Gran Canaria Highlights: faszinierende Natur statt Massentourismus!

Gran Canaria Highlights - Abseits des Massentourismus und dafür grandiose Naturlandschaten

Gran Canaria begeistert mit seiner beeindruckenden Natur, tiefen Schluchten, idyllischen Bergdörfern, imposanten Bergen, schroffen Küsten, atemberaubenden Wanderungen. Auf dieser Rundreise über die kleine Insel möchte ich dir ihre Sehenswürdigkeiten & die schönsten Wanderungen Gran Canarias vorstellen.

Vermutlich denken die meisten, wenn sie an Gran Canaria denken, an weite Sandstrände, Dünen und gigantische Bettenburgen. Aber Gran Canaria kann auch ganz anders: vor allem die einzigartige Bergwelt zeigt ein völlig anderes, überwältigend schönes Gesicht.

Eine Rundreise zu den Gipfeln Gran Canarias, bezaubernden Dörfern, zu alter Kultur & Höhlen, leuchtenden Seen & unendlich weiten Ausblicken für Entdecker und Genießer.

Alle meine Gran Canaria Highlights und Empfehlungen habe ich hier auf dieser Karte zusammengefasst. Die durchnummerierten Sehenswürdigkeiten findest du mit entsprechenden Markern im Text wieder.

Fullscreen-Logo
Gran Canaria Highlights

Karte wird geladen - bitte warten...

Artenara: 28.016226, -15.641785
Acusa Seca - Höhlen: 28.006400, -15.679600
Las Hoyas: 28.043046, -15.670624
Presa del Parralillo: 27.992317, -15.694098
Parque Natural Tamadaba: 28.030167, -15.722809
Roque Bentayga: 27.990536, -15.640540
Tejeda: 27.991673, -15.615349
Cruz de Tejeda: 28.006700, -15.599800
Roque Nublo: 27.964082, -15.603333
Pico de Las Nieves: 27.961656, -15.567799
Llanos de la Pez: 27.966500, -15.585000
Pozo de Las Nieves: 27.958775, -15.560675
Caldera de los Marteles: 27.958600, -15.535600
Roque Grande Wanderung: 27.976300, -15.529400
Valsequillo: 27.991673, -15.462914
Valsequillo Genusstour: 27.995462, -15.482826
Firgas: 28.106500, -15.556700
Agaete: 28.083491, -15.701523
Los Azulejos: 27.916160, -15.732422
Mirador El Mulato: 27.896742, -15.700836
El Molino de Viente: 27.865181, -15.728302
Puerto de Mogán: 27.818800, -15.765600
Taurito: 27.817100, -15.751400
Playa de Amadores: 27.786846, -15.726929
Puerto Rico de Gran Canaria: 27.781379, -15.702896
Maspalomas & Sanddünen: 27.739200, -15.598100

 

Die Highlights der Bergwelt Gran Canarias – Wilde Naturschönheit, idyllische Bergdörfer & Höhlen

Vom der Ost-, Süd-, und Nordküste Gran Canarias führen viele Straßen ins Zentrum der Insel, dort wo sich die Bergwelt Gran Canarias von ihrer schönsten Seite zeigt. Was alle diese Straßen in die zentrale Bergwelt Gran Canarias gemein haben, sind die vielen, vielen Kurven und Serpentinen auf denen sich die Straßen in die Berge hinauf winden.

Gran Canaria - Kurvige Strassen im Inselinnern sorgen für jede Menge Fahrspaß - Kanarische Inseln

Jede Menge Fahrspaß für alle, die Kurven lieben. Die Beifahrer erhalten als Trostpreis grandiose Ausblicke!

 

Artenara – das höchste, idyllischste Bergdorf, beeindruckende Höhlen & Seen

Unser erstes Ziel auf Gran Canaria ist Artenara. Liebe auf den ersten Blick und Inbegriff für Idylle mit atemberaubenden Ausblicken, das ist Artenara für mich.

Wunderschön gelegen: Artenara - Schönstes & höchstes Bergdorf - Gran Canaria Highlights1Artenara ist in jeder Hinsicht ein Ort der Superlative: es ist die kleinste, die älteste, idyllischste und das mit 1.207 m höchstgelegene Bergdorf in Gran Canaria. Das Besondere an Artenara ist, dass es hier (noch) kein einziges Hotel oder Hochhaus gibt.

Artenara - Höhlen-Häuser in steile Felswände gebaut - Gran Canaria

Es gibt ungefähr 50 Übernachtungsmöglichkeiten in den für diese Bergregion typischen Höhlenhäusern und ein Höhlen-Hostel. Es wird hier noch Spanisch gesprochen und mit „Händen und Füßen“ ist auch eine Kommunikation auf Englisch möglich.

Artenara - Atemberaubender Ausblick vom Mirador de Unamuno - Gran Canaria

Klar, dass du hier von Artenara einen grandiosen Ausblick in die atemberaubende Bergwelt, auf das Wahrzeichen von Gran Canaria – den Roque Nublo – und den nicht minder spektakulären Roque Bentayga hast. Vom Aussichtsplattform Mirador de Unamuno blickst du aber weit in die Tiefen zerfurchten Schluchten zwischen den imposanten Gebirgszügen.

Weil Artenara so vieles zu bieten hat, gibt es dazu einen eigenen Artikel, der dir die ganze faszinierende Schönheit dieser perfekten Idylle aufzeigt. Einfach anklicken & verlieben: Artenara – Gran Canarias schönstes, idyllischstes & höchstgelegenes Bergdorf!

 

Die Umgebung von Artenara steckt voller grandioser Sehenswürdigkeiten

Artenara ist auch ein idealer Ausgangsort, um die Umgebung und zentrale Bergwelt Gran Canarias zu erkunden.

Acusa Seca - Höhlenhäuser bei Artenara - Ursprüngliche Gran Canaria Highlights fernab vom Massentourismus2Die Höhlen von Acusa Secca, in denen schon die Ureinwohner von Gran Canaria lebten, liegen nur wenige Kilometer entfernt.

Acusa Seca - Wanderung entlang Höhlenhäuser - Artenara - Gran Canaria

Eine Wanderung führt entlang der Unterseite der riesigen Hochebene Vega de Acusa und vorbei an vielen Höhlen, die teilweise umgebaut wurden und heute von den Einheimischen als Ferienwohnungen genutzt werden.

Roque Bentayga & Cuevas del Rey - Faszinierende Monolithen, Höhlen & Felsformationen - Ausblick von der Höhlenwanderung bei Acusa Secca - Gran Canaria

Empfehlung: Selbst wenn du nun einen kleinen Spaziergang bei Acusa Secca machst – von hier hast du den allerbesten Ausblick auf den Roque Bentayga und das Höhlendorf Cuevas del Rey (Höhlen des Königs).

Presa de Las Hoyas - Blick auf den Stausee & Mandelblüte - Region Artenara - Gran Canaria

Unzählige wunderschöne Ausblicke auf Stauseen, die die Wasserspeicher Gran Canarias sind und die Wasserversorgung der Insel sicherstellen, gehören ebenfalls zu der Umgebung von Artenara.

3Eine Vielzahl von Seen befinden sich im Nordwesten von Artenara bei Las Hoyas (Foto oben).

Imposanter Presa del Parralillo Stausee - Ausblick vom Mirador del Molino - Region Artenara - Gran Canaria4Im Südwesten liegen weitere imposante Stauseen. Vom Mirador del Molino hat der Besucher einen grandiosen Ausblick auf den Presa del Parralillo.

Faszinierende Wanderungen sind im Westen von Artenara möglich. Der Berg – Montaña Altavista – bietet von seinem 1.376 m hohen Gipfel einen grandiosen Ausblick zurück auf Artenara und Tejeda, sowie auf die gigantische Hochebene Vega de Acusa unter deren Steilkanten die Höhlen von Acusa Secca liegen.

Ausblick Hochebene Acusa - Montaña Altavista - Region Artenara - Gran Canaria5Ganz im Westen von Artenara, fast schon an der Westküste liegt der wohl ursprünglichste Naturpark von Gran Canaria – Pinar de Tamadaba – der zu Wanderungen auf den 1.444 m hohen Berg Tamadaba oder Klettertouren mit spektakulären Ausblicken einlädt.

Gigantischer Kiefernwald: Naturpark Tamadaba - Ausblick vom Berg Tamadaba - Region Artenara - Gran Canaria

Allein die Umgebung von Artenara ist locker gut für eine Woche. Die ganzen beeindruckenden Highlights habe ich dir im Detail in diesem Beitrag zusammengefasst: Rund um Artenara: Höhlen von Acusa Seca, tiefblaue Seen, eindrucksvolle Berge

 

Roque Bentayga – zweithöchster Monolith, heiliger Berg & Herz der Insel

Wer von Artenara über die wild-ursprünglichen Bergkämme hinwegsieht, blickt auch immer auf den Roque Bentayga, der Luftlinie gerade einmal 2-3 km entfernt – auf der anderen Seite des tiefen Vulkankessels Caldera de Tejeda – sich markant von seiner Bergkette abhebt.

Roque Bentayga - 2. größter Monolith in grandioser Bergkulisse - Gran Canaria Highlights6Eine kurze Wanderung führt vom Parkplatz hinauf zum Roque Bentayga. Im Frühling ist der Pfad hinauf geschmückt mit vielen toll blühenden Blumen.

Unterhalb des Monolithen befindet sich eine teilweise noch erhaltene Steinmauer. Sie wurde von den Ureinwohnern erbaut als Verteidigungsanlage gegen die spanischen Eroberer. Natürliche Festung und heiliger Kultort mit vielen Höhlen – das ist der Roque Bentayga.

Südseite Roque Bentayga - Höhlen & grandioser Ausblick in umliegenden Täler und Berge - Gran Canaria

Die Roque Bentayga Wanderung zeigt den zweitgrößten Monolithen von Gran Canaria aus vielen Perspektiven. Oben angekommen hat der Besucher einen 360° Ausblick über eine atemberaubende Bergkulisse bis hinunter an die Westküste.

Roque Bentayga - Blick auf Caldera de Tejeda von einem Felsbalkon - Gran Canaria

Der Roque Bentayga ist nicht nur die facettenreichste Felsformation, sondern auch das Herz der Insel.

Eine detaillierte Beschreibung der Wanderung mit vielen Fotos zu den herrlichen Ausblicken findest du in diesem Beitrag: Roque Bentayga – Wanderung zu den vielen Gesichter des imposanten Monolithen

 

Tejeda & Caldera Tejeda

Auf der Straße zwischen Artenara und dem Roque Bentayga liegt der schöne, malerische, am Rande des Vulkankessels gelegene Tejeda, das ebenfalls ein ausgezeichneter Ausgangsort für alle Wanderungen und Aktivitäten im Zentrum von Gran Canaria ist.

Malerisches Bergdorf Tejeda & guter Ausgangsort für Wanderungen im Zentrum von Gran Canaria

7Tejeda bietet mehr Unterkünfte und ist daher etwas touristischer als Artenara, das du im Hintergrund oben auf der Bergkette noch entfernt erkennen kannst.

Aber auch von Tejeda aus, hast du einen großartigen Ausblick auf den Vulkankessel und den Roque Bentayga. Von Tejeda aus, starten auch viele kürzere und längere Wanderungen.

Tejeda mit Blick auf Roque Bentayga im Zentrum und Herzen von Gran Canaria

Die Caldera Tejeda ist ein eingesunkener Vulkankrater mit ca. 25 km Durchmesser. Während die Caldera Tejeda  Richtung Westküste besonders stark erodiert ist, wird sie im Norden, Osten und Süden von wild-zerklüfteten, hohen Bergkämmen umrandet.

 

Cruz de Tejeda – Der beste Spot für Sonnenuntergänge auf Gran Canaria

8Cruz de Tejeda liegt nordöstlich des Bergdorfes Tejeda. Besonders am Wochenende kommen Einheimische hierher, um Kaffee zu trinken, den Ausblick zu genießen und zu wandern.

Das Cruz de Tejeda – Kreuz von Tejeda – ist mit 1500 Höhenmeter der höchste Pass auf Gran Canaria und markiert zudem den geographischen Mittelpunkt der Insel. Hier treffen Straßen aus allen Himmelsrichtungen zusammen.

Cruz de Tejeda - Fazierende Sonnenuntergänge - Gran Canaria Highlights

Trotz – oder vielleicht auch gerade wegen – der Passatwinde, die die Wolken die Berge hinauftreiben, ist dieser Spot wohl der schönste um den Sonnenuntergang auf Gran Canaria zu beobachten.

Cruz de Tejeda - Höchster Pass von Gran Canaria & bester Ort um Sonnenuntergänge zu beobachten

Natürlich ist auch von hier wieder der Roque Nublo und der Roque Bentayga zu sehen, genauso wie die Küste und bei klarem Wetter auch der Inselnachbar Teneriffa.

 

Roque Nublo – Wanderung zum Wolkenfels – Wahrzeichen von Gran Canaria

9Die markante, imposante FelsnadelRoque Nublo oder auch Wolkenfels – thront auf einem Felsplateau im Zentrum der Insel, nur wenige Kilometer vom Roque Bentayga entfernt.

Roque Nublo Wanderung - Gipfelplateau & altkanarischer Kultort - Gran Canaria Highlights

Auch der Roque Nublo ist eine Kultstätte der Altkanarier. Die Natur hat hier ein riesiges, nur leicht ansteigendes, nacktes Felsplateau geschaffen, aus dem sich der majestätische Roque Nublo oder Wolkenfels 67 m hoch in den tiefblauen Himmel streckt.

Roque Nublo Wanderung - Traumpanorama am Gipfel - Gran Canaria

Oben angekommen, eröffnet sich dem Wanderer ein Traumpanorama von der Bergwelt Gran Canarias. Die Ausblicke bei guten Wetter reichen weit über die Westküste hinweg bis nach Teneriffa und auf den höchsten Berg von Teneriffa, den Pico del Teide mit imposanten 3.718 m Höhe.

Wer statt der nur 2 km zum Fuß des Roque Nublo eine einsame, voller Naturschönheit strotzende Alternativ-Route bevorzugt, wird mit Wildblumen und spektakulären Ausblicken beim Aufstieg belohnt.

Gran Canaria Highlights - Abseits des Massentourismus und dafür grandiose Naturlandschaten

Beide Routen – Standardweg von La Goleta aus, wie auch die faszinierende Alternativ-Route vom Aserrador aus – habe ich dir in diesem Beitrag mit vielen tollen Fotos zusammengestellt: Roque Nublo Wanderung – Traumpanorama & alternative Wolkenfels-Route

Roque Nublo Wanderung - Überwältigende Blumenpracht entlang des Wanderweges - Gran Canaria

 

Pico de las Nieves – Die „Schneespitze“ & höchster Berg Gran Canarias

Aus Versehen auf dem Gipfel gelandet, so könnte diese Überschrift auch lauten. Wir suchen den Einstieg zu der ca. 2,5 stündigen Wanderung auf den Pico de las Nieves, der mit 1.956 m die höchste Erhebung auf Gran Canaria ist.

Pico de las Nieves - Ausblick vom höchsten Berg auf Gran Canaria

10Richtigerweise heißt es: Pico del Pozo de las Nieves (span.: pico = Bergspitze, pozo = Brunnen, tiefe Grube) und bedeutet so viel wie „Bergspitze bei der Schneegrube“.

Statt den Einstieg zu finden, stehen wir kurz danach auf einem kleineren Parkplatz voller Autos …. dann sollte es eben so sein. Meine Begeisterung schwindet eh ein bisschen, wenn ich zu Fuß einen Berg hinaufsteige und oben alle in Sandalen und „High Heels“ herumstolpern. 😁

Die Felsspitze – im Foto oben – ist mit 1956 m der höchste Punkt von Gran Canaria und wird Morro de la Agujereada genannt. Das kleine Bergdorf umgeben von dem saftigen Grün ist San Bartolomé de Tirajana.

Pico de las Nieves - Ausblick über die Bergwelt - Gran Canaria Highlights

Also gehen wir einfach vom Parkplatz die 5 Minuten zu der Aussichtsplattform – Mirador del Pico de las Nieves – und genießen das Bergpanorama um uns herum.

Auch hier darf natürlich der Blick auf das Wahrzeichen von Gran Canaria – den markanten von überall in den Bergen sichtbare Roque Nublo – nicht fehlen.

11Davor auch dem Hochplateau umringt von Bäumen befinden sich die Llanos de la Pez.

Pico de las Nieves - Ausblick vom höchsten Berg auf den Roque Nublo - Gran Canaria

In den Llanos de la Pez befinden sich die beliebtesten Picknickplätze der Canarios. Die Grillplätze und Tische sind an Wochenenden voll besetzt. Für kontaktfreudige Reisende bieten die Llanos de la Pez eine  gute Gelegenheit mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen.

Von der Aussichtsplattform eröffnet sich dem Besucher einen grandios weiter Ausblick über das Biosphärenreservat, tiefe Schluchten, markante Felsen und zerklüftete Bergkämme.

Markante Felsformation mit Fenster beim Pico de las Nieves - Gran Canaria

12Im Winter kann es hier auch Schnee haben. Der Berg – Pozo de las Nieves („Schneegrube„) genannt –  verdankt seinen Namen den drei Schneespeichern, die hier in der Umgebung im 17. Jahrhundert angelegt wurden.

Der Schnee wurde im Winter gesammelt und komprimiert bzw. zu Eis gepresst und in den Sommermonaten auf Eseln hinunter ins Zentrum der Insel gebracht. Das Eis wurde genutzt um Lebensmittel zu kühlen, bei Krankheiten (z.B. Fieber, Entzündungen) und die Reichen leisteten sich das Eis um sich zu erfrischen.

Pozo de las Nieves - Schneegruben - haben dem höchsten Berg von Gran Canaria dem Pico de las Nieves seinen Namen gegeben

Die Schneegruben liegen unterhalb dem Parkplatz und sind ausgeschildert.

 

Roque Grande Wanderung & Caldera de Los Marteles

13Die Caldera de los Marteles ist ein imposanter Vulkankessel (span.: caldera = Kessel) mit einen Durchmesser von 550 Metern und einer Tiefe von ungefähr 80 Meter.

Caldera de los Marteles: großer Vulkankessel - Valsequillo de Gran Canaria

Die Caldera de los Marteles liegt im äußersten Südwesten der Region Valsequillo und ist Start oder Teil einer der schönsten Wanderungen auf Gran Canaria – der Roque Grande Wanderung.

Roque Grande Wanderung - Atemberaubend schöner Blauer Natternkopfwald - Valsequillo - Gran Canaria

14Das Wander-Highlight Roque Grande besticht im Frühling zusätzlich mit einem ganzen Wald von den selten geworden Blauen Natternköpfen und einem Blütenreichtum, wie er sonst nirgendwo zu finden ist.

Die schönste Wildblumen-Wanderung: Roque Grande (Route 1) - Blüte Pinker Natternkopf - Valsequillo - Gran Canaria

Die Blauen Natternköpfe sind ein überwältigendes Blütenphänomen: mehr als menschenhohe Büsche mit Abermillionen von leuchtenden, filigranen Blüten – unbeschreiblich schön!

Roque Grande Wanderung - Era Blanca: Schönster Ausblick auf Doppelgipfel Roque Grande - Valsequillo - Gran Canaria Hightlights

Die Roque Grande Wanderung schlängelt sich vorbei an Berghängen mit Blick auf bizarre riesige Felsen, die die Blütenhänge schroff durchstoßen zu scheinen.

Und wie immer in diesen Höhenlagen auch immer mit herrlichen Ausblicken über die Täler und hier bis weit über die Ostküste von Gran Canaria hinaus.

Route1: Roque Grande - Schöner Wanderpfad - Valsequillo - Gran Canaria

Was dich auf dieser wohl schönsten Blumenmeer-Wanderung erwartet & welche Möglichkeiten es für die Wanderung gibt, kannst du dir hier im Detail ansehen und nachlesen: Roque Grande Wanderung – Blauer Natternkopfwald & die schönsten Wildblumen von Valsequillo

 

Ländliche Idylle im Osten Gran Canarias zwischen Küste & Bergen

Der ziemlich unbekannte Ort Valsequillo liegt nur ca. 20 km von der Ostküste Gran Canarias entfernt. Nirgendwo auf Gran Canaria gibt es fruchtbarere Böden und nirgendwo eine größere landwirtschaftliche Vielfalt an Produkten und Kleinproduzenten. Valsequillo verkörpert geradezu die landwirtschaftlich, ländliche Idylle von Gran Canaria.

Valsequillo de Gran Canaria - Ausblick vom Markplatz ins Tal - Gran Canaria Highlights

15Valsequillo de Gran Canaria steht für eine grandiose, vielfältige Berglandschaft. Dazwischen Täler voller Weinreben, die größte Dichte an MandelbäumeObst- & Gemüsegärten, Erdbeerplantagen und Wiesen mit streunenden Ziegen und Schafen.

Bodegas Mogaren - Valsequillo, Las Vegas - Gran Canaria

Valsequillo, das landwirtschaftliche Zentrum von Gran Canaria, bietet ist auch ein Highlight für alle Gaumenfreuden. Hier können die Weine der Region bei den Weinbauern probiert und gekauft werden, bei der Produktion von Schafs-, Ziegenkäse & Honig zugesehen werden oder die herrlich duftenden Bio-Erdbeeren direkt selbst gepflückt werden.

Valsequillo Genusstour - Die beste Erdbeeren von Gran Canaria stammen aus Valsequillo

Jede Menge Tipps zu einer Genusstour, bei der du all diese lokalen Köstlichkeiten bei den Herstellern selbst probieren kannst, findest du hier: Valsequillo Genusstour – Wein, Erdbeeren, Käse direkt beim Erzeuger kosten.

Valsequillo - Kirche San Miguel im Zentrum - Gran Canaria

26Valsequillo ist aber auch stolz auf sein historisches Zentrum & seine 10 sehr gut ausgeschilderten Wanderungen, die einen atemberaubenden Einblick in das Hinterland und die Berglandschaften von Gran Canaria vermitteln. Mehr zu dem Ort Valsequillo & einer beeindruckenden Schluchtenwanderung findest du in diesem Beitrag: Valsequillo – Ländliche Idylle, Mandelbäume, viele Wanderungen & Schluchten

 

Firgas & Agaete im Norden von Gran Canaria

Wer durch das Inselinnere in Richtung Norden fährt (oder in umgekehrter Richtung), kann die Route über die in jeder Hinsicht herrlich erfrischende Kleinstadt Firgas wählen.

 

Firgas – Farben, berühmte Treppen & das bekannteste Mineralwasser

16Firgas ist zwar der kleinste Bezirk, aber durch sein in Gran Canaria weit bekanntes Mineralwasser sprichwörtlich in jedermanns Munde.😄

Firgas - Paseo de Gran Canaria: die berühmte Wasserfall-Straße in der Altstadt - Gran Canaria Highlights

Einen ganz besonderen Zauber strahlt das Zentrum der Altstadt aus. Wo einst die Calle Real del Centro („Königsstraße“) verlief, befinden sich heute die beiden Prachtstraßen Paseo de Gran Canaria und Paseo de Canarias.

Der Paseo de Gran Canaria ist eine künstlich angelegte Wasserfall-Kaskade, die 30 m auf flachen Stufen in die Tiefe fällt.

Firgas - Paseo de Gran Canaria: 21 Liebevoll verzierte Kachel-Bänke für jeden Bezirk - Gran Canaria

Entlang der Mauern befinden sich Stein-Bänke geziert von einer aufwändigen Kachelkunst. Jeder der herrlich bunten Bänke zeigt auf ihren Kacheln eine der 21 Gemeinden Gran Canarias mit ihren Wappen & Sehenswürdigkeiten.

Firgas - Paseo de Canaris: Prachtpromenade mit bunten Kacheln zu allen 7 Kanarischen Inseln - Gran Canaria

Oberhalb der Paseo de Gran Canaria liegt die Paseo de Canarias („Kanaren-Promenade“). Hier werden ebenfalls auf wunderschön gestalteten Kacheln die Landschaften und historische Symbole der sieben Kanarischen Inseln gezeigt.

Firgas - Plaza de San Roque & Kirche Inglesa de San Roque - Gran Canaria

An diesen beiden Pracht-Promenaden grenzt der Plaza de San Roque mit seiner gleichnamigen Kirche Inglesia de San Roque an.

Firgas - Casa de la Cultura: das bedeutendste Gebäude in Firgas - Gran Canaria

Das bedeutendste Gebäude in Firgas de Gran Canaria ist das heutige Casa de la Cultura mit einer öffentlichen Bibliothek und Ausstellungsräumen. Früher war es ein stolzes Hotel für die Besucher, die zu den Heilbädern von Azuaje kamen.

Firgas - Alter, stolzer Gitarrenbauer bei seiner Arbeit - Gran Canaria

Aber auch abseits dieses berühmten und sehenswerten Teils von Firgas finden sich weitere Sehenswürdigkeiten. Wer einen Blick in die weit offen stehenden Türen wirft, trifft vielleicht auf diesen älteren Mann, der immer noch Gitarren, Mandolinen und andere Saiteninstrumente in liebevoller Handarbeit fertigt und stolz seine berühmten Käufer mir auf Fotos zeigt.

Firgas - Berühmter Wasserbrunnen im Zentrum: Paseo Gran de Canaria mit Skulptur - Gran Canaria

Da Firgas eine Touristenattraktion ist, kommen hier auch viele Busse her. Da diese meist einen straffen Plan haben, sind die Touristenmassen fast so schnell wieder verschwunden wie sie gekommen sind. Also einfach einen Kaffee trinken oder eine Kleinigkeit essen und dann den hübschen Ort in aller Ruhe genießen.

 

Agaete – dunkler Steinstrand & wilde Steilküste

Agaete liegt an der Nordwest-Rundung von Gran Canaria und am Ausläufer der fruchtbaren Barranco de Agaete Schlucht. Die kleine Stadt Agaete hat nicht viel Historisches zu bieten, dafür viele enge Gassen und weiß getünchte Häuser.

Agaete: Idylle in Weiß und Blau - Kirche am Hafen - Gran Canaria

17Der interessantere Teil von Agaete befindet sich am Hafen und wird „Puerto de las Nieves“. Ebenfalls weißgetünchte Häuser mit blauen Fensterläden oder Rahmen strahlen mit dem Meer und dem (manchmal) blauen Himmel um die Wette.

Am Puerto des las Nieves von Agaete reiht sich am Strand ein Restaurant an das andere. Vielleicht nur ab und zu unterbrochen von Souvenirläden. In Gran Canaria gibt es eben keinen leicht erreichbaren Strand, der nicht von vielen Touristen bevölkert ist.

Agaete - Strandpromenade: steiniger Strand & weiß-blaue Häuser - Gran Canaria

Agaete hat allerdings keine feinen Sandstrände wie die Ostseite sondern, dunkle steinige Strände und ist – vielleicht deswegen – und weil es hier windiger ist, weniger besucht als als der Osten. Auf den steinigen Stränden liegen viele Holzplattformen, die das Sonnenbaden bequemer machen sollen.

Agaete - Playa des Las Nieves mit grandioses Ausblick auf die Steilküste - Gran Canaria

Vom Playa de Puerto des Las Nieves hat der Besucher einen herrlichen Ausblick auf die Steilküste, die sich im Süden von Agaete anschließt. Der markante „Dedo de Dios“ – Finger Gottes – der an dieser Küste aus einem vorgelagerten Felshügel emporragte, ist erodiert und existiert nicht mehr.

Richtig spektakulär wird es, wenn man der Küstenstraße von Agaete entlang der Steilküste in Richtung Süden folgt. In engen Kurven schmiegt sich die Straße den Steilklippen entlang mit grandiosen Ausblicken auf die Küste, das Meer bis nach Teneriffa.

Agaete - Küstenstraße entlang der Steilklippen Richtung Süden - Gran Canaria

Wir kommen allerdings nicht weit, weil die Küstenstraße wegen Steinschlags gesperrt und nicht passierbar ist. Ansonsten gelangt man auf dieser Küstenstraße zu dem ursprünglich schönen Parque Natural Tamadaba und über den Südwesten der Insel auch hinunter zur Südküste.

 

Puerto Mogán & Der Südwesten von Gran Canaria

Wer von der Westküste in den Südwesten von Gran Canaria will, kann die Strecke über La Aldea de San Nicolas de Tolentino fahren.

18Auf dem Weg nach Mogán beginnen bei Los Azulejos die ansonsten eher braunen Berge auf einmal in allen Pastellfarben zu leuchten.

Los Azuelos - Leuchtend bunte Felsen im Südwesten - Gran Canaria

Das bunt leuchtende Vulkangestein zeigt sich in gelblich, rötlichen, türkisfarbenen bis nahezu violetten Gesteinsschichten. Die unterschiedlichen Farben sind durch verschiedene Einlagerungen im Gestein entstanden. Die hellen Bereiche bestehen aus weichem Bimsstein, die dunkel violetten aus hartem Basalt. Sehr beeindruckend!

Mirador El Mulato - Palmen & Serpentinen - Gran Canaria

19Wer an der GC-605 angekommen, statt direkt in den Süden noch einen kurzen Abstecher in den Norden macht, kommt nach einigen wilden Serpentinen zum Mirador El Mulato.

Ein grandioses Plätzchen um von hier den Ausblick über eines der fruchtbarsten Täler – Barranco de Mogán mit Zitronen, Mangos, Papayas, Auberginen, Bananen und Schnittblumen-Plantagen – bis hinunter in den Ort Mogán zu genießen.

Mirador El Mulato - Grandioser Ausblick auf Barranco Mogán - Gran Canaria

Die Bergstraße taucht dabei an den Steilwänden wie ein endlos langer grauer Wurm immer wieder an den steilen Berghängen auf.

20Südlich von Mogán hat der Besucher noch einen schönen Ausblick auf die Windmühle – El Mollino de Viento. Sie sieht ein bisschen aus wie aus Alice im Wunderland entliehen.

El Molino de Viente: wie aus Alice im Wunderland - Mogán - Gran Canaria

Ca. 10 km südlicher wird dann die Südwestküste mit Puerto de Mogán erreicht.

 

Puerto de Mogán – Prima Klima & der schönste Ort an der Südküste Gran Canarias

Die UNESCO hat das Mikroklima des Bezirks Mogán als eines der gesündesten weltweit ausgezeichnet. Gründe dafür sind u.a. die saubere Umwelt, die windgeschützte Lage, die ganzjährig angenehme Temperaturen, viele Sonnenstunden und geringer Niederschlag.

Puerto Mogan: die schönste Stadt der Südküste - Spaziergang am Hafen - Gran Canaria

Und dazu kommt, dass Puerto de Mogán noch einer der am wenigsten überlaufenen Küstenorte an der Südküste ist. Es gibt hier selbstverständlich bereits viel Touristen, aber der Ort ist einigermaßen ursprünglich geblieben.

21An den Berghängen von Puerto Mogán schmiegen sich eng kleine Häuser zusammen, nur getrennt durch noch engere Gassen, die teilweise noch nie ein Auto gesehen haben.

Puerto Mogan - Gassen am Hafen mit bunten Häusern - Gran Canaria

Am Hafen von Puerto de Mogán geht es bunt und mondän zu. Die liebevoll restaurierten, strahlend weißen Häuser leuchten noch mehr durch ihre bunt abgesetzten Streifen und Verzierungen. Über den Gassen verbinden mit Hibiskus und Bougainvilleas überwucherte Steinbögen die gegenüberliegenden Häuser.

Puerto Mogan - Restaurants am Yacht-Hafen: ein idealer Ort den Tag ausklingen zu lassen - Gran Canaria

Der Yacht-Hafen mit seinen unzähligen Restaurants bietet seinen Gästen nicht nur jeden erdenklichen kulinarischen Genuss, sondern auch herrlich stimmungsvolle Sonnenuntergänge zwischen vielen schönen, edlen Yachten.

Puerto Mogan - Sonnenuntergang am Yacht-Hafen: wo Romantik auf Idylle trifft - Gran Canaria

Hinter Puerto de Mogán beginnen langsam die Bettenburgen aus den tiefbraunen Felsen zu wachsen. Ab hier nimmt der Massentourismus stetig zu.

Taurito: der Strand in der Nähe von Puerto Mogan im Südwesten - Gran Canaria

22In Taurito sind die Bettenburgen vielleicht gerade noch aushaltbar und auf den Stränden ist noch Sand zu sehen, nicht nur Strandliegen dicht an dicht.

Bergketten & Felsküste im Süden von Gran Canaria

Schöne Strände sind im Süden von Gran Canaria relativ rar. Allzu oft reichen die düster braunen Gebirgsketten bis in Meer hinein. Das Ufer ist an vielen Stellen überhaupt nicht erreichbar.

Gran Canaria - Ausblick auf die Südküste & das Meer: die Strände sind hier rar

 

Playa de Amadores – schönste Bucht & leuchtend türkises Meer

23Wenn schon Massentourismus und Bettenburgen, dann wenigstens Playa de Amadores – der schönste Strand von ganz Gran Canaria 😍

Playa de Amadores: Leuchtend türkisfarbenes Meer - Schönster Strand auf ganz Gran Canaria

Wir haben uns tatsächlich hier einen Tag gegönnt. In der ersten Reihe liegend mit Blick auf Sand und türkisfarbenen Meer. Wem die Sonnenliegen & Schirme zu teuer sind, der findet auch noch unverstellte Strandabschnitte um sich in den Sand zu legen.

Playa de Amadores: Leuchtend türkisfarbenes Meer & schönster Strand von Gran Canaria

Wer seinen Blick aufs Meer richtet und die Liegestühle um sich herum ausblenden kann, kann hier der Illusion eines kleinen Paradieses frönen.

Taurito & Playa de Amadores - Südküste & Badestrände - Gran Canaria

Klar wird dieser Strand mehr als kommerziell genutzt: Restaurants, Cafes und Souvenirshops liegen dicht an dicht gedrängt hinter dem Strand und in den Felsen dahinter drücken sich große Bettenburgen. Der Meerblick kann jedoch nicht verbaut werden. 🙂

24Direkt hinter dem schönen Playa de Amadores liegt als Kontrast der wohl häßlichste Ort – Puerto Rico de Gran Canaria – ein Anti-Highlight sozusagen.

Puerto Rico - Bettenburg-Tourismus pur: ohne jeden Charme - Gran Canaria

Ich bin auf alle Fälle geschockt, als ich um die Ecke den ersten Blick auf Puerto Rico erhasche: Bettenburg-Tourismus wie er schlimmer nicht sein könnte. Die Erwähnung von Puerto Rico habe ich hier auch nur als „Warnung“ aufgenommen. 🙃

 

Das Sanddünen-Meer bei Maspalomas

25Wer sich das gigantische Sanddünen-Meer bei Maspalomas oder dem angrenzenden Playa de Ingles nicht entgehen lassen möchte, kommt kaum umhin sich in das Menschengetümmel zu stürzen.

Maspalomas - Sanddünen & Strandleben - Gran Canaria

Wem das alles am Strand zu viel ist, kommt gegen Abend hierher. Ein besonders schöner Ort um den Tag ausklingen zu lassen ist, ist Faro de Maspalomas („Leuchtturm von Maspalomas“).

Maspalomas & seine Sanddünen - Gran Canaria

Während die Menschenmassen sich in die Hotels, Bars und Restaurants zurückziehen, wird der Strand leer und die Sanddünen-Landschaft liegt einsam und verlassen da.

Faro de Maspalomas - Faszinierende Kunstwerke aus Sand - Gran Canaria

Zu Beginn warten noch faszinierende Kunstwerke aus Sand auf eine kleine Anerkennung. Dann wird es immer einsamer und einsamer und nichts zeugt mehr von dem lauten Trubel des Tages.

Faro de Maspalomas - Einsame Strände am Abend & Fulminanter Sonnenuntergang - Gran Canaria

Vielmehr versinkt die Sonne und damit der Tag irgendwo hinter dem Leuchtturm von Maspalomas. Ein guter Zeitpunkt, um in einem der Restaurants an der Promenade noch ein bisschen auf Meer zu blicken & das Abendessen zu genießen.

 

Mein Gran Canaria Fazit:

Ich hätte mir nie träumen lassen, wie abwechslungsreich und wunderschön vor allem das Inselinnere und die Bergwelt von Gran Canaria ist. Entweder zu Beginn des Jahres, wenn Gran Canaria in das Rosa der Mandelblüten eingetaucht wird oder im Frühling, wenn die Natternköpfe und unzählige andere Blüten die Insel in ein Blumenmeer verwandeln, ist die Natur besonders wunderschön.

Roque Grande Wanderung - Blüte Blauer Natternkopf - Valsequillo - Gran Canaria

Aber auch das ganze Jahr über bietet sich Gran Canaria für zwei Wochen oder mehr Auszeit vom Alltag an. Die Flüge sind sensationell günstig und abgesehen von Spitzenzeiten sind die Unterkünfte auch gut erschwinglich.

Artenara - Häuser in Höhlen & Felsen gebaut - Gran Canaria

Alle leicht erreichbaren, schönen Strände von Gran Canaria sind überfüllt und die Kulissen dahinter sind Bettenburgen. Es gibt einige einsam schöne Strände im Südwesten, die allerdings nur über längere Fahrten und Fußmärsche erreicht werden können.

Aber die Bergwelt ist auch so faszinierend, dass mir 1-2 Tag Strand ausreichen und ich den Rest lieber in der grandiosen Natur von Gran Canaria verbringe.

 

Meine Tipps:

  • Im Bergland von Gran Canaria, wo wenig Tourismus ist, sprechen die meisten Kanarier nur spanisch. Sie lesen jeden Wunsch von den Augen ab. Und es ist toll und zeugt von Respekt, wenn du ein paar Worte des Dankes, ein Gruß und die ein oder andere Bestellung auf spanisch machen kannst.

Artenara - Restaurante Casa del Correo - Gran Canaria

  • Bei Wanderungen in den Bergen schwanken die Temperaturen beachtlich. Die Passatwinde können sehr kalt sein. Immer genügend warme Kleidung, Getränke & Snacks mitnehmen.

Roque Grande Wanderpfad - Pflaumen Blüten - Valsequillo - Gran Canaria

  • Mietwagen Tipps für Gran Canaria: Wer die Insel individuell erkunden möchte und nicht auf Routen und Fahrpläne von öffentlichen Verkehr angewiesen sein möchte, mietet sich am besten ein Auto.
    • Achte darauf, dass du das Auto mit vollem Tank übernimmst und mit vollem Tank wieder zurück gibst! Bei allen anderen Optionen fallen meist ungerechtfertigt hohe Servicekosten & überteuerte Tankfüllungen an.
    • Ich versuche immer beim Anbieter selbst zu buchen, nicht über ein Portal. Im Falle einer Beschwerde habe ich dann auch einen Ansprechpartner.

Gran Canaria - Mietwagen-Empfehlung: Goldcar - super Preise, guter Service

Mietwagen-Empfehlung*: Wir haben unseren Mietwagen bei Goldcar Rental in Deutschland gebucht. Super günstige Preise, freundlicher Service am Flughafen und ein fast neuer Golf war unser zuverlässiger Reisebegleiter.

  • Alle detaillierten Reiseberichte zu den einzelnen Regionen und zu vielen Gran Canaria Highlights findest du auch unter „Weiterlesen & Inspirieren lassen“.

 

Goldcar Mietwagen Promotions Code:

  • *Allen FB Fans und Lesern von Passenger On Earth kann durch meine diesjährige Kooperation mit Goldcar einen Rabattcode anbieten. Der Gutschein Code ist anwendbar, wenn direkt über das Goldcar Portal gebucht wird, unabhängig von der Destination. Ich selbst erhalte daraus keinerlei Vorteile oder Vergünstigungen.

Für alle Passenger on Earth Fans gibt es bei Buchung eines Mietwagens (destinationsunabhängig) über das Portal „Goldcar“ einen Rabatt von 15%.  Promotion-Code: PASSENGERONEARTH

 

Kannst du dich für Gran Canaria abseits des Massentourismus begeistern? Warst du schon einmal auf Gran Canaria und welche Gran Canaria Highlights möchtest du noch hinzufügen? Ich freue mich auf deine Kommentare!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Gran Canaria Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde FB Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

22 Comments on “Gran Canaria Highlights: faszinierende Natur statt Massentourismus!

  1. Tolle Tipps zusammen getragen. Gran Canaria hat wirklich mehr zu bieten als die Sandkiste im Süden

    • Danke, liebe Roswitha!
      Ja, ich möchte mit diesem Beitrag Lust machen, das vielseitige Gran Canaria kennenzulernen. Eine tolle Insel für alle die spektakuläre Natur lieben.
      Viele Grüße
      Petra

  2. Liebe Petra,
    Bravo für diesen Beitrag! Er vermittelt mir ein ganz anderes Bild dieser Insel, das sich aber nur dem Wanderer und Naturliebhaber erschliesst, DAS ist das Cran Canaria, das mir gefallen würde: Großartige Landschaften, Bergdörfer, Blumenreichtum und – Einsamkeit…..Ich möchte es fast als Traumziel für Wanderer bezeichnen und wünsche, dass du mit deinem Beitrag recht viele für die verborgenen Schönheiten dieser Insel begeistern kannst! Vielen Dank für deinen Bericht und die faszinierend schönen Fotos!

    • Danke, liebe Waltraud, für dieses tolle Feedback und deinen schönen Wunsch! Ich freue mich riesig, wenn ich möglichst vielen diese Gesichter der Insel zeigen kann.

      Ich bin selbst so begeistert, was Gran Canaria so alles zu bieten hat. Die Wanderungen sind leicht und bieten immer wieder grandiose Ausblicke. Immerwährender Frühling, viel Sonne und leckeres Essen – ein ideales Reiseziel also. 😍

      Liebe Grüße
      Petra

  3. Ein sehr interessanter Bericht über Gran Canaria. Ich habe selbst mal 6 Monate auf der Insel gelebt und bin immer gerne dort.
    Ausserdem würde ich gerne an der Verlosung Türchen Nr.18 teilnehmen.
    LG,

    Dominique

    • Hi Dominique,
      wow … 6 Monate ist sehr toll! Hast du denn noch weitere Geheimtipps, die ich hier nicht erwähnt habe und die ich beim nächsten Mal unbedingt mir noch ansehen sollte?

      Viele Grüße
      Petra

  4. #19
    Ich war in meiner Jugend schon auf Gran Canaria und hab mich durch den Massentourismus damals von weiteren Besuchen dort abhalten lassen. Wenn ich mir deine Bilder so anschaue, muss ich sagen: Nix wie wieder hin!

    • Liebe Antje,
      ja, leider kennen viele nur das Gesicht von Gran Canaria, das überfüllte Strandabschnitte & Bettenburgen zeigt.
      Ich war selbst überrascht, dass dieser Massentourismus in keinster Weise der Schönheit & Vielfalt dieser wunderschönen Kanarischen Insel gerecht wird.
      Ich habe mich sofort verliebt und kann Gran Canaria nur wärmstens empfehlen.

      Viele Grüße
      Petra

  5. Wow….Was für ein schöner Bericht!!! Einfach klasse!! Besser kann man nicht beschreiben was Gran Canaria denn wirklich ausmacht! Ein sehr schöner Bericht. Gran Canaria wird bis heute noch ziemlich unterschätzt und unterbewertet, aber mit diesem Artikel hast du genau das Gegenteil aufgezeigt, einfach klasse :)))

    Liebe Grüße aus Gran Canaria,

    Chris von Cristobal Colon – Der Gran Canaria Blog

    • Wow … lieber Chris … über dieses Super-Kompliment von dir und damit von jemanden der selbst auf Gran Canaria lebt, freue ich mich ganz besonders!
      Ich bin ebenfalls der Meinung, dass Gran Canaria ziemlich unterschätzt wird und nur wenige die wunderschönen Landschaften der Insel kennt.
      Ich habe mich am ersten Tag in dem wunderschönen Artenara schon voll und ganz in die Insel verliebt.

      Vielen Dank & viele Grüße
      Petra

  6. #25 Liebe Petra. Mit diesem Reisebericht ist es Dir eindrucksvoll gelungen zu veranschaulichen wie vielseitig und wunderschön Gran Canaria ist. Deine grandiosen Bilder von Bergseen, Höhlen, idyllischen Bergdörfern, Wanderungen und der beeindruckenden Natur Gran Canarias machen richtig Lust dieses Land bald mal selbst zu erkunden :) Deine Begeisterung für das Reisen springt beim Lesen direkt über! Ich wünsche Dir noch viele weitere spannende Abenteuer auf Deinen Reisen und Danke dass Du uns daran teilhaben lässt.
    Liebe Grüße Sabrina

    • Liebe Sabrina,
      herzlichen Dank für dieses schöne Feedback! Es ist wunderbar, wenn meine Begeisterung für auf meine Leser überschwappt. 😃
      Ich freue mich, wenn du dabei bleibst und ich dich mit noch vielen anderen Beiträgen inspirieren kann.
      Sonnige Grüße, Petra

  7. #25 was für eine schöne Reise – denke sehr gerne daran zurück und mit der tollen Aufbereitung bleibt die Erinnerung noch lebendiger – vielen lieben Dank

    • Liebe Sabine,
      es war einfach großartig und mit dir hat Gran Canaria noch viel mehr Spaß gemacht! Danke dafür!
      Sonnige Grüße
      Petra

  8. #11 Wow, ich bin wirklich überrascht von der Vielfalt Gran Canarias! Ich habe zugegebenerweise die Kanaren alle unter einen Kamm geschert, was aber ja überhaupt nicht der Fall ist! Gran Canaria sieht teilweise aus wie ein RIESEN Nationalpark! :) Ist dann doch wohl eine Überlegung Wert dorthin zu reisen und auch mehr in die Tiefe gehen, als nur am Strand zu sein.. Zum Glück bin ich für nur Strand sowieso nicht der Typ für.

    • Liebe Marissa,
      ja, Gran Canaria ist auch wirklich einen riesiger Nationalpark sobald man die Küste & den Rummel verlässt und sich ins Inselinnere aufmacht.
      Ich bin mir sicher, dass Gran Canaria locker gut für 3 Wochen ist, um auch einen ersten Eindruck zu bekommen, die landschaftlichen Höhepunkte bzw. die Rosinen herauszupicken und darüber zu staunen.
      Eine große Vielfalt & überaus freundliche Menschen machen die Insel zu einem herrlichen Urlaubs-Erlebnis.
      Viele Grüße,
      Petra

  9. Vielen Dank für diese tollen Bilder und dass Du mich an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Dieses Jahr habe ich schon entschieden, auf Weltreise zu gehen. Dieser Beitrag über die schöne Insel weckt in mir den Wunsch, sie auf meine Liste der Ziele zu setzen. Schauen wir mal.

    • Liebe Shivani,
      danke für deine vielen lieben Feedbacks! Ich freue mich sehr darüber! Die Welt zu bereisen ist immer eine gute Idee und wird eine grandiose Erfahrung werden. Ich freue mich riesig mit dir!
      Wo wird dich deine Weltreise denn hinbringen? Hast du schon Pläne oder lässt du dich einfach treiben!
      Ich wünsche dir eine großartige Zeit!
      Sonnige Grüße, Petra

  10. Vielen Dank für diese großartige Zusammenstellung der vielen Highlights! Wir waren noch nicht auf Gran Canaria, werden dies aber auf jeden Fall noch tun und da ist dein Bericht genau die richtige Inspiration :-)

    • Danke Josefine für dieses Feedback!

      Es ist mir ein Anliegen diese schöne Kanarische Insel fernab von dem Touristenrummel zu zeigen. Ich hatte selbst keine Ahnung, wie schön Gran Canaria ist, für alle die Natur weit mehr lieben, als überfüllte Strände.

      Wirklich ein nahes und lohnenswertes Urlaubsziel!

      Habt viel Spaß! Liebe Grüße,
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.