Piz Boè – Grandiose Bergtouren & spektakuläre Dolomiten-Panoramen

Leichte, kurze, wunderschöne Piz Boe Wanderung vom Passo Pordoi zum Piz Boe Gipfel - Sella-Gruppe - Dolomiten, Südtirol

Piz Boè ist mit 3.152 m Höhe der höchste Gipfel in der Sella Gruppe. Die einfachste Wanderung führt mit der Seilbahn zum Sass Pordoi & von dort über wenige hundert Höhenmeter zum Gipfel mit grandiosen Panorama-Ausblicken über die Dolomiten. Aber auch mittelschwere Wanderungen bis extreme Klettersteige führen hinauf zum Piz Boè.

Inhalt

Piz Boè – auch Boespitze genannt – ist mit seinen 3.152 m der höchste Berg der Sellagruppe. Er gleicht einem faszinierenden, gigantisches Bollwerk an Fels mitten im Herzen der Dolomiten in Italien/Südtirol.

Der Piz Boè gilt als „leichtester Dreitausender“ für diejenigen, die den Aufstieg mit der Seilbahn bei der Bergstation Sass Pordoi nutzen. Es gibt aber auch verschiedene Klettersteige & einige Wanderwege hinauf zum Gipfel.

Piz Boè bietet alles –  leichte Wanderung bis extremer Klettersteig

Wie ein gigantischer Würfel aus nacktem, grauen Fels ragt die Sellagruppe markant aus den umliegenden Dolomitenbergen auf. Durch die umgebenden Pässe Sellajoch, Grödner Joch, Passo Campolungo und Passo Pordoi ist der gesamte Sellastock gut erschlossen. Von der Südseite und von Osten führen Seilbahnen und Lifte in die Hochgebirgsregion hinauf, die die Zustiege zu den Gipfeln erleichtern.

Ausblick vom Sass Pordoi auf den Piz Boe - Piz Boe Wanderung in der Sellagruppe in den Dolomiten - Südtirol

Wer zum Gipfel des Piz Boè – dem höchsten Berg in der Sellagruppe – aufsteigen will, hat je nach Kondition, Können und Lust mehrere Möglichkeiten für den Aufstieg und den Abstieg. Die leichteste und schnellste Variante auf den Gipfel zu kommen, ist mit der Seilbahn hinauf zum Sass Pordoi. Von hier aus kann der Gipfel je nach Kondition in einer guten Stunde erreicht werden.

Aber der Piz Boè lockt auch mit einem der schwierigsten Klettersteige in den Dolomiten – dem Piazzetta-Klettersteig oder Via ferrata Cesare Piazzetta.

Abstieg ins Val del Fos oder Fos Tal - Leichte Piz Boe Wanderungen mit grandiosen Ausblicken - Sella, Dolomiten - Südtirol

Neben den beiden leicht zu gehenden Normalwegen vom Sass Pordoi oder der Boèhütte bestehen weitere Aufstiegsmöglichkeiten vom Grödner Joch und von Corvara über die Franz-Kostner-Hütte.

Wie bei allen spektakulären Berggipfeln, die dazu noch leicht zu erreichen sind, wird der Wanderer allerdings den Gipfel niemals für sich alleine haben. Hinzu kommt, dass sich auf Piz Boe Gipel nicht nur ein einsames Gipfelkreuz befindet, sondern gleich mit einem Refugio – der Capanna Fassa Hütteverbaut ist.

Piz Boe - Grandioses 360° Gipfelpanorama über die Berge der Sellagruppe und der Dolomiten - Südtirol

Wer das alles ausblenden kann und wen der Trubel auf dem Gipfel nicht stört, wird von den grandiosen Ausblicken und der imposanten Felslandschaft trotzdem mehr als begeistert sein.

 

Leichter Aufstieg zum Piz Boè mit der Seilbahn vom Sass Pordoi:  370 Höhenmeter – 4,5 km

Die Aufstiegsvariante auf dem Normalweg verbunden mit der Seilbahn vom Pordoijoch ist die schnellste und leichteste Wanderung auf den Piz Boe Gipfel. Insgesamt beträgt hier die gesamte Piz Boè Gipfelbesteigung ca. 1,5 Stunden.

 

Mit der Seilbahn vom Passo Pordoi zum Sass Pordoi auf 2.947 m

Der Startpunkt für diese Wandervariante ist die Seilbahnstation am Passo Pordoi (2.240 m). Der Passo Pordoi – oder Pordoijoch – ist einer der höchsten Gebirgspässe in den Dolomiten Italiens, der auf einer durchgehend asphaltierten Straße erreichbar ist.

Pordoijoch - Seilbahn hinauf zum Sass Pordoi am Passo Pordoi - Leichteste Wanderung zum Piz Boe - Sellagruppe, Südtirol

Der Passo Pordoi verbindet Canazei im Fassatal – Val di Fassa – in der Provinz Trentino mit dem Buchenstein-Tal bzw. Arabba in Venetien.

Die Gondeln der Seilbahn des Passo Pordoi bringen die Wanderer in nur wenigen Minuten von der Talstation auf 2.240 m hinauf auf den Sass Pordoi auf 2.947 m. Es ist schon ein besonderes Gefühl in den Gondeln den steilen Felswänden so schnell entgegen zu kommen. Die Vorfreude bei der Gondelfahrt wächst dabei von Sekunde zu Sekunde mit den begeisterten Ausrufen und dem lauten Staunen aller mitfahrenden Gäste.

Pordoischarte von der Seilbahn aus gesehen - Leichte Wanderung zum Piz Boe - Sellagruppe - Dolomiten

Alternativ kann auch über die Pordoischarte aufgestiegen werden, die mehr oder weniger unterhalb der Seilbahn in ca. 1,5 Stunden nach oben direkt zur Forcella Pordoi Hütte auf 2.848m führt (siehe Kapitel: Leichter / mittelschwerer Abstieg vom Piz Boè zum Passo Pordoi).

Die Pordoischarte befindet sich an der südwestlichen Grenze des Sella-Bergkamms, so dass hier oft die Sonne den Wanderer die ganze Zeit begleitet. Also genügend Wasser mitnehmen.

Pordoispitze - Grandiose Ausblicke von der Panorama-Terrasse des Sass Pordoi - Leichte Piz Boe Wanderung - Sellagruppe, Dolomiten

Da wir möglichst schnell zum Gipfel wollen, bevor der Ansturm zu groß wird, entscheiden wir uns mit der Seilbahn nach oben zu fahren und den Abstieg über die Pordoischarte zu machen.

 

Leichte Wanderung vom Sass Pordoi zum Piz Boe Gipfel: 1,3 Stunden

Der unvergessliche Panoramablick von der Sonnenterrasse am Sass Pordoi Pordoispitze – muss erst einmal in aller Form genossen werden. Der Sass Pordoi hat nichts von einer Spitze, sondern ist ein plateauförmiger Felsgipfel im Massiv der Sellagruppe.

Vorfreude auf die leichte Piz Boe Wanderung - Sella - Dolomiten, Südtirol

Die traumhaften Ausblicke streifen vom Sass Pordoi über den Rosengarten, die Seiser Alm und den Langkofel im Westen und Nordwesten.

Sass Pordoi - Grandiose Ausblicke von der Panorama-Terrasse auf das Fassa Tal & Dolomitengipfel - Piz Boe Wanderung - Sella Gebirge, Südtirol

Das herrlich grüne Fassatal und die beeindruckende Marmolata grüßen aus dem Süden.  Der gewaltige  Sellastock und das Tagesziel, der Piz Boè, locken im Osten.

Piz Boe mit Sellastock - Eine leichte 3.000+ Wanderung durch eine faszinierende Mondlandschaft - Dolomiten, Südtirol

Definitiv eine ganz überwältigende, grandiose Einstimmung auf diese kurze Wanderung zum Piz Boè Gipfel. Hammerschön! Von der Bergstation des Sass Pordoi Seilbahn geht es erst einmal ca. 100 Höhenmeter bergab über diese steinerne Wüste. Dabei hat der Wanderer immer bereits das Ziel der Wanderung vor Augen: den Gipfel des Piz Boe.

Kurzer Abstieg vom Sass Pordoi durch eine surreale Mondlandschaft aus Fels - Leichte, faszinierende Piz Boe Wanderung - Dolomiten, Südtirol

Wer hier entlang wandert, hat nicht das Gefühl auf der Erde zu sein. Zumindest ergeht es mir so bei dem so ungewohnten Ausblick auf dieses Bollwerk aus Fels. Dieser Hauch von Mondlandschaft gibt dieser leichten Piz Boè Wanderung eine ganz besondere intensive Atmosphäre.

Faszinierende Mondlandschaft - Leichte Piz Boe Wanderung zum höchsten Berg des Sella Gebirges - Dolomiten, Südtirol

Die Wanderung führt in ca. 10 Minuten über eine faszinierend surreale, mondähnliche, felsige Landschaft hinunter zum Rifugio Forcella Pordoi auf 2.848m.

Schon allein wegen der Ausblicke auf diesen ersten 15 Minuten lohnt sich die Fahrt mit der Seilbahn hinauf auf den Sass Pordoi.

Leichte Piz Boe Wanderung vom Pordoijoch startend mit grandiosen Ausblicken - Sella-Gruppe, Dolomiten - Südtirol

Wir lassen die Forcella Pordoi Hütte erst einmal rechts liegen und wandern voller Vorfreude weiter auf dem fast ebenen Weg entlang der Felsen. Nur wenig später geht es weiter auf dem Wanderweg Nr. 638.

Überwältigend schöne Ausblicke auf der leichten Piz Boe Wanderung über das Pordoijoch & Sass Pordoi auf den höchsten Berg der Sella-Gruppe - Dolomiten, Südtirol

Erst das letzte Wegstück über den Gipfelstock – also die letzten 200 Höhenmeter – sind überhaupt als Aufstieg wahrzunehmen.

Überwältigende Ausblicke von der leichten Piz Boe Wanderung von Sass Pordoi kommend zum höchsten Berg der Sella-Gruppe - Dolomiten, Südtirol

Intelligenterweise verzweigen sich hier die Wege auf ein Einwege-System. D.h. die steileren mit Drahtseilen gesicherten Abschnitte sind ausschließlich für den Aufstieg gedacht. Um den Gipfelstock zu erklimmen sind drei drahtseilgesicherte Felsstufen mit leichter Kraxelei zu überwinden.

Einwege-System beim Aufstieg auf den Piz Boe - Leichte Wanderung zum höchsten Gipfel des Sella Gebirges - Dolomiten, Südtirol

Das Einwege-System hier ist sehr sinnvoll und sollte möglichst eingehalten werden – es staut sich auch so schon an diesen Abschnitten.

 

Piz Boè Gipfel, Rifugio Capanna Fassa & grandiose Rundblicke – 3.152 m

Nach ungefähr 1,5 Stunden – je nachdem wie oft du stehen bleibst, um die Aussicht zu genießen – ist der Gipfel des Piz Boè erklommen. Bei all den Wanderern, die hier zum Gipfel streben, erwartet sicherlich niemand einen einsamen Gipfel.

Rifugio Capanna Fassa - Piz Boe Gipfel-Hütte auf dem höchsten Berg der Sella-Gruppe - Dolomiten, Südtirol

Ein bisschen erschreckend ist vielleicht, wie kommerzialisiert der Piz Boè Gipfel ist, vor allem mit dem Rifugio Capanna Fassa. Der Vorteil, man muss auf diese Bergtour, wenn man die einfache Variante geht, eigentlich weder Wasser noch etwas zu essen mitnehmen. Da alles auch hier im Rifugio Capanna Fassa angeboten wird.

Leichte Wanderung vom Pordoijoch zum Piz Boe Gipfel - Höchster Berg der Sella Gruppe - Dolomiten, Südtirol

Aber auch alle, die ein bisschen weniger Trubel und mehr Idylle suchen, werden in der Regel hier auf dem Gipfel des Piz Boè noch fündig.

Gipfelrast mit atemberaubendem Panorama - Piz Boe Gipfel - Sella-Gruppe, Dolomiten

Meist findet sich noch irgendein Felsen oder Vorsprung, auf dem man das grandiose Gipfelerlebnis etwas abseits genießen kann.

Atemberaubend schöne Ausblicke vom 3.152 m hohen Gipfel des Piz Boe - Sella Gebirge - Dolomiten, Südtirol

Das Highlight der Piz Boè Wanderung ist dann das traumhaft schöne, majestätische Panorama mit einem faszinierend herrlichen 360°-Rundblick auf die Welt der Dolomiten.

Piz Boe Gipfel-Highlights - Grandioses Alpen-Panorama vom höchsten Punkt der Sella-Gruppe - Dolomiten, Südtirol

Ringsum ragen bekannte Dolomitengipfel in die Höhe. Beginnend im Süden, gegen den Uhrzeigersinn: die Marmolata (Marmolada), die Civetta, der Monte Pelmo, unten im Tal das Dorf Arabba, Col di Lana, Averau und das Dreigestirn der Tofane, Piz Lavarella, der Heiligkreuzkofel (Sasso di Santa Croce) mit Neuner (Fanesgruppe),  Sextner Rotwand (Zehner).

Leichte Piz Boe Gipfel Wanderung - Belohnung sind herrliche Rastplätze mit grandiosem Bergwelt-Panorama vom höchsten Berg der Sella-Gruppe - Dolomiten, Südtirol

Im Nordwesten ragt der Langkofel (Sassolungo) empor. Im Westen reicht der Ausblick bis zum Kesselkogel (Catinaccio d’Antermoia), dem höchsten Gipfel im Rosengarten. Selbst der Großglockner lässt sich an klaren Tagen in weiter Ferne ausmachen.

Piz Boe Gipfelkreuz - leider ein sehr verbauter höchster Gipfel des Sella Gebirges, aber die überwältigen Ausblicke entschädigen total - Dolomiten, Südtirol

Wir sind überwältigt, begeistert und unendlich dankbar, dass sich für diesen Ausblick und genau in unserem Gipfel-Zeitfenster die Wolken großteils verzogen haben. Wie großartig ist dieses Gipfelerlebnis!

 

Leichter / mittelschwerer Abstieg vom Piz Boè zum Passo Pordoi – 912 Höhenmeter

Der Abstieg vom Gipfel des Piz Boe bis zum Refugio Forcella Pordoi ist im Prinzip derselbe wie der Aufstieg zum Gipfel.

Einfacher Abstieg vom Piz Boe Gipfel ohne Kraxeleien - Leichte Wanderung - Sellastock, Dolomiten - Südtirol

Allein der steilere Abschnitt über den Gipfelstock führt hier nicht über die Drahtseil-Sicherungen, sondern über weitere Serpentinen hinunter.

 

Refugio Forcella Pordoi Hütte 2.848 m & die höchstlebende Bergsau

Die Forcella Pordoi Hütte bietet sich ein herrlich sonniges Rastplätzchen an, bevor es wieder zurück zum Passo Pordoi geht. Vielleicht etwas essen und trinken?

Rifugio Forcella Pordoi - Gemütliche Hütte an der Pordoischarte auf der Wanderung zum Piz Boe - Sella-Gebirge, Dolomiten, Südtirol

Von dem Refugio Forcella Pordoi kann der Wanderer noch einmal spektakuläre Ausblicke genießen: hinüber zum Gipfel des Piz Boe und vor allen hinunter auf die steilen, massiven Felswände, die das Valon del Fos begrenzen.

Rifugio Forcella Pordoi - Bergsau als Hüttenmaskottchen: definitiv eine Wanderattraktion auf dem Weg zum Piz Boe - Sella, Dolomiten

Wir hatten auf alle Fälle erst einmal super viel Spaß der schwarz-grauen „Bergsau“, die vermutlich das höchstlebende Schwein in den ganzen Dolomiten, wahrscheinlich in ganz Italien ist? Welch eine Berühmtheit! Das süße Hütten-Maskottchen ist ein witziger Touristenmagnet und entlockt garantiert Groß wie Klein ein herzliches Lachen.

Lustige Attraktion für Jung und Alt: die Bergsau auf der Forcella Pordoi Hütte - Leichte Piz Boe Wanderung - Sella-Gebirge, Dolomiten

 

Aufstieg / Abstieg über die  Pordoischarte (Forcella Pordoi) – 608 Höhenmeter

Wie der Name schon andeutet, liegt das Refugio Forcella Pordoi (ital. forcella = Scharte) direkt an dem Abstieg bzw. Aufstieg durch die Pordoischarte. Die enge Pordoischarte wir im oberen Bereich durch steile Felswände flankiert und ist nicht zu übersehen.

Aufstiegs- oder Abstiegsvariante zum Passo Pordoi: Pordoischarte endet auf der Sellahochebene - Piz Boe Wanderung - Dolomiten, Südtirol

Im oberen Teil der Pordoischarte geht es zuerst einmal auf engen, steilen Serpentinen die ersten Höhenmeter hinab. Trittsicherheit und Wanderstöcke helfen auf diesem ersten, teilweise leicht rutschigem Wegstück sehr.

Aufstieg oder Abstieg durch die obere, steile Pordoischarte zum Passo Pordoi - Piz Boe Wanderung - Sella-Gebirge, Dolomiten

Zuerst begrenzen die noch eng zusammenstehenden, massiven Dolomiten-Felswände die Geröll-Serpentinen.

Wer sich getraut im Geröll abzurutschen, findet abseits, unterhalb der Felswände genügend steile Geröllhänge und kann den Wanderung zurück zum Pordoijoch etwas abkürzen.

Pordoischarte - Abstiegsvariante vom Piz Boe Gipfel zum Pordoijoch - Sella, Dolomiten - Südtirol

Unterhalb der Felswände weitet sich die Pordoischarte und die Serpentinen werden ebenfalls sehr viel weiter und weniger steil. Wo weniger Konzentration gefragt ist, bleibt mehr Raum für Späße.

Graslandschaft am Ende des Abstiegs vom Piz Boe durch die Pordoischarte zum Pordoijoch - Dolomiten, Südtirol

Die letzten weit auseinander gezogenen Geröll-Serpentinen gehen dann allmählich in eine Graslandschaft über. Eine sanfte grüne Anhöhe mit herrlichen Ausblicken bildet den letzten Abschnitt dieses Abstiegs. Dieser Abstieg endet direkt bei der Seilbahn auf dem Pordoi Pass.

Blick auf die Pordoischarte - Aufstieg vom oder Abstieg zum Passo Pordoi - Leichte Piz Boe Wanderung - Dolomiten, Südtirol

Je nach Kondition und Lust kann der Aufstieg zum Piz Boè, wie auch Abstieg über die Pordoischarte erfolgen. Alternativ kann natürlich auch mit der Seilbahn wieder hinab zum Passo Pordoi gefahren werden. Vom Refugio Forcella Pordoi ist dann noch ein kleiner Aufstieg von ca. 100 Höhenmeter zum Sass Pordoi zu gehen.

 

Mittelschwere Wanderungen von Corvara zum Piz Boè

Von Corvara geht es zuerst mit der Boé-Gondelbahn -Teil der weltbekannten Sella-Ronda-Bergbahnen – bequem hinauf zur Piz Boe Alpin Lounge auf 2.200 m. Dann weiter mit dem Vallon-Sessellift. Vom der Endestation des  Vallon-Sesselift geht es ein kurzes Stück leicht bergauf-bergab über ein Geröllfeld weiter zur Franz Kostner Hütte am VallonRifugio Franz Kostner al Vallon.

Ab der Franz Kostner Hütte kann sich der Wanderer entscheiden, ob er ausschließlich den Weg Nr. 638 folgt oder über den sehr leichten Lichtenfelser Weg aufsteigt.

 

Wander-Variante: Corvara – Piz Boe über Weg Nr. 638 -> leicht/mittelschwer – 4,5 Stunden, 600 Höhenmeter

Der Weg Nr. 638 führt weiter auf einem Geröll-Steig entlang der senkrechten Wände des Sellaring-Bandes  bis zur Pigulerz-Schlucht. Der Pfad führt bis hierher mit geringer Steigung um die Felsen. Die Piglulerz Schlucht führt dann auf einer teilweisen leicht rutschigen, steilen Steinhalde weiter nach oben.

Leichte Piz Boe Wanderung- Faszinierendes Gipfelpanorama vom höchsten Gipfel der Sella-Gruppe - Dolomiten, Südtirol

Auf dieser Route folgt der Wanderer immer dem Weg Nr. 638 bis hinauf Gipfel des Piz Boè.

 

Wandervariante: Corvara – Lichtenfelser Weg – Piz Boe -> mittelschwer, 600 Höhenmeter, 5 Stunden

Von dem Rifugio Franz Kostner al Vallon geht es zuerst einmal auf dem Steig Nr. 638 weiter (Gabelung  Nr. 637 zur Kaiserhütte, dem Passo Campolongo und nach Arabba ignorieren). Auf dem 638 geht es leicht bergauf weiter zum Cima Boé und zum Klettersteig Cesare Piazetta.

Karte Piz Boe Wanderungen: Pordoijoch, Grödner Joch, Corvara - Sella-Gruppe - Dolomiten

Nach einem kurzen weiteren Wegstück zweigt rechts der Wanderweg Nr. 672 – Lichtenfelser Steig – ab. Der Lichtenfelser Weg ist kein klassischer Klettersteig, eher ein zum Teil gesicherter Anstieg. Die glatten, zum Teil ungesicherten Passagen am oberen Teil der Tour verlangen Trittsicherheit und Konzentration, ansonsten bei Trockenheit technisch nicht fordernd.

Der Lichtenfelser Weg Nr. 672 führt vorbei an der Eisseespitze (Piz Lech Dlace – 3.009 m) und weiter über die Graterhebung der Hahnenkamm (Cresta Strenta – 3.120 m), zur Jägerscharte (Forcela dai Ciamorces – 3.110 m) und endet dann kurze Zeit später auf dem Gipfel des Piz Boè.

Piz Boe Gipfel - Atemberaubende Ausblicke auf die Sella-Gruppe & die Bergwelt der Dolomiten nach einer kurzen leichten Wanderung vom Sass Pordoi - Südtirol

Eine detaillierte Wanderbeschreibung dieser Lichtenfelser Weg Wanderung zum Piz Boe findest du hier.

 

Anspruchsvolle Bergtour vom Grödner Joch zum Piz Boè – 1.290 Höhenmeter, ca. 6 Stunden

Vom Grödner Joch auf 2.125  m führt der Wanderweg Nr. 666 kurz in südlicher Richtung zur Graskuppe des Col de Frea und weiter entlang am Fuß des Sellastocks bis zum Auslauf des Val Setus.

Durch das Val Setùs zieht sich der Weg in vielen Kehren und zum Schluss über eine seilgesicherte Felsstufe hinauf. Auf einer Höhe von ca. 2.610 m öffnet sich das Gelände. Der Weg führt kurz hinab zum nahen Rifugio Pisciadu auf 2.587 m und dem schönen Pisciadusee.

100 Höhenmeter später betritt man die Sellahochfläche und folgt weiter dem Weg Nr. 666. Bald muss man sich entscheiden, ob man links dem Weg Nr. 666 über die Zwischenkofelscharte 2.839 m – Forcella d’Antersass – bis zur Boè Hütte folgt oder (interessanter) rechts auf dem Weg den Berg auf einer gesicherten, ausgesetzten Passage quert.

Von der Boè Hütte geht es dann auf dem Weg Nr. 638 auf den Gipfel des Piz Boé.

Atemberaubend schöne Gipfelausblicke & Alpen-Panoramen vom Piz Boe dem höchsten Berg der Sella-Gruppe -Dolomiten, Südtirol

Als Alternative für diesen Aufstieg bietet sich auch der Pisciadù Klettersteig an, der ebenfalls zum Rifugio Pisciadù führt. Der Abstieg ist derselbe.

Als Abstiegsvariante bietet sich ab der Boè Hütte im Hochsommer das MittagstalVal de MesdiWeg Nr. 651 an. Der Einstieg ins Mittagstal ist sehr eng, steil und seilgesichert. Vorsicht durch die hohen schattigen Bergflanken liegt hier noch lange Schnee und Eis. Auf einer Höhe von ca. 2.000 m zweigt nach links der Weg zurück zum Grödner Joch  oder gegebenenfalls zum Parkplatz beim Pisciadù Klettersteig – Weg 29B und später 29 – ab.

 

Klettersteige hinauf zum Piz Boe

Klettersteige machen Bergtouren immer noch ein bisschen faszinierender und sorgen für mehr Adrenalin & ein bisschen Abenteuer. Auch einige der Bergtouren hinauf auf den Piz Boe können mit Klettersteig-Einlagen ausgebaut werden.

 

Lichtenfelser Steig / Lichtenfelser Weg von Corvara kommend

Der Lichtenfelser Steig ist ein sehr leichter, kurzer Klettersteig oder vielleicht treffender ein gesicherter Aufstieg. Ausdauer und ein sicherer Tritt reichen für diesen Klettersteig aus. Von Osten kommend bieten sich dem Bergwanderer auf dem Lichtenfelser Steig hier faszinierende Kulissen und wenige Drahtseile.

 

Vallon-Klettersteig

Wem der Lichtenfelser Steig nicht genügend Klettersteig ist, kann den Aufstieg aus dem Vallon-Kessel mit dem Vallon-Klettersteig ergänzen. Der Vallon-Klettersteig ist ein kurzer, mittelschwerer Klettersteig, mit einer knackigen Wandstelle.

Klettersteig in der Sella - Dolomiten, Südtirol

Ausgangspunkt für den Vallon-Klettersteig ist i.A. vom Grödner Joch kommend die Bergstation des Vallon-Liftes. Der Rundweg kann wie folgt aussehen: Vallon – Lichtenfelser Steig – Eisseespitze 3.009 m – Piz Boe – Abstieg über Wanderweg Nr. 638 – Vallon. Gehzeit für die gesamte Bergtour zum Piz Boe Gipfel und zurück sind ca. 4,5 – 5 Stunden. Eine detaillierte Klettersteig-Beschreibung findest du hier.

 

Über Pisciadù Klettersteig zum Rifugio Piscciadù

Alternativ zum Aufstieg vom Grödner Joch auf dem Weg Nr. 666 zum Rifugio Pisciadù kann dies auch über den Pisciadù Klettersteig erfolgen. Für mich ist der Pisciadù Klettersteig einer der schönsten in den Dolomiten. Er erfreut sich leider auch einer großen Popularität.

Auf dem mittelschweren Pisciadù Klettersteig gibt es alles, was ein die Herzen von Klettersteig-Fans höher schlagen lässt: atemberaubende Ausblicke, senkrechte Steilwände, Felsquerungen auf Nägeln und Eisenbügeln, luftige Leitern und Hängebrücken.

Pisciadu Klettersteig ist einer der schönsten und beliebtesten Klettersteige in der Sellagruppe und in den Dolomiten - Südtirol

Die Zeit für den Aufstieg beträgt ca. 3 Stunden bis zur Pisciadùseehütte. Der Abstieg über den Weg Nr. 666 ins Val Setus dauert ca. 1,5 Stunden.

 

Piz Boe über die  Via Ferrata Cesare Piazetta

Die wohl sportlichste und extremste Besteigung des Piz Boe erfolgt über den Klettersteig Via Ferrate Cesare Piazetta. Dieser Klettersteig zählt zu den schwierigsten in den Dolomiten und ist geübten Klettersteig-Gehern vorbehalten.

Der Zustieg zur Via Ferrata Cesaare Piazetta erfolgt vom Ossario del Pordoi auf 2.229m. Ein Wanderweg führt von hier zuerst über Wiesen dann über Schotter zu dem querführenden Sella Ringbandweg Nr. 626 kommt. Nur wenigen Minuten später ist der Einstieg der Via Ferrata Cesare Piazetta auf 2640 m erreicht.

Via Ferrata Cesaare Piazetta - Extremklettersteig der Sellagruppe hinauf zum Piz Boe - Dolomiten, Südtirol

Eine detaillierte Beschreibung dieses kräfteraubenden, steilen Aufstiegs über die Via Ferrata Cesare Piazetta findest du hier.

Der Ausstieg der  Via Ferrata Cesare Piazetta endet ebenfalls auf dem Wanderweg Nr. 638 und führt von dort auf den Gipfel. Als Gesamtzeit für diese Klettersteig-Tour werden 5,5 Stunden angegeben.

 

Meine Tipps:

  • Wer den großen Ansturm vermeiden möchte und die leichte Aufstiegsvariante wählt, sollte eine der ersten Gondeln nehmen, um somit auch bei den ersten am Gipfel zu sein. Dann bleibt auch ganz viel Zeit auf den massiven Gesteinsbrocken auf dem Gipfel zu sitzen und in die Täler hinunter zu schauen. Ein atemberaubendes Panorama!

Leichte, kurze Wanderung vom Sass Pordoi zum Piz Boe auf über 3000 Höhenmetern - Sellagruppe - Dolomiten, Südtiral

  • Die Sass Pordoi Seilbahn fährt – meist von Mitte Juni bis Ende Oktober – täglich von 9 bis 17 Uhr. Eine Bergfahrt kostet ca. 12 Euro. Einen Überblick und Details zu den Seilbahnen, Kosten und Betriebszeiten im Fassatal findest du hier.

Bergwelt der Sellagruppe & Dolomiten mit Langkofel und Plattkofel - Südtirol

  • Der Piz Boè ist nur einer der vielen herrlichen Gipfel in der Bergwelt der Sella-Gruppe und der vielen weiteren Gebirgsgruppen in den Dolomiten. Da sowohl die Sella-Ronda als auch die gesamten Dolomiten jede Menge bekannter und beliebter Skigebiete aufweisen, können meisten der spektakulären Gipfelwanderungen auch mit Seil- bzw. Kabinenbahnen verkürzt und erleichtert werden.

Pordoi Passstraße mit Blick auf die Sella & Dolomiten - Südtirol

  • Die Passstraßen in den Dolomiten sind herrlich ausgebaut und wer Kurvenfahren liebt, kommt hier voll auf seine Kosten – ob mit dem Auto, Rennrad oder Motorrad. Die Panoramen, die sich den Dolomiten-Besuchern bieten sind  überwältigend schön und gehören sicherlich zu den schönsten unseres Planeten. Wo sonst wechseln sich majestätische, graue, nackte, gigantische Felswände so schnell ab mit herrlich grünen Tälern und einladenden Bergdörfern. Wochenenden und Ferienbeginn/-ende sollten wenn möglich vermieden werden.
  • Hier findest du einige Bücher zu Wanderungen und Klettersteigen im Sella-Gebiet (falls die Bücher nicht angezeigt werden, überprüfe deine Adblocker):

 

Warst du schon mal auf dem Piz Boe Gipfel? Welche Aufstiegsvariante würdest du wählen? Ich freue mich auf deine Kommentare!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Italien / Südtirol Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde FB Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

2 Comments on “Piz Boè – Grandiose Bergtouren & spektakuläre Dolomiten-Panoramen

  1. #25
    Wenn ich mich denn eines schönen hoffentlich nicht mehr weit entfernten Tages auf den Weg gen Italien mache dann werden Dank deines Berichtes die Dolomiten definitiv mit in die Reiseplanung aufgenommen. Bis dahin werde ich berg-fit sein und selbstverständlich der schwarzgrauen Bergsau einen Besuch abstatten. Das entlockte Schmunzeln gibt’s dann per Foto direkt zu dir.
    Am liebsten möcht‘ ich morgen schon los aber ich denk‘ es sollt‘ schon Sommer sein denn ski-fit werd‘ ich wohl nimmer.

    • Hallo liebe Kerstin,
      die Dolomiten sind definitiv eine Reise wert. Die Berge in den Dolomiten sind so mächtig und imposant – einfach überwältigend.
      Also … einfach einmal einplanen und anschauen.

      Sonnige Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.