Curahuasi – Das Diospi Suyana Hospital & die Rally Caminos del Inca

Rally Caminos del Inca - Curahuasi Peru

Was haben ein wegweisendes Krankenhaus-Projekt für die Ärmsten der Armen in Peru & die Rally Caminos del Inca, das älteste Klassik-Tourenwagen Rennen, gemeinsam?
Beidem bin ich in Curahuasi begegnet :)

Kennt ihr das mit der „Selbsterfüllenden Prophezeiung“? Bei mir funktioniert das immer bestens. Im Flieger nach Peru, lese ich von einem vorbildlichen Krankenhaus-Projekt mit deutschen Ärzten in der Nähe von Cusco. Um dem Ganzen dann auch meine Aufmerksamkeit zu schenken, habe ich mir wohl von meinem Universum einen hochentzündeten Zeh bestellt?

Um das ganze etwas zu versüßen, gab es Perus Klassik-Rallye „Rally Caminos del Inca“ oben drauf! Was für ein Fest und was für eine Atmosphäre, wenn Peru feiert :)

Curahuasi

Curahuasi ist eines der vielen freundlichen, bunten Bergdörfern Perus. Curahuasi liegt auf 2.688 m und befindet sich ca. 130 km westlich von Cusco . Wenn hier überhaupt Touristen durchkommen, halten sie vermutlich nur an, um den Bus zu wechseln oder bleiben für eine Nacht, weil es zu spät geworden ist.

Und manchmal kommt es eben auch anders :)

Bunter Straßenladen in Curahuasi Peru

Wir waren die Tage zuvor sehr, sehr lange unterwegs, statt eines gemütlichen Bettes, haben wir versucht in dem Nachtbus eine Mütze Schlaf zu bekommen. Das hat sich leider sehr negativ auf meinen stark entzündeten Zeh ausgewirkt.

Da wir allerdings eh auf der Strecke an Curahuasi vorbeikommen, plane ich dort einen Stop ein und möchte in dem Krankenhaus nach einem Rezept fragen. Ich bekomme leider wieder nicht allzu viel Schlaf, weil wir an nächsten Morgen um 4.30 Uhr den Bus nehmen müssen, da uns gesagt wurde, dass später nichts mehr geht – wegen einer Rallye!?

Haupt- und Durchgangsstraße Curahuasi Peru

Gegen Mittag erreichen wir Curahuasi, das wundschön gelegen ist und in eine imposante Bergwelt eingebettet liegt.  Wir finden eine nette Unterkunft direkt gegenüber von der Bushaltestelle inmitten des Ortes. Ich nutze sofort die Gelegenheit meine Bergschuhe auszuziehen und einen Spaziergang in Flip-Flops zu machen :)

Als wir im Krankenhaus, das ca. 1,5 km außerhalb des Ortes liegt, ankommen, befindet sich der zuständige Arzt in einer OP. Mein Zeh wird desinfiziert und ich bekomme einen Arzt-Termin für den Nachmittag des nächsten Tages.

Quechua Frauen untehalten sich - Curahuasi Peru

In der Region um Curahuasi ist der Anteil der indigenen, Quechua (eigene Hochlandsprache in den Anden) sprechenden Menschen sehr hoch. Nur 25% der Bevölkerung spricht hier spanisch.

Straßenszene handarbeitende Frauen Jugendliche - Curahuasi Peru

 

Rally Caminos del Inca – Volksfest, Ausnahmezustand, Feier- & Freudentag für jeden Ort an den Teilstrecken  :)

Als wir am nächsten Morgen aufwachen, ist schon der ganze Ort in heller Aufregung. Kinder kreischen und rennen wie aufgescheuchte Hühner die Hauptstraße hoch und runter. Selbsternannte Hilfs-Sheriffs und offizielle Polizisten versuchen Ordnung in das Gewusel zu bringen.

Warten auf das Tourenwagen Rennen - Curahuasi Peru

Autos an der Hauptstraße müssen umgeparkt werden. Einige ältere Frauen suchen sich ein nettes Plätzchen an den sonnigen Hauswänden und beginnen mit ihren Handarbeiten oder halten ein Schwätzchen.

Alle Schaulustigen versuchen die besten Plätze an der Straße zu ergattern, um das Geschehen best-möglichst verfolgen zu können. Alles lacht, ist aufgeregt, kann es kaum erwarten. Die Nervosität und Spannung springt auch auf uns über. Auch wir gehen die Straße auf und ab, um den besten Platz für uns zu finden.

Warten auf das Rennen Caminos del Inca - Curahuasi Peru

Dann ist es endlich soweit, lautes Gekreische vom Anfang des Ortes kündigt die ersten Wagen an. Todesmutig und unendlich langsam schleicht ein Hund über die Straße, ich sehe ihn schon von dem Auto überrollt, doch der Fahrer bremst scharf und schenkt ihm mit einer oder zwei Sekunden seiner Zeit, das Leben. Außer mir scheint, sich keiner deswegen zu erschrecken?

 

Rally Caminos del Inca, die älteste Rallye der Welt führt von Stadt zu Stadt: Lima – Huancayo – Ayacucho – Cusco – Arequipa – Lima

Die einzigartige Klassik-RallyeRally Caminos del Inca“ führt durch den Süden von Peru. Es fahren ausschließlich peruanische Piloten, die unter unterschiedlichsten und schwierigsten BedingungenKüste, Hochland bis 4.818 m, geteerte Straßen, Schotterpisten – ihr Bestes geben müssen.

Rally Caminos del Inca Ayacucho nach Cusco - Curahuasi Peru

Zum ersten Mal wurde die Rallye 1966 ausgetragen und ist bis heute die älteste Rallye der Welt, die ihr Format beibehalten hat: Sie fährt von historischer Stadt zu historischer Stadt. Ausgehend von der peruanischen Hauptstadt Lima bestreiten die Teams in fünf Tagen mehr als 2.800 Prüfungskilometer.

Rally Caminos del Inca - Curahuasi Peru

Für den Süden Perus ist das für die jeweilige Tagesetappe immer ein Nationalfeiertag. Die Straßen werden früh morgens für alle Fahrzeuge gesperrt – zumindest bis die Rallye durch ist. Und da alles in Jubel- und Feierstimmung ist, wird danach einfach weitergefeiert :)

Rally Caminos del Inca Ayacucho nach Cusco - Curahuasi Peru

Die Rally Caminos del Inca hat sich wirklich die schönsten Kulissen für ihre Tour ausgesucht. Sie führt durch die faszinierende, historische Städte Perus, durch unglaubliche, überwältigende Landschaftsformen. Ein perfektes Abenteuer für die Fahrer der fast 100 Fahrzeuge in acht verschiedenen Kategorien, von denen jeder einzelne versucht, sich seinen schnellsten Weg über Küstenstraßen, durch die Berge und endlose Kurven zu bahnen. Toll!

Wer irgendwann im September auf diesen Strecken in Peru unterwegs ist, kann sich vorher informieren, wann die Rallye stattfindet und sich vielleicht jubelnd mit den Peruanern an die Straße stellen und sich anstecken lassen von dieser Wärme, Begeisterung, Freude und Enthusiasmus.

Straßenverkauf - Curahuasi Peru

Ich habe in 3,5 Monaten Peru so viele tolle Ereignisse erleben dürfen, fast wie aus Zufall oder unbewusster Intuition, war ich immer genau dort, wo die Menschen feierten. Ich bin diesem Land und den Menschen unendlich dankbar, dass sie all diese tollen Erlebnisse mit mir geteilt haben. Ein Grund von vielen, warum ich Peru liebe!

 

Diospi Suyana: eine Stiftung und ein vorbildliches Kranken- & Kinderhaus-Hilfsprojekt

Weil ich absolut fasziniert bin, was Menschen hier mit diesem Krankenhaus-Hilfsprojekt geschaffen haben und ständig weiterentwickeln, möchte ich euch dieses Projekt gerne vorstellen und ans Herzen legen.

Diospi Suyana ist der Name einer aus Deutschland heraus initiierten Stiftung, die sich engagiert für die Ärmsten der Armen in Peru und mithilft die Situation der Quechua-Indianer im peruanischen Hochland zu verbessern.

Hospital und Kinderhaus Diospi Suyana - Curahuasi - Peru

Die Nachfahren der Inkas, die Quechua Indianer, gehören auch heute noch zu der diskriminierten Gesellschaftsschicht in Peru. In der Region Apurímac leben über 80 % der Indianer in bitterer Armut, weniger als 30% besitzen eine Schulbildung, was eine Verbesserung ihres Lebensstandards und eine bessere Zukunft unmöglich macht.

Curahuasi liegt für dieses Krankenhaus auf der strategisch günstigen Verbindungsachse: Lima – Albancay – Cusco  und kann damit von ca. 750.000 Quechua Indianern erreicht werden. In dem Hospital wird den Armen kostenlos geholfen, um ihnen somit überhaupt eine Versorgung zu ermöglichen. Die Menschen geben was immer sie geben können oder bringen ihre Handarbeiten, Obst oder Gemüse mit, anstelle von Geld.

Die Klinik mit 55 Betten, 4 Operationssälen beschäftigt ca. 110 Peruaner und 40 ausländische Ärzte, viele deutsche Ärtze. Inzwischen ist eine Augen- und Zahnklinik, sowie ein Kinderhaus mit Spiel- und Schulunterricht dazugekommen.

Kids marschieren Diospi Suyana - Curahuasi - Peru

Wann immer ich in das Diospi Suyana Hospital gekommen bin, jedes Mal habe ich in unendlich viele hoffnungsvolle, geduldig wartende Augen geblickt. Die Menschen warten hier manchmal 2 Tage und nehmen eine lange, für sie teuere Anreise in Kauf.

In dem riesigen Empfangsraum laufen Zeichentrick-Filme, die auf einfachste Art und Weise Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen aufzeigen, die den Quechuas helfen können, Krankheiten und Infektionen zu vermeiden. Ich war zuerst ziemlich geschockt und bin inzwischen dankbar, weil dies ebenfalls ein Gesicht und eben ein ganz anderes, völlig untouristisches Gesicht von Peru für mich ist.

Wartesaal Diospi Suyana - Curahuasi - Peru

Was mein Zeh angeht: Nach dem ersten Termin will ich es mit Salben, Ruhe :) und Salzwasser probieren. Eine Nagelbett-OP hätte bedeutet, dass wir unseren Salkantay Trekk um mindestens 3 Wochen verschieben müssten. Nach 5 Tagen in Cuszo ist allerdings alles mindestens doppelt so schlimm geworden. Ich versuche in Cusco ein Krankenhaus oder Arzt zu finden. Nach einer langen, erfolglosen Odyssee fahre ich wieder zurück nach Curahuasi. Es wird eine kleine ambulante OP vorgenommen. Die Medikamente und OP Hilfsmittel muss ich bezahlen und für die Leistung selbst, darf ich etwas für das Krankenhaus spenden.

OP Diospi Suyana - Curahuasi - Peru

Die Ärzte wie auch die Krankenschwestern freuten sich sehr über mich als doch etwas „exotischen“ Kranken :) Ich bin normalerweise nie krank. Es geht mir immer gut. Ich glaube fest, dass ich dieses Projekt einfach kennenlernen sollte. Das Krankenhaus ist nicht für europäische Touristen gedacht. Trotzdem ist es toll, dass ich hier Hilfe erhalten habe.

Ins Leben gerufen wurde Diospi Suyana (Quechua = „Wir vertrauen auf Gott“) von Dr. Klaus-Dieter John & Dr. Martina John, die den Wunsch als Mediziner hatten, das menschliche Leid in der „Dritten Welt“ zu mildern. Sie sind auch immer wieder in Deutschland in Vorträgen zu hören. Alle Informationen zu dem außergewöhnlichen, bewundernswerten Hilfsprojekt für die Ärmsten in Peru findest du auf ihrer Webseite unter http://www.diospi-suyana.de/

Vor dem Eingang Diospi Suyana - Curahuasi - Peru

Ich habe sehr gerne und dankbar gespendet und möchte es jedem ans Herz legen, vielleicht hier einen Stop zu machen, sich vom dem Projekt vor Ort selbst zu überzeugen. Wer helfen möchte: ihr könnt das Projekt durch Spenden unterstützen. Ich kann euch garantieren, dass es wirklich ein unterstützenswertes Projekt ist, mit dem ihr den Armen in Peru unmittelbar helfen könnt!

Wer mitarbeiten möchte, auf der Webseite findet ihr unter „Ihre Mitarbeit“, die Positionen, die im Krankenhaus zu besetzen sind.

Wie findest du die Idee, bei der nächsten Gelegenheit einen Spendengutschein zu verschenken – dir selbst oder im Namen anderer Gutes tun?

Sozusagen eine Win-Win-Win Situation: für den Schenkenden, für den Beschenkten, für das Hilfsprojekt und für mindestens einen weiteren Menschen, den du damit gesund und glücklich machst!

Quechua Frau mit Handarbeit - Curahuasi Peru

 

Übrigens: Sieben Tage später konnte ich zu dem faszinierenden 5-tägigen Salkantay Trekking aufbrechen und bereits nach 5 Tagen konnte ich die Highlights von Cusco erleben und erwandern :) Meine Beiträge dazu findest du unten in „Weiterlesen und Inspirieren lassen“.

 

Favicon 40Dir gefällt mein Peru-Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde Fan von Passenger On Earth. Danke! Hier findest du mehr Welt in Farbe!

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.