Lago di Trasimeno – Ein wunderschöner See mitten in Umbrien

Blick auf den Lago Trasimeno in Umbrien Italien

Der Lago di Trasimeno ist ein beliebtes Erholungsgebiet in Umbrien

Mit seiner Oberfläche von 128 km² ist der Lago di Trasimeno oder Trasimenischer See und einem Umfang von 54 km der größte See der Apenninhalbinsel und der viertgrößte Italien. Er ist nur geringfügig kleiner als der Comer See.

Der Lago di Trasimeno liegt im grünen Herzen Umbriens nordwestlich von Perugia. Der See ist umgeben von 600 m hohen Bergen, er liegt auf 260 m über dem Meeresspiegel und ist nur bis zu 7 m tief.

lake trasimeno in Umbria ItalyDas Naturparadies Trasmenischer See ist reich an Tierarten, wie Wildenten, Kormoranen sowie andere Greif- und Eisvögel. Als Kulisse dienen die sanften Hügel und dichten Wälder, und die breiten Sonnenblumen- und Maisfeldern sowie Weinreben und Olivenhainen.

In dieser Gegend wird Landwirtschaft noch stark betrieben und hat eine lange Tradition. Der Seeufer ist mit zahlreichen Städten und Dörfern durchsetzt, die meist direkt am Wasser oder nur wenig davon entfernt liegen. In den Dörfern am Ost- und Südufer ist der Fischfang noch immer eine wichtige Erwerbsquelle.

Blick über den Lago di Tresimano in Umbrien Italien

 

Die 3 Inseln des Lago Tresimano

Im Lago Tresimano gibt es drei Inseln: Isola Maggiore ist bewohnt und umfasst ein Gebiet von 23,2 Hektar. Isola Minore hat eine Fläche von 6,5 Hektar und ist unbewohnt. Isola Polvese, ist die größte Insel, hat 64,4 Hekatar und ist ein Naturschutzgebiet. Auf den Inseln wachsen in erster Linie Oliven und Pinien.

 

Castiglione del Lago

Castiglione del Lago liegt auf einer hügeligen Halbinsel aus Kalkstein am Lago di Trasimeno. Im ihrem Innern verbergen sich viele etruskische Gräber. Friedrich II. ließ die ehemalige Burg 1247 zur Rocca del Leone (Löwenburg) ausbauen, was später zum heutigen Namen Castiglione führte. Gleichzeitig entstand die Stadtmauer, die 1325 erweitert wurde. Die Burg zählte zu den größten Europas und galt als uneinnehmbar.

 

Passignano sul Trasimeno

Von der mittelalterlichen Stadt Passignano sul Trasimeno sind nur noch zwei Tore der Stadtmauer und drei Türme erhalten, der Rest des Dorfes hatte sich im 15. und 16. Jahrhundert entwickelt. Aus dieser Zeit stammen die Kirchen Chiesa di San Rocco und Santuario della Madonna dell’Oliveto. Der ehemalige Fischerort ist heute ein Hauptanziehungspunkt für Touristen am Trasimenischen See.

Blick auf Passignano sul Trasimeno nach Sonnenuntergang:

Blick auf Passignano sul Trasimeno - Lago di Trasimeno - Umbrien, Italien

 

Für Fans der einfachen und traditionellen Küche ist dies ein idealer Ort. Die Fischbrühe, angemacht mit dem lokalen Olivenöl ist beispielsweise ein Muss der Trasimenischen Küche sowie der Reis mit der weißen Barsch- und Aalsoße. Diese Gerichte sind nur einige der Spezialitäten, die während des Fischfestes im September den zahlreichen Besuchern angeboten werden. Während dieser traditionellen Veranstaltung wird für die Zubereitung der Gerichte die größte Pfanne der Welt genutzt, in der es möglich ist 100 kg Fisch pro Stunde zu braten.

Weitere regionale Produkte sind das Olivenöl und die Weine – Doc Pieve del Vescovo, Colli di Trasimeno, Grechetto, Vin Santo und Novello – sowie der Honig und der Käse.

 

 

Comments are closed.