Panasonic Lumix G9 – Beste Reisekamera für Profis & Einsteiger, die mehr wollen!

Panasonic Lumix G9 - Beste Reisekamera für Profis & Einsteiger - Passenger On Earth

Panasonic Lumix G9 ist das Flaggschiff von Panasonic & vereint Fotografieren auf höchstem Niveau mit allen Vorteilen der spiegellosen Systemkameras (DSLM). Als Klassenbester überzeugt sie alle mit  superscharfen Bildern, schnellstem Autofokus, professionellen Serienbildern, größtem Sucher & Bedienungsfreundlichkeit. Macht sie das auch zur perfekten Reisekamera?

Wer gerne auf Reisen fotografiert, hat verschiedenste Prioritäten und Anforderungen an die Kamera, die er auf allen seinen Reisen mitnehmen möchte. Einige wie Gewicht, Bildqualität, Schnelligkeit, Robustheit, Verlässlichkeit sind sicherlich für alle ein Kriterium.

Warum gerade die Panasonic Lumix G9 mich als Reisekamera so begeistert, möchte ich dir hier vorstellen.

Wie objektiv ist eigentlich ein Testbericht?

Ich gebe zu, dass ich ein großer Panasonic Lumix Fan der Serie G bin. Seit meiner Lumix G1 sehe ich die Welt des Reisens mit ganz anderen Augen und über viele Jahre und in allen Situationen hat sich die Qualität der Lumix G als außergewöhnlich herausgestellt. Meine Erwartungshaltung an die neue Lumix G9 ist also ebenfalls sehr positiv.

Ich habe mit der Lumix G1 alle Kontinente unserer Erde bereist, stand mit ihr auf 5.500+ Höhenmetern, habe stürmische Meere mit ihr durchquert, bin von heftigem Regen überrascht worden, habe mit ihr Sandstürmen getrotzt und bin tagelang durch extrem feuchten Dschungel gewandert, Minusgrade in Lappland Winter, viele staubige Motorradtouren z.B. quer durch Australien u.v.m.. Diese Kamera hat im Laufe von 8 Jahren mit mir alle Abenteuer durchlebt, wovon 4 der letzten 6 Jahre ausschließlich aus Reisen bestand.

Panasonic Lumix G9 mit Supertele 100-400 mm & FLM Carbon Stativ - Passenger On Earth

Freundlicherweise hat mir Panasonic eine Lumix DC-G9 für meine 2-monatigen Azorenreise zur Verfügung gestellt, wo ich das neue von der ganzen Welt hochgelobte und zugegebenermaßen Lichtjahre weiterentwickelte Modell testen konnte.

Objektiv an einem Testbericht sind immer nur die Eckdaten  – Größe, Gewicht & eben technische Features – wie wir diese aber bewußt und unbewußt priorisieren, macht daraus für uns die Traumkamera oder eben nicht.

In meinem Lumix G9 Testbericht möchte ich weniger auf die hervorragenden technischen Details eingehen (dazu findest du hunderte von Testberichten im Internet), als vielmehr die Kamera unter Aspekten zu beleuchten in Hinsicht auf ihre Tauglichkeit für Langzeitreisen, Handhabung, Ergonomie, wie bedienungsfreundlich & unkompliziert die Kamera ist und welche Features Hobby-Fotografen und Fotografie-Einsteiger ganz besonders begeistern.

Da alle meine Beiträge – auch Produkt-Tests – emotional geschrieben sind, könnten sie als Beeinflussung ausgelegt werden, weil ich euch mit meiner Begeisterung ja vielleicht anstecke. Deshalb ist es für die einen vielleicht Werbung, weil begeistert. Die Test-Kamera habe ich selbst versichert & auf meine Kosten wieder an Panasonic zurückgeschickt. 

 

Wichtigste Eigenschaften & Anforderungen an meine Reisekamera?

Es gibt die vielfältigsten Anforderungen an Reisekameras und es gibt unzählige Modelle, die diese Anforderungen mehr oder weniger abdecken können. Reisen, Natur, Wandern, Landschaften & Tiere faszinieren mich schon immer. Vom „Geknipse“ im Vorbeigehen, hat sich der Wunsch entwickelt dem Moment, einer Stimmung, einer Landschaft eine Bedeutung zu geben, mich in den Augenblick zu verlieben, bevor ich den Auslöser der Kamera betätige.

Die Kamera ist ein unverzichtbarer Begleiter auf meinen Reisen und doch will ich sie nicht wie ein rohes Ei behandeln müssen. Ich erwarte von einer Kamera, dass sie mir die Möglichkeit gibt, perfekte Fotos zu machen ohne mir Gedanken über Schärfentiefe, Brennweite und Iso machen zu müssen, mir aber auch ermöglicht alle Einstellungen selbst zu definieren und auf spielerische Art mehr und mehr über die Welt der Fotografie zu lernen.

 

Überragende Bildqualität

Bei der Lumix G9 sind sich alle Experten einig, dass Panasonic mit dieser Systemkamera absolute Profi-Bildqualität erreicht und den Vollformat-Kameras damit den Kampf ansagt. Die Lumix G9  arbeitet – wie die Lumix GH5 – mit einem Micro-FourThirds-Sensor mit 20,3 Megapixeln.

Sete Cidades - Weg zum schönsten Aussichtspunkt mit blick auf Blauen & Grünen See - Sao Miguel - Azoren

Der LiveMOS-Bildwandler hat eine Antireflexions-Beschichtung bekommen, um Streulicht zu eliminieren und Bildkontraste zu erhöhen. Der 5-Achsen-Bildstabilisator ermöglicht mit ebenfalls stabilisierten Lumix O.I.S.-Objektiven bis zu 6,5 Lichtwerte längere Zeiten beim Fotografieren aus der Hand. Die Lumix G9 macht es durch die doppelte Bildstabilisierung durch Kamera und Objektiv weitgehend unmöglich Bilder noch zu verwackeln.

Neu ist der High-Resolution-Modus, der mit Pixel-Shift-Technologie (Pixelverschiebung) die Standardauflösung um das Vierfache auf bis zu 80 Megapixel (10.368 x 7776) erhöht und damit für ultrahohe Auflösung sorgt. Die Lumix G9 erreicht laut Panasonic die bisher höchste Bildqualität aller Lumix-Kameras!

In die Sprache der Fotografie-Einsteiger übersetzt: Ich habe es tatsächlich nicht geschafft, irgendeines meiner Fotos zu verwackeln. Bei idealen Bedingungen können viele Kameras gute Fotos machen. In der Vergangenheit war mir bei schlechtem Wetter das Fotografieren immer zuwider, weil alles ein Sumpf aus Grau in Grau war. Die Lumix G9 zaubert selbst bei düsterem Wetter, dichtem Nebel, Regengüssen & schwierigsten Bedingungen noch sensationelle Fotos auf denen jedes Detail brilliant zu sehen ist.

Hervorragende Bildqualität: Vogel im dichten Nebel - Panasonic Lumix G9 - Passenger On Earth

Achtung: oft werden die Fotos hier in meinen Beiträgen diese Brillanz nicht ganz zum Ausdruck bringen können. Das liegt aber daran, dass ich die Original-Fotos von 20 Millionen Pixel und ca. 5 MB  auf 5% also ca. 250 kB reduzieren & komprimieren muss, damit die Beiträge die Fotos noch einigermaßen performant anzeigen können.

 

Ergonomisch geformtes Gehäuse & einfache Handhabung

Ein absolut wichtiges Entscheidungskriterium für mich ist, wie die Kamera in meiner Hand liegt. Auf Wanderungen, wo ich ohne Wanderstöcke unterwegs bin und auf Spaziergängen trage ich tatsächlich meine Kamera kilometerweit in meiner Hand, sozusagen jederzeit bereit für einen Schnappschuss.  Kameras ohne „Haltegriff“ kommen daher nicht für mich in Frage.

Liegt perfekt in der Hand  & leicht einhändig zu bedienen

Die Oberfläche des Gehäuses der Lumix G9 erinnert an edles grobes Leder und lässt sich angenehm und sehr sicher selbst mit verschwitzten Händen halten. Selbst die Finger grösserer Hände finden bei diesem Handgriff noch guten Halt.

Kameratest Panasonic Lumix G9 - Sicherer Halt in der Hand - Passenger On Earth

Die wichtigsten Funktionen (Einschalten, Einstellräder, Schnellmenü, Fokusschalter, Auslöser, Joystick, Info, Weißabgleich, Iso, Belichtungskorrektur, Video-Start/Stop) lassen sich bequem mit nur einer Hand an der Kamera einstellen. Neu ist auch das Schulter-Display das wie bei den Spiegelreflex-Kameras typisch, die wichtigsten Daten (Anzahl der noch möglichen Fotos, Batteriestatus, ISO, genutzter Kartenslot, Aufnahmeformat, Autofokus, Belichtungskorrektur)  – auch mit Beleuchtung – gut sichtbar darstellt.

Joystick – optimale, schnelle Steuerung

Zur einfachen Handhabung zählt für mich vor allem auch der pfiffig, kleine Joystick der Panasonic Lumix G9, den sie von der Lumix GH5 geerbt hat. Bevor ich den Joystick benutzt habe, hatte ich noch Zweifel, ob dies ein mir wertvolles Feature ist. Er dient zur Navigation im Menü, zum Blättern in den gespeicherten Fotos, das beste ist allerdings die Verschiebung des AF-Feldes. Bei einigen Motiven möchte ich gerne selbst definieren, wo im Bild der Fokuspunkt sein soll. Selbst beim Auge am Sucher lässt sich mit dem Joystick leicht der Fokuspunkt an die gewünschte Stelle bringen.

Touchscreen & rückseitiger Monitor

Der 7,5 cm grosse Touchscreen lässt sich ausklappen und ist- dreh und schwenkbar. Er ermöglicht das aufrufen von Funktionen, verschieben von Fokusfeldern, blättern & zoomen in Bildern, um z.B. die Detailschärfe der Aufnahmen zu kontrollieren.

Der Monitor kann natürlich auch zu Motivauswahl genutzt werden. Durch das schwenkbare Display hat man sowohl von höheren oder sehr tiefen Perspektiven einen perfekten Blick auf das Motiv. Genau dafür verwende ich den Monitor zur Bildauswahl bzw. zur Komposition von Bildern. Für alle leicht zugänglichen Perspektiven nutze ich den Sucher.

 

Der größte Sucher – ein begeisterndes Highlight der Lumix G9

Ich habe mir das Fotografieren durch den Sucher schon von meinen ersten Spiegelreflexkameras angewöhnt. Heute kommt dazu, dass ich für Nahsehen eine Lesebrille benötige und damit die Motivauswahl über den Monitor viel mühsamer wird, als beim Sucher, wo einfach die Dioptrinkorrektur einzustellen ist.

Panasonic Lumix G9 - Beste Kamera ihrer Klasse unter den spiegellosen Profikameras - Passenger On Earth

Total begeistert bin ich von dem sagenhaft scharfen, detailreichen, riesigen Sucher der Lumix G9 (1280×960 Pixel) und einer 1,66-fachen Suchervergrösserung! Die Kombination der hohen Auflösung (3,68 Millionen Bildpunkte) und der Bildfrequenz (60 oder 120 Bilder/s) macht den Sucher der Lumix G9  zu dem besten & größten Sucher von allen Systemkameras.

Besonders im Sonnenlicht spielt der elektronische Sucher – der es durchaus mit den optischen Suchern der Spiegelreflex-Kameras aufnehmen kann – seinen Vorteil aus. Wo auf einem Monitor das Motiv oder das eben geschossene Foto höchstens noch zu erahnen ist, zeigt der Sucher der Lumix G9 auch noch die kleinsten Details und den kompletten Bildausschnitt (100% Bildfeldabdeckung) mit bis zu 16-facher Vergrösserung an.

Tasten, Räder und Joystick machen alle dort, wo sie sind, Sinn. Ohne das Auge vom Sucher zu nehmen kann man die Kamera quasi blind sehr gut bedienen. Brillenträger, die bei der großen Suchergröße nicht das ganze Bild im Überblick haben, können das Sucher-Displaybild zweistufig wieder verkleinern.

Panasonic Lumix G9 Body - Passenger On Earth

Da für mich der Blick durch den Sucher einem Eintauchen in das Bild und in die damit verbundene  Atmosphäre gleichkommt – während der Rückseiten-Monitor nur eine Motivabbildung ist – ist der Sucher der Panasonic Lumix G9 ein Highlight & Feature zum Verlieben.

 

Gewicht – Größe – Robustheit – Wechselobjektive

10 Jahre liegen zwischen der DSLM Pionierin Lumix G1 und der heutigen Profikamera Lumix G9. Wenn ich die beiden Kameras vergleiche sieht die G9 aus wie die stolzen Eltern eines G1 Kleinkindes.

Größe und Gewicht

Die Lumix G9 ist mit der rasant verlaufenden Spiegellos-Technik nicht nur erwachsen worden, sondern auch größer und schwerer. Irgendwie muss die Technologie ja eingebaut werden.

Panasonic Lumix G9 Profikamera und Objektive - Technische Daten - Passenger On Earth

Für meine Azorenreise habe ich von Panasonic das Kameragehäuse der Lumix G9 und drei Leica Zoom-Objektive zum Testen erhalten, die sich fantastisch ergänzen und jeder Aufnahmesituation gewachsen sind.

Gerade bei Langzeitreisen ist ein optimales Gewicht und Größe eine nicht zu vernachlässigende Komponente. Zumal gefühlt auf längeren Trekkings der Rucksack dazu neigt immer schwerer zu werden, ohne dass auch nur etwas hinzukommt.

Sicherlich gibt es jede Menge kleinerer und leichterer Kameras. Wer allerdings auf Profiqualität & Wechselobjektivkamera Wert legt, darf eben auch ein paar Gramm mehr in die Waagschale legen. Mit 137 x 97 x 92 mm und knapp 660 Gramm betriebsbereitem Gewicht hat die Lumix G9 zwar ein stattliches, aber dennoch moderates Gewicht und Größe.

Die Lumix macht vor allem Boden gut, sobald die Objekte angesetzt sind. Aufgrund der halben Brennweite für denselben Bildausschnitt fallen die Objektive natürlich viel kompakter und sehr viel leichter aus als bei einer Vollformatkamera. Für mich ist das Gewicht der Vollformatkameras mit ihren schweren Objektiven ein k.o. Kriterium als Reisekamera.

Insgesamt liegt die Fotoausrüstung wie oben dargestellt unter 2,5 kg – für das was damit an Leistung, Möglichkeiten und Qualität gegeben ist, definitiv ein sehr akzeptables, leicht tragbares Equipment, selbst bei Langzeitreisen und Trekkings mit Rucksack.

Robustes, abgedichtetes Gehäuse schützt vor Spritzwasser & Staub

Die robuste Konstruktion mit Abdichtungen für alle Fugen, Räder und Tasten schützen die LUMIX G9 vor Spritzwasser und Staub. Das bis -10 Grad Celsius frostsichere Gehäuse aus Magnesiumlegierung liegt hervorragend und sicher in der Hand, lässt sich die Kamera selbst mit dem Tele-Zoom in der Hand tragen.

Was die Langzeit-Robustheit der Lumix G9 betrifft, da bekommt sie einfach mal meine Vorschusslorbeeren aus der positiven 8-jährigen Erfahrung der noch weit einfacheren gebauten Lumix G1, die kein Spritzschutz hatte und doch allen Wetter & Bedingungen meisterlich getrotzt hat.

 

Sinnvolle Wechselobjektive für Reisen

Leider gibt es keine eierlegende Wollmilchsau unter den Objektiven, wo ein lichtstarkes Objektiv alles von Ultra-Weitwinkel bis zu Super-Tele-Zoom abdecken kann. Daher kommt für mich nur eine Kamera in Frage, wo ich Objektive tauschen kann.

Die oben dargestellten, lichtstarken Leica Zoom-Objektive decken alles ab, was mir bislang vor die Linse gekommen ist. Zusätzlich zu diesen Objektiven bietet Panasonic für die Lumix G9 noch eine Vielzahl weiterer Zooms & Festbrennweiten-Objektive an.

Alle diese Objektive sind wie das Gehäuse ebenfalls Spritzwasser-, Staub- und Kälte-geschützt.

Bei den Objektivbeschreibungen findest du Fotos, die alle in den extremen Bereichen der jeweiligen Brennweiten vom gleichen Ort aus gemacht wurden, um die Zoom-Möglichkeiten ein bisschen vergleichen zu können.

Der hervorragende Allrounder: Leica DG Vario-Elmarit 2.8-4.0 / 12-60mm ASPH O.I.S.

Unverzichtbar für alle, die mit einem einzigen lichtstarken Objektiv die häufigsten Einsatzbereiche abdecken wollen – von Weitwinkel, über Portrait, als auch einem Tele-Zoom von 60 bzw. mit Crop-Faktor 120 mm.

Panasonic Lumix G9 Kit-Tele-Zoom 60 mm - Passenger On Earth

Der Autofokus des Objektivs gehört zu den schnellsten überhaupt (0,04 s von nah bis unendlich) – interessant für Videos – bietet offenblendtaugliche Schärfe und Brillanz vereint mit höchster Treffsicherheit. Der integrierte O.I.S Bildstabilisator ist voll kompatibel zum Dual I.S.2 der G9 und erreicht in dieser Kombination eine sensationelle Freihandtauglichkeit von 6,5 Lichtwertstufen.

Wer seine Lumix G9 als sogenanntes „G9L“-Kit erwirbt, erhält das Kameragehäuse mit genau diesem sehr hochwertigen, unverzichtbaren Objektiv und damit eine perfekte Einsteiger-Option, die schon einen großen Bereich der Fotografie abdeckt.

Das lichtstarke Ultra-Weitwinkel-Zoom: Leica DG Vario-Elmarit 2,8-4,0 / 8-18 mm ASPH.

Hier muss ich einfach sagen: Liebe auf den ersten Blick! und ein Wow-Erlebnis das kaum zu beschreiben ist – so viel mehr Bild. Definitiv ein Superweitwinkelzoom, das allen Profiansprüchen gerecht wird und Hobby-Fotografen wie mir einfach immer wieder neue Entzückensschreie auslöst.

Panasonic Ultra-Weitwinkel 8 mm - Passenger On Earth

Tatsächlich ist dieses Objektiv sofort zu meinem Lieblingsobjektiv auf den Azoren geworden, wenn es darum geht, die Weite der Landschaften in Szene zu setzen oder sich einfach direkt vor oder in Gebäude zu stellen, um diese ohne störende „Nebenschauplätze“ von ganz nah fotografieren zu können.

Panasonic Lumix G9 Ultra-Weitwinkel 18 mm - Passenger On Earth

Gehäuse und Bajonett sind aus Metall. Die Oberfläche der Frontlinse des 8-18mm (bzw. 16-36mm) ist mit einer Nano-Oberflächenvergütung versehen, die Reflexe und Geisterbilder unterdrücken soll.

Supertele-Objektiv für höchste Ansprüche: Leica DG Vario-Elmarit 4,0-6,3 / 100-400 mm ASPH. Power O.I.S

Dieses Super-Telezoom ist das größte verfügbare Objektiv für die G-Serien von Panasonic. Groß ist es dabei in jeder Hinsicht, von der unglaublichen Zoom-Leistung mit KB 200-800mm!, dem Gewicht von knapp einem Kilogramm und dem entsprechenden stattlichen Preis.

Panasonic Lumix G9 Super-Telezoom 100 mm - Passenger On Earth

Trotz dem Mehr an Gewicht hält sich die Kamera mit dem Supertele-Zoom noch sehr gut in der Hand.

Die doppelte Stabilisierungsleistung mit dem Power I.O.S des Objektivs ist dabei von unschätzbaren Vorteil und sorgt für höchste Schärfe auch ohne Verwendung eines Stativs.

Panasonic Lumix G9 SuperZoom 400 mm: Teleobjektiv der Spitzenklasse - Passenger On Earth

Definitiv ein Juwel und Traumzoom für jeden Wildlife-, Natur-, Outdoor-Sport und Tele-Fan!

Wer eine preisgünstigere, weniger schwere Alternative mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis bevorzugt, findet dies in dem Lumix G-Vario 4,0-5,6 / 100-300 mm II O.I.S. Super-Telezoom.

 

Intelligente Automatik – Nicht nur für Einsteiger!

Auch wenn jetzt vielleicht der ein oder andere aufschreit – ja, ich bekenne mich und ich bin ein begeisterter Nutzer der Intelligenten Automatik vor allem dann, wenn es um sich unerwartete Momente und  Schnappschüsse nach dem Motto „Jetzt sofort oder nie“ geht.

Neben den Möglichkeiten alles manuell einzustellen, verfügt die Panasonic Lumix G9 natürlich auch über Features wie Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Belichtungsreihen (Bracketing), automatischer HDR Funktion u.v.m.

Gelbschnabel-Sturmtaucher - Pico - Unüberhörbarer Zugvogel der Azoren

Für schnelle Schnappschüsse und unwiederbringliche Situationen benutze ich allerdings immer erst einmal die Intelligente Automatik – iA oder iA+ -, bei der die automatische Szenenerkennung und damit optimalen Einstellungen und Parameter sowie  für das Bild von der Kamera selbst gewählt wird.

Bei der iA+ Automatik können nur Bildfarbe, Schärfentiefe und Helligkeit beeinflusst werden. Sie ist was sie verspricht – einfach & clever. Wer sich ausschließlich auf das Motiv konzentrieren will oder sich noch nicht an die weiteren Einstellungen und Belichtungsmöglichkeiten herantraut, hat hier eine verlässliche, immer sehr gute Option.

Ich habe auf den Azoren mit der iA+ Einstellung und dem Super-Tele-Zoom einen Schnappschuss (200 mm / KB 400 mm) aus dem fahrenden Boot von dieser etwa 10 cm großen Portugiesischen Galeere gemacht, die unter den gegebenen Bedingungen besser nicht möglich gewesen wäre.

Atemberaubend schön & hochgiftig: Portugiesische Galeere oder Portuguese Man of War - Pico - Azoren

Großer Vorteil für Einsteiger: niemand muss vor der Komplexität dieser Profi-Kamera Angst haben. Mit dem fotografieren über die Intelligente Automatik können von der ersten Sekunde an hervorragende (manchmal sogar besser gelungene) Fotos gemacht werden. Alles andere lässt sich dann mit Zeit und Neugier entdecken.

 

Lumix G9 Highlights, die Fotografieren besser, action- & reisetauglicher machen!

Alleine zu diesem Kapitel lassen sich ganze Beiträge schreiben. Daher möchte ich auch nur ein paar der Funktionen & Features ansprechen, die ich erst einmal auf die Schnelle entdeckt und zu schätzen gelernt habe. Alles andere folgt dann in separaten Beiträgen zu bestimmten Themen der Fotografie.

 

Schnellste Serienbilder – dynamische Action-Aufnahmen im Griff

Mit der Lumix G9 sind der Aufnahme superschneller Fotoserien fast keine Grenzen gesetzt. Je nach Fokusmodus kann die Lumix G9 bei voller Auflösung von 20,3 Megapixeln 20 Bilder/s (AFC) oder alternativ sogar sagenhafte 60 B/s (AFS) aufzeichnen!

Panasonic Lumix G9 - Dynamische Serienbilder - Passenger On Earth

Dabei werden pro Serie 50 Bilder gespeichert. D.h. bei der extrem schnellen Serie SH2 dauert die ganze Serie nicht einmal eine Sekunde, bei der immer noch super schnellen SH1 Serie mit 20 B/s immerhin knapp 2,5 Sekunden. Dann müssen erst die Bilder auf Speicherkarte übertragen werden, bevor die G9 für die nächste Serie zur Verfügung steht.

Zusätzlich gibt es ein sensationelles Pre-Burst Feature, das beim Andrücken des Auslösers kontinuierlich Bilder intern abspeichert. Wird der Auslöser dann ganz gedrückt, enthält die Fotoserie die Bilder der ersten halben Sekunde vor dem Abdrücken und nach dem Abdrücken. Genial für alle Action-Aufnahmen, bei denen der Fotograf nicht genau weiß, wann es los geht.

Panasonic Lumix G9 - Dynamische Serienbilder Azoren - Passenger on Earth

Für alle Action-Aufnahmen, wo es nicht auf die Maximalfrequenz ankommt, gibt es auch noch drei weitere Modi wo „nur“ 12 B/s (die fast immer ausreichen) bis 2 B/s aufgenommen werden. Ein unschätzbarer Vorteil, wenn es auf die längere bis lange Dauer der Objektverfolgung ankommt.

 

6K / 4K Fotofuntion

Neben den Serienbildaufnahmen bieten die 6K/4K Fotofunktionen der Lumix G9 eine weitere Möglichkeit, schnell abspielende, nicht in einem Bild festzuhaltende magische Momente einzufangen.

Rasante Actionreiche Natur-, Wildlife– oder andere Szenen können so mit 30 Bildern/s aufgenommen werden.

Panasonic Lumix G9 - 6K und 4K Fotografie: immer die Dynamik im Griff - Passenger On Earth

Anschließend lässt sich der perfekte Moment mit einer Auflösung von ca. 18 Megapixeln aus der 6K Serienbilddatei (MP4-Video) an der Kamera oder auf dem PC extrahieren (im 4:3- oder 3:2-Format) und als Einzelfoto speichern. Die 4K Fotofunktion ermöglicht sogar Highspeed-Aufnahmen mit 60 B/s allerdings dann bei einer Auflösung von ca. 8 Megapixeln.

Auch hier gibt es ein Pre-Burst-Aufnahme Funktion, die ca. eine Sekunde enthält, bevor der Auslöser ganz gedrückt wird.

Lichtzusammensetzung & witzige Doppel- und Geisterbilder

Mit der 6K / 4K Fotofunktion lassen sich Einzelfotos auch im Rahmen eines Licht-Composing zusammensetzen. Ideal ist das z.B. für Feuerwerke, Vollmond-Szenen und eben alles, wo statt einer Langzeitbelichtung einzelne Fotos übereinander gelegt werden sollen, um so Lichteffekte zu bündeln.

Panasonic Lumix G9 - Licht-Composing: witzige Doppel- und Geisterbilder - Passenger On Earth

Diese Funktionalität kann aber auch für kreatives Experimentieren genutzt werden, um witzige Doppel- und Geisterbilder zu erzeugen.

 

Post-Fokus – Absolut genial: Scharfstellen nach der Aufnahme

Wie oft habe ich mich in manchen Situationen gefragt, wo ich gerne den Schärfenbereich eines Motivs definieren möchte. Dann habe ich mehrere Fotos mit verschiedenen Schärfenbereichen gemacht und war doch nicht zufrieden.

Ein absolutes Highlight und eine der coolsten Aufnahmefunktionen ist daher für mich der Post-Fokus.

Panasonic Lumix G9 - Focus Stacking & Post Fokus - Passenger On Earth

Die Post-Fokus Funktionalität bietet nur Panasonic an und basiert ebenfalls auf einer 6K / 4K Aufnahme. Der Post-Fokus wird einfach auf der Wählscheibe für die verschiedenen Serienmodi eingestellt. Bei der Aufnahme (Dauer ca. 1 s) werden über alle Schärfenbereiche (bis zu 49 Fokuebenen) hinweg Fotos festgehalten. Direkt nach der Aufnahme oder zuhause kann dann am Touchscreen ausgewählt werden, welcher Teil des Fotos scharf dargestellt werden soll.

Panasonic Lumix G9 - Post-Fokus: Nachträgliche Schärfembereiche definieren bis zu 49 Schärfenebenen - Passenger On Earth

Es können sowohl ein einzelner Bereich, mehrere Bereiche oder alle Bereiche ausgewählt werden. Bei mehren Schärfenbereichen werden die entsprechenden Fotos zusammenkomponiert. Damit werden auch Fotos möglich, die über das ganze Motiv hinweg scharf abgebildet sind, selbst bei weit geöffneter Blende.

Ein fantastisches Feature bei einmaligen Augenblicken, die nicht nur eine höhere Sicherheit geben, sondern nachträglich noch viel Kreativität zulassen.

 

Hilfreich für Unterwegs: Akku laden über USB  & 2 Karten-Slots

Die LUMIX G9 ermöglicht das Aufladen des Akkus über USB von unterwegs. Damit können die Akkus bei längeren Trekking-Touren über Solar-Powerbanks oder einfach im Auto wieder aufgeladen werden.

So sind längere Foto-Sessions oder Akku-raubende Outdoor-Action-Aufnahmen selbst im tiefsten Outback Australiens oder im Dschungel Kolumbiens auch ohne Stromanschluss kein Problem mehr. Zusätzlich kann Lumix G9 auch im laufenden Betrieb über USB mit Energie versorgt werden.

Wer die Serienbilder-, Video- und 6K /4K Features der Lumix G9 nutzen will, braucht nicht nur volle Akkus, sondern auch viel Speicher und besonders schnelle Speicherkarten.  Die beiden Karteneinschübe lassen sich mit unterschiedlichen Speicheroptionen konfigurieren. Beide akzeptieren SDHC- und SDXC-Speicherkarten mit der UHS-I- und der schnellen UHS-II-Geschwindigkeitsklasse.

So können z.B. in einem Karten-Slot die schnelle, große und damit teuere Speicherkarte für diese datenintensiven Funktionen genutzt werden, während für „normale“ Fotos eine günstigere, weniger schnelle Karte genutzt wird.

 

Fazit des Panasonic Lumix G9 Tests:

Wie bescheiden meine Wünsche waren, habe ich festgestellt, als ich die Panasonic Lumix G9 das erste mal in Händen gehalten habe und die ersten Fotos damit gemacht habe. Schon nach wenigen Tagen, dass diese Kamera meine neue Reisekamera werden wird.

Liebe auf den ersten Blick durch den Sucher und nach dem der ersten Wanderung mit der Lumix G9. Sie liegt sicher und perfekt und griffig in meiner Hand, selbst über lange Strecken ist sie so gut zu halten. Damit ist ihr auch das höhere Gewicht verziehen.

Panasonic Lumix G9L - Profiklasse & Klassenbester der Spiegellosen - Passenger On Earth

Der Sucher ist ein unschlagbares Highlight und lässt den Fotografen noch tiefer in das Motiv und die Landschaft eintauchen. Die Bedienelemente sind sehr gut angebracht und die robuste Kamera lässt sich leicht mit einer Hand halten (außer mit dem 100-400 mm Super-Tele). Alle wichtigen Funktionen können, direkt & intuitiv aufgerufen werden, ohne das Auge vom Sucher nehmen zu müssen.

Die sensationellen Hochgewindigkeit-Serienbildfunktionen, der extrem schnelle, sichere Autofokus, Bildstabilisierung und der grandiose High-Resolution Modus mit einer Auflösung von 10.368 x 7.776 sorgen für atemberaubende Bildergebnisse.

Blick auf den wunderschönen Ponta do Arnel mit dem ältesten Leuchtturm der Azoren - Sao Miguel

Obwohl die Panasonic Lumix G9 eine absolute Profikamera ist, bietet sie ihren intuitiven Menüs, integrierten Assistenten und ihrer Intelligenten Automatik auch Fotografie-Einsteigern super viel entspannte Fotobegeisterung, die süchtig macht und jeden Tag Neues spielerisch dazulernen lässt.

Ich habe es mir lange überlegt, ob ich mir das neueste Modell der Panasonic G Serie kaufen soll und wann. Herzlichen Dank an Panasonic, dass ich diese Kamera testen konnte und mir so meine Entscheidung extrem erleichtert wurde.

Höchste Kamera- & Bild-Qualität plus Performance auf Spitzenniveau hat natürlich auch ihren Preis. Der UVP für die Lumix G9 Kamera liegt bei 1.699 € oder als preisgünstigeres Kamera-Objekt-Kit mit 60-120 mm zwischen 1.899 € (Lumix G Vario Objektiv) und 2299 € (Lumix DG Vario-Elmarit). Dafür bietet die Lumix G9 dann eben auch Fotografie-Begeisterung auf höchstem Niveau für viele, viele Jahre.

Gruta Algar do Carvao - Atemberaubend schöne und riesige Höhle auf Terceira - Azoren

[Werbehinweis: *=Affiliate Links – siehe Fußbereich]

Meine Tipps:

  • Die oben genannten Features sind nur einige der vielen Highlights und Möglichkeiten, die die Lumix G9 zu bieten hat. Um allen gerecht zu werden, müsste man eine Bücherserie schreiben. Die Panasonic Lumix G9* hat sich auf Fotografie spezialisiert und hier alles herausgekitzelt. Hinzu kommen viele wichtige Top-Video-Funktionalitäten, die sie von ihrer Schwester der Lumix GH5 – dem Video-Flaggschiff – erhalten hat. Über Videos, Zeitlupenaufnahmen, u.v.m werde ich euch in separaten Beiträgen berichten.
  • Bevor ich die Lumix G9 hatte, waren mir dicke, graue Wolken oder Regenstimmung beim Fotografieren ein Gräuel. Bei diesen „Low-Light“-Bedingungen trennt sich dann auch die Spreu vom Weizen. Profi-Kameras können auch mit diesen Bedingungen hervorragend umgehen.
  • Für alle, die wie ich keine großen Fans von Bedienungshandbüchern bin, kann ich das Buch Lumix G9 System Fotoschule* von Frank Späth empfehlen. Ein Nachschlagwerk, das die Funktionalitäten der Lumix G9 auf anschauliche Weise mit vielen Bildern, Tipps & Miniworkshops sehr gut bebildert erklärt und zum Ausprobieren animiert & inspiriert.
    Ich hätte mir an einigen Stellen noch mehr Erklärungen & Tipps und insgesamt einen detaillierteren Index gewünscht. Zusammen mit dem – wirklich ausführlichen & gut lesbarem – Bedienungshandbuch lassen sich aber alle Lücken schnell schließen.

Panasonic Lumix G9 Buch - Frank Späth

  • Kameraversicherung: Wer mit Profikameras reist oder fotografiert, trägt dabei richtige Werte mit sich herum. Je teuerer die Kamera desto sinnvoller wird eine Kameraversicherung. Dabei unterscheiden sich die Leistungen erheblich. Für meine Kameraversicherung habe ich mir die Testsieger angesehen und mich für Fotoversicherung.com entschieden. Bei einem Neuwert von 3000 € liegen die Jahresprämien ab ca. 70 € (bei 250 € Selbstbehalt).
    Sehr positiv von Fotoversicherung.com zu bewerten ist der Leistungsumfang der Versicherung z.B. Versicherung zum Neuwert (ab 50% dann zum Zeitwert) inkl. Laptops, Versicherungsschutz in unbewachten Zelten, auf Booten, in PKWs und Campern auch bei Nacht und wenn die Räume einsichtbar sind, sowie bei Übergabe an Beförderungsunternehmen/Gepäckaufbewahrung. Außerdem können auch gebrauchte Kameras versichert werden.
    Begeistert hat mich auch der superfreundliche und superschnelle Service (Vertragspolice innerhalb eines Tages) des Fotografen und Versicherungsmaklers Sven Konrad Pöpping. Alle Details und einen Beitragsrechner findest du auf der Seite von Fotoversicherung.com.

 

Hast du vielleicht auch schon einmal mit der Panasonic Lumix G9 geliebäugelt? Welche Kamera benutzt du auf deinen Reisen? Was sind deine Anforderungen an eine Reisekamera und wie zufrieden bist du? Ich freue mich auf deine Kommentare!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Lumix G9 Testbericht? Dann unterstütze mich bitte & werde FB Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

8 Comments on “Panasonic Lumix G9 – Beste Reisekamera für Profis & Einsteiger, die mehr wollen!

  1. Liebe Petra, wie von dir gewohnt ein sehr objektiver Bericht mit persönlichen Erfahrungen.
    Natürlich habe ich schon seit deiner Azoren-Reise und den wunderbaren Fotos mit der G9 geliebäugelt.
    Ich finde es besonders lobenswert, dass hier auch offen über die Preisklasse & eine gleich nicht zu verachtende Versicherung gesprochen wird.
    Leider ist das „Teilchen“ für mich derzeit unerschwinglich, aber ein Traum wird es bleiben ganz oben auf der Wunschliste, falls mich doch mal ein Lottogewinn unverhofft trifft.
    DANN nämlich kommt der Moment, wo ich die Kamera & deine Reiseberichte, vielleicht noch 1 oder 2 Personen, die mir ans Herz gewachsen sind nehme und sobald nicht wieder zurück kehre …
    Vielen lieben Dank für diesen tollen Bericht & deine wunderbaren Reise-Inspirationen !

    • Hallo liebe Kerstin,
      danke für dieses wunderbare Feedback. Ja, die Panasonic Lumix G9 hat einen stolzen Preis, der allerdings dadurch relativiert wird, da es sich um ein Spitzenmodell in der Profikamera-Liga handelt.
      Der qualitative Unterschied zu meinen bisherigen Fotos wird mir am meisten bewusst, wenn ich im Moment noch Beiträge, wo ich einmal die neuen Fotos und dann die älteren einbinde. So extrem war mir der Qualitätsunterschied wirklich nicht bewusst.
      Es gibt allerdings auch weit günstigere Einsteigermodelle, die in ihrer Klasse ebenfalls Spitzenmodelle sind.
      Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen für den Lottogewinn 😍

      Sonnige Grüße, Petra

  2. Das tönt super! Wirklich wie die noch viel professionellere Ausgabe meiner Panasonic Lumix DMC-FZ1000. Obwohl diese (und ihre Technik) schon Jahrealt ist und bei meiner nun schon seit einiger Zeit die Feder des Zoom-„Knopfes“ kaputt ist, ist ihre Geschwindigkeit, Einfachheit und Qualität (für eine „Kompaktkamera“ noch immer ungeschlagen. Die Nachfolgerin FZ2000 hätte zwar auch einige der oben genannten Features auch, die ich mir sehr wünsche, ist aber langsamer. So hoffe ich irgendwie auf eine Lumix, welche die Vorteile von den beiden vereint…
    Für mich kommt momentan keine Kamera mit Wechselobjektiven mehr in Frage, meine Kamera muss so wie sie ist, jederzeit für jede Situation einsatzbereit, einfach und (einigermassen) leicht sein. Dass ich dafür auf ein Stück Qualität verzichte, ist mir bewusst. Aber schlussendlich ist diejenige Kamera die Beste, welche man im entscheidenden Moment dabei hat und auch nutzt.
    Liebe Reisegrüsse, Miuh

    • Hi Miuh,
      da hast du vollkommen Recht, die Kamera ist die beste, die genau deine Ansprüche bedient.
      Ich bin ja manchmal auch ein bisschen ojektiv-wechsel-faul. Und am liebsten wäre mir ein 8 – 300 mm Zoom in einem. 😃
      Gerade in das Ultra-Weitwinkel habe ich mich sehr verliebt vor allem bei Gebäuden und Landschaften. Das ist dann fast in der Breite wie eine Panoramaaufnahme. Meist kann ich auch im voraus abschätzen, welches Objekt an dem jeweiligen Tag passt und muss gar nicht so viel wechseln.
      Ich bin einfach ein Mensch, der es liebt alle Optionen offen zu haben. Vermutlich brauche ich deshalb eine Kamera mit Wechselobjektiven. 😂

      Danke für dein Feedback und liebe Grüße
      Petra

  3. Na ja, so ganz objektiv ist dieser erfahrungsbericht sicher nicht. Braucht er auch nicht zu sein, denn die Vorzüge dieser neuen Kamera und des gesamten MFT-Systems sind halt nun mal offensichtlich, vor allem für den Reiseberichterstatter. Selbst für jemanden, der schon (wie ich) seit über 50 Jahren fotografiert hat, ist die G9 fast schon eine Offenbarung im Bereich der spiegellosen Kameras. Viele Funktionen wird der Durchschnitts-Fotograf nicht ausnutzen, aber es empfiehlt sich wirklich, sie gelegentlich einmal auszuprobieren.
    VG
    Christian

    • Hallo Christian,
      danke für dein tolles Feedback! Dass dieser Produkttest nur eingeschränkt objektiv ist, davor habe ich ja gleich zu Beginn des Beitrages gewarnt. 😍
      Offenbarung klingt klasse, schade, dass mir der Begriff nicht eingefallen ist! Mit den Funktionalitäten spiele ich immer mal wieder ein bisschen herum. Sie sind super & sehr beeindruckend.
      Dann wünsche ich uns noch ganz viel Spaß mit dieser grandiosen Kamera!

      Sonnige Grüße, Petra

  4. Ich habe nun rund 60 Jahre Erfahrungen mit der Fotografie und mit jeder Marke die ich kenne.Mein persönliches Fazit :ICH BINN MIT MEINER PANASONIC LUMIX G 9 Da angekommen wo ich immer sein wollte!!!(Seit rund 10 Monaten mit der G9) Wenn ich es mit meiner kleinen Rente noch schaffe, kaufe ich mir noch eine gute Festbrennweite.f 1,4 odr so.Wenn nicht,wird es auch mit meinem Vario-Elmarit 12-16 gehen.

    • Hallo Jürgen,
      was für ein schönes Feedback – das ist ja schon fast eine Liebeserklärung an die Lumix G9, die ich ganz und gar nachvollziehen kann. 😍
      Ich drücke dir die Daumen für deine Wunschobjektive und für viele tolle Foto-Highlights!

      Viel Spaß & liebe Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.