Faszination Egmont National Park: Mt Taranaki, Wilkies Pools, Dawson Falls, Lake Mangamahoe

Für alle, die nur wenig Zeit haben, um die Schönheit des Egmont National Parks zu erkunden, hier die besten Tipps für spektakuläre Ausblicke auf den Mt Taranaki, grandiose Spaziergänge zu den Wilkies Pools, Dawson Falls & Lake Mangamahoe.

Der wunderschön, perfekt geformte Mt Taranaki (früher auch Mt Egmont) Schichtvulkan liegt im Westen der Nordinsel Neuseelands und ist das Highlight im Egmont National Park.

Es gibt viel zu sehen und zu erwandern. Für alle, die nur wenig Zeit haben und das Beste aus einem Tag Egmont National Park machen wollen, habe ich diese Tipps zusammen gestellt. Für alle anderen sind es Tipps, die du nicht missen möchtest. 😀

Manchmal steckt der Mount Taranaki tagelang im Wolken verborgen und existiert für den Betrachter einfach nicht. Das ist leider nicht sehr ungewöhnlich und glücklich können sich alle schätzen, die den Mt Egmont National Park bei Sonnenschein erleben dürfen.

 

Mt Taranaki von der Straße aus gesehen

Wer von Stratford, Opunake oder New Plymouth die landschaftlich schöne Ringstraße entlang dem Egmont National Park nimmt, wird von dort schon immer wieder herrliche Ausblicke auf den markanten, wunderschön kegelförmigen Mt Taranaki und den Egmont National Park haben.

Mt Taranaki von der Ringstrasse um Mt Egmont National Park aus gesehen - Neuseeland Nordinsel

Schon diese ersten Eindrücke von grünen leichten Hügeln und grauen Vulkan, der je nach Jahreszeit auch eine weiße Mütze trägt, werden deine  Vorfreude auf den Mt Taranaki und den Egmont National Park steigern.

Lahars (Lavaschutthügel) rund um Mt Taranaki - Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Die heute grünen Hügel im Egmont National Park sind durch Lahars, Schlamm- und Schuttströme, die vom Mt Taranaki ausgingen, entstanden.

 

Dawson Falls Visitor Centre im Egmont National Park

Idealer Ausgangsort um einen möglichst vielfältigen Eindruck vom Egmont National Park zu bekommen ist nicht das große Egmont National Park Visitor Centre (North Egmont Visitor Centre), sondern das kleine Dawson Falls Visitor Centre im Südosten des Nationalparks.

Dawson Falls Visitors Centre beim Mt Taranaki - Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Direkt hinter dem Visitor Centre befindet sich eine Aussichtsplattform, die wirklich spektakulär schöne Ausblicke rund um den Egmont National Park bietet.

Mt Taranaki Lookout - Dawson Falls Visitor Centre im Mt Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Ich habe das große Glück, dass der Mt Taranaki gerade wolkenfrei in den blauen Himmel aufragt. Also nichts wie hin zu dem Lookout. Aus meiner Erfahrung: bloss nicht lange warten, wenn du den Mt Taranaki irgendwo ohne Wolken siehst, viel zu oft steckt er schon wenige Minuten später für alle wieder unsichtbar in einer weißgrauen Wolkenschicht.

Faszinierender Ausblick auf Mt Taranaki vom Lookout - Mount Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Wow … wie cool! Ich kann mich hier von der Aussichtsplattform kaum sattsehen, obwohl mir ein gefühlt eiskalter Wind um die Ohren saust und mich schnell frösteln lässt.

Direkt neben dem stolzen Mt Taranaki, der mit 2.518 m der zweitgrößte Vulkanberg auf der Nordinsel Neuseelands ist, schmiegt sich ein weiterer, kleinerer Vulkangipfel an: der Fanthams Peak ( in Māori Sprache: Panitahi) mit einer Höhe von 1.966 m an.

Blick über die Ebene des Egmont National Park bis zur Tasman Sea - Nordinsel Neuseeland

Von der hölzernen Aussichtsplattform beim Visitor Centre schweift der Blick aber nicht nur über den Mt Taranaki Schichtvulkan und seine Nebenberge, sondern auch über die weite Ebene des Egmont National Parks bis hin zur Tasmansee.

Mt Taranaki - Schichtvulkan im Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Je länger ich hier leicht bibbernd stehe und diesen tollen, so wunderschön geformten Schichtvulkan mir ansehe, desto größer wird mein Verlangen doch auf den Gipfel zu steigen, das Wetter ist ja nicht so schlecht. Aber das ist eine andere Geschichte, die ich dir in einem separaten Beitrag erzähle.

 

Wilkies Pools & ein grandioser Ausblick auf Mt Taranaki

Der Ranger vom Visitor Centre rät mir den Spaziergang zu den Wilkies Pools zu machen. Der schön angelegte, leicht zu gehende Spazierweg startet direkt oberhalb des Visitor Centres.

Ein schön angelegter, leichter Weg führt zu den Wilkes Pools - Nordinsel Neuseeland

Der insgesamt nur 2 km kurze, kleine Rundweg führt den Besucher zu einigen übereinander liegenden Felsbecken, durch die je nach Jahreszeit mehr oder weniger Gebirgswasser fließt.

Egmont National Park: Mt Taranaki & Wilkies Pools - Ausblick vom Weg & Wolken Sonne Spiel: viel Sonne - Nordinsel Neuseeland

Ein schön angelegter Holzpfad führt durch eine Busch- und Waldlandschaft zu den Wilkies Pools. Kurz nach der Hälfte des Weges sehe ich zum ersten Mal den herrlichen Mt Taranaki vor mir aufsteigen. Grandios!

Mt Taranaki & Wilkies Pools - Ausblick vom Weg & Wolken Sonne Spiel: alles Wolken - Nordinsel Neuseeland

Ich stehe und staune und 5 Minuten später, benötige ich viel Fantasie, um meinem Verstand weiszumachen, dass dort eben noch der zweit größte Vulkan der Nordinsel zu sehen war.

Egmont National Park: Mt Taranaki & Wilkies Pools - Ausblick vom Weg & Wolken Sonne Spiel - Nordinsel Neuseeland

Weitere 5 Minuten später, setzt sich Sonne und Wind wieder gegen den dicken Wolkenkranz durch. Ein bisschen wie ein langsamer Zeitraffer verändert der Wind stetig den Ausblick und die Kulisse.

Blick entlang der beeindruckenden Wilkies Pools - Mt Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Kurze Zeit später stehe ich auch schon vor den herrlichen Wilkies Pools, durch die allerdings hier im März gerade nur ein mageres Bächlein fließt.

Zauberschöne Wilkies Pools - Wasserbecken, Farne, Moose - Mt Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Wie alles, hat auch das wenige Wasser, das hier fließt seine Vorteile. Erlaubt das wenige Wasser doch, einfach über die Felsen zu springen und die ganzen Wilkies Pools hinaufzuklettern.

Den Namen haben diese Wasserbecken hier übrigens von zwei Farmer-Brüdern erhalten, die hier gelebt und in dieser Gegend vieles erforscht und entdeckt haben.

Wanderung entlang der Wilkies Pools mit Blick auf Mt Taranaki - Mt Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Ich klettere für eine Weile den Wasserbecken entlang nach oben. Ich darf schon ab und zu weite Schritte machen und mich an den Lavafelsen hochziehen. Je weiter ich nach oben komme, desto weniger Wasser fließt seltsamer weise durch die Wilkies Pools.

Die Wilkies Pools wurden aus diesem 20.000 Jahre alten Lavastrom durch ständig fließende Gebirgsbäche und den in den Becken herumwirbelnden Sand ausgewaschen.

Mt Taranaki mit Wolken im Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Als es bereits immer flacher wird und auch die Wolkendecke anscheinend von ihrem Rundgang um den Mt Taranaki wieder zurückkommt, mache ich mich auf den Weg nach unten.

Unten wieder angekommen, kann der Spaziergänger sich entscheiden, ob er denselben Weg wieder zurück zum Parkplatz geht oder auf der gegenüberliegenden Seite entlang der Wilkies Pools sich zu einem kleinen Rundweg aufmacht, den nur wenig längeren Wilkies Pool Loop Track.

Wilkes Pools & Gebirgsbach - Mt Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

So oder so … ein kurzer Spaziergang zu einem grandiosen Erlebnis und herrlichen Kraxeleien. Die Schönheit liegt sowohl im Detail wie auch in dem spektakulären Ausblick auf den wunderschönen Mount Taranaki.

Für den 2 Kilometer langen Wilkies Pools Loop Track kannst du mit ein bisschen Klettereien circa 1 – 1,5 Stunden einplanen.

 

Dawson Falls (Te Rere o Noke) & Kapuni Loop Track

Wer vom Visitor Centre knapp einen Kilometer auf der Zufahrtsstraße zurück geht, kommt auf die Abzweigung zu dem Dawson Falls Lookout und dem Kapuni Loop Track, der den Besucher hinunter zum Becken der Dawson Falls führt.

Blick vom Dawson Falls Lookout im Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Von der Straße bis zum Darwson Falls Lookout sind es gerade einmal knapp 5 Minuten. Richtig toll wird der Ausblick allerdings für alle, die die Treppen weiter nach unten gehen zum Fuße des Wasserfalls.

Herrlich grüne Mooswände & Dawson Falls im Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Es sind nicht nur die Dawson Falls, die hier begeistern, sondern vor allem die mit leuchtend grünen Moosen, Farnen & Blättern bewachsenen Wände. Ein genialer Kontrast! So saftig, so leuchtend grün – das ist die Farbe, die in Neuseeland immer wieder von Neuem fasziniert.

Leuchtendes Moos in 50 Grüntönen & tropfendes Wasser an den Wänden der Dawson Falls im Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

50 Shades of Green – Ich kann gefühlt stundenlang dem Wasser zusehen wie es diesen Moosteppich von mindesten 50 Grüntönen durchtränkt, sich kurz versucht dort festzuhalten und dann doch fallen gelassen wird, um sich als kleines Rinnsal dann mit dem großen Wassermengen der Dawson Falls wieder zu vereinen.

Das laut herabstürzende Wasser, der Aufprall auf den Sand-Stein-Wasser-Becker und buntes Vogelgezwitscher bilden dabei die Geräuschkulisse.

Dawson Falls & der Wasserfall-Bauch - Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Auch wenn der gerade einmal 18 Meter hohe Wasserfall sicherlich weder eine spektakuläre Höhe noch zu dieser Zeit des Jahres ein grandioses Wasservolumen nach unten schmettert, er liegt einfach wunderschön eingebettet und eingerahmt von herrlichem tropfendem Grün und seltsam gelben Felswänden.

Dawson Falls - Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Wer nicht direkt auf die Straße zurückkehrt, sondern sich für den Kapuni Loop Track entscheidet, spaziert durch eine Mischung aus Märchenwald und Regenwald – Moos, Farne, Vögel & ein paar Blumen sind die Wegbegleiter.

Spaziergang durch einen Märchenwald: Kapuni Loop Track - Dawson Falls im Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Für den Kapuni Loop Track mit den Dawson Falls kannst du circa eine Stunde einplanen, je nachdem wie lange du unten bei den Dawson Falls fasziniert stehen oder sitzen möchtest, bevor du dich wieder losreissen kannst.

Blumen - Kapuni Loop Track - Nordinsel Neuseeland

Definitiv ein zauberhafter Abstecher finde ich!

 

Lake Mangamahoe

Der Lake Mangamahoe beginnt direkt an der Junction Road nur wenige Kilometer von Egmont Village in Richtung New Plymouth.

Auch wenn der Lake Managmahoe nicht mehr im Egmont National Park liegt, sondern gerade außerhalb, so bietet er doch wunderschöne Ausblicke auf diesen, vor allem wieder einmal auf den unübersehbaren Mt Taranaki.

Wunderschöner Lake Mangamahoe beim Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Der See bietet viele Möglichkeiten für kleinere Spaziergänge. Auf ungefähr 2/3 Länge des Sees gibt es aber ein ganz besonderes Plätzchen mit einem wunderschönen Ausblick. Ideal zum Picknicken (eigentlich), würde sich das nicht so schnell bei den Enten rumsprechen.

Lake Mangamahoe mit Bick auf Mt Taranaki - Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Wie immer: glücklich, wer den Mount Taranaki ohne Wolkenkleid sehen kann.

Lake Mangamahoe & Mt Taranaki mit Wolkenkleid - Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Mir ist hier leider nur ganz kurz der Ausblick auf die Spitze des Mt Taranaki gegönnt. Wenige Minuten später ist er auch schon wieder ganz in den Wolken abgetaucht.

Kein Mensch kann sich lustiger weise dann vorstellen, dass es überhaupt etwas Grandioses von hier hinter dem Lake Mangamahoe zu sehen gibt.

Spaziergang Lake Mangamahoe - Schwarze Schwäne - Nordinsel Neuseeland

Nachdem der Mt Taranaki wieder abgetaucht ist und ich mein Picknick gegen die Enten verteidigt habe, mache ich mich auf zu einem Spaziergang entlang dem See. Viel lieber als die penetranten Enten sind mir da schon diese schönen schwarzen Schwäne.

Lake Mangamahoe: Prachtvoller, schöner Schwarzer Schwan - Egmont National Park - Nordinsel Neuseeland

Sind sie nicht herrlich anzusehen?

Lake Mangamahoe - Blumen - Nordinsel Neuseeland

Je nach Jahreszeit warten auch verschieden viele bezaubernde Blumen und Blüten hier auf dich.

Ein lohnender Abstecher, der direkt am Straßenrand zwischen Stratford und New Plymouth liegt.

 

Meine Tipps:

  •  Neben der Manaia Road, die zum Dawson Falls Visitor Centre führt, gibt es auch die weiter östlich liegende Pembroke Road, die dich zum Stratford Plateau auf 1.172 m bringt. Von dort betrachtest du ebenfalls die gleiche Ansicht des Mt Taranaki, wobei es bei den Dawson Falls mehr zu erleben gibt.
  • Die eindrucksvolle Te Rewa Rewa Brücke über Waiwhakaiho River in New Plymouth bietet ebenfalls eine weitere schöne Foto-Kulisse. Sie ist aber auch Teil des 10 km langen Coastal Walkways, der von  Port Taranaki, New Plymouth, Hickford Park nach Bell Block führt.

New Plymouth - Taranaki - Nordinsel Neuseeland

  • Der Egmont National Park bietet eine große Vielzahl an Wandermöglichkeiten. Wer etwas mehr Zeit hat, kann sich diese Department of Conservation (DoC) Karte mit Kurzbeschreibungen der Wanderungen beim Visitor Centre abholen oder hier das PDF online herunterladen und alles erwandern, was in den Zeitplan passt.

East Egmont National Park Map - Nordinsel Neuseeland

  • Besteigung des Fanthams Peak bzw. Panitahi auf 1.966 m und der Syme Hütte. Für die 9 km lange Wanderung werden 5 – 6 Stunden benötigt. Vom Fanthams Peak aus hat der Wanderer dann wieder einen neuen, anderen großartigen Ausblick auf den Mt Taranaki.
  • Besteigung des 2.518 m hohen Mt Taranaki: Mir haben all die Ausblicke auf den Gipfel des Mt Taranaki so viel Lust gemacht auch selbst auf den Gipfel zu steigen. Für die ca. 15 km lange Wanderung werden 8 – 10 Stunden benötigt. Es wurde allerdings zu meiner widrigsten Bergtour, die ich je gemacht habe. Mehr darüber erfährst du in einem eigenen Beitrag demnächst.
  • Die mit Abstand überwältigendste, bunteste & imposanteste Tageswanderung, die ich in Neuseeland gemacht habe, ist der knapp 250 km nordöstlich gelegene Tongariro Alpine Crossing. Die detaillierte Wanderbeschreibung dazu findest du hier: Tongariro Alpine Crossing – Top 10 Wanderung weltweit! – Farbexplosion, Faszination & Begeisterung pur!

Ein idealer Ort für ein Päuschen: Emerald Lakes - Tongariro Alpine Crossing - Neuseeland Nordinsel

 

Wie gefallen dir die Tipps für einen Einblick in den Egmont National Park an einem Tag? Warst du schon dort? Hast du weitere Tipps, die du gerne weiterempfehlen möchtest?

 

Favicon 40Dir gefällt mein Neuseeland Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde FB Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

One Comment on “Faszination Egmont National Park: Mt Taranaki, Wilkies Pools, Dawson Falls, Lake Mangamahoe

  1. #17 Das Wochenende im Mt Egmont National Park war einer meiner ersten Trips in meinem Neuseelandjahr und ich war einfach hin und weg. Es war zwar etwas kälter, da wir im „Winter“ dort waren, aber für eine Wanderung von den Temperaturen perfekt. Nur die Sonne haben wir etwas vermisst. Aber man kann ja nunmal nicht alles haben :D Das Camphouse was du in deinem anderen Beitrag erwähnt hast ist ürbigens nur halb so schlimm, wenn man es mit seiner Reisegruppe für sich alleine hat. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und mit Bekannten Menschen schläft ist sich auch deutlich besser im Dorm :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.