Milford Sound – Mystisch, Wunderschön & voller riesiger Wasserfälle!

Milford Sound South Island New Zealand

Der faszinierende Milford Sound ist wie alle Sounds genau genommen kein Sund, sondern ein Fjord! Das ändert allerdings nichts an seiner düster, packenden Stimmung :-D

Der Milford Sound ist ein Fjord im Südwesten der Südinsel Neuseelands.  Er ist ein Touristenmagnet und gehört wie auch sein größerer Bruder, der Doubtful Sound, zu den Fiordland Nationalparks und dem Piopiotahi Marine Nationalpark.

Der Milford Sound wurde nach dem walisischen Ort Milford Haven benannt. In der Sprache der Maori heißt er Piopiotahi. Rudyard Kipling hatte den Sound einmal das achte Weltwunder genannt.

P1040957

Der Fjord entstand durch die Gletscherbewegungen während der Eiszeiten. Der Milford Sound reicht 15 Kilometer von der Tasman See ins Land und wird von vielen bis über 1200 Meter hohen Felswänden umgeben. Die höchste Erhebung ist der Mitre Peak mit 1692 Metern.

Durch Steigungsregen an den direkt anschließenden neuseeländischen Alpen gehört der Milford Sound mit jährlich bis zu 8000 mm Niederschlag zu den regenreichsten Gebieten der Erde.

P1040965

An den Hängen findet sich ein gemäßigter Regenwald. Jeder Regenfall schafft Dutzende vorübergehende Wasserfälle an den umgebenden Steilhängen, die bis zu 1000 Metern herunter fallen.

P1040950

Auf einer Fahrt durch den Sound kann man Robben, Pinguine und Delfine beobachten.

P1040961

Der Milford Sound lässt sich entweder von dem schönen, kleinen Urlaubsort Te Anau leicht und direkt in knapp 2 Stunden erreichen. Es gibt auch Busse von Te Anau aus, die allerdings weit mehr Zeit benötigen.  Von Queentown oder Invercargill werden ebenfalls organisierte Touren zum Milford Sound angeboten.

 

Wenn du die Möglichkeit hast, mache am frühen morgen einen kurzen Zwischenstop an den Mirror Lakes – einfach wunderschön spiegelt sich hier alles in ihrem stillen Wasser – Berge, Gräser, Bäume, Enten …

 

Do You Know?
Wasserschichten – und woher kommt die dunkle Farbe des Wassers?

Das Wasser des Fjordes bildet zwei Schichten. Auf dem dichteren und damit schwereren, salzigen Meerwasser liegt eine leichtere Schicht Süßwasser. Diese enthält viele durch den starken Regen aus dem Boden gelösten Gerbstoffe und geben dem Wasser eine dunkle Farbe. Im darunter liegenden Salzwasser herrschen damit Lichtverhältnisse, die es sonst nur in weit größeren Tiefen gibt. So lassen sich im Milford Sound Flora und Fauna der Tiefsee beobachten.

Milford-Sound-6

Der wunderschöne Milford Sound gehört mit dem weit größeren, allerdings nicht direkt erreichbaren, dafür stillen, atmosphärischeren und weniger touristischen Doubtful Sound zu dem Weltnaturerbe der UNESCO.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Sund (Sound) und einem Fjord ?

In Fiordland werden die Fjorde offiziell als „Sound“ oder Sund bezeichnet.

Streng genommen müsste man besser von Fjorden sprechen. Ein Fjord ist ein eiszeitliches Flusstal, das nach dem Rückzug des Gletschers vom Meer überflutet worden ist. Ein Fjord ist typischerweise sehr schmal und von steilen Felswänden begrenzt.

Ein „Sound“ oder Sund dagegen ist ein Flusstal, das aufgrund des Ansteigens des Meeresspiegels oder des Absinkens von Land oder einer Kombination aus beidem, überflutet wurde.

P1040943

Faszination pur findest du nicht auch? Welcher der Sounds gefällt dir am besten?

 

Dir gefällt mein Beitrag? Du möchtest mehr Welt in Farbe? Dann werde mit deinem „Gefällt mir“ mein Fan auf Passenger On Earth und sei immer mit dabei. Danke für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.