Spiegelungen Fotografieren – Wenn das Oben und Unten sich auflösen! Die besten Tipps!

Sunset Minnamurra near Kiama, New South Wales, Australia

Spiegelungen fotografieren und den Moment verzaubern! Wer liebt es nicht, wenn die Welt im oben und unten austauschbar wird und Grenzen verschwimmen? Hier findest du einige Tipps zum Fotografieren von Spiegelungen, der Tageszeit und gut geeigneter Motive.

Mach mehr aus deinen Reisefotos! Du liebst Fotos und tolle Bilder, aber deine Urlaubsfotos sehen irgendwie immer gleich aus? Es fehlt dir der WOW-Effekt und die Abwechslung?

Du kannst z.B. Spielgelungen fotografierenSpiegelungen verwirren das Gehirn – wo ist oben, wo unten und überhaupt? Dein Bild fängt damit unweigerlich die Aufmerksamkeit des Betrachters ein. Es bedarf mehr als ein Blick um zu erkennen.

Spiegelungen machen deine Fotos lebendigerabwechslungsreicher und damit interessanter. Und das schönste dabei ist: du findest diese Eye-Catcher überall, ob in Form von Pfützen, Seen, dem Meer, verspiegelten Oberflächen wie Fassaden, Sonnenbrillen und in vielem mehr. Schau einfach hin  :-P

 

Spiegelungen: Mehr Tiefe, mehr Weite, tolle Effekte und immer etwas ganz Besonderes

Ein Element in der Fotografie, das immer einen Hingucker garantiert, sind Spiegelungen. Sie haben immer etwas magisches. Spiegelungen verwandeln und verzaubern eine gewöhnliche Szenerie und regen die Fantasie des Betrachters an. Spiegelungen sind Farbspiele. Sie geben jedem Bild immer etwas besonderes, oftmals entrückt und manchmal ist das eigentliche Objekt kaum mehr auszumachen.

Mirror Lakes South Island near Te Anau NZ

Gerade in der Landschaftsfotografie fügt eine Spiegelung nicht einfach nur eine weitere Ebene hinzu, sondern bringt mehr Tiefe in dein Bild und erschafft damit eine neue, andere Form von Bedeutung.

Ich liebe Spiegelungen! Sie vermitteln mir einen Eindruck von ZauberWeite, Unendlichkeit. Von Fülle und doppelter Schönheit. Ein Effekt, der Realitäten verändert und verwischt. Immer auf eine andere Art und Weise und immer schön!

Water hole at sunset Etosha National Park in Namibia, Africa

Viele Reflexionen wirst du erst entdecken, wenn du bewusster und mit mehr Aufmerksamkeit schaust. Und das ist auch der Sinn: einfach wieder genauer hinschauen und wahrnehmen. Vielleicht ein bisschen länger verweilen und dabei in die Landschaft und in den Moment eintauchen. Es lohnt sich garantiert – nicht nur für das Foto, sondern auch ganz besonders für deine guten Gefühle und um noch mehr Begeisterung zu spüren  :-D

 

Mit Spiegelungen kannst du verschiedenste Effekte erzielen

1.) Spiegelungen um etwas zu zeigen, das die Erweiterung oder Weiterführung von dem ist, was dem Betrachter sonst verborgen bleiben würde – z.B. hier die Gipfel der Berge

View of Gokio Ri Lake Nepal Himalaya

 

2.) Spiegelungen als direkte Verdoppelung: der Fokus liegt hier sowohl auf dem eigentlichen Objekt wie auch auf dem Spiegelbild davon. Die Grenze zwischen Objekt und Spiegelung verschwindet und ist nicht mehr zu erkennen.

Bridge on a Lake in Australia

Diese verschwindenden Übergänge finde ich besonders interessant. Die Wahrnehmung wird völlig verändert, Objekt und Spiegelung verschmelzen, sind untrennbar und schaffen eine ganz neue Gesamtkomposition.

Doubtful Sound South Island NZ

 

3.) Der Himmel auf Erden bzw. auf Wasser – Spiegelung des Himmels auf Wasseroberflächen sind ein sehr beliebter Effekt und ergeben immer wunderschöne Bilder.

P1090686

Hier ist die Spiegelung so kontrastreich wie das eigentliche Objekt – beides wird austauschbar.

 

4.) Nasser Sand – ich liebe Szenarien, wo der Himmel auf dem nassen Sand spazieren geht – eine vollkommene Verbindung aller Elemente: Erde, Wasser, Luft und bei Sonnenunter- oder Aufgang kommt auch noch das Feuer hinzu! Geht mehr WOW?

Beach in New South Wales, Australia  P1230262

 

5.) Verzerrungen oder wenn der Spiegel zittert: Die Wasseroberflächen müssen nicht glatt sein, um tolle Spiegelungen und Effekte auf deine Fotos einzufangen. Hier drei schöne Beispiele von Spiegelungen auf einer vom Wind gekräuselten Wasseroberfläche:

Great Lakes New South Wales, Australia Kayaking Doubtful Sound South Island NZ Water Lilly Okavango Delta water way Botswana, Africa

Die Seerose tanzt in dem bewegten Wasser. Die Reflexionen der längeren Grashalme wird gebrochen auf den kleinen Wellenbögen. Die Blüte der Seerose ist aber klein genug, um sich völlig klar und ungebrochen zu spiegeln. Wunderschön! – finde ich.

 

6.) Besondere Effekte lassen sich auch erzielen, wenn dein Foto nichts anderes als nur die Reflexionen enthält. Hier darf jeder zwei-dreimal hinschauen um zu erkennen, dass es sich um eine Spiegelung handelt und das Bild nicht einfach nur Kopf steht.

Südpatagonien Chile

 

7.) Du kannst natürlich auch ganz andere reflektierende Oberflächen als Spiegel nutzen – z.B. reflektierende Gläser von Sonnenbrillen, Fenster von Gebäuden, glänzende Wände.

P1100942

 

Spiegelungen Fotografieren – Wann ist die beste Zeit?

Auf Wasseroberflächen lassen sich die besten Effekte am frühen Morgen erzielen. Wenn die Sonne gerade aufgegangen ist, erstrahlt dein Objekt schon in warmen Farben, während sein Spiegelbild auf die kalten Farben, der noch im Schatten liegenden Wasseroberfläche fällt. Der Kontrast zwischen warm und kalt ist hier am stärksten.

Dieser starke Farb- und Helligkeitskontrast vermittelt dem Bild immer auch etwas mystisches, dramatisches, geheimnisumwobenes. Der Betrachter möchte eintauchen und entdecken.

SüdPatagonien

Mit solchen Bildern schaffst du immer etwas einzigartig Schönes und weckst beim Betrachter fast immer ein Gefühl einer undefinierten Sehnsucht!

 

Manchmal steht das Leben Kopf!

Gerade bei Spiegelungen lohnt es sich, mit den Fotos zu spielen. Sei kreativ! Super surreale Effekte und einzigartige Fotos kannst du dir erschaffen, in dem du z.B. deine Fotos einfach einmal auf den Kopf stellst :-P

Vielleicht fällt es dann nicht mehr unter den Begriff Landschaftsfotografie, dafür für mich unter Kunst!

Gokyo Ri Lake Himalaya Everest

 

Und das Beste: Mit jeder Kamera und jedem Objektiv kannst du Spiegelungen fotografieren!

Idealerweise liegt die Objekt, das spiegelt (z.B. Wasser) im möglichst im Schatten und die zu spiegelnden Elemente im vollen Sonnenlicht. In diesem Fall ist dein Ergebnis am kontrastreichsten. Technisch also ebenfalls einfach.

Um sicher zu sein, dass deine Aufnahme auch deinen Erwartungen entspricht, mach einfach verschiedene Aufnahmen mit verschiedenen Einstellungen. In der Regel werden meine Fotos besser, wenn ich sie leicht unterbelichte. Hier gibt es allerdings keine eindeutige Empfehlung, da die Licht- bzw. Kontrastverhältnisse oft sehr stark variieren. Also ausprobieren! und im Zeitalter der digitalen Fotografie ist Lernen und Begreifen einfacher denn je.

Spiegelungen Süd-Patagonien

Falls du einen Polarisationsfilter zur Hand hast, ist dies eine gute Möglichkeit, um noch mehr Farbsättigung in deine Spiegel-Bilder zu bekommen.

 

Liebst du auch den Zauber von Spiegelungen in der Landschaft sowie auf Fotos? Ich freue mich über deine Erfahrungen und Ideen in meinen Kommentaren zu lesen!

 

Favicon 40Dir gefällt dieser Beitrag zum Fotografieren? Dann unterstütze mich bitte & werde FB Fan von Passenger On Earth. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

6 Comments on “Spiegelungen Fotografieren – Wenn das Oben und Unten sich auflösen! Die besten Tipps!

    • Danke, liebe Nicole! Freut mich sehr, dass sie dir gefallen :D
      Es ist so leicht mit Spiegelungen schöne, interessante Effekte zu zaubern.

      Viele, viele mehr Fotos und ein paar Tips dazu werden folgen!

      Liebe Grüße, Petra

    • Danke liebe Birgit! Das freut mich riesig!

      Ganz viel Spaß weiterhin beim Stöbern und lesen!

      Viele Grüße
      Petra

  1. Hallo Petra,
    Deine Spiegelbilder sind wunder schön und haben mich inspiriert mal wieder an den Bodensee zu gehen.
    Schöne Grüße Anne

    • Hi Anne,
      lieben Dank für dein tolles Feedback! Ja, der Bodensee ist sicherlich ein toller, riesiger, schöner Spiegel! Meine alte Heimat übrigens!

      Viel Spaß beim Fotografieren wünsche ich dir!
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.