Margaret River Caves Road: Lake Cave, Mammoth Cave, Ngilgi Cave – die schönsten Tropfsteinhöhlen!

Das überwältigend schöne Highlight des Lake Cave ist der Hängender Tisch - Margaret River Caves - Western Australia

Margaret River Caves: ein Wunder der Natur & mit die schönsten Tropfsteinhöhlen der Welt. Ob nun Lake Cave, Mammoth Cave oder Ngilgi Cave jede hat ihren besonderen Charakter, jede ist zauberschön!

Die Margaret River Caves sind ein außergewöhnliches Wunder der Natur. Die Caves Road führt zu all den überwältigend schönen, bizarren & gleichzeitig mystischen riesigen Tropfsteinhöhlen in eine dunkle Märchenwelt voller Zauber, rätselhafter Geheimnisse & faszinierendem Staunen.

Lake Cave, Mommoth Cave und Ngilgi Cave jede verzaubert die Besucher mit ihrem eigenen Charme. Es gibt hier nicht nur Stalaktiten & Stalagmiten zu sehen, sondern weit mehr Formen von Tropfsteinen, als ich das je gesehen habe. Ein steinernes Universum im Dunkeln & ein besonderes Märchen in Bildern begegnet dir hier!

Wie Perlen auf eine Kette aufgereiht liegen die öffentlich zugänglichen Tropfsteinhöhlen alle an der Margaret River Caves Road. Zwischen dem Cape Leeuwin und dem Cape Naturaliste auf knapp 140 Kilometern befinden sich mehr als 150 Tropfsteinhöhlen.

Margaret River Caves - Ngilgi Cave in Farben - Western Australia

Die Margaret River Caves (caves = Tropfsteinhöhlen) finden sich entlang des Leeuwin Naturaliste Bergrückens zwischen Augusta im Süden und Dunsborough im Norden im Südwesten von Western Australia.

Während sich die Caves Road großteils durch mächtige, imposante Karri Wälder zieht, liegen darunter äußerst zerbrechliche Kalkstein Karsthöhlen mit einer Landschaft aus überwältigenden Tropfsteinen.

Karri Wälder an der Margaret River Caves Road - Western Australia

Wassertropfen haben über viele Jahrtausende den gerade einmal 1 Million Jahre alten Kalkstein der Leeuwin Naturaliste Ridge- der zu den jüngsten der Welt gehört –  ultra-langsam aufgelöst.

Die folgenden drei Margaret River Caves gehören zu den schönsten, beeindruckendsten Tropfsteinhöhlen der Welt. Lass dich inspirieren und bezaubern von diesen unterirdischen, mystischen Märchen!

 

Lake Cave – ein riesiger, hängender, sich spiegelnder Tropfstein-Tisch

Die Lake Cave Tropfsteinhöhle kann nur im Rahmen einer geführten 45 Minuten Tour bestaunt werden. Lake Cave hat einen der schönsten und beeindruckendsten Höhleneingänge aller Tropfsteinhöhlen in Western Australia.

Lake Cave Abstieg aussen - Margaret River Caves - Western Australia

Über einige Treppen kommt der Besucher immer wieder zu neuen kleinen Plattformen, von denen sich der riesige, runde Krater bestaunen lässt. Massive Karri Bäume wachsen aus dem Karsttrichter – auch Doline genannt – heraus, was den Abstieg zum Lake Cave noch imposanter macht.

Seltsame Spinnennetze an der Tropfsteinhöhlen-Decke - Margaret River Caves - Lake Cave -Western Australia

Was von Weitem noch wie kleine Schneebälle oder riesige Schneeflocken an den Außenwänden des Lake Caves aussieht, entpuppt sich in der Nähe als seltsame kleine, sehr dichte Spinnennetze, die sich an fast allen Spitzen der Stalaktiten der äußeren Karsthöhle befinden.

Es ist übrigens selten, dass sich solch filigrane Stalaktiten auch außerhalb der Tropfsteinhöhlen heute noch bilden.

Eingang zur tiefsten Tropfsteinhöhle im Südwesten - Lake Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Lake Cave ist die tiefste der öffentlich zugänglichen Höhlen im Südwesten Australiens. 300 Stufen führen in eine Tiefe von 62 Metern, dem Eingang dieser überwältigend schönen Tropfsteinhöhle.

Lake Cave hat ihren Namen, weil sich auf ihrem Grund ein See gebildet hat, der aus einem Bach genährt wird, der hier durch fließt auf seinem Weg zum Ozean. Das ruhige, klare, spiegelglatte Wasser reflektiert die wunderschönen weißen Kristallformationen, die von der Decke des Lake Caves herunter wachsen.

Überwältigende Lake Cave im fast dunkeln - Margaret River Caves - Western Australia

Lake Cave ist die einzige Tropfsteinhöhle mit einem permanenten See. Schon allein dieser See gibt dieser kleinsten der bekanntesten Margaret River Caves einen märchenhaften, mystischen, außergewöhnlichen Charme.

Als wenn das alleine nicht ausreichen würde, sie zu einem Star unter den Margaret River Caves zu machen, hat Lake Cave auch noch die unglaublichste, absolut überwältigendste Stalaktiten-Formation – vielleicht sogar auf der ganzen Welt – zu bieten: der „Suspended Table“ (deutsch: hängende Tisch).

Margaret River Caves - Das Highlight von Lake Cave: der sich spiegelnde, hängende Tropfstein-Tisch - Western Australia

Kannst du dir vorstellen, wie eine so außergewöhnliche Tropfsteinformation möglich werden kann?

Die beiden riesigen Stalaktiten wuchsen bis auf den Grund der Karsthöhle hinunter. Dort wurden sie im Laufe von hunderten von Jahren über eine Kalzitplatte verbunden. In weiteren hunderten von Jahren wurde der untere Teil der Kalksteinplatte von dem Bach weggewaschen. Das Naturwunder „Hängender Tisch“ war vollbracht.

Im Laufe der Zeit senkte sich das Wasser des Lake Cave ab und heute spiegelt sich dieses außergewöhnliche Tropfstein-Phänomen still, leise & mystisch in dem See.

Margaret River Caves - Lake Cave - Außergewöhnlich und faszinierend: der hängende Tisch - Western Australia

Schon kurz hinter dem Hängenden Tisch ist die Höhle zu Ende. Eine lange Bank ist dort aufgestellt, wo wir alle Platz nehmen. Das Licht wird für einen Moment ganz ausgeschalten. Tiefstes Schwarz und absolute Stille umgibt uns. Nur ab und zu durchschnitten von Wassertropfen, die sich an den Stalaktiten nicht halten können und irgendwo glucksend in den See plumpsen.

Dann wird das Licht langsam über den Hängenden Tisch eingeschaltet. Während die Mystik und etwas Geheimnisvolles körperlich zu spüren ist, erzählt uns der Guide die Geschichte. Leichte Schauer aus einem Mix aus Staunen und Faszination laufen mir über den Rücken.

Auf dem Rückweg stoppen wir an dem nächsten Highlight von Lake Cave – dem Drachenkopf:

Margaret River Caves: Der Drachen von Lake Cave - Western Australia

Jetzt ist es mir ganz klar: ich befinde mich in einer Märchenwelt. Und ja, ich liebe Märchen. Ich liebe alles was über unsere Alltags-Fantasien hinausgeht.

Margaret River Caves - Sinterröhrchen, Makaroni oder "Straws" an der Decke von Lake Cave - Drachen - Western Australia

Wir bekommen all die verschiedenen Tropfstein-Formationen erklärt. Typisch für die sehr aktive Lake Cave sind die Sinterröhrchen oder auch Makkaroni genannt. Diese dünnen Halme (engl. straws) sind eine spezielle Stalaktiten-Struktur. Erkennst du die kleine Weihnachtsgrippe in der Bildmitte oben 🙂

Das Gegenstück zu den hauchdünnen Sinterröhrchen sind die kegelförmigen vom Boden nach oben wachsenden Kegel-Stalagmiten.

Lake Cave eine der Margaret River Caves - Kegel-Stalagmit - Western Australia

Toni Connelly, einer der Entdecker von Lake Cave und später Führer dieser Tropfsteinhöhlen-Tour war so überwältigt von der Erhabenheit dieses Naturwunders, dass er dieser Tropfsteinhöhle den Namen „Queen of the Earth“ (deutsch: Königin der Erde) gegeben hat.

Abstieg aussen Lake Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Beim Aufstieg aus dem Karstkrater werfe ich noch einmal einen Blick zurück zum Höhleneingang und dem grauen steinernen, grauen U-Boot oder Wal oder was auch immer du sehen kannst.

Oben bei dem Eingangsbereich und Visitor Center des Lake Caves befinden sich verschiedene Plattformen, die einen tollen Blick in die Tiefe dieser Doline ermöglichen.

Platfform beim Visitor Center von Lake Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Wenn irgendwie möglich, solltest du noch ein bisschen Zeit einplanen, um all die Schautafeln und Informationen zu den Margaret River Caves dir ansehen zu können. Sie erzählen von der Entstehung, Entdeckungen und von all dem Leben in diesen Tropfsteinhöhlen.

Lake Cave Display - Margaret River Caves - Western Australia

Der Hängende Tisch und die Atmosphäre von Lake Cave sind einzigartig. Die Führung mit 45 Minuten finde ich sehr kurz, vor allem weil gefühlt die Hälfte der Zeit für den Ab- und Aufstieg eingeplant wird. Ich wäre gerne länger geblieben!

 

Mammoth Cave – Die riesige, imposante Tropfsteinhöhle

Bei der riesigen Mammoth Cave (deutsch: Mammut) handelt es sich, wie der Name schon sagt um eine der großen Margaret River Caves im Südwesten. Sie liegt gerade einmal 2 Kilometer nördlich.

Am Eingang der Mammoth Cave gibt es einen Kiosk bei dem auch die Eintrittskarten gekauft werden können. Das Schöne bei der Mammoth Cave ist, dass es sich um eine selbst-geführte Tour handelt. Jeder Besucher erhält am Eingang ein Audio-System, auf dem viele Informationen zu markierten Stellen in den drei verschiedenen Kammern dieser gigantischen Tropfsteinhöhle abrufbar sind.

Eingang zur Mammoth Cave - Margret River Caves - Western Australia

Gleich beim ersten Schritt in die Mammoth Cave kommt ein überwältigendes Gefühl auf. Alles hier ist weit größer, weit mächtiger. Im ganz eigenen Tempo kann sich hier jeder bewegen – vor, zurück, stehenbleiben – wann immer mir danach ist.

Gigantische Stalagmiten tauchen vom Boden der Karsthöhle auf. Aber-tausende von imposanten Stalaktiten hängen über meinem Kopf von der hohen Decke herunter.

Stalaktiten in der Main Chamber - Mammoth Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Neben den spitz nach unten wachsenden Stalaktiten gibt es auch noch Stalaktiten-Strukturen die wie eine Fahne oder wie ein Vorhang aussehen. Sie werden Sinterfahnen genannt.

Die erste der drei Tropfsteinhöhlen-Kammern ist die Main Chamber (deutsch: Hauptkammer).

Sinterfahne in der Main Chamber - Mammoth Cave eine der Margaret River Caves- Western Australia

Bei meinem Blick nach oben sehe ich die vielen, vielen Sinterröhrchen, Makkaroni oder „straws“ wie sie im Englischen genannt werden.

Sinterröhrchen oder Straws - Mammoth Cave - Margaret River Caves - Western Austalia

Nur gut, dass ich weiss, dass sie an der Decke festgewachsen sind und nicht im nächsten Moment auf mich herunter prasseln 🙂

In der Main Chamber geht es auf geschwungenen Holzstegen an faszinierenden Stalaktiten, Stalagmiten, Stalagnaten, Sinterröhrchen, Sinterfahnen und wie auch immer all die anderen Tropfstein-Strukturen genannt werden vorbei.

Der Weg führt von der Main Chamber hinauf in die zweite riesige Tropfsteinhöhlen-Kammer. Sie wird „Crystal Chamber“ (deutsch: Kristall Kammer) genannt.

Stalaktitenwand in der Crystal Chamber - Mammoth Cave eine der großen Margaret River Caves - Western Australia

Sie hat ihren Namen bekommen, weil hier die ganzen Tropfsteine besonders weiß und strahlend aussehen.

Wer ein bisschen genauer hinsieht wird hier in der Mammoth Cave, wie in all den anderen Margaret River Caves, auch wieder vielen Wesen aus der Märchenwelt und der Fantasiewelt des Betrachters begegnen: Drachen, Wasserspeiern, Krokodilen und Höhlenbären.

Stalaktiten der Kristall Kammer - Crystal Chamber - Mammoth Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Sind Stalaktiten wie im Bild unten angeordnet spricht man von „Wasserfällen“. Eine ebenfalls besonders schöne Anordnung finde dieser super filigranen und überaus empfindlichen Tropfstein-Gewächse.

Wusstest du, dass ein Stalaktit oder Stalagmit durchschnittlich nur 1 mm in 10 Jahren wächst?

Wasserfall Stalaktiten - Mammoth Cave an der Margaret River Caves Road - Western Australia

Als 1904 in der Mammoth Cave ein neuer Weg durch die Karsthöhle angelegt wurde, fand man über 10.000 Fossilienteile. Viele von ihnen waren Knochen oder Knochenteile von riesigen, längst ausgestorbenen Tieren, die als „Megafauna“ (Mega = riesig, Fauna = Tierwelt) bekannt ist.

Mammoth Cave bekam damals den Namen „Dawn of Creation“ (deutsch: Frühzeit der Schöpfung), welcher auf die Funde aus der Megafauna zurückging. In Australien verschwand die Megafauna vor ungefähr 46.000 Jahren.

Die Megafauna bestand nachweislich aus riesengroßen Kängurus, Wombat, Löwen, Schlangen, Echsen, Vögel. Alle um einige Faktoren größer, als die heute vorkommende Tierwelt.

Stalaktiten in der Mammoth Cave, eine überwältigend Schöne und eine der großen Margaret River Caves - Western Australia

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die ersten Aboriginals – Australiens Ureinwohner – Australien erreichten, als diese Megafauna noch intakt war und diese Riesentiere noch durch die Landschaften Australiens zogen. Da hat dann vermutlich ein erlegtes Känguru für einen ganzen Monat Essen ausgereicht 🙂

Man hofft, dass die Mammoth Cave Megafauna-Funde zum Verständnis beitragen werden, warum die Megafauna so plötzlich vom australischen Kontinent verschwand.

Riesiger Stalaktit - Mammoth Cave an der Margaret River Caves Road - Western Australia

Dieser gigantische Stalagnat (oben) befindet sich am Eingang der dritten Kammer der Mammoth Cave. Von einem Stalagnat spricht man, wenn ein Stalaktit und ein Stalagmit aufeinandertreffen und zusammenwachsen.

Stalagmit - Mammoth Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Bei diesem noch jungen Stalagmiten kann man sehr gut sehen wie er wächst. Wasser tropft auf sein oberes Ende und vertrocknet langsam. Die gelösten Kristalle bleiben gebunden und über tausende von Jahren wächst dieses Tropfsteingebilde dann langsam an.

Dieser 60 cm große Stalagmit ist dann ungefähr 6000 Jahre alt! Sobald Menschen diese Tropfsteine berühren, sorgt das Hautöl dafür, dass die Tropfen nicht mehr hängen bleiben können und die Stalagmiten oder Stalaktiten sind tot. Also niemals anfassen!

Blick nach draussen - Mammoth Cave an der Margaret River Caves Road - Western Australia

Der Ausgang der Mammoth Cave liegt gegenüber dem Eingang. Stufen führen die Doline oder den Karstkrater hinauf. Auf dem Weg nach oben hat man einen tollen Blick, wie dieser mächtige Karri Wald auf einer nur wenigen Meter Tropfsteinhöhlen-Decke wächst.

Ausgang & Doline Mammoth Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Der Weg zurück zum Eingang und Parkplatz ist ein Spaziergang durch einen schönen Wald voller Karri Bäume. Wer Lust hat kann den Rückweg auch noch ein bisschen ausdehnen und den kurzen Marri Walk Trail gehen.

Vermooster Baumstamm am Rückweg zum Parkplatz - Mammoth Cave - Western Australia

Was mir am besten an der Mammoth Cave gefällt, ist zum einen ihre Dimension und ihre gigantischen Höhlenkammern, vor allem aber auch, dass jeder bleiben oder gehen kann wie er will und mit den Audio System trotzdem eine Art Führung genießen kann.

 

Ngilgi Cave – Aboriginal Legenden, interaktiv & bunt

Die dritte Tropfsteinhöhle mit einen wieder ganz neuen Charakter ist die Ngilgi Cave. Die Ngilgi Cave befindet sich bei Yullingup im Norden der Margaret River Caves Road. Sie befindet sich direkt unter dem Kalksteinrücken, der auch das Cape Naturaliste formt.

Ngilgi Aboriginal Story - Margaret River Caves - Western Australia

Bei der Ngilgi Cave handelt es sich um eine semi-geführte Tour. Zu Beginn erzählt ein Guide die Aboriginal Geschichte zu dieser Höhle. Sie handelt von einem guten Meer-Geist, dem Ngilgi, und seinen Freunden wie sie sich zusammentun um den bösen Geist Wolgoine zu vertreiben.

Die ganze Aboriginal Legende ist auch in wunderschönen Mosaiktafel-Geschichten beim Eingang zur Höhle nachzulesen.

Die bunte, interaktive Ngilgi Cave mit ihren ganz besonderen Topfstein-Strukturen kann dann jeder Besucher für sich nach Lust und Laune erforschen.

Amphitheater & Stalaktiten Himmel - Ngilgi Cave - Western Australia

Dieser Stalaktiten-Himmel befindet sich beim Amphitheater der Ngilgi Cave, die wegen ihrer sensationellen Akustik auch für Konzerte genutzt wird.

Wer Lust hat, kann sich hier auf den Holzboden legen und die Augen für einen Moment schließen. Wenn du dann die Augen öffnest, fahren alle Stalaktiten-Spitzen auf dich zu. Sehr cool! 🙂

Ngilgi Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Die Ngilgi Cave ist von den Margaret River Caves vermutlich auch die am besten geeignete Tropfsteinhöhle für Familien und Kinder.

An verschiedenen Plattformen dieser ebenfalls großen Höhle befinden sich Mitarbeiter der Ngilgi Caves, die Erwachsenen wie Kinder sehr interaktiv und anschaulich das Entstehen der verschiedenen Tropfstein-Strukturen erklären.

Stalagnat - Ngilgi Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Neben außergewöhnlichen Tropfstein-Strukturen gibt es nirgendwo mehr Farbeffekte & Farbenspiele in den Margaret River Caves als hier. Wechselnde Farben tauchen ganze Tropfstein-Flächen in leuchtende Farben.

Farbenspiele & Lichteffekte - Ngilgi Cave an der Margarete River Caves Road - Western Australia

Anders als in den anderen Margaret River Caves gibt es in der Ngilgi Cave sehr bizarre Tropfstein-Formationen: wilde Kringel oder Tropfstein-Würmer, die sich statt nach unten oder oben, einfach irgendwo hindrehen und wachsen wie sie lustig sind.

Bizarre Tropfstein-Strukturen - Ngilgi Cave eine Besonderheit unter den Margaret River Caves - Western Australia

Tatsächlich habe ich solche Strukturen noch nie in einer Tropfsteinhöhle gesehen! Hast du schon einmal solche Tropfstein-Würmer gesehen? Dann schreib es mir bitte in die Kommentare ganz unten 🙂

Sie wachsen ein Stück horizontal, dann wieder nach oben, drehen sich und wachsen dann vielleicht nach unten, wenn ihnen danach ist. Selbst die Wissenschaft kann heute dieses Kreuz- & Quer-Wachstum noch nicht exakt erklären. Im Englischen wird diese Struktur „Helictite“ genannt.

Vermutlich sind es einfach die Freiheitsliebenden & Gegenbeispiel-Sortierer aus dem Reich der Tropfstein-Formationen.

Die wildesten Tropfstein Strukturen der Margaret River Caves - Ngilgi Cave - Western Australia

Ebenfalls nicht einzigartig aber besonders häufig kommen die Sinterfahnen in der Ngilgi Cave vor.

Bunte schöne Sinterfahnen oder Tropfstein-Vorhänge in der Ngilgi Cave - Margaret River Caves - Western Australia

Entgegen vielen anderen Tropfsteinhöhlen hängen hier die Tropfsteinfahnen nicht einfach senkrecht nach unten, sondern scheinen an den Felsen festgeheftet zu sein.

Shawls - Ngilgi Cave- Margaret River Caves - Western Australia

Im Englischen wird diese Tropfsteinformation „shawl“ (deutsch: Schal) genannt. Diese „Schals“ sind sehr selten in anderen Tropfsteinhöhlen.

Natürliche Farben der Stalaktiten Ngilgi Cave - Western Australia

Die verschiedenen Farben (orange, rot, gelb) entstehen hier durch die Vegetation oberhalb der Tropfsteinhöhlen. Je nach dem Verhältnis von Wassermengen und dem Tannin der Eukalypten, das sich im Regenwasser löst, entstehen verschieden gefärbte Strukturen.

Ngilgi Cave - Margaret River Caves Road - Western Australia

Eine ganz außergewöhnliche, extrem fragile Stalaktiten-Formation kann in der Ngilgi Cave nur hinter Glas betrachtet werden. Ist diese Tropfstein-Struktur nicht absolut einmalig schön?

Sensationelle Stalaktiten Struktur & eines der Highlights in der Ngilgi Cave - eine der Margaret River Caves - Western Australia

Was mir an der Ngigli Cave absolut gut gefällt, sind die außergewöhnlichen und sehr seltenen Tropfstein-Formationen, die Mitarbeiter in der Höhle, die interaktives Lernen ermöglichen & die schrägen Farben finde ich ebenfalls einen netten Gag.

 

Meine Tipps:

  • Die Margaret River Caves gehören definitiv zu den schönsten Tropfsteinhöhlen, die ich je gesehen habe! Ein absolutes Highlight dieser Region. Jede dieser drei Tropfsteinhöhlen hat ihren eigenen & besonderen Charakter. Ich wollte keine missen!
  • Außer den hier drei beschriebenen Tropfsteinhöhlen gibt es noch eine weitere sehr bekannte: die Jewel Cave. Sie ist die größte der Margaret River Caves und ebenfalls über eine geführte Tour zu erkunden. Kannst du sie empfehlen? Was hat sie, was die anderen nicht haben? Schreib es mir bitte in die Kommentare unten. Danke!
  • Es gibt einen „Caves Pass“ für alle, die mehr als eine Tropfsteinhöhle besuchen wollen. Je mehr Höhlen, desto günstiger werden die Margaret River Caves.

Farbspiele - Ngilgi Cave - Yallingup - Western Australia

  • Wer genügend Zeit mit sich bringt und gerne wandert, kann hier in der Margret River Region den Cape to Cape Walk über 140 Kilometer entlang der Küste machen. Wer weniger Zeit hat, kann sich zumindest den überwältigenden Ausblick von den Leuchttürmen von Cape Leeuwin bei Augusta und Cape Naturaliste bei Dunsborough gönnen.
  • In Augusta ist von Juni bis August, in Busselton von September bis November Whale Watching Saison. Ich habe eine Tour mit Whale Watch Western Australia gemacht, die ich sehr empfehlen kann. Super Crew, tolles Boot, grandioses Erlebnis: Faszination Buckelwale! – Wale beobachten in Augusta mit Whale Watch WA

Buckelwal beim Sprung - Wale beobachten in Augusta, Western Australia

  • Die Ngilgi Caves befinden sich direkt bei Yallingup. Yallingup hat für mich einen der schönsten Strände im Südwesten von Western Australia. Sie sind unbedingt einen Besuch wert! Neben den Stränden in Yallingup gibt es in der Nähe die Canal Rocks – wild, schön mit Felsklettereien und sensationellen Ausblicken. Ein grandioses Erlebnis!

 

Wie gefallen dir die Margaret River Caves? Welche Tropfsteinhöhle ist dein Favorit? Erzähle es mir bitte in den Kommentaren unten.

 

Favicon 40Dir gefällt mein Australien Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde FB Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

 

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

2 Comments on “Margaret River Caves Road: Lake Cave, Mammoth Cave, Ngilgi Cave – die schönsten Tropfsteinhöhlen!

Kommentar verfassen