Piha – Das Leben ist ein Strand und manchmal eine Welle!

Surfing at the famous beach of Piha near Auckland

Piha – Neuseelands bekanntester Surf Strand beim Lion Rock und wohl der schönste Strandausflug von Auckland

Piha ist eine Küstensiedlung der Nordinsel Neuseelands. Sie ist während des ganzen Jahres, besonders aber in den Sommermonaten einer der beliebtesten Ferienorte und ein häufiges Ziel für Tagesausflüge der Aucklander.

Piha liegt 28 km westlich vom Stadtzentrum von Auckland an der zur Tasmansee gerichteten Westküste der Nordinsel. Im Süden befindet sich der Ort Karekare, südlich davon die Einfahrt zum Manukau Harbour. Im Osten der Stadt liegen die Waitakere Ranges und der Auckland Centennial Memorial Park.

Beach and Surf at Piha near Auckland

Lion Rock, der von der Küste aus gesehen einem liegenden Löwen ähnelt, ist die natürliche Grenze zwischen dem Nord- und Süd-Piha-Strand. Dieser Strand aus schwarzem Eisensand ist bekannt für seinen starken und sich ohne Vorwarnung ändernden Brandungsrückstrom und starke Strömungen.

wave and fun at Piha near Auckland

Das Gebiet hat viel von seiner natürlichen Schönheit und Isolation erhalten. Die zerklüftete Küste und die bewaldeten Waitakere Ranges besitzen verschiedene Wanderwege von einfachen bis sehr hohen Schwierigkeitsgraden.

Piha Beach near Auckland

Nördlich von Piha liegt der nur zu Fuß zugängliche Whites Beach. Auch die Mercer Bay im Süden ist nur zu Fuß erreichbar.

Südlich von Piha befindet sich ein weiterer wunderschöner Strand – Karekare Beach – ein bisschen ruhiger, der ebenfalls zum Wandern einlädt und für seine Wasserfälle bekannt ist.

 

Favicon 40Dir gefällt mein Neuseeland Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde FB Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

2 Comments on “Piha – Das Leben ist ein Strand und manchmal eine Welle!

  1. #19 Spannend. In deinem Beitrag hört es sich so an, als wenn der Strand eine Reise wert wäre. Ich hab ihn damals ausgelassen. Rückblickend glaube ich hauptsächlich, weil es im neuseeländischen Abendfernsehen eine Serie über Piha gab (gibt?), in der es um Menschen geht, die dort von den Rettungsschwimmern aufgelesen werden müssen, weil sie teilweise recht raue See unterschätzen, die ich oft mit meinen Hosteltern angesehen habe. Zusätzlich gab es während meiner Zeit in NZ auch noch einen Haiangriff in Piha :D Danach hatte ich irgendwie keine Lust mehr hinzufahren… :P

    • Hi Tamara,
      ja die Strömung bei Piha ist sehr stark. Ich bin noch nicht mal ins Wasser. Aber einfach der Ausblick und den Surfern zuzusehen, hat schon super viel Spaß gemacht.
      Überhaupt hat diese Ecke von Neuseeland viele herrliche Strände.

      Sonnige Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.