Wenn der Wilde Westen noch lebt, dann in Kalgoorlie! Nie habe ich eine schrägere Stadt gesehen & erlebt :)
Vom Goldfieber, Western-Saloons mit leichtbekleideten Mädchen und der größten Goldmine Australiens!

Ich würde nicht von mir behaupten, dass ich auf „Wilde Western Filme“ stehe und manchmal komme ich einfach irgendwo an, ohne genau zu wissen, warum ich gerade dort angekommen bin :) So ging es mir mit Kalgoorlie in Western Australia :)

Alles in Kalgoorlie dreht sich um Gold: entstanden durch den Großen Goldrausch Ende des 19. Jahrhunderts, liegt die Stadt an der Golden Mile, der größten Goldader der Welt und direkt am Stadtrand befindet sich „Super Pit„, das größte Goldbergwerk Australiens.

… mehr

Die Motorboot-Touren im Cañón del Sumidero führen vorbei an beeindruckenden, manchmal sehr bizarren, manchmal malerischen, immer wunderschönen steilen Felsformationen.
Faszination pur!

Der Cañón del Sumidero ist eine über 1.000 m tiefe und 25 km lange Schlucht und eine der Hauptattraktionen des mexikanischen Bundesstaats Chiapas. Dieses Naturwunder, welches der mächtige Río Grijalva in den Fels gegraben hat, war nicht umsonst in der Auswahl der neuen 7 Weltwunder der Natur.

Während der ca. zweistündigen Bootsfahrt gibt es herrlich steile Felswände zu bestaunen, zahlreiche Grotten und viele Tiere am Flussufer zu sehen: Frischwasser-Krokodile, Geoffroy-Klammeraffen, Silberreiher, Wasserschildkröten uvm.

… mehr

Becán ist für mich die schönste Maya Stätte auf der mexikanischen Yucatán Halbinsel im Bundestaat Campeche. Die Pyramiden & Gebäude sind ein atemberaubender Geheimtipp: kaum Touristen und die Pyramiden dürfen sogar bestiegen werden – ein präklassischer Abenteuer-Spielplatz!

Becán befindet sich in dem Bundesstaat Campeche im Zentrum der Yucatán Halbinsel von Mexiko. Es ist eine archäologische Stätte, die ihre Blütezeit in den Jahren 600 – 1000 hatte. Becán war das regionale religiöse und politische Zentrum der Mayas.

Das Besondere an Becán ist nicht nur die faszinierende Schönheit dieser Maya-Stätte oder dass hier kaum Touristen anzufinden sind, sondern dass die meisten der einmalig schönen Stätten selbst bestiegen werden können & dann einen herrlichen Überblick über das gesamte Gelände bieten.

… mehr

Ayahuasca – Eintauchen in eine Trance zum Einswerden mit dir selbst, deiner Vergangenheit, deiner Krafttiere, deiner Geister und der Natur. Ein schamanisches Reinigungsritual durchgeführt im Dschungel des Amazonas. Ein Weg zur Selbstfindung oder nur ein fauliger Zauber mit der „Liane der Geister“? Ich habe es ausprobiert.

Genau das will ich für mich herausfinden. Ayahuasca ist vermutlich das wichtigste schamanistische Werkzeug im Amazonas.   Die Amazonas-Indianer nehmen  Ayahuasca in rituellen Zeremonien zu sich, um in einen sehr tiefen Trance-Zustand zu gelangen.

Je nachdem wohin sie in diesem Trance Zustand reisen wollen, erreichen sie ihre Geister und Ahnen, können in die Zukunft oder in ihre früheren Leben blicken, können sich mit ihren Krafttieren verbinden für mehr Selbsterkenntnis, Heilung für sich selbst, neue Heilmethoden, Heilkräuter oder die Kraft finden und stärken, andere zu heilen.

… mehr

30 Gründe Neuseeland zu lieben! Wer durch Neuseeland reist, findet an jeder Ecke Gründe zum Jubeln. Es gibt nichts falsch zu machen in Neuseeland, weil es einfach überall schön ist. Einige meiner Neuseeland Highlights – auch abseits ausgetretener Touristenpfade – findest du hier.  Warum nur 30 Gründe? Einfach nur deshalb, weil mehr diesen Artikel sprengen würde 🙂

Geht es dir auch so? Du kommst zum ersten Mal in ein Land und verliebst dich auf Anhieb in dieses Land? Du weist noch gar nicht warum.

Und dann bekommst du jeden Tag auf deiner Reise viele, viele Gründe dafür aufgezeigt, warum es gar nicht anders geht, als sich in Neuseeland zu verlieben.

… mehr

Huacachina ist ein Idyll wie aus einem 1001 Nacht Märchen. Die Oase, die höchsten Sanddünen von Peru, kombiniert mit einer Sandboarding Tour machen den Ort zu einem absoluten Highlight!

Die Laguna de Huacachina ist eine Oase inmitten der höchsten Sanddünen Peru’s mit über 200 m Höhe. Wer hier ankommt, staunt nicht schlecht. Die Szenerie erinnert irgendwie an Nordafrika: ein grün-brauner See in gleißendem Sonnenlicht, eingerahmt mit Dattelpalmen und Huarango-Bäumen.

Nur peitscht kein Tuareg auf seinem Hengst an dir vorbei, sondern Sand-Buggies, die die Touristen zum Sandboarding in die hohen Sanddünen fahren  :-D

… mehr

Der Bali Butterfly Park zieht jeden in seinen Bann!
Er begeistert mit riesigen, wunderschönen, bunten Schmetterlingen & mit höchst seltsamen Schrecken, die so gut getarnt sind, dass auch zweimal Hinschauen sie nicht sichtbar machen!

Eine willkommene Abwechslung zu Strand, Tempeln und Reisfeldern bietet dieser wunderschöne Bali Butterfly Park. Zu meiner Überraschung gibt es dort nicht nur riesige, faszinierend schöne Schmetterlinge, die frei umherflattern, sondern auch höchst seltsam & bizarr anmutende Insekten, die sich so genial tarnen, dass sie von einem ungeschulten Auge tatsächlich nicht wahrgenommen werden können.

Der Bali Butterfly Park ist der größte Schmetterlingspark seiner Art in Asien. Ein absolut begeisternder Ort, der einen Besuch des Taman Kupu Kupa – wie er bei den Balinesen heißt – zu einem kleinen Abenteuer in eine nie gesehene Welt werden lässt.

… mehr

Brahmavihara Arama ist ein wunderschönes Kloster in Balis Norden inmitten von herrlich grünen Bergen. Ein Kraftort & Energiezentrum, das einzigartig auf Bali ist.

Der Brahmavihara Tempel – auch bekannt als „Banjar Buddhist Temple“ – ist das größte buddhistische Kloster auf Bali und in ganz Asien bekannt. Es liegt friedvoll eingebettet inmitten der grünen Bergwelt, die so typisch für den Norden von Bali ist – ganz in der Nähe von Lovina Beach.

Sie sind wunderschön, die Tempelanlagen im Land der Götter, wie Bali so oft genannt wird. Die vielbeschriebene Kraft und die Energie, die diesen Orten zugesprochen wird, konnte ich allerdings nur selten fühlen. Ganz anders bei dem buddhistischen Brahma Vihara Arama Tempel!

… mehr

Española Island – eine der vielfältigsten Galapagos Inseln – bekannt für raue, steile Klippen, an denen die Albatrosse ihre ersten Flugversuche riskieren. Insel der Töpel, Meerechsen & mit einem tollen Strand zum Schnorcheln  :-)

Isla Española ist bekannt für ihre riesige Albatros-Kolonie an der Punta Suárez im Westen der Insel, wo beinahe die gesamte Population der Galapagos-Albatrosse brühtet und fliegen lernt. Ein herrliches – vom Verhalten sehr menschenähnliches! – Schauspiel :)

Auf einer kleiner Wanderung auf Espanola Island begegnen dir auch viele weitere Vögel – wie meine Lieblinge, die Blaufuß-Töpel, Meerechsen und natürlich die Galapagos Seelöwen.

Ein weiterer herrlicher Spot der zum Baden und Schnorcheln einlädt ist der Gardner Bay.

… mehr

Gili Meno ist die kleinste und untouristischste der Gili Inseln im Nordwesten von Lombok. Robinson Crusoe Feeling – Pferdewagen statt lauten Autos & Motorroller – unendlich relaxed, unendlich schön!

Wer immer nach Bali oder irgendwo nach Indonesien kommt, wird sich früher oder später entscheiden, ob er auch eine oder mehrere der Gili Inseln besuchen will. Die Gili Inseln stehen für traumhafte Strände, kristallklares, türkisfarbenes Meer mit kleineren Riffen, ein paar Wellen zum Surfen und viele bunte Fische & Wasserschildkröten.

Gili Trawangan ist die größte und die Partyinsel, Gili Air ist die touristische Alternative für Nicht-Party und Gili Meno ist die ruhige, vielleicht gemütlichste, idyllischste der drei Atolle, die sich selbst „Turtle Capital of the World“ nennen und die Insel mit den schönsten Stränden!

… mehr