Lake Pukaki – eingerahmt von der atemberaubenden Landschaft des Mount Cook Nationalparks

View from the Southern End of Lake Pukaki to Mt. Cook

Der Lake Pukaki im Mt Cook National Park ist der größte türkisfarbene Juwel auf der großen alpinen Spielwiese!

Der Lake Pukaki ist Teil der atemberaubendsten neuseeländischen Landschaft, wo höchste Berge, von Gletschern gespeiste alpine Seen und die goldfarbenen Tussock Büschelgräser  vor einem endlosen Himmel verschmelzen. Einzigartig und wunderschön!

Southern End of Lake Pukaki South Island NZ

Der Lake Pukaki ist der größte von 3 fast parallelen alpinen Seen, die sich von Norden nach Süden entlang der nördlichen Ecke des Mackenzie Basins auf der Südinsel Neuseeland erstrecken. Die anderen beiden Seen sind Lake Tekapo und Lake Ohau. Alle drei Seen wurden geschaffen als Endmoränen von zurückweichenden Gletschern die zugehörigen Täler versperrt haben und so Moränen-Stauseen geformt haben.

Der See ist 8 km breit und 15 km lang. Lake Pukaki wird an seinem nördlichen Ende gespeist von dem vielverzeigten Tasman River und dem Hooker River. Die Flüsse beziehen ihr Wasser zum Teil von den schmelzenden Tasman Glacier und Hooker Glacier, die sich in der Nähe des Mt. Cook / Aoraki im Osten der Southern Alps befinden. Das gesamte Einzugsgebiet für den Lake Pukaki beträgt ca. 1.355 Quadratkilometer.

View of Mt. Cook from beautiful Lake Pukaki Southern Island NZ

Der Lake Pukaki umfasst eine Fläche von 179 km². Die Wasseroberfläche liegt auf ca. 530 m. Der See fließt südwärts ab in den Pukaki River.  Der See ist der obere Teil des Wasserkraftprojektes am Waitaki River. Nahe dem Abfluss gibt es mehrere Dämme und Kanäle, die ihn mit dem Lake Tekapo und Lake Ruataniwha verbinden.

Die möglichen Schwankungen des Wasserspiegels betragen derzeit 13,8 m, dies entspricht einer gespeicherten Energie von 1600 GWh. Zusammen mit den 770 GWh des Lake Tekapo ist dies mehr als die Hälfte der gespeicherten Wasserkraft in Neuseeland.

View from the Southern End of Lake Pukaki to Mt. Cook

An der Spitze des Lake Pukaki befindet sich der höchste Gipfel Neuseeland’s. Der Mt. Cook / Aoraki dominiert über dem türkisen Band des Sees. Das Südende des Sees bietet herrliche Ausblicke auf die 70 km nördlich gelegenen Berge.

 

 

Woher kommt die türkise Farbe eines Gletschersees?

Die türkisblaue Farbe des See kommt von der „Gletschermilch„.  Als Gletschermilch bezeichnet das grau oder weiß getrübte Abflusswasser eines Gletschers. Die Trübung entsteht durch den Transport fein zerriebenen Gesteins im Wasser. Gelangt dieses Gesteinsmehl in ruhige, stehende Seen, reichert es sich in ihnen an. Trifft Sonnenlicht auf dieses Wasser, werden von dem Gesteinsmehl vor allem die blaugrünen Anteile des Lichts reflektiert, sodass derartige Seen in einem satten Türkis leuchten.

 Milky Glacier Water of Lake Pukaki South Island NZ

Sag du mir, ob dich diese Farben und Landschaft auch nicht faszinieren?

 

Dir gefällt mein Beitrag? Du möchtest mehr Welt in Farbe? Dann werde mit deinem „Gefällt mir“ mein Fan auf Passenger On Earth und sei immer mit dabei. Danke für deine Unterstützung!

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.