Galapagos Inseln: San Cristóbal – Highlights Teil 2: Orcas, Pitt Point, Isla Lobos

Orcas, Schwertwale vor der Küste von San Cristobal - Galapagos

San Cristóbal – Orcas (Schwertwale) vor der Küste, bizarre Steilwände, auf denen Bäume wachsen, Rotfuß- & Blaufuß-Tölpel, Seelöwen und faszinierende Meerechsen 🙂

Isla San Cristóbal oder Chatham hat eine Länge von 49 km und eine Breite von ca. 17 km. Ein Markenzeichen der Insel sind die ausgezeichneten Schnorchel- und Tauchreviere, schöne Sandstrände und dass hier eine sehr große Artenvielfalt zu finden ist, sowohl im Wasser als auch auf der Insel.

Unser Luxus-Katamaran hält sich insgesamt 3 Tage um San Cristobal herum auf. Zum einen, weil es hier wirklich sehr viel und sehr Abwechslungsreiches zu sehen gibt, zum anderen Teil aber auch, weil hier fast alle Passagiere von Bord gehen und gegen eine neue Gruppe ausgetauscht werden.

 

Pitt Point – wo Bäume in Felswänden wachsen & Trockenheit, die Natur erfinderisch macht

Nachdem wir am Morgen schon eine faszinierende Tour zur Bucht des Cerro Brujo, mit dem, wie viele sagen, schönsten Strand der ganzen Galapagos Inseln gemacht haben, geht es am Nachmittag zum Punta Pitt oder übersetzt Pitt Point (zu einem deutschen Namen hat es der Ort noch nicht geschafft)  🙂

Punta Pitt San Cristobal - Galapagos

Pitt Point liegt an der Nord-Ost-Spitze von der Insel San Cristobal. Es ist ein beliebter Tauch- und Schnorchelplatz, bietet aber auch wunderschöne Wanderungen durch eine teilweise sehr bizarr anmutende Landschaft.

Steilwand - Pitt Point - Punta Pitt San Cristobal - Galapagos

Ein steiler Pfad führt hinauf auf die Klippe und durch eine faszinierende Schlucht: absolut steile Felswände, an denen doch tatsächlich Bäume wachsen!

Allein die Vorstellung, wie diese Bäume sich um diese Steine verwurzeln können, macht mich schwindelig. Ähnliches habe ich auf einer Wanderung durch den Kings Canyon in Australien gesehen. Ein solcher Anblick strahlt für mich eine irre Energie aus, begeistert mich und lässt mich begreifen, dass so viel mehr geht auf dieser Welt, als das was wir normalerweise für möglich halten.

Steilwand mit Baum Punta Pitt - Pitt Point - San Cristobal - Galapagos

Wenn ein Baum dort wachsen kann, wo es keine Erde gibt, wo es keinen Untergrund zum Wurzeln gibt und er doch Halt findet – warum sollte es dann Limitierungen für mich geben?

Spaziergang Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Als wir aus der Schlucht herauskommen, betreten wir den offenen Teil des Punta Pitt. Es ist der Landschaft anzusehen, dass es hier im Nordosten sehr trocken ist. Die Natur weiss sich aber auch hier zu helfen und ich kann nur mit offenem Munde wieder staunen.

Blume & ausgetrockneter Busch Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Dieser Busch sieht vollkommen dürr und vertrocknet aus, keine Blätter sind am ganzen Strauch zu finden. Nur an einer einzigen Stelle befinden sich 3 grüne Blätter und 3 leuchtend gelbe Blüten.

Wie faszinierend ist diese Natur? Sie schafft es sich so zu optimieren, dass ein oder zwei Tropfen Wasser genügen, um dann nur an einer Stelle eines vertrockneten Busches Blüten zu treiben!

Kleber Pflanze Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Diese kleinen weißen, unscheinbaren Kügelchen enthalten natürlichen Kleber. Wer diese kleinen weißen Früchte öffnet, kann mit der zähen Flüssigkeit alles mögliche kleben: Schuhsohlen, Stoff … und was du eben sonst so kleben möchtest 🙂

Küste Norden - Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Völlig fasziniert von dieser Insel kommen wir ein bisschen später am Nordende der Insel an. Hier scheint das Salzwasser auszureichen, um der Natur ein bisschen mehr Farbe abzuringen.

Eidechse Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Am Punta Pitt sind sehr viele Vogelarten zu beobachten unter anderen gibt es hier auch alle drei Tölpel-Arten von Galápagos: Blaufuß-Tölpel (Blue Footed Boobie), Rotfuß-Tölpel (Red Footed Boobie) und Masken-Tölpel (Nasca Boobie).

Red Footed Boobie beim Brüten Pitt Point San Cristobal - Galapagos

In 10 Tagen und vielen Galapagos Inseln haben wir nur hier die Red Footed Boobies am Boden gesehen. Der Rotfuß-Tölpel brütet als einzige Art der Tölpel auf Bäumen oder Büschen. Er hat dafür spezielle Füße, die die Äste umklammern können.

Red Footed Boobie mit Baby am Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Wer genau hinsieht kann hier die roten Füße mit dem Baby dazwischen erkennen!

Man kann man diese Tölpelart kaum auf der Erde sehen. Sie sind die kleinsten und schnellsten der Tölpel-Familie. Sie halten sich überwiegend über dem Wasser auf und auf Felsen irgendwo im Meer. Selten auf den Inseln selbst.

Ein wirklich schöner Ort und am meisten beeindruckt haben mich hier die Bäume in den Felsen!

 

Orcas (Schwertwale) – sensationeller kann ein Tag nicht beginnen!

Unser Katamaran ankert in der Nacht irgendwo im Norden der Galápagos Insel San Cristóbal. Schon beim Aufwachen und beim ersten Blick in die Ferne, sehe ich etwas großes Schwarzes im Wasser ziehen und jede Menge Seemöwen. Auch einige andere sind schon an Deck.

Es sind Schwertwale, Orcas! Flexibel wie die Crew ist, werden die Schlauchboote ins Wasser gelassen, alle zusammengetrommelt und wir fahren mit den Schlauchbooten dahin, wo sich ganze Knäuel aus Seemöwen befinden. Ein gutes Zeichen 🙂

Orcas & Seemöwen an der Küste von San Cristobal - Galapagos

Und dann sehen wir sie von recht nahe. WOOOWWW! So klasse! So beeindruckend! So faszinierend! Ich weiss gar nicht wie mir geschieht. Ich möchte die Momente natürlich auch auf meinen Fotos festhalten, was sich als eine ziemliche Herausforderung entpuppt. Sie sind einmal da, einmal dort – einmal über Wasser, einmal abgetaucht, dann sehe ich sie, versuche sie mit dem Blick durch die Kamera wieder zu finden, aber dann sind sie auch schon wieder abgetaucht. Ich sehe zwei Mal einen Schwertwal springen.

Ich mache viele Fotos und entscheide mich dann die Kamera wegzupacken und das ganze Spektakel einfach völlig relaxed zu genießen ohne vor lauter Kamera die ganze Atmosphäre des Geschehens zu verpassen 🙂

Orcas - Schwertwale an der Küste von San Cristobal - Galapagos

Ich würde am liebsten ins Wasser springen, aber sie sind schnell. Die Orcas ziehen mit einem breiten Lächeln an uns vorbei, tauchen wieder ab, sprühen ihre Wasserfontänen in die Luft. Einmalig schön! und für mich das erste Mal, dass ich Schwertwale in freier Wildbahn sehe und dann noch so nahe.

Es sind zwei Familien mit jeweils 2 Jungtieren, die sich zwischen dem Elternpaar verspielt tummeln und 2 Paare ohne Jungtiere. Unser Guide kennt sogar die Namen von einigen Schwertwale, die leicht an ihrer (De-)Formation der Schwerter zu unterscheiden sind.

Orcas - Schwertwale Familie San Cristobal - Galapagos

Meeresbiologen versuchen so viel wie möglich über ihre Gewohnheiten herauszufinden und es gibt katalogisierte Fotos und Namen, so dass auch die Guides mithelfen können, mehr Informationen zusammen zu tragen.

Sie sehen so freundlich und majestätisch aus. Es ist mir ein Rätsel wie Menschen ihnen den Namen Killerwale geben können.

Und deshalb heißen Orcas auch Schwertwale – überwältigend, faszinierend, begeisternd diese Wale!

Orcas Schertwale am Kicker Rock San Cristobal - Galapagos

Das Witzige ist, dass sich immer wieder ganz freche Seelöwen direkt vor den Nasen der Schwertwale tummeln und hin und her schießen. Eigentlich eine heiß geliebte Speise für die Orcas. Und die Seelöwen sind echt provozierend. Doch unsere Schwertwale interessiert das nicht im geringsten. Sie scheinen schon gefrühstückt zu haben oder zumindest nicht hungrig zu sein.

Schwertwale keine Killerwale - San Cristobal - Galapagos

Wir sind etwas länger als eine Stunde draußen und schauen dem Walspektakel zu, dann entfernen sie sich immer weiter von unserem Katamaran und wir fahren zurück. Grandios – nicht in meinen kühnsten Träumen hätte ich mir das träumen lassen und dann fast zum Anfassen nahe!

 

Isla Lobos (Seelöwen Insel) – So könnte fast jede Insel im Galapagos Archipel heißen 🙂

Isla Lobos hat ihren Namen nach den vielen Seelöwen erhalten, die hier leben. Die winzige der Hauptinsel San Cristóbal vorgelagerte Insel liegt nordwestlich von Puerto Baquerizo Moreno und kann auch von hier leicht mit dem Boot erreicht werden.

Blaufußtölpel mit Baby -San Cristobal - Galapagos

Entlang der felsigen Küste von Isla Lobos nisten je nach Saison viele Blaufuß-Tölpel (Blue footed Boobies).

Blaufußtölpel Baby San Cristobal - Galapagos

Auf einem kurzen Spaziergang können wir die ganze Insel und ihre Atmosphäre genießen. Eine ruhige schöne Insel, nicht spektakulär, dafür gibt es auch hier wieder jede Menge der brütenden und balzenden Blue Footed Boobies zu sehen.

Blaufußtölpel auf Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Ihr Balztanz ist herrlich, wie ein einstudiertes Ballett für Vögel – einfach zum Freuen und Lachen schön! Viele Fotos zum Balztanz der Blaufuß Tölpel findest du bei mir in meinem Beitrag zur Insel North Seymour.

Füße-Vergleich: Wer hat hier die schöneren Füße? 😀

Füßevergleich - Blaufußtölpel Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Neben den Blue Footed Boobies sind meine Galápagos Lieblinge die Meerechsen (Marine Iguana), die hier endemisch sind. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Formen.

Meerechsen kuscheln Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Es darf gekuschelt werden! Sie ernähren sich unter Wasser von den Algen, halten es aber nur kurz im Meer aus, weil sie so sehr abkühlen. Dann geht es wieder raus auf die warmen Lava-Steine zum Aufwärmen und bunt werden 🙂

Meerechse Gesicht Nahaufnahme Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Sie verkörpern für mich eine absolute Zeitlosigkeit, weil sie vermutlich schon vor Jahrmillionen genau so gelebt haben und weil sie irgendwie ihre ganze Geschichte in ihrer Haut und ihren Gesichter mit sich tragen. Ich finde sie einfach überwältigend und ganz besonders faszinierend! Ich könnte stundenlang einfach nur in ihre Gesichter sehen!

Seelöwen Pitt Point San Cristobal - Galapagos

Und natürlich wie der Name schon sagt, sind die Strände der Insel voller Seelöwen 🙂 Die Region im Süden von San Cristobal hat ein sehr feuchtes Klima. Hier wachsen noch viele grüne Büsche, die von den Seelöwen wohl gerne als Schattenplatz für eine Siesta genutzt werden.

Und wer noch patsch-nass und müde vom Toben ist, genießt das Leben eben lieber auf einen warmen Stein und etwas Sonne 🙂

Seelöwen Junges Pitt Point San Cristobal - Galapagos

 

Playa Ochoa – Ochoa Strand

Playa Ochoa ist unser letzter Stopp auf der Insel San Cristóbal. Geplant war hier ein Schnorchelausflug. Das Wetter entscheidet sich allerdings für Wind und dunkle Wolken.

Der Strand kann auch leicht vom Hauptort Puerto Baquerizo Moreno erreicht werden – nur ca. 10 km entfernt – oder auch von der Galapaguera, der Aufzuchtstation für Riesenschildkröten (siehe Teil 1 meines Beitrages).

Die Sichtweiten unter Wasser sind zu gering um wirklich die Unterwasserwelt genießen zu können. So bleiben wir hier nur knapp eine halbe Stunde und fahren dann wieder zu unserem Katamaran zurück.

Katamaran on unten San Cristobal - Galapagos

Beliebtes Späßchen: mit dem Schlauchboot unter dem Katamaran durchfahren! und dann genieße ich die frische Brise auf dem Oberdeck eingewickelt in einen Bademantel 🙂

 

San Cristobal hat wirklich eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Trotz Flugplatz und direkter Erreichbarkeit hat die Insel viel Charme beibehalten und auch ein guter Ausgangsort für alle, die vielleicht Galapagos nur als Inselhopping Erlebnis planen.

Küste San Cristobal im Dämmerlicht - Galapagos

 

Den ersten Teil meiner San Cristobal Galapagos Highlights kannst du hier nachlesen: Galapagos Inseln: San Cristóbal – Highlights Teil 1: Riesenschildkröten, Cerro Brujo & der Süden

 

 

Wie gefällt dir San Cristóbal? Warst du schon einmal auf den Galápagos Inseln? Welche Tiere möchtest du gerne einmal hautnah erleben? Schreibe es mir in die Kommentare unten!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte als Fan auf Passenger On Earth mit deinem „Gefällt mir“. Danke! Hier findest du alle meine Welt in Farbe!

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

Kommentar verfassen