Doubtful Sound – Fjord der Stille & beste Kulisse für ein Kajak-Abenteuer!

Doubtful Sound in Fiordland National Park

Doubtful Sound – Dramatischer, ursprünglicher, friedvoller, überwältigender als jeder andere Fjord! Seine unbeschreibliche, etwas gespenstische Stille & beeindruckende Atmosphäre entschädigen leicht für die etwas aufwendigere Anreise!

Der Doubtful Sound ist ein sehr großer und beeindruckender Fjord im Fiordland Nationalpark im Südwesten der Südinsel Neuseelands. Er befindet sich in derselben Region wie der viel kleinere aber touristischere und leichter zugängliche Milford Sound.

Der Doubtful Sound wird manchmal auch „Sound of Silence“ genannt. Dies beschreibt den Kontrast zu dem sehr geschäftigen, von Touristen wimmelnden Milford Sound sehr gut. Und genau deshalb ist er auch ideal für Kajak-Touren – eine faszinierende Kulisse völlig einsam und ohne viel Ausflugsschiffe.

Reflections at Doubtful Sound in Fiordland National Park

Der Doubtful Sound ist 3 mal größer und 10 mal länger als der Milford Sound mit mindestens den gleichen spektakulären Ausblicken und dem Reichtum an Tier- und Pflanzenwelt.

Doubtful Sound New Zealand - Kajak Tour

Gerade wenn die Wolken im Doubtful Sound hängen, sieht er am mystischsten, dramatischen und ursprünglichsten aus. Er liegt eingebettet in den umringenden Bergen, einsam und still. Das einzige was die Stille hier unterbricht sind der Vögelgesang oder das Donnern der herunterstürzenden Wasserfälle. Wunderschön!

Doubtful Sound in Fiordland National Park

Mit einer Tiefe von 421 Metern ist der Doubtful Sound der tiefste in den neuseeländischen Fjords. Er bildet drei Arme aus, die nach ca. 41 km das offene Meer erreichen. Der Doubtful Sound ist bekannt für die zahlreichen Wasserfälle, die sich nach den Regenfällen – in einem der regenreichsten Gebiete der Erde – an den Steilhängen bilden. Dauerhafte Wasserfälle sind die Helena Falls und die Browne Falls mit einer Fallhöhe von 600 Metern. Ein atemberaubender Anblick!

P00040659 (443)

Sein Name wurde dem Fjord von James Cook gegeben, der den Fjord als Doubtful Harbour bezeichnete, da er es für zweifelhaft (engl: doubtful) hielt, dass er aus dieser Einbuchtung je wieder heraus segeln könnte und somit den Fjord nie befuhr. Später wurde der der Name von den Robben- und Walfängern in Doubtful Sound umbenannt.

 

 

Kajak fahren auf dem Doubtful Sound – Ein absolutes Highlight!

Es gibt viele Arten den Doubtful Sound zu erleben. Es werden geführte Bootstouren als Tagestrip oder mit Übernachtung angeboten. Der Fjord ist allerdings auch ein beliebtes Ziel für Kajak-Fahrer.

Es ist ein ganz besonderes Erlebnis den Fjord, seine Stille und seine Ausstrahlung auf einer 2-4 tägigen Kajak Tour erleben zu dürfen. Ein überwältigendes und unvergessliches Abenteuer!

Doubtful Sound New Zealand - Kajak Tour

Für mich ist es das erste Mal, dass ich in ein Kajak einsteige. Also sind nur 2 Tage Paddeln im Kajak schon ausreichend Abenteuer. 😀 Als wir ankommen gibt es eine kurze Einleitung für die Anfänger und dann ab in die Boote.

Zuerst fühlt sich alles noch wackelig, steif und seltsam und schräge Gedanken wie „was tun, wenn das Boot kippt“ helfen auch nicht wirklich. Dafür aber tiefes Durchatmen und sich einlassen auf diesen tiefen schwarzen See mit seinen nicht bedrohlichen, sondern wunderschönen, steilen Bergen.

Kayaking at Doubtful Sound in Fiordland National Park

Nach kurzer Zeit geht auf einmal alles ganz leicht. Das Paddeln ist rhythmisch, die Padel tauchen zur gleichen Zeit ins Wasser, werden mit derselben Kraft durch das schwarze Nass gezogen, treten auf der einen Seite aus dem Wasser um auf der anderen Seite wieder einzutauchen. Das Paddeln verselbständigt sich auf eine seltsame Art und Weise – die Arme funktionieren losgelöst und der Kopf ist frei, die Schönheit dieser Natur mit jedem Atemzug aufzusaugen.

Kajaking to Waterfall at Doubtful Sound in Fiordland National Park

Im Gegensatz zum Milford Sound ist hier alles völlig friedlich. Keine großen Touristenboote als wir unterwegs sind und der ganze Fjord der Stille scheint uns alleine zu gehören. Abgesehen von zwei kleinen Pausen an zwei netten Buchten paddeln wir tatsächlich den ganz Tag.

Es ist herrlich! Ab und zu fühlen sich die Arme etwas müde an. Also kurz aussetzen und dann geht es wieder.

Unsere Dusche am Abend ist ein Wasserfall 😆 Wir stellen unsere Zelte auf für die Nacht und kochen in einem großen mit Moskitonetz abgespannten Aufenthaltszelt. Es schützt einigermaßen von den Hunderten von Sand Flies.

Wichtig: niemals Mückenspray vergessen – gefühlt warteten 2 Millionen Sand Flies pro Person auf uns sobald wir anlandeten  😆 Idealerweise auch imprägnierte Mückenschutz-Kleidung.

Doubtful Sound New Zealand - Kayak Tour

Am nächsten Morgen paddeln wir wieder zurück. Wir positionieren uns im Hauptarm des Fjords so, dass der Wind uns von hinten kommt. Wir formieren unsere vier Kajaks nebeneinander und spannen sozusagen ein Segel über unsere Kajaks hinweg. Wir Kajak-Segeln also 😎

Zumindest für ein ganzes Stück ist das eine sehr bequeme Art sich mit einem Kajak fortzubewegen 😀 Dann flacht der Wind wieder ab und wir paddeln den Rest. Alles in allem zwei super tolle Tage! Ich habe etwas Neues gelernt, das mir ganz viel Spaß gemacht hat. Erstaunlicher weise hatte ich noch nicht einmal einen heftigen Muskelkater in den Oberarmen. Klasse!

Sehr empfehlenswert und auch für Noch-Nicht-Kajak-Fahrer ein faszinierendes Erlebnis!

 

 

Do You Know? Die Fjords haben zwei Wasserschichten!

Das Wasser des Fjordes bildet zwei Schichten. Auf dem dichteren und damit schwereren, salzigen Meerwasser liegt eine leichtere Schicht Süßwasser. Diese enthält viele durch den starken Regen aus dem Boden gelöste Gerbstoffe und geben dem Wasser eine dunkle Farbe. Im darunter liegenden Salzwasser herrschen damit Lichtverhältnisse, die es sonst nur in weit größeren Tiefen gibt. So lassen sich im Doubtful Sound Flora und Fauna beobachten, die sonst nur in erheblich größeren Tiefen vorzufinden sind .

Doubtful Sound - Neuseeland - zwei Wasserschichten des Fjords

Hier beträgt die Süßwasserschicht ca. 15 cm – du kannst es sogar trinken!

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Sund (engl.: Sound) und einem Fjord ?

In Fiordland werden die Fjorde offiziell als “Sound” bezeichnet. Streng genommen müsste man besser von Fjorden sprechen.

Ein Fjord ist ein eiszeitliches Flusstal – typischerweise sehr schmal und von steilen Felswänden begrenzt -, das nach dem Rückzug des Gletschers vom Meer überflutet worden ist.

Ein “Sound” dagegen ist ein Flusstal, dass aufgrund eines Ansteigens des Meeresspiegels, eines Absinkens von Land oder einer Kombination aus beidem geschaffen wurde.

Definitiv ein Neuseeland Highlight und gehört für mich zu meinen Top 5 von Neuseeland!

 

Anfahrt:

Der Doubtful Sound liegt nur ein paar Stunden von Queenstown entfernt. Der Anfahrtsweg ist ungefähr gleich wie der zum Milford Sound. Der Doubtful Sound ist allerdings im Gegensatz zum Milford Sound nicht direkt erreichbar – außer natürlich von Meer her  😛

Von Manapouri aus führt ein kurzer Boot Trip über den Lake Manapouri zu dem vielbesuchten Manapouri Wasserkraftwerk. Dann geht es weiter mit dem Bus über den Wilmot Pass zu Deep Cove um auf das Schiff oder zu den Kajaks zu gelangen. Selbst der Weg zu dem Doubtful Sound ist schon ein kleines, schönes Erlebnis.

Blick auf den Doubtful Sound vom Wilmot Pass:

View on Doubtful Sound from Wilmot Pass

 

Hast du jetzt Lust auf Kajak fahren bekommen? Kennst du die beiden Fjorde? Welcher hat dir besser gefallen? 

 

Favicon 40Dir gefällt mein Beitrag? Lust auf mehr Welt in Farbe? Dann werde mit deinem „Gefällt mir“ mein Fan auf Passenger On Earth & teile diesen Beitrag. Danke dafür!

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

2 Comments on “Doubtful Sound – Fjord der Stille & beste Kulisse für ein Kajak-Abenteuer!

  1. Liebe Petra,

    vielen Dank für den tollen Einblick. Wir haben auf unserer Neuseelandreise leider nur den Milfordsound besucht und dort ebenfalls eine Kajaktour gemacht – es war unbeschreiblich. Da der Doubtfulsound aber noch so viel unberührter ist und durch die spezielle Anreise auch nicht so überlaufen, stelle ich mir das noch viel intensiver vor. Falls wir noch einmal an das Ende der Welt kommen, werden wir den Besuch auf jeden Fall mit einplanen.

    Viele Grüße,
    Tanja

    • Liebe Tanja,
      ich war auch am Milford Sound, allerdings habe ich dort nur eine Bootstour gemacht.

      Wie du schon sagst, ist der Doubtful Sound abgelegener und noch einsamer, stiller und noch viel größer. Ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen und für mich ist es der weit ursprünglichere und schönste Fjord.

      Also unbedingt einplanen. Neuseeland ist viele Reisen wert. 😍

      Sonnige Grüße
      Petra

Kommentar verfassen