Fitzgerald River National Park – Berge, Botanisches Wunderland, Seen & Meer

Überwältigender Ausblick vom East Mount Barren - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Der Fitzgerald River National Park gehört zu den Schönsten & einzigartigsten Naturwundern in Australien. Ein Erlebnis aus vielfältiger, spektakulärer Landschaft und ganz außergewöhnlicher Tier- & Pflanzenwelt.

Der im Südosten von Western Australia liegende Fitzgerald River National Park profitiert von seiner Abgeschiedenheit. Denn wie könnte sonst eines der wenigen internationalen Biosphären-Reservate mit 100 km wilder Küste so ursprünglich sein? Der Star in der Pflanzenwelt ist die einzigartige, wunderschöne „Royal Hakea“.

Der Fitzgerald River National Park besticht mit seiner außergewöhnlich schönen Natur, mit großartigen Wandermöglichkeiten, mit unübertrefflichen Sonnenaufgängen & den schönsten Nationalpark Campingplätzen von ganz Australien.

Im Visitor Center von Esperance sehe ich zwei Fotos vom Fitzgerald River National Park, die mich sofort begeistern: eines zeigt die seltene, seltsam anmutende, wunderschöne „Royal Hakea“ (Hakea Victoria) und das andere einen überwältigenden Blick auf das Meer und das Culham Inlet.

Royal Hakea - der Star in der Pflanzenwelt des Fitzgerald River National Parks - Western Australia

 

Die Karte des Fitzgerald River National Parks

Der Fitzgerald River National Park liegt zwischen Hopetoun im Osten und Bremer Bay im Westen. Diese beiden Orte können auf einer geteerten Straße erreicht werden. Es gibt drei weitere Schotterpisten die vom Highway mitten durch den Fitzgerald National Park an die Küste führen. Fitzgerald River Nationalpark - Karte - Western Australia

Als ich allerdings mit meinem Mini-Van zum Park fahre, hatte es zuvor immer wieder geregnet und von den Schotterpisten, waren nur eine Piste und nur mit Allrad befahrbar.

Das Schöne am Fitzgerald River National Park ist allerdings, dass die Wege auf der Ostseite des Parks geteert sind und damit zu jederzeit von jedem Fahrzeug befahrbar ist. Die Ostseite des Nationalpark ist zudem so außergewöhnlich schön, dass dies vermutlich eh nicht getoppt werden kann 🙂

 

Auf dem Weg nach Hopetoun

Schon die Straße, die von dem kleinen Ort Ravensthorpe nach Hopetoun vorbei an Feldern und Buschland führt, ist ein Erlebnis. Rund um Ravensthrope gibt es den „Farm Gate Art Trail“ mit 15 herrlichenSkulpturen. Einige dieser Skulpturen sind schon beim Vorbeifahren zu genießen.

Farm Gate Art Trail - "Country High Tea" Skulptur - Hopetoun - Western Australia

Wildblumen ist das Thema der Skulpturen auf den Feldern. Neben der Teekanne „Country High Tea“, gibt es viele lustige, riesige Wildblumen, gefertigt aus Abfallmaterial wie Autoreifen, Metallrohren, Wellblechen und ähnlichen.

Hopetoun ist ein winziger Ort mit ein paar Häusern, einem Caravan Park und einer Tankstelle. Es gibt ein schönes neues Visitor Center in Hopetoun, das tolle Bilder vom Fitzgerald River National Park ausstellt, sowie mit Kartenmaterial und Tipps zu den Wanderungen oder dem Zustand der Schotterpisten weiterhilft.

 

Der Osten des Fitzgerald River National Parks

Kurz vor Hopetoun führt der Hamersley Drive zum Fitzgerald River National Park. Direkt dort wo nur eine ca. 30 – 40 Meter breite Sanddüne das Culham Inlet vom offenen Meer trennt, fängt auch schon die Faszination Fitzgerald River National Park an.

 

Culham Inlet

Der erste atemberaubend schöne Anblick bietet das Culham Inlet direkt vor dem Eingang zum Fitzgerald River National Park.

Culham Inlet: Wolken spiegeln sich im See - Fitzgerald River - Western Australia

Das Culham Inlet wird von den beiden Flüssen Phillips River und Steere River gespeist, deren beider Wasser salzhaltig ist. Einst war die Lagune mit dem Meer verbunden. Nach und nach bildete sich eine Sanddüne zwischen der Lagune und dem Meer und trennte den See dann vollständig vom Meer.

Das Wasser des Culham Inlet ist ca. 2-3 mal salziger als das Meer. Die Tiefe dieser seichten Lagune beträgt an den meisten Stellen 2 Meter und an der tiefsten stelle 4,5 Meter.

Blick über Culham Inlet zum Mount Barren - Fitzgerald River - Western Australia

Wer vom Culham Inlet in Richtung Fitzgerald River National Park blickt, sieht auch schon den leuchtend grünen East Mount Barren.

 

Four Mile Beach

Die heutige Straße in den Nationalpark führt über die 30-40 Meter breite, sehr lange Sanddüne, die die Lagune vom Meer trennt. Es gibt einen kleinen Parkplatz mit Informationstafeln zum Culham Inlet. Von dort gibt es auch Pfade, die über die Sanddüne zum Strand führen.

Culham Inlet über Sanddünen vom Meer getrennt - Western Australia

Einen Strandspaziergang zum Four Mile Beach lässt jedes Herz höher schlagen, so umwerfend schön ist der Ausblick von hier – weit an der Küste entlang und hoch zum East Mount Barren.

Four Mile Beach - Fitzgerald River - Western Australia

Der Four Mile Beach ist auch bei Anglern beliebt, die hier vom Strand aus ihr Glück versuchen.

 

Barren Beach & seine wunderschönen Skulpturen

Direkt nach dem Eingang zum Nationalpark (gebührenpflichtig) geht ein Weg ab zum Four Mile Campground, einem der beiden beeindruckend schön angelegten Campingplätze und dem Barren Beach.

Der Besucher spaziert über Bodenplatten, die in der Form der Fitzgerald River National Park Küste ausgeschnitten sind. Die bogenförmigen Skulpturen stellen die Bergformationen des Parks dar.

Skulpturen am Barren Beach - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Ein groß angelegtes Förderprojekt mit 40 Millionen Dollar wurde in den östlichen Teil des Fitzgerald River National Parks investiert zur Verbesserung der Parkinfrastruktur. Die Förderung wurde genutzt um die Straßen, Unterstände & Aussichtsplattformen neu anzulegen und für Einrichtungen wie BBQs, Toiletten, Campingplätze usw.

Damit ist der Osten des Fitzgerald River National Parks für alle Fahrzeuge und zu allen Wetterbedingungen für die Touristen zugänglich gemacht worden und erstrahlt seit Mitte 2014 in einem ganz außergewöhnlichen Glanz.

Schautafeln am Barren Beach erklären den Park - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Liebevoll gestaltete Schautafeln erklären die Besonderheiten und Highlights dieses internationalen Biosphären-Reservats von dem es in Australien nur 2 gibt und nur wenige auf der Welt. Der Fitzgerald River Nationalpark zählt zu den Top Naturwundern in Australien.

Felsen, Strand, türkises Meer - Barren Beach - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Direkt nach den Schautafeln führt der Weg hinunter zum Strand und erfreut das Besucherauge mit seinen wunderschönen Farben.

Der Strand am Barren Beach - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Der Strand am Barren Beach ist viel kleiner als der am Four Mile Beach und trotzdem einen kleinen Spaziergang wert.

Der Hamersley Drive ist eine der Neuerungen im Fitzgerald River National Park. Diese geteerte Straße führt im Osten des Parks an der Küste entlang bis zum Wonjarup – Hamersley Inlet.

Herrlich Ausblicke vom Hamersley Drive - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Selbst von der Straße aus bieten sich immer wieder großartige Ausblicke auf die Küste. Gefühlt hätte ich alle 200 Meter anhalten können, um den jeweiligen Ausblick zu genießen 😉

 

Barren Lookout – der beste Spot für Sonnenaufgänge

Kurz nach dem Parkeingang und dem Barren Beach windet sich die Straße den Berg hinauf bis zum Fuße des East Mount Barren.

In unmittelbarer Nähe des Parkplatzes befindet sich die Aussichtplattform „Barren Lookout“. Wer will kann hier noch einen kleinen Spaziergang machen durch die grandiose Pflanzenwelt des Fitzgerald River National Parks.

Grandioser Ausblick vom Barren Lookout auf Meer & See - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Vom Barren Lookout hat der Besucher einen überwältigenden Ausblick auf die schmale Sanddüne, die das Culham Inlet vom Meer trennt und weit die Küste entlang bis Hopetoun.

Für alle, die nicht auf den East Mount Barren steigen wollen, ist dies der spektakulärste Ausblick auf den Eingang des Parks.

Sonne steigt über Culham Inlet auf - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Glücklicherweise habe ich am Abend des ersten Tages einen Ranger getroffen und konnte mich ein bisschen mit ihm unterhalten.

Sonnenaufgang Culham Inlet im Fitzgerald River National Park - Western Australia

Er hat mir unter anderem den Tipp gegeben, den Sonnenaufgang vom Barren Lookout zu beobachten.

Sonnenaufgang - Sonne im Strauch - Culham Inlet im Fitzgerald River National Park - Western Australia

Ich bin wirklich kein Frühaufsteher und es tut immer ein bisschen weh, mich von einem Wecker wecken zu lassen. Doch die Sonnenaufgänge hier im Fitzgerald River National Park sind so atemberaubend schön, dass ich sie um nichts in der Welt missen möchte.

Nach dem Sonnenaufgang - Culham Inlet & Meer - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Findest du solch furiose Sonnenaufgänge genauso überwältigend schön? Würdest du dir für diesen Anblick auch den Wecker stellen? 🙂

 

East Mount Barren – Eine faszinierende Wanderung mit atemberaubenden Ausblicken!

Nach den ersten grandiosen Eindrücken vom Four Mile Beach, Barren Beach und Barren Lookout fahre ich noch ein kleines Stück weiter zum Parkplatz am East Mount Barren.

Die kurze Wanderung auf den East Mount Barren beträgt nur 2,6 Kilometer hin und zurück. Absolutes Kinderspiel also! Der Weg auf den East Mount Barren führt erst langsam auf einem Holzpfad durch die grandiose Pflanzenwelt am Fuße des Bergs, um sich dann etwas steiler in kleinen Serpentinen mit Schotter und Felsstücken nach oben zu winden.

Ausblick beim Aufstieg auf den East Mount Barren - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Wem kurz die Luft ausgeht, hat einen Grund mehr sich die grandiose Küstenlandschaft des Fitzgerald River National Parks anzusehen. Aber auch sonst lohnt es sich immer wieder einmal den Blick in Richtung Küste schweifen zu lassen.

Das letzte Stück ist ein bisschen Klettern über größere, bunte Felsbrocken und macht super Spaß!

Kleine Kletterstelle am East Mount Barren - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Kurz vor dem Gipfel ergeben sich großartige Ausblicke: ob zurück zur Küste oder

Blick auf Mileys Beach vom East Mount Barren im Fitzgerald River National Park - Western Australia

in das strahlende Grün des umgebenden Hinterlands und die Bergkette der Barren Range.

Hinterland beim East Mount Barren - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Für uns Europäer ist es lustig beim East Mount Barren von einem Berg zu sprechen. Die höchsten Erhebungen im Fitzgerald River National Park liegen auf der Barren Range. Die drei bekanntesten Gipfel sind der East Mount Barren mit 311 Metern, der Mid Mount Barren mit 451 Metern und der West Mount Barren mit 340 Metern. Der höchste im Fitzgerald River Nationalpark ist der Thumb Peak mit 510 Metern.

Gipfelblick - East Mount Barren im Fitzgerald River National Park - Western Australia

Nach Wochen flacher Küste in Südaustralien, der Überquerung der Nullarbor Ebene, ist dies nach dem French Peak im Cape Le Grand National Park die zweite Erhebung seit langem. Umso mehr freue ich mich über den Anblick von oben.

Gipfelglück auf dem East Mount Barren im Fitzgerald River National Park - Western Australia

Vom Gipfel des East Mount Barren bietet sich definitiv die schönste Ausblick auf das Culham Inlet, die Sanddüne, Meer und Küste bis Hopetoun. So schön!

Großartiger Gipfelblick vom East Mount Barren zum Culham Inlet - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Ein Ausblick zum Jubeln! Findest du nicht auch? Überall auf dem Gipfel des East Mount Barren befinden sich große Felsbrocken und Felsplatten, die zum Raufklettern einladen. Ein Ausblick ist schöner als der andere!

Kleine Felsklettereien auf dem Gipfel des East Mount Barren im Fitzgerald River National Park - Western Australia

Ich suche mir die hervorstehende Felsnase ganz oben aus und genieße von dort den Ausblick ein bisschen länger.

Westlich von East Mount Barren - Fitzgerald River NP - Western Australia

Bei guter Sicht kann man vom East Mount Barren nicht nur zum Mileys Beach sehen, sondern bis ans Ende des östlichen Fitzgerald National Parks zum Hamsley Inlet und dem Mid Mount Barren.

Felsen - East Mt Barren - Fitzgerald River NP - Western Australia

Ein letzter Blick zurück zu den Felsen und dann bemühe ich mich beim Abstieg noch einen Wal zu entdecken. Der Ranger hatte mir am Tag zuvor erzählt, dass der Auf- bzw. Abstieg beim East Mount Barren ideal ist, um von dort Wale sehen zu können. Cooler Tipp!

Ohne Fernglas habe ich mit meinen Augen allerdings wenig Chancen sie so weit entfernt entdecken zu können, wenn sie nicht gerade wie wild springen.

Der Auf- und Abstieg ist mit 2-3 Stunden angegeben. Weil mich das ein bisschen aus dem Zeitplan geworfen hätte, habe ich mich beim Aufstieg ziemlich beeilt und war nach 35 Minuten oben.

Banksia Büsche - Fitzgerald River National Park -Western Australia

Ich komme am nächsten Morgen noch einmal nach dem Sonnenaufgang hierher um in den noch spärlich vorhandenen gelben Banksia Blüten nach „Honey Possums“ zu suchen. Das Honey Possum ernährt sich von dem Nektar der Blühten und ist am besten ganz früh morgens im Dämmerlicht zu entdecken.

Flora - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Die süßen Spitzmaus-ähnlichen Winzlinge, die zur Familie der Beutelsäuger (Ameridelphia) gehören werden allerdings gerade mal Daumen oder Finger groß. Ich habe über 2 Stunden versucht sie an aber-hunderten von Blüten zu entdecken und dann einfach aufgegeben 🙂

 

Spektakulärer Cave Point & West Beach

Wer von Mileys Beach weiter auf dem Hamersley Drive Richtung Westen fährt, kommt kurze Zeit später zur der Abzweigung zum Cave Point und West Beach.

West Beach - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Vom West Beach starten auch längere Wanderungen auf dem Hakea Trail entlang der schroffen, wilden Küste des Fitzgerald River National Parks. Die Wanderung bis Edwards Point Steps und zurück beträgt 14 km. Die Wanderung zum Quoin Head und zurück ist eine Mehrtageswanderung und beträgt 47 km.

Bizarre Felsformationen auf dem Weg zum Cave Point - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Schon direkt zu Beginn des kurzen Spaziergangs zum Cave Point lohnen sich kleine Abstecher Richtung West Beach, weil auch hier schon spektakuläre Felsformationen auf ihre Besucher warten.

Spektakuläre Aussichtsplattform am Cave Point - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Am Cave Point komme ich zu einer riesigen Aussichtsplattform mit überwältigenden Ausblicken. Einfach so großartig, so faszinierend, so schön!

Leuchtend goldener Cave Point - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Während all die anderen Orte am Cave Point in der Nachmittagssonne schöner zu fotografieren sind, ist der Cave Point selbst am besten ganz früh morgens kurz nach Sonnenaufgang zu fotografieren. Auch wenn ich beim Warten auf das perfekte Sonnenlicht fast erfroren wäre – ist es nicht irre wie der Cave Point golden im Morgenlicht erstrahlt?

 

Hamersley Inlet – Wonjarup

Das Ende des geteerten Teils des Hamersley Drives endet am Hamersley Inlet. Hier befindet sich der zweite Campground im Fitzgerald River National Park. Die BBQ Area ist wunderschön angelegt, mit tollen, lichten Sitzgelegenheiten und direkt am Hamerley Inlet gelegen

Hamsley Inlet - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Der See selbst ist anders als die anderen typischen Mündungsgebiete im Park. Das Hamersley Inlet liegt in einem tiefen Tal aus harten Schiefer und Quarzit Gestein. Er ist damit etwas tiefer und hält das Wasser länger als die sandigen Mündungsebenen.

Zauberschöne Spiegelungen Hamsley Inlet - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Wer Lust hat kann von der Hamersley Picknick Area einen kleinen Spaziergang zum Hamersley Strand machen oder ein Stück entlang des Hakea Trails gehen.

Wer ein Kajak dabei hat – der Hamersley Inlet ist ein wunderschöner Ort um hier im See ungestört und friedlich vor sich hin zu paddeln. Er ist ebenfalls bei Anglern beliebt. Er lädt außerdem ein, einfach nur am Ufer zu sitzen und die genialen bunten Spiegelungen genießen, die die Natur hier zaubert. So schön!

Blick von der Straße auf Hamsley Inlet - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Wer ein Allrad-Fahrzeug hat, kann besonders von hier viele Off-Road Strecken fahren, soweit sie offen sind.

 

Mileys Beach

Beim Mileys Beach gibt es einen East Mileys Beach und den Mileys Beach. Beide Strände sind wunderschön vom Aufstieg auf den East Mount Barren aus von oben zu sehen.

Vor dem Mileys Beach befindet sich der kleine Mileys Creek. Eine absolute Farbsensation aus dem weiß des Sandes, dem tief blau-braun des Wassers und dem Grün der Büsche.

Mileys Creek - Fitzgerald River NP - Western Australia

Eine kleine Holzbrücke führt über den Mileys Creek und dann über die Sanddüne zum Strand. Als ich vor Ort bin, ist die kleine Brücke leider gebrochen und der Zugang zum Strand gesperrt.

Wunderschöner East Mileys Beach im Fitzgerald River National Park - Western Australia

Das ist allerdings kein Beinbruch, weil auch der East Mileys Beach zauberschön ist. Es ist zwar zu kühl zum Baden, aber ein Strandspaziergang hier macht auf alle Fälle noch bessere gute Laune 🙂

 

Das Botanische Wunderland des Fitzgerald River Nationalparks

Was den Fitzgerald National Park zum von der UNESCO ernannten internationalen Biosphären-Reservat macht, ist u.a. sein Reichtum an Flora und Fauna.

Zugegebener Maßen habe ich außer vielen Vögeln, einen Kusu (Brush-tailed Possum), ein paar Echsen und Wallabies keine weiteren Tiere entdeckt.

Hakea Victoria oder Royal Victoria - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Von den Pflanzen ist die Royal Hakea oder Hakea Victoria das absolute Highlight des Parks. Ist sie nicht wunderschön! Für mich sieht sie ein bisschen aus wie ein hochgeschossenes Kohlgewächs mit königlichen Perlen und samtroten-schneeweißen Blüten. So zauberschön!

Rot, Gold, Grün - Die Farben der Royal Hakea - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Die Hakea Victoria erreicht eine Höhe von 1,5 bis 3 Metern. Die Farben ihrer Blätter gehen von einem tiefen Orange über sattes Gelb bis zu einem Hellen Gelb und Grün über. Ich bin hin und weg von dieser Pflanze und habe sie tatsächlich nirgendwo jemals wieder gesehen.

Hakea Laurina -Fitzgerald River National Park - Western Australia

Eine ganz anders aussehende Hakea ist die Hakea Laurina oder auch „Nadelkissen Hakea“ genannt. Nicht nur, dass sie absolut überwältigend aussieht, je nach Alter verändert sie ihr Aussehen. Der linke Teil der Hakea ist die „erwachsene“ Pflanze, während die weißen, noch gebogenen „Nadeln“ das erste Blütenstadium darstellen.

Vertrocknete Blüte & Samen der Banksia - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Ganz besonders vielfältig im Fitzgerald River National Park sind die verschiedenen Arten von Banksia. Sie zeigen eine Vielzahl von verschiedenen Blüten & Blättern und wie oben bilden sie auch wunderschöne Samen.

Nur einige wenige der Banksia-Blüten findest du im Bild unten.

Verschiedene Banksia Blüten Arten - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Matthew Flinders, der 1802 hier an der Küste entlang kam, schätzte die Gegend fälschlicherweise falsch ein und gab der Bergkette den Namen Barren Range. „Barren“ bedeutet unfruchtbar, unwirtlich. Heute weiß man, dass hier 62 endemische und viele weitere seltene Pflanzenarten vorkommen – 20% aller Pflanzenarten von Western Australia.

Flora - Fitzgerald River National Park - Western Australia

Ich bin Ende Mai – also im australischen Herbst – im Fitzgerald River National Park. Die meisten Blumen sind zwar längst verblüht und doch gibt es noch viele wunderschöne blühende Pflanzen.

Flora - Fitzgerald River National Park - Western Australia

 

Wichtige Daten:

Von Juni bis September/Oktober können hier die Southern Right Whales (deutsch: Südkapper-Wale) beobachtet werden. In die Bucht von Point Anne kommen ca. 40 Southern Right Whales um dort ihre Jungen zu gebären. Von den Walbeobachtungsplattformen in Point Anne sollen die Wale noch besser zu sehen sein als von den Bootstouren. Bootstouren werden von Bremer Bay im Westen des Fitzgerald River National Parks angeboten.

Mit ein bisschen Glück können von Januar bis April im Bremer Bay Canyon – 50 km vor der Küste entfernt – Orcas beobachtet werden. Bootstouren werden von Bremer Bay angeboten.

Im Frühjahr gibt es die Ravensthorpe Wildflower Show. Die Ausstellung zeigt 2 Wochen im September unzählige der wunderschönen Wildblumen und der mehr als 100 Orchideen-Arten von Western Australia. Es werden bis zu 700 verschiedene Pflanzen ausgestellt.

 

Meine Tipps:

  • Der große Fitzgerald River Nationalpark liegt ungefähr in der Mitte zwischen Esperance, der südöstlichsten Stadt in Western Australia und Albany. Seine Naturlandschaften sind überwältigend, es gibt viele weitere Wanderungen und jede Menge Off-Road Pisten. Für mich ist er einer der schönsten National Parks in Australien.

Fitzgerald River National Park: der Osten - Western Australia

  • Der Fitzgerald River National Park ist gebührenpflichtig. Wer vor hat, sich in Western Australien mehr als 3 gebührenpflichtige National Parks anzusehen, fährt besser mit einem Western Australia Parks Pass mit einer Gültigkeit für 2 Monate oder für ein Jahr.
  • Es gibt kein Wasser im Fitzgerald River Nationalpark. Sowohl Trinkwasser, Wasser zum Kochen & Duschen muss mitgebracht werden. Wer mehr Luxus braucht, der findet in Hopetoun oder Ravensthorpe auch Caravan Parks.

Dieback Cleaning Station & Desinfizierung - Fitzgerald River National Park - Western Australia

  • Wie in vielen Nationalparks in Australien ist leider auch der Fitzgerald River National Park von der „Dieback Disease“ betroffen. Diese für die Pflanzen tödliche Pilzkrankheit wird durch den Pilz Phytophthora cinnamomi verursacht und kann über die Schuhe schnell weiter verbreitet werden. Deshalb unbedingt den Aufforderungen nachkommen und die Schuhe an den ausgewiesenen Stellen (siehe Bild oben – Mitte links) desinfizieren! Aus diesem Grunde sind auch immer wieder Off-Road Pisten oder Bergwanderungen im Park gesperrt.

Wunderschöner Four Mile Campground - Fitzgerald River National Park - Western Australia

  • Die beiden Campingplätze am Four Mile Beach und Hamersley Inlet sind mit ihren Ausstattungen wie BBQs, Sitzgelegenheiten & Toiletten vermutlich die schönsten und gepflegtesten, von allen Nationalparks in Australien. Es gibt sogar einen Raum, wo die Solardusche aufgehängt werden kann, um zu duschen. Was für ein Luxus!

East Mileys Beach - Fitzgerald River National Park - Western Australia

 

Wie gefällt dir dieser außergewöhnlich schöne Fitzgerald River National Park? Schafft er es auf deine Reise-Wunschliste?

 

Favicon 40Dir gefällt mein Australien Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menüpunkt: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

Kommentar verfassen