Reiseplanung – Wie funktioniert sie am besten? – Auf die Plätze! Fertig? Los!

Reiseplanung Passenger On Earth

Reiseplanung in 6 Schritten:
Reiseziel, Reisezeit, Reisedauer, Reiseart, Budget, Fremdsprachen?

Finde Deine Antworten auf die 6 wichtigsten Fragen zu deiner Reiseplanung !

Bevor du zu deiner Reiseplanung kommst, hast du dich wahrscheinlich schon inspirieren lassen von Freunden, Reiseführern und Katalogen, im Internet, über Filme und evtl. Bildbände. Wenn du noch nicht viel gereist bist, fragst du dich vielleicht, wie bekomme ich das jetzt alles organisiert? Was sollte ich beachten, damit meine Reise ein voller Erfolg wird?

Mit diesem Artikel über die Reiseplanung möchte ich ein bisschen Struktur in deine – vielleicht noch wirren – Fragen bringen. Ich werde dir helfen, damit du die Vorfreude auf deine Reise so richtig genießen kannst, deinen Mut in dir hochhalten kannst und irgendein Gefühl von Desorientierung oder das ganze nicht managen zu können, gar nicht erst in dir aufsteigt. Reisen mag neu für dich sein und es ist ganz einfach und wunderschön – wenn du es zulässt  :-P

Alle Fragen hängen miteinander zusammen. Vermutlich wirst du die Fragen mehrmals durchgehen, bis du die für dich richtige Entscheidung triffst. Nimm dir diese Zeit, vielleicht glaubst du im Moment, dass sich Südamerika toll anfühlt und nach einigen Fragen und Antworten fühlt sich dann Australien noch viel besser an – wenn du so tickst wie ich, wird es sicher mehr als eine Option für dich geben  8-) Höre auf dein Gefühl und du liegst richtig!

 

Dein Reiseziel

Untitled

Dein Reiseziel wird von deinen Vorlieben, Hobbies, Aktivitäten und von dem abhängen, was du sehen und erleben willst. Bist du ein Stadtmensch und liebst Parties, Museen und das schillernd bunte Gewimmel von Menschen? Möchtest du Ruhe, entspannen, Meditation, Verwöhnprogramme und möglichst nicht viel mehr als ein Strandspaziergang unternehmen? Willst du atemberaubend schöne Landschaften erleben? Klettern, wandern, surfen, tauchen, fliegen, Bungee Jumping oder anderen Action Sport? Berge, Strand, heiß, kalt, unter oder auf dem Wasser, Dschungel, Wüste …. ? Rundreise, einen festen Standort und von dort aus Unternehmungen planen? Fernreiseziel oder ein Reiseziel, das du in wenigen Stunden erreichen kannst?
Beantworte für dich die Frage, wohin würdest du am liebsten reisen, warum fasziniert dich dieses Reiseziel, was möchtest du dort unternehmen?

Falls es dich in Krisengebiete zieht oder du dich über die politischen Situation dort informieren möchtest , kannst du dich beim Auswärtigen Amt über deren Einschätzung zu Reisen in diese Regionen erkundigen.

Selbstverständlich ist für mich, sich auch über die kulturellen oder religiösen Gepflogenheiten eines Landes zu erkundigen. Nicht überall sind Shorts und Tops gerne gesehen. Auch die kulturelle Anpassung mag mit ein Entscheidungskriterium für dein Reiseziel sein. Mach dich schlau über die Einreisebestimmungen und Visa-Dauer für dein Reiseziel.

 

Die beste Reisezeit

Wenn du dir dein Reiseziel ausgesucht hast, dann gibt es für die meisten Länder eine „beste Reisezeit“. In vielen Ländern gibt es vielleicht keine ausgeprägten Jahreszeiten, dafür aber trockene oder regenreiche Monate, heiße und feuchte Monate oder kühl und trocken. Es macht Sinn herauszufinden, ob es sich bei der Regenzeit um einen Monsun Regen von typischerweise einer Stunde handelt oder um tagelangen Dauerregen. Es gibt vielleicht Zeiten, in eher stürmisch ist, bis hin zu erhöhter Hurrikan-Häufigkeit. Hinzu kommt, dass es in vielen Ländern verschiedenste Klimazonen zum gleichen Reisezeitpunkt gibt.

Es gibt die Option, dass du weisst, wohin du möchtest und den Reisezeitpunkt nach der für dich besten Reisezeit definierst. Oder du hast ein bestimmtes Zeitfenster vorgegeben und suchst dir dazu die passenden Reiseziele. Oder du freust dich so sehr auf deine Reise, dass dir das Wetter nichts anhaben kann :-P Und oft kommt es anders als man denkt – vielleicht hast du trotz schlechter Prognosen, das beste Wetter überhaupt.  Alles ist möglich!

Ich bestelle mir immer tolles Wetter beim Reisen :-) an alles andere will ich mich 2 Tage später einfach nicht mehr erinnern!

Im Internet gibt es viele Portale und Seiten, die jeweils Klimatabellen für bestimmte Reiseregionen anbieten und aus denen du leicht die beste Reisezeit für deine Reise ermitteln kannst – z.B. bei reise-klima.de

klimatabelle

 

Die Reisedauer

Manche behaupten 3 Wochen Urlaub sind leichter zu definieren als eine Langzeitreise. Ich bin da anderer Meinung: wenn ich nur 3 oder 4 Wochen Zeit habe und ein Fernreiseziel wähle, möchte ich persönlich das „best of“, die Highlights plus ein paar herrliche Regionen fernab der Touristenströme sehen. Das heisst für mich eine weit genauere Planung. Wenn ich einige Monate Zeit habe, starte ich an einem Punkt und entscheide dann täglich neu, wann und wohin ich weiterreisen möchte.

Mein Tipp: vermeide die asiatische Art zu Reisen – ganz Europa in 5 Tagen. Du kannst dann zwar viele tolle Fotos machen und du erlebst nichts, außer den Stress überall zu der fast gleichen Zeit sein zu müssen. Suche dir ein Reisegebiet aus, das zu deiner Reisedauer passt. Schenke dir die Möglichkeit, irgendwo auch einmal etwas länger zu bleiben.

Wenn du dich in einem Angestelltenverhältnis befindest und 4 Wochen Urlaub eine Herausforderung darstellen, macht es Sinn, dass du frühzeitig mit deinem Arbeitgeber einen Vertretungsplan aufstellst und deinen Chef begeistert überzeugst, dass durch deine Abwesenheit das Business und der Geschäftserfolg deines Unternehmens nicht leiden wird. Bei einer guten Planung sollten 4 vielleicht sogar im Ausnahmefall 6 Wochen Urlaub genehmigungsfähig sein :)  Alternativ kannst du auch über ein Sabbatical (unbezahlte Auszeit) von mehreren Monaten nachdenken.

Wenn du eine längere Reisedauer planst, solltest du eine dir vertraue Person (Freund, Verwandte, Nachbarn) bitten, sich um deine Wohnung und Briefkasten zu kümmern und evtl. auch deine Post für dich zu öffnen. Wenn ich länger verreise, gebe ich einem engen Freund(in) von mir eine Generalvollmacht und Kontovollmacht, damit er/sie in meinem Namen handlungsfähig ist – einfach für den Fall der Fälle.

Falls du dich länger in einem Land aufhalten möchtest, schau dir an, wie du dein Visa verlängern kannst.

 

Deine Reiseart – Allein, als Paar, Individualreise, Gruppenreise, Club

Group couple single

Wie möchtest du gerne reisen? Wenn du Single bist oder dein Partner nicht gerne reist, du aber reisen möchtest, dann reise alleine! Es ist ganz leicht, sofern du auch gerne in deinem Alltag mal etwas alleine machst. Ich reise viel und gerne alleine. Ich werde in einem Beitrag meine Erfahrungen darüber erzählen. Du kannst dort nachlesen, was wichtige Vorraussetzungen sind, damit alleine reisen auch für dich ein tolles, unvergesslich schönes Reise-Erlebnis wird.

Wenn ihr als Paar reisen wollt, macht es Sinn, dass sich jeder eine Liste macht, wohin er möchte und was er in dem Urlaub erleben möchte. Gemeinsamer Spaß und gemeinsame Interessen machen euere Reise zu eueren besten gemeinsamen Erlebnissen und stärken die Beziehung. Wie unendlich schön ist es, gemeinsam zu erleben, was beide begeistert! Ich habe Paare kennengelernt, die einem Urlaub machen, ohne dass die Vorlieben von beiden dabei berücksichtigt werden – lasst euern Urlaub nicht zum Alptraum werden. Die meisten Menschen gönnen sich nur wenig Urlaub – genieße ihn in vollsten Zügen, alles andere macht krank!

Für freiheitsliebende Menschen, die sich jeden Tag neu entscheiden möchten, ist eine Individualreise, die beste Art zu reisen. Wer es liebt, wenn alles im Detail organisiert ist und nicht gerne alleine unterwegs ist, kann sich z.B. eine Gruppenreise aussuchen – einmal entscheiden und dann „zurücklehnen“. Es macht Sinn hier nachzufragen, welches das Zielpublikum des Reiseanbieters bzw. der Reise ist. Clubreisen können eine gute Option sein, wenn du nach Sportprogrammen (Wintersport, Tauchen, Surfen …), Parties und All-Inclusive suchst.

Weitere Kriterien und Entscheidungshilfen, was für dich eine geeignete Art zu reisen ist, stelle ich dir in einem separaten Beitrag zusammen.

 

 

Dein Reise-Budget – Was kostet die Welt?

Für den ein oder anderen mag das Reise-Budget keine Limitierung bedeuten. Für viele, besonders für die Langzeitreisenden, werden voraussichtliche Kosten zumindest mit ein Kriterium oder vielleicht sogar eine Limitierung sein. Ein kleineres Reisebudget bedeutet aber nicht gleich, weniger lange Reisen. Es gibt viele Länder, in denen für uns Europäer das Reisen vergleichsweise sehr günstig ist z.B. einige südamerikanische Länder, Asien oder Eurasien. Vergleichsweise teuerer sind die nordeuropäischen Länder, Australien, USA, Neuseeland.

reiseplanung geld

Ein beachtlicher Faktor in der Budget Planung wird auch die Fortbewegungsart sein. Zu Fuss und mit dem Fahrrad sind definitiv die günstigsten Fortbewegungsmittel, dann Busse und Züge. Es kann bei Langzeitreisen auch günstig sein, vor Ort ein Fahrzeug zu kaufen und es danach wieder zu verkaufen. In Australien hatte ich einen günstigen Camper-Van gemietet und an 4 von 5 Nächten einfach an den schönsten Stränden oder auf kostenlosen Campgrounds statt auf kommerziellen Campingplätzen übernachtet.

Einen starken Einfluss auf dein Reisebudget hat auch die Art deiner Unterkünfte. Die günstigste Übernachtung ist in der Regel in einem „Schlafsaal„, sogenannten Dormitory von Hostels. Hier übernachten meist 4 – 6 Personen in Stockbetten in einem Zimmer. In vielen Ländern bietet sich auch Camping an. In Südamerika sind oft auch Hotels sehr günstig, manchmal allerdings auch sehr einfach ausgestattet.

Wer eine Gruppenreise oder Club bucht, kann sein Budget leichter kalkulieren. Es ist von vorne herein klar, was bereits im Preis an Leistung enthalten ist.  Aber Vorsicht – auch hier können – wie auch bei der Individualreise – noch beachtliche Kosten für weitere Unternehmungen (Sightseeing, Eintritte, extra Touren …),Trinkgelder, alkoholische Getränke hinzukommen.

Neben Flügen, Fortbewegung im Land, Übernachtung, Essen, Spaß sollten auch Visa-Kosten, vorgeschriebene Impfungen und evtl. Profilaxen eingeplant werden. Zudem reist es sich viel stressfreier, wenn ein Budget für unvorhergesehene Kosten eingeplant wird (Strafzettel, extra Touren, extra Flüge …).

Wer zur Hauptreisezeit Deutschland verlässt oder zur Hauptreisezeit am Reiseziel ankommt, darf ein höheres Reisebudget einplanen, da bei Flügen, Unterkünften und Extra-Touren die preis-leistungsstärksten Angebote meist bereits ausgebucht sind. Wer hier sehr flexibel sein kann, hat vielleicht noch die Chance ein günstiges Very-Last-Minute Schnäppchen zu finden. Dafür brauchst du allerdings starke Nerven, musst mehr Zeit einplanen und darfst nicht enttäuscht sein, wenn es dann doch nicht klappt.

 

Fremdsprachen

Du sprichst die Sprache des Landes in das du einreist – toll! Falls nicht, englisch ist Weltsprache, und in touristisch erschlossenen Gebieten findest zumindest immer den ein oder anderen der englisch spricht. Und was machst du, wenn du abseits der Touristenströme reist?  Lächeln, lächeln, freundlich nicken und dann mit Händen und Füßen gestikulieren  :-P

Je nachdem wie sprachinteressiert du bist, kannst du auch „on the fly“ die wichtigsten Begriffe und ein paar wichtige Sätze sehr leicht lernen. Vielleicht beginnst du damit schon vor Reiseantritt? Wenn du genügend Zeit hast, kannst du dir auch überlegen, ob du vielleicht eine Woche vor Ort die Sprache lernen willst. Für Südamerika hatte ich einfach einen spanisch Sprachkurs auf meinen MacBook dabei, mir täglich eine Lektion angelernt und auf der Straße gleich angewendet  :-D

reiseplanung sprachen

Falls du die Sprache des Landes nicht sprichst, ist ein Dictionary auf alle Fälle empfehlenswert. In vielen Ländern führt das heraussuchen von Wörtern aus einem Dictionary dazu, dass sich gleich viele Menschen um dich herum versammeln, weil sie dir helfen wollen. Sehr freundlich, hilfsbereit und manchmal zugegebenermaßen auch ein bisschen anstrengend.

Wenn das ganze Thema Reisen noch sehr neu für dich ist, würde ich dir ein Land empfehlen, dessen Sprache du sprichst oder in dessen Sprache du dich einigermaßen verständigen kannst. Das bedeutet mehr Komfortbereich für dich und lässt dich noch leichter andere Herausforderungen meistern :-)

Mein Fazit: Reisen ist wie alles Neue in deinem Leben und es ist so einfach, so schön und so gut, wie du es zulässt! Wenn du mit voller Begeisterung und positiv eingestellt auf Reisen gehst, wird es immer ein absolut schönes, unvergessliches Erlebnis. Das ist meine Erfahrung.

Sei neugierig !

 

Was sind deine Erfahrungen? Wie gehst du an Dinge heran, die neu in deinem Leben sind? Wann hat etwas besonders gut funktioniert? Ich bin gespannt auf deine Kommentare!

 

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

2 Comments on “Reiseplanung – Wie funktioniert sie am besten? – Auf die Plätze! Fertig? Los!

  1. #17 meine Planung sieht ungefähr so aus:

    erstmal schauen, wer Zeit ist und wie viel Geld wir beide zur Verfügung haben und da meine Mitreisenden genauso weltoffen sind wie ich, aber nur mittelmäßig Geld haben, schauen wir nach guten Angeboten und informieren uns zeitgleich nach Klima und Unternehmungen vor Ort.

    Das heißt jetzt nicht, dass wir das Motto „Hauptsache billig“ haben, sondern eher schauen was in unserem Rahmen möglich ist uns dann näher mit dem Ziel befassen.

    Wir waren letztes Jahr beispielsweise recht spontan in Florida und haben dort eine Mietwagenrundreise auf eigene Faust gemacht. Wir haben alle Reisebausteine selbst aufgebaut :) Das hat auch viel Spaß gemacht. War aber auch eine Menge Arbeit.

    • Liebe Marissa,

      das ist eine tolle Einstellung – danke für dein Feedback! Tatsächlich verstehe ich viele Menschen nicht, die sich mit ihren Traumreisen nicht näher beschäftigen.

      Es gibt immer ganz viele Möglichkeiten ein Land zu bereisen. Man benötigt nicht tausende von Euros, wenn das nicht dem Reisebudget entspricht. Ich habe viele Länder in Südamerika mit Bussen bereist. Das ist extrem günstig, so wie das Essen auch und wirklich angenehme Unterkünfte gibt es zwischen 15 und 30 Euro pro Nacht. Australien gilt als teueres Reiseland, wer aber einen kleinen Camper mietet (für längere Zeit kauft), sich das Essen selbst macht und auf kostenlosen Stellplätzen übernachten, kann hier auch schon mit kleinem Budget Großes erleben.

      Wie du schreibst, macht diese Reiseplanung allerdings weit mehr Arbeit, als sich eine geführte Tour zu buchen.

      Sonnige Grüße

      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.