenn hier einmal nicht die Sonne scheint, so ist dies doch ein ganz besonders eindrucksvoller Ort. Die grauen Wolken verleihen den Felsformationen nicht nur einen eigenen Hauch von Mystik, dieses Wetter hat auch den Vorteil, dass viel weniger Touristen hierher unterwegs sind und sich die ganze Szenerie viel mehr und in Ruhe genießen lässt.

Auf meinem Weg zurück mache ich noch einen Abstecher zur Stingray Bay.

Malerische Stingray Bay: eine der bezaubernden Buchten bei der berühmten Cathedral Cove auf der Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Die Stingray Bay besteht aus einigen großen Felsblöcken und einem wunderschönen Sandstrand. Besonderheiten sind die Meereshöhle und die ausgewaschenen „Honigwaben“ an der Felsfront.

Ich genieße die menschenleere Ruhe, lauschen den kleinen Wellen, wie sie sich im Sande brechen und zügelnd, rauschend den Sand aus der Bucht zurück in Meer ziehen. Ein ganzes Heer von neugierigen, wunderschön gezeichneten, bunten Krabben schauen mutig zwischen den Felsbrocken am Ufer hervor, als sie sich in Sicherheit wiegen.

Stringray Bay & Cathedral Cove - Bunte, neugierige Krabben - Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Bereit jederzeit wieder blitzschnell in irgendwelchen kleinen, dunklen Spalten zu verschwinden. Ein herrliches Plätzchen!

An sonnigen Tagen bieten die Buchten und das Cathedral Cove Marine Reserve den perfekten Ort um zu Schnorcheln, Tauchen, zum Schwimmen (Vorsicht Strömungen) und für Picknicke. Wer die Buchten rund um die Cathedral Cove nicht im Gewimmel von Touristen erleben möchte, kommt entweder sehr früh oder am späten Nachmittag hierher.

 

Hot Water Beach – Loch graben, relaxen & die Kunst, den Hintern nicht zu verbrennen

Der Hot Water Beach liegt gerade einmal 8 km und 10 Autominunten von Hahei entfernt und lässt sich ideal mit dem Besuch der Cathedral Cove verbinden.

Während Ebbe und eine Stunde davor und danach schwärmen Unmengen von Besucher mit Schaufeln und Eimern bewaffnet zu dem sonst verlassenen Hot Water Beach. Ziel ist es, einen Platz an den zwei Adern mit den heißen Quellen zu finden, um sich dann seinen eigenen Sand-Spa-Pool zu bauen.

Hot Water Beach: einen eigenen Sand-Spa-Pool bauen - Coromandel Peninsula Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Es ist ratsam vor Ebbe am Strand anzukommen, um einen schönen Platz zu finden, für seinen Pool. Während der Spaten zum Graben der Löcher ist, werden die Eimer benötigt um kaltes Meerwasser nachzufüllen, wenn der Pool zu heiß wird. Spaten können auch gemietet werden, bei dem nahegelegenen Surf Shop.

Wie Ameisen aus dem Nichts kommend, wimmeln die Besucher herum und haben einen riesigen Spaß beim Buddeln. Da kommen definitiv Kindheitsgefühle auf. Nach kurzer Zeit findet sich ein Loch mit Sandwall neben dem anderen.

Coromandel Highlights: Hot Water Beach - Relaxen im heißen Thermalwasser in Sandlöchern am Strand - Nordinsel, Neuseeland

Wer nach dem Buddeln wie ich denkt – einfach reinsitzen, steht eine Sekunde später mit einen lauten Schrei sofort wieder auf den Füßen. Denn das Thermalwasser ist richtig heiß! Sofort erinnere ich mich wieder, dass die Eimer ja auch nicht zum Sandburgen bauen waren, sondern um mit kaltem Meerwasser die Temperatur zu reduzieren.

Woher kommt das heiße Thermalwasser am Hot Water Beach? Einige Vulkane in der Gegend entwickeln große unterirdische Reservoire von superheißem Wasser. Das Wasser entweicht an die Oberfläche und kühlt auf dem Weg nach oben ab. Es gibt 2 Risse am Hot Water Beach, die Wasser mit einer Temperatur von 64ºC heraussprudeln lassen bei einer Flussgeschwindigkeit von 15 Litern pro Minute.

Hot Water Beach - Abkühlung im Meer, wenns im Sand Pool zu heiß wird - Coromandel Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Wem es im Heißwasser Pool zu heiß wird,  rennt einfach los und stürzt sich die die Meeresfluten. Da wird jeder Erwachsene noch mal zum Kind und kann mit viel Gelächter noch einmal nachfühlen, wie einfach und lustig die Kindertage doch waren.

Der Hot Water Beach zählt zu einem der bekanntesten Strände der Welt – auf alle Fälle ist er ein Garant für jede Menge Spaß, der nicht verpasst werden sollte.

 

Waihi – Urigster Ort der Coromandel Peninsula & ehemalige Goldgräber-Stadt

Zu den schönsten Orten auf der Coromandel Peninsula gehört für mich das urige Waihi im Südosten. Die gesamte Region wurde nach den ersten Goldfunden 1878 eines der bedeutendsten Goldbergbau-Gebiete der Erde und irgendwie scheint hier die Zeit ein bisschen stehengeblieben zu sein.

Zauberhaftes Waihi: ein Ort an dem die Zeit stehengeblieben zu scheint - Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

Einmal Goldgraberstadt immer Goldgräberstadt – das scheint zumindest für Waihi zu gelten. Herrliche Street Art und alte, restaurierte Gebäude erinnern an die Zeit von damals und halten sie immer noch irgendwie lebendig.

Es ist herrlich hier durch die Straßen zu schlendern und all die Eindrücke dieser freundlichen Kleinstadt auf sich wirken zu lassen oder bei einem Kaffee auf der Straße mit der bezaubernden Atmosphäre kurz zu verschmelzen.

Zauberschönes, uriges Waihi - Street Art & alte Gebäude verleihen auch heute noch Goldgräber Atmosphäre - Nordinsel, Neuseeland

1881 übernahm die Martha Extended Company die Rechte an dem Abbaugebiet, die von William Nicholl nach seiner Frau Martha benannt wurde. Die Mine hat viele Besitzer gewechselt.

Die im Norden von Waihi liegende  Martha Mine ist immer noch eine voll funktionierende Open Pit Gold- und Silbermine. Eine Aussichtsplattform gewährt einen Eindruck .

Martha Mine - Waihi - Nordinsel, Neuseeland

Die alte Martha Mine wurde 1952 geschlossen. Nachdem der Goldpreis in den 70-iger Jahren wieder anstieg nahm 1987 nahm die neu gegründete Waihi Gold Mining Company den Betrieb auf. Die neue Martha Mine wird allerdings als Tagebau betrieben.

Es gibt natürlich auch geführte Touren zur Martha Mine. Das Bergwerk liefert heute rund 80 % der neuseeländischen Fördermenge an Gold und Silber.

 

Und so viel mehr Coromandel Zauber  …

Wie schon eingangs erwähnt, gibt es neben den Top Highlights der Coromandel Peninsula immer wieder einen Grund anzuhalten, durchzuatmen und sich der Landschaft zu erfreuen.

Coromandel Peninsula - Opito Bay: der wildromantische Nordosten der Halbinsel - Nordinsel, Neuseeland

Weniger bekannt bei den Touristen ist das Gebiet im Nordosten bei Kuaotunu und der Opito Bay.

Kuaotunu: wilde zerklüftete Küstenabschnitte - Coromandel Peninsula Highlights - Nordinsel, Neuseeland

Hier wechseln sich felsige Abschnitte mit tiefen Ausblicken auf wildromantische Buchten, zerklüftete, felsige Küsten mit herrlich leeren Sandstränden ab. Ein faszinierendes volles Kontrastprogramm.

Coromandel Peninsula Highlights: der unberührte, wildschöner Nordosten der Coromandel Halbinsel - Nordinsel, Neuseeland

Im Nordosten der Coromandel Halbinsel ist alles ein bisschen wilder und noch ursprünglicher geblieben.

Aber auch viele – für mich – namenlose Orte bringen so viel Freude und Glücksgefühle und das sogar bei jedem Wetter. Wer also viel Zeit hat, für den gilt wie tatsächlich für ganz Neuseeland: es gibt nichts, was nicht sehenswert wäre!

Coromandel Peninsula - Besonders mystische Stimmung im Nebel - Nordinsel, Neuseeland

 

Meine Tipps:

  • Wieviele Tage einplanen für die Coromandel Peninsula Highlights? Um die hier beschriebenen Highlights anzusehen empfehle ich mindestens 34 Tage einzuplanen – mehr ist immer besser. Wenn im Sommer die Tage länger sind und das Wetter mitspielt, kann auch mehr in einen langen Tag gepackt werden. Wer weniger Zeit hat, kann natürlich auch durchfahren und bei jedem Highlight nur einmal kurz aussteigen, Foto machen und weiter. Oder das ein oder andere Highlight eben für das nächste Mal aufsparen.

Oceanside Motel mit liebevoll eingerichteten Apartments, Waterfront & Blick auf den Buffalo Beach - Whitianga: ein Coromandel Peninsula Highlight - Nordinsel, Neuseeland

  • Übernachtungsempfehlung für die Coromandel Peninsula: Direkt am Buffalo Beach finden sich zahlreiche, luxuriöse Waterfront-Apartments. Ich bin die meiste Zeit in Neuseeland mit Auto und Zelt unterwegs. Da aber Regentage angesagt sind und es auch mal wieder Zeit wird, mir etwas Besonderes zu gönnen, entscheide ich mich für das wunderschöne, liebevoll eingerichtete Oceanside Motel direkt am Buffalo Beach.Die oberen Apartments verfügen über eine kleine Küche, eine Spa-Badewanne, die nach ein paar nasskalten Tagen zuvor eine herrliche Wohltat waren, einem großen Schlaf- / Wohnzimmer und einem Balkon. Selbst vom Bett aus hatte ich einen Blick auf das Meer! So schön, dass aus geplanten 2 Nächten gleich 4 wurden.

Übernachtungsempfehlung: Oceanside Motel - Schöne Apartments direkt am Strand - Whitianga am Buffalo Beach - Coromandel Peninsula - Nordinsel, Neuseeland

  • Und wenn schon eigene Küche, dann gibt es jeden Tag Muscheln! Muschelliebhaber sollten neben den frischen Austern auch die super leckeren New Zealand Green Lips oder Grünschal- oder Grünlipp-Muscheln (Perna canaliculus) unbedingt in allen möglichen Varianten probieren!

New Zealand Green Lips oder Greenlipp-Muscheln: eine Köstlichkeit - Nordinsel, Neuseeland

  • Autovermietung: ich habe bei meinen zwei langen Neuseeland Besuchen bislang immer Apex Car Rentals gewählt und bin damit absolut zufrieden. Beim ersten Mal war mein Entscheidungskriterium vor allem der Preis, weil ich über 2 Monate ein Auto gemietet habe. Apex hat meiner Meinung nach (mit) die besten Preise für Fahrzeuge, die bestens gewartet und in Schuss waren. Pluspunkt: bei Apex sind auch die Fähren-Passagen zwischen der Nordinsel/Südinsel inklusive. Sehr vorteilhaft & nicht Standard: meinen Verträgen waren außerdem kürzere Strecken auf Schotterpisten versichert, sofern es sich um eine offizielle Straßen gehandelt hat (einige wenige waren ausgeschlossen).

Banks Peninsula Roadtrip - Summit Road oder Scenic Drive: eine Kammstraße mit grandiosen Ausblicken - Canterbury - Südinsel Neuseeland

  • Viele weitere, auch außergewöhnliche Neuseeland Tipps & inspirierende Beiträge zur Nordinsel findest du unter „Weiterlesen & Inspirieren lassen“ am Ende dieses Beitrages oder unter meinem Menü Welt in Farbe -> Neuseeland / Nord- bzw. Südinsel. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Kann dich die Coromandel Pensinsula auch begeistern? Warst du schon dort? Was sind deine Highlights & Tipps?  Schreibe sie mir bitte in die Kommentare. Ich freue mich!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Neuseeland Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde FB Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.