Kosciuszko National Park & Snowy Mountains – Wandern, Relaxen, Skifahren & der höchste Berg Australiens!

Thredbo River Walk - Kosciuszko National Park - NSW

Die Snowy Mountains sind das höchste Gebirge & Teil der Australischen Alpen. Der Kosciuszko National Park bietet eine Vielzahl von Wanderwegen, Sehenswürdigkeiten, grandiosen Ausblicken & jede Menge Spaß für alle Outdoor Fans!  Du kannst hier den Mount Kosciuszko – den höchsten Berg Australiens besteigen und im Winter skifahren.

In den Snowy Mountains in New South Wales liegen sie alle: die höchsten Berge Australiens – 25 Gipfel mit einer Höhe von über 2.000 Metern :)

Der touristisch best erschlossene Teil der „Snowies befindet sich in dem wunderschönen Kosciuszko National Park, in dem sich auch Australiens höchster Berg – der Mount Kosciuszko mit 2.228 m – befindet. Ein wahres Eldorado für alle, die Berge lieben!  Im Sommer Wandern, Campen, Kajak fahren, Mountainbiken – im Winter Skifahren.

Wer vom Süden kommt und sich den Kosciusko National Park ansehen oder erwandern möchte, kommt durch den touristischen Ort Jindabyne mit seinem riesigen Lake Jindabyne.

Lake Jindabyne - Kosciuszko National Park - New South Wales

Von hier führt der Alpine Way zuerst entlang der Südspitze des Sees, um dann nach einigen Kilometern weiter zum „Eingang“ des Kosciusko Nationalparks zu führen.

Am Eingang des Kosciusko Nationalparks gibt es die Möglichkeit ein kostenloses Durchfahrt-Ticket zu erhalten oder ein Tagesticket für den Nationalpark zu kaufen.

Nahe Thredbo - Kosciuszko National Park - NSW

Die meisten Wanderwege befinden sich in der Gegend um Thredbo bzw. entlang der Strecke zum Charlotte Pass. Es gibt für jede Kondition und für jede gewünschte Wanderdauer eine Menge von Möglichkeiten, die eindrucksvolle und abwechslungsreiche Natur der Snowy Mountains zu erkunden: einfache Spaziergänge mit 30 Minuten bis Mehrtageswanderungen.

 

Das Gebiert im Süden der Snowy Mountains um den Mount Kosciuszko nennt sich Main Range. Als sich das Wetter ein bisschen aufhellt, ist es zu spät um noch zum Mt Kosciusko zu wandern. Ich entscheide mich für die Weiterfahrt und für ein paar kurze Spaziergänge entlang des Alpine Ways zwischen Thredbo und Khancoban.

Alpine Way - Kosciuszko National Park - NSW

Bereits nach dem Eingang in den Park windet sich die Straße im immer enger werdenden Kurven durch den Nationalpark. Ich nehme mir vor dem Thredbo River Walk und dem Cascade Trail für ein Stück zu folgen. Als ich an dem Parkplatz ankomme, muss ich lachen – Déjà-Vu! Genau dieser Ausblick war das Happy-End meiner erster Schneefahrt in Australien :)

Alpine Way - Kosciuszko National Park - NSW

 

Kurzer Einschub – mein erster Schnee in Australien:

Das erste Mal als ich durch den Kosciuszko Nationalpark fuhr, kam ich von Khancoban. Es war Mitte April. Ich wünschte mir Schnee, weil ja Snowy Mountains :) Nicht auf der Straße – aber in der Landschaft, denn die Vorstellung Australien im Schnee zu sehen, finde ich toll. Tatsächlich gab es den Tag zuvor einen Temperatursturz und es schneite. Die Dame im Informationszentrum in Khancoban versicherte mir aber, dass sich auf der Straße kein Schnee befindet. Also los – mit meinen gemieteten Mini-Van und Sommerreifen :)

Thredbo - Kosciuszko National Park - New South Wales

Nach einigen Kilometern lag der Schnee allerdings nicht nur neben der Straße, sondern auch auf der Straße. Es wurde mit jedem Kilometer mehr und mehr Schnee – 20 cm Neuschnee lag auf der Straße! Umdrehen machte nicht viel Sinn und hätte einen riesigen Umweg bedeutet. Also Augen auf und durch. Zum Glück war ich irgendwie die Einzige, die bei diesem Wetter hier fuhr. Anhalten und fotografieren getraute ich mich nicht. Nach 2 Stunden Fahrt durch Neuschnee kam ich bei dem Ausgangspunkt zu dem Cascade Trail an. Die Schneepassage war geschafft und ich konnte zumindest hier noch ein Beweisfoto von meinem Schnee-Abenteuer oder besser gesagt von zuletzt nur noch Schneematsch machen :)

Kosciuszko National Park im April - New South Wales

Tatsächlich war ich nur froh, die Strecke geschafft zu haben und nach all dem Schnee erwarteten mich die folgenden 4 Stunden ein Sturm, der versucht hat meinen Mini-Van von der Straße zu blasen und dann ein fast leerer Tank und keine Tankstelle. Die eine Tankstelle war geschlossen weil Feiertag und die andere war geschlossen wegen Sturmschaden) – ein wirklich anstrengender Tag! … und alles endete gut :D

 

Der Kosciusko National Park lässt sich mit einen Sommer-Mini-Van sehr viel besser im Sommer erkunden und genießen! Er ist bezaubernd schön – trotz der Millionen von Fliegen, die nur auf dich warten :D

5 Mile Rest Area - Kosciuszko National Park - NSW

Die kurvigen Strecken machen riesig Spaß zu fahren und bieten sich auch als ideale Strecke für Motorradfahrer an. Die Nebenstraßen in Australien befinden sich allerdings meist in wenig gutem Zustand!

Auf der Strecke nach Khancoban laden viele Lookouts zu einem kurzen Stop mit genialer Aussicht ein -bei entsprechendem Wetter :) Für diejenigen, die Richtung Murray River & Lake Hume wollen, wird Khancoban mit seinem wunderschönen Stausee der Ort sein, wo sie Kosciuszko Nationalpark verlassen.

Khancoban - Kosciuszko NP - Victoria

Wer noch ein bisschen weiter nördlich fährt kommt nach Cabramurra. Cabramurra ist mit knapp 1.500 m Höhe die höchst gelegene Stadt Australiens :) Im Sommer erscheint der Ort, der nur aus ein paar Ferienhäuser und einer Seilbahnstation besteht, allerdings gespenstisch verlassen. Es lohnt sich den Lookout zu besuchen, weil sich hier ein schöner Rundblick in die Snowy Mountains bietet.

Cabramurra - Kosciuszko National Park - NSW

 

Eine der schönsten Strecken im Kosciuszko National Park führt hier aus dem Park heraus. Der Elliot Way verbindet Tumbarumba mit Cabramurra. Es ist eine schmale Nebenstraße, die sich steil und eng die Berge hinauf und hinab schraubt mit tollen Ausblicken und durch eine zauberschöne Landschaft.

O'Hare's Rest Area - Kosciuszko National Park - NSW

Ein riesiger freier und sehr schöner Campground ist die O’Hare’s Rest Area. Sie zieht sich entlang dem schönen Tumut River und hier ist immer ein Plätzchen zu finden.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten im Kosciusko National Park zu campen – an Flüssen, kleinen Seen, im Wald – und noch mehr Möglichkeiten für ein Päuschen. Nicht überlaufen, ruhig, in einer tollen Landschaft. Die größeren Campingplätze haben Toiletten, aber keine Duschen.

Blick in die Berge - Kosciuszko National Park - NSW

Wer sich für den Elliot Way entscheidet, sollte sich am Ende (bzw. vor Beginn des Elliot Ways) die Paddys River Falls nicht entgehen lassen! Hier gibt es ebenfalls zwei schöne freie Campgrounds.

Paddys River Falls - Elliot Way - New South Wales

Alternativ bietet sich für alle, die keine Kurven mögen, der Snowy Mountains Highway an. Und dieser Highway hat seinen Namen wohl verdient :) Eine wahre Prachtstraße – derzeit vermutlich eine der besten Straßen in Australien :D Auch hier gibt es viele Möglichkeiten für schöne Ausblicke.

Snowy Mountains Highway - Kosciuszko National Park - NSW

Ich liebe allerdings die kleinen, engen, kurvigen Straßen. Und schön, dass es damit für jeden die passenden Straßen gibt! Im Norden von Khancoban habe ich übrigens keine „Visitor Entrance Stations“ mehr gesehen. Es gibt noch eine bei Kiandra, die allerdings nur im Winter besetzt ist.

Black Berry Lookout - Kosciuszko National Park - NSW

 

2 Möglichkeiten, um den höchsten Berg Australiens – den Mount Kosciuszko – zu erwandern

Der Mount Kosciuszko ist kein optisch herausragender Berg mit einem markanten Gipfel. Er ist einfach nur die höchste Erhebung Australiens.  Die touristisch best erschlossenen Möglichkeiten den Mount Kosciuszko zu erwandern bilden

  • die einfachere und kürzere Variante ist der Kosciuszko Walk.
    Von Thredbo geht es mit dem „Kosciuszko Express“ Sessellift auf 1.930 m. Vom Eagles Nest Mountain Hut geht es dann ca. 2 km zum Kosciusko Lookout, über den 5km entfernten Rawson Pass zum Mt Kosciuszko. Die gesamte Strecke beträgt 13 km (hin und zurück) und wird mit 4 – 6 Stunden angegeben.
  • die andere Variante geht vom Charlotte Pass aus und nennt sich Summit Walk.
    Diese Variante ist steiler und länger. Sie führt über die Main Range ebenfalls zum Rawson Pass und von dort zum Mt Kosciuszko. Für die Strecke von 18 km wird eine Dauer von 6 – 8 Stunden angegeben.

Leider habe ich auch beim zweiten Mal Kosciuszko kein Glück mit dem Wetter. Nach einem Tag Dauerregen auf der einen Seite und Waldbrand auf der anderen Seite, ist es auch am folgenden Tag erst einmal bewölkt und regnet. Da Weihnachten am Murray River auf mich wartet, kann ich nicht länger bleiben. Es wird also irgendwann auch noch ein drittes Mal geben :) Denn vermutlich gibt es wenige Länder, deren höchster Berg so einfach zu besteigen ist :D und der Kosciuszko Nationalpark ist immer ein Abstecher wert!

Cascade Trail - Kosciuszko National Park - NSW

Die Snowy Mountains in New South Wales bilden zusammen mit den Victorian Alps in Victoria die Australischen Alpen. Die Australischen Alpen sind die Region mit den höchsten Bergen in Australien und auch die einzige Region auf dem australischen Festland, das die Möglichkeit bietet den Winter bei Schnee & Skifahren zu genießen. Die Australischen Alpen wiederum sind Teil der Great Dividing Range ( übersetzt: Großes Scheidegebirge), das sich von Queensland im Nordosten Australiens über New South Wales bis hinunter in den Südosten Australiens nach Victoria zieht.

 

Anmerkung: Für alle, die es ganz genau wissen wollen :D

Die höchsten Berge, die zum australischem Staatsgebiet zählen, liegen auf den Heard und McDonaldinseln (Mawson Peak mit 2.745 m) im Südpolarmeer und im Australischen Antarktis-Territorium (Mount McClinctock mit 3.490 m). Aber wer kommt da schon hin? :D

 

Meine Tipps:

Die Bergwelt Australiens ist zwar nicht weder sehr hoch noch sehr steil, dafür aber wie alles in Australien riesig. Es gibt unzählige Wandermöglichkeiten und für mich sind Australiens Berge immer eine willkommene Abwechslung, wenn es an der Küste zu heiß wird oder wenn ich einfach wieder einmal etwas anderes als Strand & Meer sehen möchte :)

Thredbo River Walk - Kosciuszko National Park - NSW

Wer im Kosciuszko National Park wandern möchte, benötigt ein Tagesticket (pro Fahrzeug). In 2016 kostet dieses 17$. Wer einfach nur auf dem Alpine Way durchfahren möchte, bekommt am Eingang kurz vor Thredbo auch ein kostenloses Ticket, das eine voraussichtliche Ankunftszeit enthält. Die Ranger kontrollieren die Einfahrt-Tickets geparkter Fahrzeuge.

In Khancoban gibt es eine Tourist Information, vor allem aber die Tourist Information im touristischen Jinderbabyne und Thredbo im Süden des Kosciuszko Nationalparks bieten viele Kurzbeschreibungen von Wanderungen und auch kostenloses Kartenmaterial an.

Wer den Nationalpark mit einem Allradfahrzeug befahren will: es gibt auch hier spezielle Off-Road-Strecken.

Vor allem im Sommer sind Wanderungen ohne Moskitonetz über dem Kopf schier unmöglich. Entweder stundenlanges Dauerwedeln mit den Händen vor seinen Gesicht oder Moskitonetz! Es sitzen gefühlt ständig mindestens 50 Fliegen auf deiner Haut und sie lieben vor allen die Öffnungen von Nase, Mund und Ohren und können leicht den Spaß an der grandiosen Natur verderben :D

O'Hare's Rest Area & Camping - Kosciuszko National Park - NSW

Wer sich an Flüssen oder im Wald aufhält, tut gut daran Insektenschutzmittel mitzunehmen bzw. auf die Haut zu sprühen.

Der Kosciuszko National Park lässt sich auch toll mit dem „Mighty Murray„, dem 3. längsten Fluss der Welt und dem bizarr, pittoresk, gespenstisch schönen Lake Hume verbinden: Lake Hume, Mitta Valley, Lake Mulwala – faszinierende, bizarre & morbide Atmosphäre an der Straße der Wasser

Wer von Bergen nicht genug bekommen kann, hat auch die Möglichkeit von der Küste aus eine Rundtour zu machen über die Victorian Alps – Great Alpine Road – Mount Buffalo – hinüber zum Kosciuszko National Park und zurück an die Küste.

Vor allem im australischen Herbst bietet sich an einen Abstecher nach Bright einzuplanen, weil hier für Australien außergewöhnlich, alles in rot-gelben Herbstfarben europäischer Laubbäume erstrahlt.

Main Range - Kosciuszko National Park - NSW

 

Wie gefällt dir dieser herrlich abwechslungsreiche Kosciusko National Park? Warst du schon dort? Was hat dir am Besten gefallen?

 

Favicon 40Dir gefällt mein Australien-Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde Fan von Passenger On Earth. Danke! Hier findest du noch mehr Welt in Farbe!

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.