Lake Tekapo – Ein weiteres türkisfarbenes Juwel im Mount Cook National Park

Beautiful view on Lake Tekapo - South Island NZ

Der Lake Tekapo ist ein weiterer schöner türkiser See mit Blick auf Mount Cook

Es gibt drei beinahe parallele Seen, die von Norden nach Süden verlaufen, an der nördlichen Ecke des Mackenzie Basins. Lake Tekapo ist dabei der zweitgrößte See, die anderen sind Lake Pukaki und Lake Ohau. Sie umspannen eine Gebiet von 83 Quadratkilometer auf eine Höhe von 700 Metern über Meeresspiegel. Der vielverzeigte Godley River entsteht ebenfalls in den Southern Alps und fließt dann am Nordende in den Lake Tekapo.

Der Lake Tekapo Regional Park befindet sich am Südende des Sees. Der Ort blickt nordwärts über das türkisfarbene Wasser hinauf in die wunderschöne, außergewöhnliche Bergwelt der Southern Alps.

Lake Tekapo - South Island NZ

Der Lake Tekapo erhält seine intensive milchig-türkise Farbe von den feinen Steinpartikeln der Gletscher, die sich in Gletscherwasser lösen.

Eine kleinere Sternwarte befindet sich auf dem nahe gelegenen Mount John, nördlich des Ortes und südlich des kleinen Lake Alexandrina.

 

Church of the Good Shepherd am Südende des Lake Tekapo

Am Ufer des Sees wurde eine kleine, schöne Kirche erbaut, die Kirche des Guten Hirten – Church of the Good Shepherd.

Church of the Good Shepherd - Lake Tekapo - South Island NZ

Die Altarfenster der Kirche bieten einen vollkommenen Ausblick, die hinter dem See aufsteigen. Die Kirche wurde 1935 im Gedenken an die Pionierfamilien des Makenzie Distrikts erbaut. Heute ist sie ein beliebter Foto Spot für die Besucher.

Beautiful view on Lake Tekapo - South Island NZ

Der wunderschöne Lake Tekapo befindest sich 3 Autostunden süd-westlich von Christchurch. Der See liegt inmitten der Südinsel von Neuseeland an der beliebten Touristen Route am State Highway 8 direkt neben dem atemberaubenden Lake Pukaki – ca. 50 km – entfernt.

 

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.