SH43 – Forgotten World Highway – Neuseelands schönste & spektakulärste Nebenstraße!

Morgennebel - Forgotten World Highway - Neuseeland

Der Forgotten World Highway entführt in eine andere Welt: immergrüne Berge & Täler, Wasserfälle, Hobbit’s Hole & kleinste Republik der Welt! Faszination in 50 Farben von Grün & Jurassic Park Feeling!

Der SH43 Forgotten World Highway gehört zu den am wenigsten befahrenen Straßen in Neuseeland und entführt die Besucher in eine Hügelwelt mit grandiosen Ausblicken und in ein Stück Neuseeland Vergangenheit. Der „Highway“ führt durch die kleinste Republik der Welt – Whangamomona – und durch eine tiefe Schlucht – Tangarakau Gorge – einer Welt wie in Jurassic Park.

Der Name „Forgotten World Highway“ resultiert aus der abgelegenen Lage der Straße in einem weitgehend unberührten Gebiet ringsum und verspricht Faszination pur!

Ich habe den Forgotten World Highway bereits bei meiner ersten Neuseelandreise mit dem Motorrad durchfahren. Allerdings mit viel zu wenig Zeit und bei nicht gerade grandiosem Wetter.

Typische Hügellandschaft - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Bei meiner zweiten Neuseelandreise mache ich mein eigenes Programm und habe alle Zeit, die ich mir für diese faszinierende Strecke nehmen möchte 🙂

Nach meinem Taranaki Summit Walk in Mount Egmont National Park wähle ich den Forgotten World Highway um später zum Lake Taupo zu gelangen. Bereits wenige Kilometer nach Stratford beginnt der State Highway 43, der den liebevollen Namen Forgotten World Highway trägt.

Hügellandschaft bei Toko - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Der Forgotten World Highway entführt spätestens hinter der kleinen Siedlung Toko in eine landschaftlich wunderschöne, überaus grüne Hügellandschaft, die auf nahezu 100 km  – bergauf-bergab – von unzähligen Kurven und Serpentinen von dieser schönsten Nebenstraße Neuseelands durchschnitten wird.

 

Strathmore Saddle

Der erste Bergsattel von Stratford kommend ist der Strathmore Saddle. Von hier aus hat der Besucher einen wunderschönen Überblick in diese Faszination aus unendlich vielen Grüntönen und weichen, schnurrenden Bergrücken, die wie aus einer anderen Welt hierher gebracht zu sein scheinen.

Blick in die Hügellandschaft am Strathmore Saddle - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Strathmore Saddle ist auch der Beginn des neuseeländischen „Back Country“. Das ganze Grün ist natürlich hervorragend geeignet für Schaf- und Viehzucht, das in diesem Gebiet Neuseelands dominiert.

Täler & Hügel beim Strathmore Saddle - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Ich springe von diesem Aussichtspunkt schnell in mein kleines Auto, als ich sehe, dass sich ein großer Campervan startklar macht. Viel zu schön sind diese Kurven als hinter einem großen Camper her fahren zu müssen und überholen ist nur selten möglich 🙂

 

Pohokura Saddle

Der nächste signifikante Bergsattel ist der Pohokura Saddle. Kaum eine Weile angehalten und die Landschaft genossen, hat mich der große Camper auch schon wieder eingeholt. Ein Foto aus dem Fenster heraus und schon ist er wieder unterwegs. Ok, ich gebe dieses doofe Spiel auf!

Blick vom Pohokura Saddle - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Auch hier lohnt sich ein kleiner Stopp um den Rundblick zu genießen. Informationstafeln gibt es zu jedem Bergsattel, der immer auch ein bisschen über die Geschichte der Gegend erzählt.

 

Whangamomona Saddle & Whangamomona, die kleinste Republik der Welt 🙂

Der Whangamomona Saddle ist der dritte der vier Bergsättel auf der Strecke durch den Forgotten World Highway. Von hier hat man eine besonders „buschige“ Sicht auf die gerade zurückgelegte Strecke.

Whangamomona Saddle: unendliche Schattierungen von Grün - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Riesige Baumfarne konkurrieren mit unzählig verschiedenen Bäumen & Büschen und genau hier fange ich an die vielen verschiedenen Arten von Grün zu zählen – von Blättern, Bäumen, Hügellandschaften, Büschen … Ich habe das Gefühl 85 verschiedene Farben von grün zählen zu können 🙂

Beim Lookout Whangamomona Saddle - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Wer sich in dieser Buschlandschaft ein bisschen im Gedanken verliert, kann sich auch sehr gut vorstellen, dass hinter jeder Ecke immer noch ein Dinosaurier hervor trampeln könnte und dich genau so erstaunt ansieht, wie du ihn. Einfach genau hinsehen … wer weiß 😀

Die Straße führt den Whangamomona Saddle über viele Kurven hinunter und direkt in den winzigen Ort Whangamomona.

Whangamomona der Ort - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Viele behaupten, dass Whangamomona das Highlight des SH43 Forgotten World Highways ist. Ich finde aber, dass hier ein Highlight nach dem anderen wie auf einer Perlenkette aufgereiht ist.

Was definitiv außergewöhnlich und einzigartig ist: der winzige Ort Whangamomona ist die kleinste Republik der Welt 😀

Schafherde Whangamomona - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Der kleine Ort Whangamomona sollte durch die Verwaltungsreform der Regierung, je zur Hälfte zwei unterschiedlichen Verwaltungsregionen zugeordnet werden. Als Protest riefen sie 1989 ihre Unabhängigkeit aus.

Sie erklärten sich zur Republik und feiern diese Unabhängigkeit alle Jahre – im Januar – mit einem großen Volksfest. Dabei explodiert und platzt der Ort aus allen Nähten. Von gefühlten 50 Einwohnern werden schon einmal 5000 Menschen gezählt. Viel Spaß ist garantiert bei Wettbewerben wie Gummistiefel-Weitwerfen, Schaf-Rennen, Peitschen-Knallen, was die noch harmloseren Varianten dieser Spiele sind  🙂

Whangamomona Hotel & Bar - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

In Whangamomona lohnt auf alle Fälle ein Besuch des schönen Pubs im Whangamomona Hotel. Ideal um eine kleine Pause einzulegen eventuell lecker essen, trinken und diese Abgeschiedenheit und Ruhe genießen! Der Wirt erzählt auch gerne die Geschichte des Ortes 🙂

Das erste Mal hatte ich meinen Pass nicht dabei, dieses Mal nutze ich die Gelegenheit und erhalte für einen kleinen Obolus von 2 $ einen Stempel der kleinsten Republik in meinen Pass 🙂 Wie cool!

Passstempel der Republik of Whangamomona - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Auch bleibt dieses Mal die Zeit einen kleinen Spaziergang durch den Ort zu machen und diese besondere Atmosphäre zu genießen.

 

Tahora Saddle & die zauberhaft schön gelegene Back Country Accomondation

Ich fahre weiter und bin schon sehr gespannt auf den letzten der vier Bergsättel den Tahora Saddle. Ich habe gelesen, dass es hier einen Campingplatz gibt mit eine gigantischen Rundblick über das ganze Back Country – soweit das Auge reicht.

Tahora Saddle - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Ich stehe auf dem Lookout des Tahora Saddle und versuche herauszufinden, wo sich dieser Campingplatz genau befindet. Manchmal fällt es mir schwer den Baum vor lauter Wald zu finden. Denn tatsächlich habe ich 50m vor dem Tahora Sattel auf der Einfahrt zur Back Country Accomondation geparkt und Fotos gemacht 🙂

Campingplatz des Back Country Accomondation - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Es ist gerade mal früher nachmittag und eigentlich viel zu früh, um nicht noch weiter zu fahren. Ich schaue mir aber den Campingplatz an und bin hellauf begeistert.

Tatsächlich gehört das Back Country Accomondation zu den landschaftlich schönst gelegenen Campingplätzen in Neuseeland und der Ausblick könnte einfach nicht grandioser sein. Ich bleibe also – ganz klar!

Ich verbringe den Nachmittag mit kleineren Spaziergängen und mache unendlich viele Fotos. Ich bin um diese Uhrzeit noch der einzige Gast und werde von dem super freundlichen Besitzerehepaar auf einen Tee mit frischem selbst gebackenem, noch warmen Brot, Butter & Vegemite eingeladen 🙂

Ausblick von Campground des Back Country Accomondation - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Die Besitzer erzählen mir, dass irgendwo hinter den Wolken bei guter Sicht der Mt Ruapehu zu sehen ist. Ich starre in ein Nichts aus Wolken und kann mir rein gar nicht vorstellen, dass dort etwas sein soll. Es ist einfach das Ende des Horizonts 🙂

Für heute bin ich erst einmal nur glücklich mit dem, was ich bislang sehen durfte. Hinzu kommt dann – wie es sich für einen grandiosen Tag gehört – noch ein fantastischer Sonnenuntergang.

Sonnenuntergang - Tahora Sattel - Forgotten World Highway - Neuseland Nordinsel

Ein Sonnenuntergang, der wirklich alles gibt: Wolken, Berge & letzte Sonnenstrahlen, die alles ergreifen wollen und mit sich aus dem Tag heraus ziehen wollen und auf der anderen Seite ein Beinahe-Vollmond, der in dem letzten Rot des Tages badet und eine hell leuchtende Nacht verspricht.

Tahora Saddle - Sunset - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Ich stelle mir allerdings den Wecker um den Sonnenaufgang sehen zu können, weil ich von den Besitzern Fotos gesehen habe, wo das ganze Tal mit Nebel bedeckt ist.

Am frühen Morgen erwarten mich  Bergkuppen, die aus dem Nebelmeer heraus schauen und im ersten Moment ist alles noch in das Orange getaucht, das nur zu sehen ist, solange die Sonne den Horizont noch nicht erreicht hat. WOW!

Early Sunrise - Tahora Saddle - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Und da ist auch der Mt Ruapehu – es gibt ihn also tatsächlich! Wo gestern einfach nichts war, ist heute ein Berg 🙂 Der Mount Ruapehu ist allerdings auch nur während dieses Sonnenaufganges zu sehen, bereits eine Stunde später ist er wieder hinter den Wolken versteckt 🙂

Mt Ruapehu - Tahora Saddle - Forgotten World Highway - Neuseeland

Und was für ein Glück habe ich mit diesem grandiosen Sonnenaufgang! Selbst als Langschläfer ist der Sonnenaufgang auf dem Tahora Sattel etwas was ich um nichts in der Welt hätte missen wollen.

Tagesanbruch - Tahora Saddle - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Es ist nicht nur diese grandiose, sehr mystische Atmosphäre, die mich packt und in ihren Bann zieht. Es ist das diffuse Licht, der schleichende Nebel, die Bergspitzen, die sich noch weiter nach oben zu recken scheinen, um besser Luft bekommen zu können, um zu atmen.

Tagesanbruch auf dem Tahora Saddle von Back Country Accomondation gesehen - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Mir laufen leichte Schauer über meinen Körper und ich weiss nicht, ob es die Kälte ist oder ob Nebelschwaden von hinten nach mir greifen.

Es wird Tag - Tahora Sattel - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Ich bin die ersten 20 Minuten alleine und kann dieses großartige, einzigartige Morgenszenario mit jedem Atemzug aufsaugen und völlig ungestört genießen.

Sonnenaufgang - Tahora Sattel - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Ich kann mich nicht erinnern, einen spektakuläreren Tagesanbruch je gesehen zu haben!

Feuriger Sonnenaufgang am Tahora Sattel - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

 

Moki Tunnel oder liebevoll Hobbit’s Hole

So schwer es mir auch fällt, von diesem zauberschönen Campingplatz weiter zu ziehen, es wartet mehr auf mich. Ich fahre den Tahora Saddle in vielen Kurven hinunter und bereits einige Kilometer weiter, komme ich zu einem weiteren kleinen Highlight: den Moki Tunnel.

Moki Tunnel auch Hobbit Hole genannt - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Der Tunnel wurde 1936 als einspuriger 183 m langer Tunnel in den Fels geschnitten. Dabei wurden auch einige Fossilien gefunden. Heute hängt ein Schild über den Tunnel: Hobbit’s Hole – so nennen die Anwohner diesen Tunnel liebevoll 🙂

Kurz nach dem Tunnel musste ich noch einmal anhalten und ganz breit schmunzeln über diese Ankündigung 🙂

Republikschild & Humor - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

 

Mt Damper Falls

Nur wenige Meter vom Hobbit’s Hole befindet sich links die Abzweigung zu den Mt Damper Falls.

Hier kommen vermutlich noch weniger Touristen her, weil diese Kühe so völlig ungestört fast auf der Straße liegen 🙂

P1380021

Den Parkplatz zu den Mt Damper Falls erreiche ich nach 14 km. Als ich ankomme, lässt ein Schäfer gerade seine Schafherde von den Hunden zusammentreiben, um sie dann dazu zu bewegen, den Hügel hinauf weiter zu ziehen. Sehr interessant! Es ist so faszinierend den Hunden zuzusehen, wie sie auf Kommando diese unzähligen Schafe manövrieren können. Hammer!

Hunde treiben Schafe zusammen - Mt Damper Falls - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Vom Parkplatz aus führt ein Spazierweg erst über grüne Wiesen, dann über einen kleinen Steg in den Wald hinein.

Bach - Damper Falls - Forgotten World Highway - Neuseeland

Nach ca. 20 Minuten stehe ich vor den Mt Damper Falls. Auch wenn es lange nicht mehr geregnet hat und der Wasserfall sehr wenig Wasser hat, ein lohnender kleiner Spaziergang!

Mt Damper Falls - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Während ich da stehe und dem Wasser beim Fallen zusehe, zieht ein kleiner Regenbogen vom Sprühnebel langsam immer weiter nach unten. Wunderschön! Findest du nicht auch?

Regenbogen - Damper Falls - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

 

Tangarakau Gorge & Tangarakau River

Nach ca. 85 km von Stratford aus beginnt die spektakuläre Tangarakau Gorge. Die geteerte Straße wird hier unterbrochen und eine sehr gut befahrbare Piste bzw. eine ungeteerte Straße führt durch diesen wild verwachsenen Regenwald.

Ursprünglicher Regenwald der Tangarakau Gorge - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Atemberaubend ist der ursprüngliche Wuchs von Bäumen, Büschen und haushohen Farnen. Dieser Regenwald ist definitiv Jurassic Park Land!  🙂 Und ja, ich habe gelesen, dass hier Szenen für den Film Jurassic Park gedreht wurden. Ich hätte ebenfalls diesen Ort dafür ausgewählt.

Es gibt einige Haltebuchten und ein größerer Parkplatz direkt an der Brücke über den Tangarakau River. Spätestens hier lohnt es sich anzuhalten und über die Brücke zu Fuß zu gehen.

Tangarakau River - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Dieser Stop führt auch zum Grab von Joshua Morgan. Joshua Morgan war einer der frühen Erforscher dieser Region und der erste Europäer, der die Urewera Ranges bewältigte. Er erkrankte während er eine mögliche Verbindung zwischen Stratford und Taumarunui erforschte und starb hier am Tangarakau River.

Selbst wen das Grab nicht interessiert, der kleine 3 Minuten Weg lohnt sich, weil er Blicke auf einen wunderschönen, vor sich hin plätschernden Bach und moosbewachsene Steine eröffnet.

Joshua Morgan Grab - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Nach der Tangarakau Schlucht wiederholt sich der Anblick der Landschaft. Grüne, weiche, rollende Hügellandschaft, wohin das Auge sieht.

Ich finde jedoch den Streckenabschnitt zwischen Toko ( bei Stratford) und der Tangarakau Gorge der weit spektakulärere. Auf diesen Teil der Strecke ist alles ein bisschen wilder, kantiger, markanter, malerischer.

 

Lauren’s Lavender Farm – zu jeder Jahreszeit ein schöner Stop!

Bei Aukopae auf den letzten 25 km des Forgotten World Highways liegt Lauren’s Lavender Farm. Die Lavendel Farm steht um die Weihnachtszeit in voller Blütenpracht. Es ist nur eine sehr kleine Lavendelfarm mit einem eigenen Shop und einen guten Restaurant.

Lauren's Lavender Farm - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Als ich hier ankomme ist der ganze Lavendel schon geerntet. Dafür entschädigt allerdings ein schöner Spaziergang durch die Felder mit Herbstfarben.

Besonders schön ist der Spaziergang, der hinunter zu dem Ongarue River führt.

Ongarue River - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Lustig, dass ich bis nach Neuseeland reisen musste, um meinen ersten Fliegenpilz zu sehen 🙂

Fliegenpilz bei Laurens Lavender Farm - Forgotten World Highway - Neuseeland

 

Wie du siehst steckt der Forgotten World Highway voller Perlen, Sehenswürdigkeiten und ist landschaftlich einfach außergewöhnlich schön! Definitiv ein Neuseeland Highlight finde ich! 😀

 

Meine Tipps:

Der New Zealand State Highway 43  – Forgotten World Highway – verbindet die Orte Taumarunui im Ruapehu District und Stratford im Stratford-Distrikt auf der Nordinsel Neuseelands über eine Entfernung von 155 Kilometern & es gibt keine Tankstellen auf über 100 km!

State Highway 43 - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Rund 3 Stunden benötigt man für die Strecke in einer Richtung mit dem Pkw, Campervans benötigen ca. eine Stunde mehr. Der Highway windet sich über 4 Bergsättel, durch einen einspurigen Tunnel und entlang eines kurvigen Flusstales. Etwa 14 Kilometer sind eine nicht asphaltierte, aber gut befahrbare, staubige Schotterstraße.

Wenn du es einrichten kannst, empfehle ich dir im Back Country Accommondation zu übernachten! Das Besitzerehepaar ist super freundlich und der Rundblick atemberaubend! Der ganze Campground ist angelegt wie ein riesiger 360 Grad Lookout 🙂

Early Morning - Forgotten World Highway - Neuseeland Nordinsel

Über den Forgotten World Highway lassen sich der Mt Taranaki / Mt Egmont & Lake Taupo ideal verbinden.

 

Der Forgotten World Highway ist ein Juwel Neuseelands! Wirst du dir diese landschaftlich schönste Nebenstraße durch die kleinste Republik der Welt gönnen? 😀

 

Favicon 40Dir gefällt mein Neuseeland Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menüpunkt: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

4 Comments on “SH43 – Forgotten World Highway – Neuseelands schönste & spektakulärste Nebenstraße!

    • Hi Rob & Annie,
      sorry for my late reply – but traveling and writing is quiet hard 😀 I posted this article in many „New Zealand Groups“ on Facebook and got great replies & comments! Many of them will visit you too 😀
      It is such a lovely place! Thanks so much for this wonderful, friendly, awesome experience!

      Have a great time & all the best!

      Petra

  1. Tipp: Man kann den Forgotten World Highway zu einer Rundreise ausbauen, indem man am SH4 ca. 30 km nördlich von Taumaranui auf die Ohura Road abbiegt und über Matiere nach Ohura fährt (hier besteht dann auch eine Verbindung runter zum SH43 nach Tokirima). Von dort dann immer weiter westwärts über Waitaanga nach Ahititi zum SH3 und dann weiter Richtung New Plymouth bzw. runter nach Stratford (Geheimtip: In Urenui gibts bei Bratwurst Bros. die beste Bratwurst in Neuseeland, inkl. selbstgemachter Saucen und Senf).

    • Hallo Christian,

      toller Tipp mit der Rundreise! Herzlichen Dank dafür! Ich war zwar zweimal in Stratford, aber das mit der Curry Wurst wusste ich leider noch nicht. Beim nächsten Mal werde ich das überprüfen – danke für deine Infos! 😄

      Sonnige Grüße
      Petra

Kommentar verfassen