Pisa & Der weltberühmte Schiefe Turm

Piazza dei Miracoli oder Platz der Wunder

Das weltbekannte Wahrzeichen der Stadt ist der als Schiefe Turm von Pisa bekannte Campanile. Viele Besucher kommen in die Universitätsstadt um die Piazza dei Miracoli, den Platz der Wunder zu sehen. Dieser Platz besteht aus der Kathedrale oder DomBaptisterium (Taufkirche), dem Campanile (Schiefe Turm) und dem Camposanto (Friedhof).

Im Jahre 1987 wurde das Ensemble aus dem Turm, der benachbarten Kathedrale, dem Baptisterium und dem Friedhof von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

 

Der Dom und die Piazza del Duomo

Der Dom Santa Maria Assunta ist die Kirche zu der auch der Schiefe Turm gehört. Auch als Platz der Wunder bekannt, stehen auf ihm die bedeutendsten Gebäude im Romantischen Baustil in ganz Europa. Die Hauptgebäude begleiteten die damals lebenden Menschen von der Geburt bis zum Tod. Die Piazza wurde  außerhalb des Stadtzentrums am Nordwest-Ende – noch innerhalb der Stadtmauern – erbaut.

Piazza del Dumo - Domplatz - Pisa Italien

Der Dom ist ein imposantes weißes Gebäude und wurde 1063 von Buscheto im Stile der „Pisaner Romanik“ erbaut. Die Arbeiten an der fünfschiffigen Basilika dauerten dann bis ins 14. Jahrhundert. Die Höhe der Kuppel beträgt 48 m.

Der Dom - Il Duomo - The Dome - Leaning Tower - Pisa

Duomo-Dome-of-Pisa-Art

 

Campanile oder der Schiefe Turm von Pisa

Auf der ganzen Welt ist der Schiefe Turm von Pisa bekannt. Gedacht war das Gebäude als freistehender Glockenturm für den daneben angesiedelten Dom in Pisa. 1173 wurde mit dem Bau des Turmes begonnen. Einige Jahre nach Beginn der Bauarbeiten gab der Boden unter dem Fundament nach. Der Untergrund bestand aus lehmigem Morast und Sand, der sich unter dem Gewicht verformte.  Zu diesem Zeitpunkt waren erst drei Stockwerke fertig. Aufgrund dessen wurde der Bau für ungefähr 100 Jahre unterbrochen. Um die schiefe Lage auszugleichen wurden die nächsten vier Stockwerke schräg gebaut. Nach dem der Bau danach nochmals unterbrochen wurde, war im Jahre 1372 der Bau des Turms abgeschlossen.

Campanile - Leaning Tower - Schiefe Turm von Pisa

Die Schieflage des Turms beträgt nach Ende der Sanierungsarbeiten rund 4 Grad, entsprechend einer Auslenkung an der Spitze von 3,9 m bei rund 55,8 m Höhe des Turmes.

Der Legende nach hat der aus Pisa stammende Galileo Galilei bei Versuchen auf dem Turm die Fallgesetze entdeckt.

 

Das Baptisterium

Das freistehende Gebäude ist die Taufkirche und wurde 1152 als Ergänzung zum Dom im romanischen Stil auf kreisförmigem Grundriss erbaut. Aus Geldmangel gab es ein Baustop. Während die erste Ebene noch dem Stil des Doms angepasst wurde, baute man die zweite Etage mit Blendarkaden im üppigen Stil der Gotik.

Baptisterium - Taufbecken - Schiefe Turm von Pisa - Italien

Ein Teil der Stadtmauer von Pisa:

Town Wall of Pisa - Stadtmauer von Pisa - Italy Italien

Obwohl Pisa weltbekannt für den schiefen Turm – dem Glockenturm zu der Kathedrale von Pisa – und dem Piazza dei Miracoli ist, bietet die Stadt mehr als 20 historische Kirchen, verschiedene Paläste und mehrere Brücken über den Fluss Arno.

 

Die Stadt Pisa liegt in der Region Toskana in Italien. Die Stadt wurde erbaut auf der Schwemmlandebene des Arno Flusses und liegt ca. 10 km von dem Ligurischen Meer landeinwärts und 80 km westlich von Florenz.

Pisa war bis zum 15 Jahrhundert am Meer gelegen. Dann hat der angeschwemmte Lehm und Schlamm des Arno Flusses und der Rückgang des Meeresspiegels die Stadt nach und nach vom Ufer abgeschnitten.

 

Warst du auch schon einmal in Pisa? Völlig touristisch und trotzdem einen Besuch wert, findest du nicht auch?

Dir gefällt mein Beitrag? Du möchtest mehr Welt in Farbe? Dann werde ein Fan von Passenger On Earth mit deinem „Gefällt mir“ auf Facebook und sei immer mit dabei. Danke dafür!

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

2 Comments on “Pisa & Der weltberühmte Schiefe Turm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.