Punta Arenas & Umgebung – Highlights am Anfang oder Ende deiner Patagonien Tour

Punta Arenas – bunt, europäisch geprägt, ein Friedhof als Wahrzeichen – die südlichste Stadt Patagoniens.
Magellan Straße, Pinguine, Gänse, Steppe, aber auch eine unendlich schmerzvolle Geschichte – so sieht es am Ende des südamerikanischen Festlandes aus  :)

Vermutlich wird keiner Punta Arenas – die südlichste Stadt Chiles – besuchen, um ein Sightseeing oder um ein Stadtbummel zu machen. Für viele bietet sich die südlichste „Großstadt“ der Welt aber als idealer Start oder Abschluss für ein Patagonien Abenteuer an.

Was du am besten unternehmen kannst, um dich auf die Landschaft einzustimmen oder Tipps für deine letzten Ausflüge findest du hier.

Punta Arenas

Obwohl Punta Arenas so weit abgelegen ist, zeigt sie sich als europäisch geprägte Stadt mit einem etwas angestaubten, in die Jahre gekommenen, modernen Touch. Mit teilweise bunten, fröhlichen Häusern oder auch Gebäuden im Kolonialstil überrascht mich die Stadt. Im Vergleich zu einigen kleinen nicht-touristischen Orten im Süden Chiles, ist sie trotz des teilweise sehr unwirtlichen Wetters im Süden Patagoniens freundlich einladend.

Stadtbild Punta Arenas - Chile Patagonien

Wegen ihrer Lage – die Magellanstraße überblickend – war Punta Arenas Aufstieg & „Niedergang“ – stark abhängig von den Händlern, die diese Handelsrouten nutzten.

Es lohnt sich die Stadt zu Fuß zu erkunden. Wer auf einen der Hügel steigt, kann den tollen Überblick über die Dächer der Stadt genießen oder den herrlichen Ausblick auf die Straßen der Stadt, die direkt senkrecht hinunter bis scheinbar in die Magellan Straße hineinlaufen :)

 

Die Geschichte Punta Arenas ist die Geschichte des Imperiums von Braun-Menéndez

Punta Arenas war einst eine der wohlhabendsten Handelsstädte der Welt. Zu verdanken hatte dies der Ort Anfangs José Menéndez, der als einer der ersten erkannte, dass das Gras der patagonischen Steppe ideal für die Schafszucht ist und sich schnell zum wichtigsten Wollhändler und bedeutendsten Großgrundbesitzer entwickelte.

Der zweite nahezu genauso reiche Magnat und Großgrundbesitzer war Mauricio Braun. Beiden gehörte sozusagen der gesamte Süden Patagoniens. Durch die Heirat der Tochter von Menéndez mit Braun wurde Menéndez dann zum unangefochtenen „König von Patagonien„.

Punta Arenas - Stadt - Chile - Patagonien

Durch die Verflechtung der beiden Häuser wuchs ein gigantisches Imperium heran mit Estanzias, Walfangflotten, Bergwerke, Reedereien, Importgesellschaften, Banken und der südlichsten Eisenbahn des Kontinents. Die Ländereien des Familienclans umfassten drei Millionen Hektar. Das war der größte zusammenhängende Grundbesitz (Fläche von Belgien), den es in Chile je gab.

1914 mit der Eröffnung des Panama Kanals verlor die Südspitze Chiles und der Familienclan seine Bedeutung und das feudal-großherrschaftliche Punta Arenas geriet ins Abseits. Auch die Erfindung der Synthetikfasern sorgte dafür, dass die Bedeutung von Schafwolle dramatisch zurück ging.

 

Der Friedhof von Punta Arenas – Park, Highlight & Mahnmal der Geschichte

Viele behaupten, dass der Friedhof von Punta Arenas, der schönste Friedhof Südamerikas ist. Vermutlich stimmt das auch. Ich zumindest habe noch keinen schöneren gesehen :) Er zählt zu den zwölf Nationaldenkmälern Chiles und ist das Wahrzeichen der Stadt.

Riesige Thuja Kegel im Punta Arenas Friedhof - Chile Patagonien

Er ist aber weit mehr als ein Friedhof – er ist ein wunderschöner Park mit ganzen Alleen aus riesigen, zurechtgeschnittenen Thuja-KegelnMausoleen aus weißem Marmor, die aussehen wie eine Miniaturversion von prachtvollen Regierungs- und Theaterhäusern, sowie beeindruckend bunt geschmückte Grabnischen und dem Grabmal des Unbekannten Indianerjungen.

Das herausragendste Mausoleum ist das von José Menéndez, der diesen Friedhof 1893 gründete.

Mausoleum Menendez auf dem Punta Arenas Friedhof - Chile Patagonien

Ein ganz anderer Grabstein fällt auf, weil er nicht so recht zu den anderen passen will. Er sieht aus wie ein riesiges düsteres unförmiges Ei aus Granit, mit einer Erinnerung an Admiral Spee und seiner Besatzung und an die verlorene Schlacht im Falklandkrieg 1914.

Es finden sich viele kroatische, schweizer, deutsche, italienische, englische Namen vor allem auf dem „besseren“ Gräbern. Sie stehen nicht nur für den Prunk der vergangenen Zeiten, sondern sind vor allem auch Zeitzeugen der brutalsten Eroberung Südamerikas.

Gegenpol zu den überpräsenten Mausoleen der mächtigen Großgrundbesitzer und Handelsbarone bildet der hintere Teil des Friedhofs.

 

Das Grabmal des „Unbekannten Indianerjungen“ – Mahnmal & Wunsch-Erfüller

Das Grabmal bzw. die übergroße Bronze-Statue des „Indiecito Desconocido“ – dem „Unbekannten Indianerjungen“ – ist verbunden mit der unendlich beklemmenden Geschichte der brutalen Ausrottung der Ureinwohner Patagoniens.

So zauber- und überwältigend schön die Landschaft in Patagonien ist, so grausam war was den stolzen Indianerstämmen angetan wurde. Selbst jemand, der gar nicht danach sucht, dem begegnet diese Geschichte vor allem hier im tiefsten Süden immer wieder.

Geschockt bin ich als ich erfahre, dass gerade auch Charles Darwin als Naturforscher, Gelehrter und anerkannter Naturwissenschaftler behauptet hat, dass die Indianer auf Feuerland und im Süden Patagoniens das „miserabelste Volk der Erde – halb Mensch, halb Teufel“ seien. Mit solchen Aussagen bereitete er auch den Boden und legitimierte diejenigen, die für den schrecklichen Völkermord an den Indianerstämmen verantwortlich waren. Das ist das letzte was ich von einem Naturforscher je erwarten würde!

Mahnmal Unbekannter Indianerjunge Punta Arenas Friedhof - Chile Patagonien

Das symbolische Grabmal des „Unbekannten Indianerjungen“ ist ein Ort, der jeden in seinen Bann zieht. Aber statt nur Mahnmal zu sein, wird ihm heute Wundertätigkeit und Wunscherfüllung zugesprochen. Hunderte von Votivtafeln mit Danksagungen für erfüllte Wünsche und Heilung bilden die Kulisse rings um die Bronzestatue, die selbst behangen ist mit Rosenkränzen, Blumen und Ketten.

Mit ein bisschen Abstand schaue ich dem Kommen und Gehen an diesem Ort zu. Es sind nicht nur ältere Frauen, die hier her kommen und etwas vor sich hin murmeln, auch junge Liebespaare oder Geschäftsleute kommen, halten inne, formulieren vermutlich ihre Wünsche oder bedanken sich. Und jeder berührt sie – die abgewetzte linke Hand des ewig lächelnden Unbekannten Indianerjungen – mancher ganz kurz, kaum sichtbar, andere lassen ihre Hand für eine Weile auf der Statue ruhen.

Als alle weg sind gehe auch ich hin, schaue mir all die Tafeln an, formuliere meinen Wunsch, lächle zurück und berühre seine Hand :)

Mauernischen Punta Arenas Friedhof - Chile Patagonien

Die Meisten können sich allerdings noch nicht einmal die Art von Gräbern leisten, wie wir das von unseren Friedhöfen kennen. Ihnen bleiben nur die stereotypen Mauernischen, die vitrinenartig mit einer Glasscheibe all die letzte Mitgift vor dem heftigen Winden schützen sollen.

Gräber Punta Arenas Friedhof - Chile Patagonien

Wo das Geld fehlt, wird dies durch liebevolle Hingabe und Fantasie kompensiert. Kindern wird ihr Lieblingsspielzeug mitgegeben. Das bisschen Platz, das zur Verfügung steht um den Menschen selbst im Tod ein Gesicht zu geben, wird vollgestellt mit Urkunden, Heiligen-Nippes, Fotos und Lieblingsstücken.

Grabnischen Punta Arenas Friedhof - Chile Patagonien

So bekommt auch jedes dieser kleiner Mauernischen eine eigene Identität und der Betrachter kommt sich vor, als wenn er heimlich durch ein Fenster in die Seele der Verstorbenen schaut.

Alles ist übervoll geschmückt mit Plastikblumen. Das Vorbeigehen an all diesen, für sich genommen, hässlichen Mauerwänden fühlt sich an, wie ein voyeuristischer Spaziergang auf dem Jahrmarkt der Toten ohne Ton. Aber die Auslagen in den Nischen rufen dich herbei und erzählen ihre Geschichte in der Sprache von Farben und Symbolen.

Punta Arenas Friedhof & Park - Chile - Patagonien

Ein wundersamer Ort, der Friedhof von Punta Arenas, der mehr über die Geschichte der Magnaten und einfachen Menschen erzählt, als jeder andere Ort in dieser südlichsten Stadt des südamerikanischen Festlandes.

 

Entlang der Magellanstraße – Puerto del Hambre – Fuerte Bulnes

Der Portugiese Fernão de Magalhães, der im Dienste der spanischen Krone zu einer Weltumsegelung aufgebrochen war, fand 1520 diese Durchfahrt, die dann später vom spanischen König seinen Namen Estrecho de Magallanes“ erhielt.

Punta Arenas Schiffswrack an der Magellan Straße - Chile Patagonien

Diese Meeresstraße trennt die von Wind gepeitschte Insel Feuerland vom südamerikanischen Kontinent und verbindet den Atlantik mit dem Pazifischem Ozean.

Freundliche Gauchos am Straßenrand. Als Gauchos werden vor allem die Nachkommen von iberischen Einwanderern und Indigenas bezeichnet, die in der Pampa von Chile & Argentinien Viehzucht betreiben.

Gauchos bei Puerto Hambre - Punta Arenas - Chile Patagonien

Wir kommen zuerst vorbei an Puerto HambreHungerhafen. Den Namen erhielt die Siedlung, weil die ersten spanischen Siedler, die im März 1584 ankamen, aufgrund der kargen Vegetation hier verhungerten.

Hier findet sich auch ein kurioses Denkmal (nicht ganz maßstabsgetreu), der Punta Arenas als geographischen Mittelpunkt Chiles darstellt – der Mittelpunkt zwischen Arica und dem Chilenischen Antarktisterritorium :D

Momument Punta Arenas geographischer Mittelpunkt Chiles Patagonien

Interessanterweise sehen auch die Argentinier und die Engländer dieses Stück Antarktis als ihr Eigen an. Laut Antarktisvertrag, der 1961 in Kraft trat haben sich allerdings alle Staaten geeinigt, ihren Anspruch auf dieses Gebiet zurückzustellen und die Antarktis nur zu Forschungszwecken zu nutzen.

Fuerte Bulnes - Punta Arena - Chile Patagonien

Nur ein kleines Stück weiter befindet sich ein historisches FortFuerte Bulnes. Hier gibt es auch ein kleines Museum. Vor allem findest du hier einen ersten oder letzten Einblick auf die typischen Landschaften im Süden.

Faszinierend sind die prachtvollen immergrünen Chilenische Araukarien. Ihre harten, ledrigen, schuppenartigen Blätter laufen zu einem spitzen Dorn zu und geben diesem Koniferengewächs sein unverwechselbares Aussehen. Es soll 1500 – 2000 alte Exemplare gegeben haben!

Araukarien Fort Bulnes - Punta Arena - Chile Patagonien

Wer hier auf die Hügel steigt, kann bei gutem Wetter und klarer Sicht sogar Feuerland – Tierra del Fuego – am Horizont erkennen.

Ausblick bei Fuerte Bulnes - Punta Arena - Chile Patagonien

Aber auch wenn das Wetter nur mäßig ist, solltest du die Gelegenheit nutzen und dort ausgiebig spazieren gehen. Die Landschaft ist wunderschön, wild und die Bäume sind von den heftigen unerbittlichen patagonischen Winden gekennzeichnet und zurechtgebogen.

Landschaft bei Fuerte Bulnes - Punta Arena - Chile Patagonien

An der Küste finden sich viele angeschwemmte Baumstämme, die sich mal zu einem surrealen Bild mal zu bizarren Skulpturen zusammenfügen.

Holzstämme an der Küste Fort Bulnes - Chile Patagonien

Auch die prächtigen Magellangänse sind hier überall zu sehen und hauchen der ansonsten teilweise sehr unwirtlichen Gegend ein schnatterndes Leben ein.

Magellangänse Fort Bulnes Punta Arenas - Chile Patagonien

 

Magellan-Pinguin Kolonien – Isla Magdalena oder Seno Otway

Eine besondere Attraktion in der Umgebung von Punta Arenas sind die Magellan-Pinguin Kolonien auf Seno Ortway oder der Insel Magdalena – beide befinden sich im Norden von Punta Arenas. Besonders auf der Insel Magdalena sind sehr viele Pinguine zu sehen.

Magellan Pinguine an der Pazifik Küste nahe Punta Arenas- Chile Patagonien

Die schwarz-weißen Pinguine werden bis zu 70 cm groß und wiegen ca. 4 kg. Sie zeigen auch in der freien Natur keine Scheu vor Menschen. Hier ist die „Mauser“ der Jungtiere sehr gut zu sehen. Ihr Rücken ist zuerst rot-braun und der ganze Körper noch in einen Baby-Flaum überzogen.

Magellan Pinguine Jungtiere - Pazifik - Chile Patagonien

Statt Umarmungen – die Arme sind ja ein bisschen kurz – verstärken die Magellan-Pinguine ihre Paarbindung durch gegenseitige Gefiederpflege. So süß!

Magellan Pinguine bei der Gefiederpflege - Pazifik - Chile Patagonien

Wenn die Erde es zulässt, werden von den Pinguinen Bruthöhlen gebaut, ansonsten dienen Mulden, Spalten oder Büsche als Brutschutz. In den Bruthöhlen suchen auch die Jungen Schutz bis sie sich – je nach Futter – mit ca. 9 -17 Wochen selbst versorgen.

Brutlöcher Magellan Pinguine - Pazifik - Chile Patagonien

Die Gegend gleicht teilweise einem Schweizer Käse in braun :)

Touren zu den Pinguin Kolonien werden überall in Punta Arenas angeboten oder die Unterkünfte und Hotels können hier meist weiterhelfen.

 

Meine Tipps:

Du kannst für Punta Arenas & Umgebung locker 3 Tage einplanen, vor allem, wenn du zum ersten Mal hier bist. Für den Friedhof von Punta Arenas mindestens einen halben Tag einrechnen. Der schönste Friedhof Südamerikas erzählt so viel über die Geschichte und ist für mich das Highlight von Punta Arenas.

Du kannst nach Punta Arenas fliegen und dich hier im Süden auch mit Bussen und Schiffen fortbewegen, was allerdings sehr zeitintensiv ist. Idealerweise hast du ein eigenes Fahrzeug oder buchst eine Gruppentour. Viele Straßen in Landschaftlich schöner Umgebung hier sind Schotterstraßen und nach stärkeren Regenfällen nicht ohne Allrad befahrbar.

Außerhalb Punta Arenas - Chile Patagonien

Es gibt keine Möglichkeit Chile von Norden nach Süden über Straßen zu befahren. Normalerweise wirst du, wenn du Patagonien erleben möchtest immer wieder zwischen Chile und Argentinien die Grenze überschreiten.

Bei einer Mietwagen-Buchung ist unbedingt zu beachten, ob die Fahrzeuge in beiden Ländern versichert sind und Grenzübertritte erlaubt sind. Grenzübertritte sind langwierig, manchmal Wartezeiten von mehreren Stunden. Wer von Argentinien zurück nach Chile fährt, ist strengen Grenzkontrollen unterworfen. Kein Obst oder Gemüse dürfen über die Grenze nach Chile. Unbedingt genau informieren!

Landschaft Magellan Straße - Chile Patagonien

Ushuaia wie auch Punta Arenas „streiten“ sich darum, wer die südlichste Stadt der Welt ist. Das argentinische Ushuaia liegt auf Feuerland und ca. 500 km südlicher als Punta Arenas, ist allerdings nur halb so groß. Für Touren nach Patagonien liegt Punta Arenas ideal und bietet auch alles, um sich hier noch mit allem notwendigen eindecken zu können.

 

Und wann wirst du Punta Arenas – die südlichste „Großstadt“ der Welt für dich erobern?

 

Favicon 40Dir gefällt mein Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte mit deinem „Gefällt mir“, indem du mein Fan auf Passenger On Earth wirst. Danke! Hier findest du alle meine Welt in Farbe!

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

4 Comments on “Punta Arenas & Umgebung – Highlights am Anfang oder Ende deiner Patagonien Tour

  1. Hallo Petra, ich bin ja noch nicht auf Facebook, aber deine Seite gefällt mir ganz gut.Ich liebe deine Fotos und irgendwann vereise ich wieder mit dir. liebe Grüße Tina

  2. Hallo Petra, wirklich schöner Artikel und vor allem deiner Bilder sind sehr beeindruckend. Wie sind da so die Temperaturen im Sommer, wird es da auch mal über 20 Grad?

    • Danke, lieber Andre – freut mich, wenn dir mein Artikel gefällt! Es gibt auch noch ganz viele mehr zu Südpatagonien. Du findest sie bei mir unter Chile & Argentinien!

      Wir hatten einen sehr außergewöhnlich heißen Sommer. Ganz oft über 20 Grand, manchmal nahe 30 Grad, in einem Monat nur einen Tag komplett Regen. Ganz unten oder an der Küste ist allerdings oft starker Wind, so dass es sich kühler anfühlt.

      Und mit etwas Glück – hast du absolut herrliches Wetter. Klamotten brauchst du aber eh für alle Wetterlagen :) Also immer Zwiebellook :)

      Liebe Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.