Havanna – Gesichter einer Stadt: Extreme, Farben, Morbidität & Atmosphäre

Havanna Hauptstadt der Extreme: Havanna - Oldtimer, Farben, Verfall & Stolz - Kuba

Kubas Hauptstadt Havanna zwischen Charme & Morbidität wird allen Klischees gerecht. Sie ist eigensinnig, stolz & verletzlich. Sie ist hell, farbig & düster. Sie lacht, tanzt & steckt voller Armut & Hoffnung. Ein faszinierender Spaziergang & ein bisschen Gänsehaut.

Havanna – gibt es eine Stadt mit mehr offensichtlichen Extremen auf der Welt? Kuba begeistert und lässt auch frösteln. In Havanna vermischt sich alles, was auf Kuba möglich ist. Havanna fasziniert jeden, zieht jeden in seinen Bann, hält ihn fest und spuckt ihn irgendwann wieder aus.

Havanna – wie auch ganz Kuba – ist ein extremes Wechselbad der Gefühle. Begleite mich auf einem Spaziergang durch diese Stadt aus vielen Gesichtern & überwältigender Atmosphäre.

Wer mich kennt, weiss, dass ich große Städte gerne vermeide. Dort ankomme und gleich weiterfahre. So oder ähnlich hatte ich das auch für Havanna geplant. Wer sich aber auf diese schillernde, düstere, lachende, traurige, quirlige, erstarrte, bunte, helle & morbide Stadt einlässt, wird von ihr festgehalten, von ihrer Atmosphäre aufgesogen.

Nirgendwo ist Verfall schöner anzusehen: Gasse mit Oldtimer - Havanna - Kuba

Begleite mich auf einen Foto-Spaziergang durch die Straßen & Gassen von „Habana Centro“ und „La Habana Veija“ – der einstigen Diva & Perle der Karibik.

 

Malecón – Flaniermeile & Uferpromenade

Hier spaziert jeder einmal lang bei seinem Havanna Besuch: die Uferpromenade oder Malecón, die wohl schönste Prachtstraße von Havanna.

Havanna - Malecon mit Bilck auf das einstige Prachthotel Hotel Habana Libre - Kuba

Habanas Malecón reicht auf der einen Seite bis hin zu dem einstigen, größten Prachthotel Kubas, das während der Revolution zum Hauptquartier wurde und heute wieder als Hotel „Habana Libre“ betrieben wird.

Das andere Ende der Uferpromenade von Havanna bildet das Castillo de San Salvador de la Punta.

Blick auf Castillo de los Tres Reyes del Moro - Frühere Festung, heutiges Museum in Havanna - Kuba

Eingerahmt wird der Malecón auch von dem Castillo de los Tres Reyes del Morro, das dem Castillo de San Salvador gegenüberliegt. Die frühere Festung befindet sich auf dem Felsen, der „El Morro“ genannt wird, und ist heute ein Museum.

Restauriert und Baufällig so stehen sie nebeneinander - Habana Malecon - Kuba

Typischer Anblick – nicht nur an der Uferpromenade: restaurierte Gebäude stehen Wand an Wand mit baufälligen Häusern.

Je Möglichkeit wird genutzt: Gartenrestaurants am Malecón von Havanna - Kuba

Viele Cafes und Restaurants befinden sich entlang der dieser Uferpromenade. Neben Hotels gibt es hier auch zahlreiche „Casa Particulares“. Diese privat vermietete Zimmer bieten lukrative Möglichkeit wie auch kubanische Familien ein Stück von dem heißbegehrten Tourismusgeschäft abbekommen können.

Musiker am Malecón bereiten sich auf den Abend vor - Havanna - Kuba

Gegen Abend füllt sich der Malecón allmählich. Nicht nur Touristen zieht es hier her, sondern vor allem die Habaneros. Musiker, Zigarrenverkäufer, mobile Süßwaren-Händler, Luftballon-Verkäufer, Blumenverkäufer und vieles mehr, was sich eben sonst zu Geld machen lässt, wird hier angeboten.

Hier versammeln sich die Habaneros: Abendstimmung Malecón - Havanna - Kuba

Ein Ort zum Durchatmen, der die Enge des Alltags, den Verfall und die Probleme beim Blick auf das freundliche, saubere Blau der Karibik für eine Weile vergessen lässt. Touristen wie Einheimische machen es sich auf den Mauern bequem. Pärchen umarmen sich, schauen sich verliebt in die Augen. Männer diskutieren. Touristen beobachten alles fasziniert.

Abenteuerspielplatz Malecón - Habana - Kuba

Für die Kinder ersetzt der Malecón und die Wasserbecken an der Ufermauer den Abenteuerspielplatz und vielleicht auch die nicht vorhandene Dusche zuhause. Spaß, lautes Freudengekreische und lautstarke Anfeuerungen bei den Sprüngen von den Mauern ins kühle Nass lässt auch sie den staubigen Alltag vergessen.

Im Überfluss in Kuba: Chicas & schöne Frauen am Malecon - Havanna - Kuba

Sie gehören zu Havannas schönster Seite und sind vielleicht auch das einzige, was es in Kuba im Überfluss gibt: sind die hübschen, selbstbewussten Frauen & stolzen Chicas. Verführerisch, aufreizend angezogen, ein Lachen im Gesicht und beim jedem Schritt schwingen die Hüften als würden sie Salsa tanzen. Wer kann der kann! 😊

Start in den Abend am Malecón - Uferpromenade Havanna - Kuba

Definitiv ein schönes Plätzchen, um in den Abend zu starten.

 

Die Nebengassen Havannas – Vergänglichkeit & Verfall als Gesamtkunstwerk

Es empfiehlt sich dem Verfall langsam, Schritt für Schritt entgegenzutreten. Die Straßen und Gassen, die von der Uferpromenade abgehen, sind ideal um sich von dem Charme der Morbidität langsam anziehen und aufsaugen zu lassen.

Eine der so charakteristischen bunten Gassen in Havanna - Kuba

Die Gassen der einst so schönen Diva, ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Nirgendwo auf der Welt wird Verfall von den Touristen liebevoller, faszinierter und wohlwollender beäugt als in Kuba.

Nebenstrasse - Verfall & Armut in Havanna - Kuba

Wo in den Hauptgassen noch fröhliche Fassadenfarbe ein bisschen Karibikflair aufkommen lässt, ist in der Nebengasse der Nebenstraße nur noch Verfall, Armut und fehlgeschlagener Sozialismus zu spüren.

Rost & Abbröckelnde Fassade - Habana - Kuba

Rost, Wasserschäden, abbröckelnde Fassaden. Was ist es und warum übt dieser Verfall auf Kuba eine solch magische Anziehung auf uns aus? Was hat es auf sich mit dem Charme der Morbidität für das Havanna weltweit bekannt ist?

Ein Grund warum Vergänglichkeit in Havanna zur Kunstform und nicht nur zum mitleidvollem Drama erhoben werden konnte, liegt sicher an seinen lebensfrohen Einwohnern, den Habaneros.

Mittagsplausch auf rostenden Balkon - Havanna - Kuba

Wo sonst, bei einer solchen Armut und dem Fehlen von fast allem, was das Leben leicht und einfach macht, nur düstere Melancholie und Trübsal herrscht, schaffen es die Habaneros zu lächeln und sich nicht unterkriegen zu lassen.

Einfach liegengeblieben: Autoreparatur auf Straße inmitten Havannas - Kuba

Kubaner sind Improvisations- und Organisationskünstler. Weggeworfen wird hier gar nichts. Alles wird repariert, ausgebessert und wenn es gar nicht anders geht ersetzt. Woher die Ersatzteile dann kommen, will keiner so genau wissen.

Blick in eine Seitengasse - Havanna - Kuba

Wer Havanna erfahren und erspüren möchte braucht Zeit und geht am besten zu Fuß. Ein Stadtplan ist nicht immer hilfreich, weil bei den heruntergekommenen Gassen meist keine Straßenschilder angebracht sind. Verlaufen kann man sich nicht.

Habaneros auf ihren Balkonen - Havanna - Kuba

Ein Blick in die abgelegeneren Gassen lässt meist schnell erkennen, ob du deiner Neugierde folgen willst oder ob du die eine oder andere, staubig heruntergekommene Straße doch lieber meiden möchtest.

Abbruchreifes Haus & Schönheit des Verfalls - Havanna - Kuba

Statt lautem Autohupen hört man hier vereinzelte Presslufthämmer die Luft zerreissen oder müde, dumpfe Hammerschläge, die den Verfall ausrotten wollen, um Platz für neues zu schaffen.

Frau mit Krücke - Havanna - Kuba

Je verfallener, desto mehr Armut. Manche dieser Gassen können sehr erdrückend wirken. Von Karibikflair ist hier längst nichts mehr zu spüren.

Ein Hauch von Leben im Verfall - Havanna - Kuba

Und doch berührt jeder neue Anblick auf eine seltsame, intensive Art und Weise. Manchmal sind es Gebäude, manchmal Menschen, manchmal eine Situation, die mich zum Zerreissen anspannen.

Nicht zu glauben: Mann spaziert mit Gewehren durch Havanna - Kuba

Manchmal läuft mir allerdings auch nur ein gruseliger Schauer über den Rücken. Da zieht dieser Mann einfach einen Einkaufswagen volle Gewehre für jeden sichtbar hinter sich her. Daneben spielen Kinder mit Steinen Fußball. Alltag in Havanna?!

Rum aus der Tüte - Havanna - Kuba

Da hilft dann nur noch ein Schluck Rum aus der Tüte. Touristen in dieser abgelegenen Gegend von Habana Central scheinen für jeden Habanero, der hier vorbeikommt, eine Aufforderung zu leisen, heimlichen Diskussionen über den Sozialismus, die Regierung, ihre Propaganda und über die Zukunftswünsche der Kubaner darzustellen.

Es ist natürlich selbstverständlich in diesen Gegenden, dass ein Tourist sein Gesprächsgegenüber zu Bier oder Rum einlädt, wird uns gesagt. Schließlich riskiert er auch etwas, wenn er seine Meinung sagt.

 

Plazas & herrliche Prachtbauten von La Habana Veija

Havanna ist aber natürlich nicht nur zerfressene Fassaden, eingestürzte Dächer, rostige Balkone, baufällige Häuser. Die alternde Diva „Habana“ erwartet die Besucher auch mit farbenfrohen, wunderbar restaurierten Kolonialhäusern und Prachtbauten, die leise daran erinnern wie die Stadt zur ihrer Blütezeit wohl ausgesehen hat.

Villen und Prachtbauten in Habanna Veija - Vorzeige-Seite der Altstadt Havannas - Kuba

Das touristische Treiben, die Suche nach der Seele dieser Karibikstadt, die Suche nach dem wahren „La Habana“ findet leider meist um die vier großen, historischen Plätze – Plaza Vieja, Plaza de la Catedral, Plaza de San Francisco und der Plaza de Armas – in der Altstadt Havannas, La Habana Veija und um die Prachtbauten am Ostrand von Habana Central statt.

Plaza de Armas: heute der Büchermarkt Havannas - Kuba

Einer der großen Plazas ist der Plaza de Armas. Jeder der großen Plätze hatte verschiedene Funktionen. Auf dem Plaza de Armas wurden früher die Militärparaden abgehalten. Heute werden hier alte & „antike“ Bücher verkauft, hauptsächlich natürlich Bücher über die Revolution und Che Guevara.

Der ehemalige GouverneurspalastPalacio de los Capitanes Generales – im Bildhintergrund gehört zu den schönsten Gebäuden in Havanna.

Hemingways Cocktail Spuren: Bodeguita del Medio - Havanna - Kuba

Wer auf Hemingways Cocktail Spuren Suche geht, wird im La Bodequita del Medio oder in der El Floredita Bar fündig.

Ein einträgliches Geschäft: Foto ggen Geld - Karibikdamen in der Altstadt Havannas - Kuba

Auch sie gehören natürlich dazu. Die schön gekleideten Blumenfrauen im Karibik-Stil. Natürlich ist der Deal „Foto gegen Geld“ – eine sehr erträgliche Einnahmequelle, da sie es verstehen, keinen ohne ein Foto an ihnen vorbei kommen zu lassen.

Verbindungsgassen zwischen den großen Plazas - Havanna - Kuba

Alle vier großen Plätze sind mit Gassen verbunden. Restaurierte Häuser, Kopfsteinpflaster, Blumenkübel – der Schick der schönen Seite der La Habana Veija.

Der wohl schönste Platz in der Altstadt: Plaza Veija - Havanna - Kuba

Plaza Veija ist für mich der schönste, friedlichste, offenste der historischen Plätze. Der frühere Marktplatz von Havanna ist ein wunderschöner Ort, um durchzuatmen, die Seele baumeln zu lassen, die Füße auszustrecken

Reflektionen am Plaza Veija: der Markplatz von Habana Veija - Havanna - Kuba

und das bunte Leben sowie die schönen Fassaden zu bestaunen. Entweder zu Füßen des Brunnen sitzend oder besser im Restaurant am Ende des Plaza Veija. Hier gibt es sogar leckeres, selbstgebrautes Bier 😆

Das schöne, schicke Havanna: Restaurierter Balkon & schmucke Glasfenster - Havanna - Kuba

Hier lässt es sich für einige Privilegierte bestimmt wunderbar wohnen! Weder die Bewohner noch der kubanische Staat hätten die Mittel auch nur Bruchteile dieser wundbar kontroversen Perle der Karibik zu restaurieren.

Gelder um die Gebäude zu restaurieren kommen aus dem Ausland & Unesco Projekten - Havanna - Kuba

Die Gelder für den Wiederaufbau und die Restauration der historischen Gebäude kommt entweder aus ausländischen Förderprojekten oder seit 1982 ist die Altstadt von Havanna auch auf der Liste der UNESCO Welterbe und bekommt auch aus UNESCO Töpfen Gelder für die Restaurierung.

Plaza de la Catedral - Einst religiöser Mittelpunkt Havannas - Kuba

Die Plaza de la Catedral war früher der religiöse Mittelpunkt von Havanna. Heute wimmelt es hier von Touristen, einigen Restaurants und Straßenmusikanten.

In den Gassen reihen sich Souvenirshops aneinander - Havanna - Kuba

In den Gassen rund um die Habana Veija reiht sich ein Souvenirladen an den anderen. Selbst hergestellte Musikinstrumente, Bilder, Kleidung und Krims-Krams warten auf ihre Käufer.

Zahn der Zeit: Balkon & altes Kolonialhaus - Havana - Kuba

Auch in den touristisch frequentierten Gassen nagt der Zahn der Zeit. Irgendwie jedoch auf eine charmantere Art, als in den düsteren Nebenstrassen in Havanna Central.

Sie bedient alle Klischees: Schmuck,Dame, Zigarre, Karibik - Havanna - Kuba

Die am herrlichsten und aufwendigsten geschmückte Dame, die ich in Havanna gefunden habe 😀

Sie bedient wirklich jedes Klischee: Schmuck, Farben, Karibikflair, Zigarre fehlt nur noch das Glas Rum. Nicht nur ein tolles Fotomotiv, sondern ein weiteres kubanisches Gesamtkunstwerk.

Capitolio Habana - Kuba

Entlang der Straße, die La Habana Veija und Habana Central trennt, finden sich imposante, riesige Gebäude wie z.B. das Capitolio, das dem amerikanischen Vorbild in Washington D.C. nachgebaut wurde. Es war lange Zeit der Präsidentenpalast und ist heute ein Museum.

Laut und hektisch: die Straße beim Gran Teatro de la Habana - Kuba

Es geht laut und hektisch hier zu an der Paseo Mariti. Permanentes Autohupen und laute Wortgefechte, das mindert zumindest meine Lust auf das prunkvolle und älteste Theater Lateinamerikas – Gran Teatro de la Habana.

Botschaftsgebäude - Havanna - Kuba

Entlang der Paseo di Marti finden sich noch weitere imposante Gebäude.

Curios: Inmitten von Habana befindet sich ein Eisenbahnfriedhof - Havanna - Kuba

Weit kurioser und ziemlich überraschend ist der Lokomotiv-Friedhof der sich direkt hinter dem Kapitol befindet! Es gibt kein Schild, keine Beschreibung, nur Schauen & Staunen!

Ruinen der weltbekannten Zigarrenmanufaktur Partagás - Havanna - Kuba

Ebenfalls hinter dem Kapitol die Ruinen der weltbekannte Zigarrenmanufaktur wie Partagás.

Trubel & Hektik: Paseo di Marti - Havanna - Kuba

Für alle, denen der Trubel und die Hektik entlang der Paseo di Marti zu bunt wird, kann einfach die nächste Nebenstraße neben, um in ein anderes Havanna einzutauchen

 

Musik, Gesang & Tanz – „Kuba ist Musik“

Wo Touristen sind, da sind auch Straßenmusiker. Das gilt vor allem tagsüber. Sie spielen an Straßenecken, in und außerhalb der Restaurants auf. Die Touristen essen, wippen mit ihren Füßen zur Musik, spenden Applaus und hoffentlich auch ein paar CUC (die kubanische Zweitwährung für Touristen).

Straßenmusiker - Havanna - Kuba

Eigenwillig, lustig, stolz, melancholisch, verliebt, Protest, Heldenverehrung – Musik ist vermutlich das Einzige was seine Freiheit in Kuba immer behalten hat.

Son Strassenmusik - Havanna - Kuba

„Der Son ist wie ein zu Klang gewordener Rum, den man mit den Ohren trinkt“, das sagt der Musikethnologe Fernando Ortiz Fernández über den Musikstil der international bekannten Seniorenband Buena Vista Social Club. Besser kann man diese Musik Kubas nicht beschreiben.

Musiker im Restaurant - Havanna - Kuba

Son, wilder Rumba, fetziger Mambo und Chachacha – all diese ursprünglich kubanischen Rhythmen vermischten sich immer mehr und gingen Ende der dreißiger alle in dem Musikstil auf, den wir „Salsa“ nennen.

Musiker am Strand - Kuba

Straßenmusik, die am Tage rein zur Unterhaltung der Touristen dient, wird am Abend auch von den Habaneros gefeiert. Sie strömen aus ihren düsteren, muffigen Häusern um zu tanzen, Dampf abzulassen, sich hinzugeben. Salsa ist Leidenschaft. Und diese Leidenschaft wird gelebt von jungen Tanzpaaren bis hin zu den älteren Kubanern, die kaum mehr gehen können, aber mit den Salsa Rhythmen noch einmal aufblühen als wären sie noch einmal 30 Jahre.

Kein Wunder, dass die Musik eine Volksdroge in Kuba ist und eine Möglichkeit den Missständen und der Misswirtschaft dieses sozialistischen Staates für ein paar Stunden zu entfliehen.

 

Von Oldtimern und alten Straßenkreuzern

Nicht nur viele Häuser in Havanna sind dem Verfall geweiht, auch die letzten Oldtimer sind nicht immun gegen den Zahn der Zeit und den Rost, der an ihnen nagt.

Auch sie sind dem Verfall geweiht: Oldtimer - Straßenbild von Havanna - Kuba

Das Straßenbild in Havanna wird geprägt durch viele klapprige, knatternde, alte Straßenkreuzer. Sie als Oldtimer zu bezeichnen ist eine sehr liebevolle Geste.

Habanas Gassen: Oldtimer & zerschlissene Straßenkreuzer - Havanna - Kuba

Egal wie alt und egal wie schlimm die alten Straßenkreuzer aussehen, sie werden repariert und repariert und erst ersetzt durch importierte Autos ersetzt, wenn der allerletzte Hauch von Leben aus ihnen gewichen ist.

Oldtimer werden durch Importautos ersetzt - Havanna - Kuba

Das gilt zumindest für die ärmeren Kubaner. Dem Mittelstand ist das Gefriemel mit den zerschlissenen, schmutzigen Autowracks längst zu blöde. Sie lieben den Luxus eines schicken, zuverlässigen Autos. So nehmen schnell auch immer mehr importierte neue Autos auf den Straßen in Havanna ihren Platz ein.

Cabrio Oldtimer - Havanna - Kuba

Umso mehr freut sich da das Touristenherz über die letzten herrlich anzusehenden Straßenkreuzer, die überall aus der Welt längst verschwunden zu sein scheinen, aber hier in dem Freilichtmuseum Havanna, Licht in die Gassen und helle Freude in die Gesichter zaubern.

Noch sind sie zu finden: Wunderschöne Oldtimer in den Straßen von Havanna - Kuba

Umso erstaunlicher sind all die Exemplare, die trotz den ersten Spuren ihrer Vergänglichkeit liebevoll poliert und gepflegt auf ihre Fahrgäste warten.

Blitzblank & gepflegt Oldtimer - Havanna - Kuba

Und Havanna wäre eben nicht die Stadt der Extreme, wenn es nicht auch noch Oldtimer gäbe, die wie aus dem Ei gepellt und fast fabrikneu aussehen würden.

So macht eine Stadtrundfahrt Spaß: Cabrio Oldtimer - Havanna - Kuba

Die gepflegten, noch wunderschön erhaltenen Oldtimer Exemplare werden in erster Linie zu Stadtrundfahrten in Havanna angeboten. Für den Fahrgast ein großartiges und besonderes Erlebnis, für den Besitzer ein lukratives Kleingewerbe.

Noch gibt es sie: Edle Oldtimer in den Straßen von Havanna - Kuba

Eines ist klar: sie sind ein Augenschmaus, diese edlen, glänzenden, super gepflegten Oldtimer. Und die schönsten Exemplare sind in Havanna zu finden.

 

Meine Tipps:

  • La Havanna Vieja und Habanna Centro sind die touristisch interessantesten Stadtbezirke und lassen sich gut zu Fuß erkunden. Nur zu Fuß kannst du die Atmosphäre dieser Stadt, ihre Gegensätze, ihre Schönheit auch im Verfall wirklich erspüren. Vedado ist ein jüngerer Stadtteil von Havanna und das spiegelt das „moderne“ Havanna wieder. Neben riesigen Hotelbunkern wie z.B. dem Hotel National & Habana Libre ist dort auch der Plaza de la Revolución (Platz der Revolution) und das Gebäude des Innenministeriums mit dem Wandbild von Che zu finden. Ganz in der Nähe liegt der größte Friedhof Lateinamerikas, der Cementerio Cristóbal Colón.

Vedado: Innenministerium mit Che Wandbild - Havanna - Kuba

  • Um nur den interessantesten Teil des Flickenteppichs Havanna zu erkunden, darfst du leicht 3 Tage für die Stadt einplanen.
  • Wo essen & übernachten? In Havanna und ganz Kuba gibt es immer mehr Paladares, familiengeführte Restaurants, und Casa Particulares, Privatunterkünfte. Damit lassen sich auch für viele Privatleute am schnellsten CUC verdienen. Die Casa Particulares kosten (fast) überall gleich viel, unabhängig, ob sie schön hergerichtet und schön gelegen sind, etwas Privatsphäre bieten oder einfach nur heruntergekommen sind. Es lohnt sich daher, dass du dir die Zimmer vorher ansiehst. Viele Casa Particulares können es locker mit der Sauberkeit & Aussehen der Hotels aufnehmen und sind viel günstiger. Das gilt auch für die Paladares.

Günstige, schöne Casa Particulares am Malecón in Havanna - Kuba

  • Zigarren auf der Straße kaufen? Jeder Tourist wird immer wieder auf der Straße angesprochen, ob er ganz günstige edle Zigarren kaufen will. Das ganze ist zwar illegal, hält aber die Kubaner nicht davon ab, den Touristen ihre CUC aus der Tasche zu leiern. Obwohl wir, wenn überhaupt, nur 2 Zigarren kaufen wollen, werden wir mit beschwörenden Worten in ein halb-verfallenes Gebäude gedrängt. Im vierten Stock warten viele bekannte Marken-Zigarrenkisten (natürlich original versiegelt). Kaufen oder nicht? Wir wollen keine Kiste kaufen. Als unten die Polizei vorbeifährt mit einigen Wagen, dürfen wir ganz schnell wieder gehen und bekommen 2 Zigarren in die Hand gedrückt. Wir haben später Habaneros gefragt woher diese angebotenen Zigarren stammen? Sie sind anscheinend entweder geklaut, Verwandte arbeiten in den Zigarrenfabriken und erhalten ein Kontingent für sich selbst, das sie auf der Straße verkaufen oder es sind mehr oder weniger gute Marken-Fälschungen.
  • Die Mangelwirtschaft hat die Kubaner erfinderisch und pragmatisch gemacht. Wo immer sich eine Gelegenheit bietet mit Tourismus Geld zu verdienen, wird sie wahrgenommen. Ist dies doch fast die einzige Art und Weise auf Kuba über die Runden zu kommen. Jeder will dir etwas verkaufen, was auch schon mal sehr lästig werden kann, wenn auch das dritte Nein nicht akzeptiert wird.

Manchmal sind Klischees wunderschön anzusehen: Karibisches Flair, bunt, lachende Frau & Zigarre - Havanna - Kuba

  • Kuba auf eigene Faust, jenseits des Touristenstroms und ohne eigenes Auto zu bereisen, ist anstrengend. Vieles spielt sich auf Kuba im Bereich des Illegalen ab. Das gehört einfach dazu und ohne diese „Eigeninitiativen“ könnte Kuba nicht überleben. Einiges davon wirst du erleben, wenn du Kuba auf eigene Faust eroberst. Einiges von meinen intensivsten Kuba Erlebnis findest du hier: Kuba: Jenseits des Tourismus – Aufregend, überwältigend, anders & außerhalb der Komfortzone!
  • Kuba ist so viel mehr als Karibikstrand & Varadero. Nimm dir Zeit es zu entdecken, nicht nur auf Tagesausflügen mit Reiseleiter. Es lohnt sich! Mehr Kuba Erlebnisse findest du unten im Beitrag unter „Weiterlesen & Inspirieren lassen“. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Wie gefällt dir dieses Bild von Havanna voller Klischees & Wahrheit, voller Gegensätze, voller Verfall und Mangel auf der einen Seite und Phönix aus der Asche auf der anderen Seite? Wie hast du diese Havanna erlebt? Steht Kuba auf deiner Reisewunschliste? Erzähle es mir in den Kommentaren!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Kuba Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde FB Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

One Comment on “Havanna – Gesichter einer Stadt: Extreme, Farben, Morbidität & Atmosphäre

  1. #8
    Havanna würde ich sehr gerne mal besuchen. Mich lockt hier die Farbenvielfalt, die signalisiert, dass hier Menschen wohnen, die Spaß am Leben haben. Irgendwann bin ich bestimmt dort mitten unter ihnen 😃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.