Copacabana liegt am Titicaca See & kann keine braungebrannten Bikini-Models bieten, dafür eine großartige Atmosphäre, leckeres Essen und gigantische Ausblicke vom Cerro Calvario

Vermutlich fast jeder wird bei dem Begriff „Copacabana“ an Brasilien, Rio de Janeiro, Strand und Zuckerhut denken. Das wahre Copacabana liegt am Titicaca See auf 3810 Metern in Bolivien. Es ist ein ruhiger, kleiner, bunter, wunderschön gelegener Ort, der bei den Bolivianern als Pilgerort sehr bekannt ist.

Hier in Copacabana befindet sich die „Dunkle Jungfrau“ – spanisch: Virgen Morena oder Virgen de Copacabana – von der eine Kopie im 19. Jahrhundert nach Brasilien gelangte und dem Strand dort den Namen gab.

Der grenznahe Ort ist vor allem bei Individualtouristen sehr beliebt, die Peru und Bolivien bereisen und bietet sich als Zwischenstop herrlich an.

… mehr

Castillo del Morro San Pedro de la Roca – El Morro – bei Santiago de Cuba: ein Irrgarten von einer majestätische Festung und eine historische Inszenierung zum Sonnenuntergang

Das Castillo del Morro San Pedro de la Roca – der Einfachheit halber meist nur  „El Morro“ genannt – gilt als herausragendes Beispiel spanischer Militärarchitektur. Eine klassische Befestigung im Stil der Renaissance direkt an der Südende der Bucht von Santiago de Cuba.

… mehr

Peru abseits der Touristenströme: Von Huancayo nach Huancavelica mit der Schmalspurbahn – Reisen wie die Peruaner!

Wer Peru von seiner völlig untouristischen Seite kennen lernen möchte, ist hier genau richtig! Auf unserer Strecke von Lima über die Berge in Richtung Machu Picchu sind wir hier in 2 Wochen ungefähr 6 Touristen begegnet :D Vielleicht war dies der Grund, dass ich mich schon die ersten Tage unsterblich in Peru verliebt habe  :-D

Wer die Route über die Berge nach Cusco wählt und etwas einzigartiges Erleben möchte, sollte sich die Fahrt von Huancayo nach Huancavelica mit dieser Schmalspurbahn nicht entgehen lassen.

… mehr