Die ultimative, modulare Packliste für jede Reise! Passenger On Earth

Eine modulare Packliste für Backpacker & Individualreisende, für Kurz- und Weltreisen

Es gibt viele gute Packlisten im Internet zu finden, die allerdings meist auf eine bestimmte Region vielleicht sogar auf eine bestimmte Reisezeit bezogen sind.

Wenn du dein Reiseziel und deine Reisezeit kennst, hast du dich sicher auch über die Klimabedingungen zu dieser Reise informiert. Falls noch nicht, helfen dir z.B. Temperatur-Durchschnittswerte und Regenwahrscheinlichkeit um dir ein Bild von den Wetterkonditionen an deinem Reiseziel zu machen.

Je mehr Kontrast du erleben möchtest, desto mehr Gepäck wird es in der Regel werden. Falls du auf einer Langzeitreise allerdings planst einmal ein Himalaya Trekking zu machen und dann z.B. nur noch Strand und Wüste sehen willst, dann macht es Sinn sich für die einmalige Abenteuer das Equipment vor Ort zu leihen, statt es Monate lang mit dir herum zu schleppen. In den meisten Regionen der Welt finden sich Shops, die das Equipment für die jeweils typische Sportart zum Ausleihen oder gebrauchtes Equipment zum Kauf anbieten.

Meine Packliste ist eignet sich für Backpacker, Abenteurer und Individualreisende. Es sind Vorschläge und Richtlinien, die sich mich für über Jahre des Reisens bewährt haben. Die Packliste eignet sich für einen 3 Wochen Urlaub, wie für eine Langzeitreise oder Weltreise. Die Packliste richtet sich in erster Linie nach der Reiseregion, dem Klima dort und deinen geplanten Aktivitäten. In der Regel wirst du für 3 Wochen eher verführt sein, mehr mitzunehmen, als wenn dir bewusst ist, dass du alles über Monate hinweg tragen musst. In jedem touristisch erschlossenen Ort gibt es Waschmaschinen und zwischendurch gibt es auch immer die Möglichkeit deine Wäsche zum Waschen zu bringen oder selbst das notwendigste zu waschen.

Denke daran: Pass, Dokumente, Geld, evtl. persönliche Medikamente und Kreditkarten – wenn du das eingepackt hast, kannst du zur Not den Rest kaufen :)

Dokumente, Kreditkarten, Führerschein, Versicherung & Geld

documents

  • je nach Reiseland Pass oder EU-intern Ausweis (der mindestens noch 6 Monate gültig ist, bzw. wenn du länger unterwegs sein willst, dann länger)
  • Visa für deine Einreise und evtl. geplante Länder – manche Visa bekommst du kostenlos oder gegen eine Gebühr bei der Einreise andere müssen vorher beantragt werden – bitte auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes des Einreiselandes rechtzeitig prüfen
  • Kreditkarte, EC Karte – Vorsicht! viele EC Karten sind inzwischen mit VPAY Funktion und du kannst in vielen Ländern nun kein Geld mehr abheben mit der EC Karte oder bezahlen (vorher bei der Bank nachfragen). Falls du nicht mit EC Karte zahlen kannst, nimm eine 2. Kreditkarte mit (am besten Visa + Master)
  • Bargeld – US Dollar werden überall (soweit mir bekannt  8-) ) angenommen, Euro fast überall (Ich nehme immer ca. 300 Euro Bargeld mit, um im Notfall das Geld in Landeswährung zu wechseln oder direkt damit zu bezahlen). Auf Stückelung der Scheine achten (in paar 1 US $ für Trinkgeld, 10 + 20 $ Scheine für ein Taxi …)
  • Flug/Bahn-Tickets
  • Voucher, Buchungsbestätigungen oder Nachweise für alles was du schon vor der Abreise gebucht und bezahlt hast z.B. Hostel/Hotelbuchungen, Touren
  • Auslandskrankenversicherung (Privatversicherte sind normalerweise weltweit bis 6 Monate in einem Land versichert, ansonsten Zusatzversicherung abschließen) – bei Langzeitreisen ist es meist günstiger die eigene Krankenversicherung ruhend zu stellen und dafür eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die alles abdeckt. Frage rechtzeitig bei deiner Krankenkasse nach, welche Möglichkeiten du hast.
  • Kleine Liste mit den wichtigsten Telefon und Kontaktadressen (Karten Sperrung, Krankenversicherung, evtl. Online Zugänge verschlüsselt!)
  • Passbilder – für Visa Beantragung und Mitgliedsausweise vor Ort, manchmal bei Mehrtagestouren notwendig

Optional:

  • Führerschein – für viele Länder benötigst du auch noch einen Internationalen Führerschein (bei deiner Führerscheinstelle rechtzeitig beantragen, 2 Jahre gültig), meist nicht zum Ausleihen, aber bei Polizei Kontrollen
  • Impfschutz und Nachweis – in einigen Ländern sind Impfungen vorgeschrieben (z.B. Gelbfieber in manchen afrikanischen Ländern). Rechtzeitig vorher erkundigen und evtl. auffrischen.
  • Digitaler Scan/Kopie all deiner Reisedokumente, Voucher, Versicherungsnachweise z.B. per Mail auf dein Handy schicken
  • Tauschein / Logbuch
  • Ausweise für Ermäßigungen und Internationale Mitgliedsausweise: Studentenausweis, ADAC, DAV, DJH, Rentenausweis, Behindertenausweis

Aufbewahrung: Rucksäcke, Taschen, Beutel

bag

  • Rucksack 50 – 60 Liter mit Regencape (schützt nicht nur vor Regen, sondern auch vor Staub beim Transport über staubige Pisten – (z.B. Deuter AirContact VariFlex – auf die Größe des Trägers einstellbar, sitzt weich auf den Hüften, Frauenversion für schmalere Schultern)
  • Tages-Rucksack ca. 20 Liter oder Umhängetasche  –  wenn ich mehrere Tageswanderungen plane, dann nimm ich immer auch einen Tagesrucksack
  •  Kameratasche (passend zu deiner Kamera, Objektiven)
  • Kulturbeutel – am besten zum Hängen, da es nicht überall einen trockenen, sauberen Platz zum Stellen gibt
  • ZippLocks – schützen und helfen dir dein Kleinzeug besser zu organisieren (auch zum Schutz deiner Reisedokumente)
  • größere Plastikbeutel – z.B. fester Müllsäcke, schützen den gesamten Inhalt deines Rucksackes zusätzlich bei Regen und können für Schmutzwäsche genutzt werden
  • Dry-Bag zum Schutz deiner technischen Geräte

Optional:

  • Geldgürtel oder Bauchtasche  – wenn es dir ein gutes und sicheres Gefühl gibt, nimm sie unbedingt mit! Mir sind sie zu umständlich und in meiner Welt schützen sie deine Wertgegenstände auch nicht zuverlässiger.
  • Kompressionsbeutel  – machen nach meiner Meinung nur Sinn, wenn du länger an einem Ort bist. Für mich zuviel Aufwand und das Gewicht wird dadurch nicht reduziert.

Kleidung & Schuhe

kleidung

  • lange Trekkinghosen – am vielfältigsten einsetzbar die Zipper-Variante. Wenn du viele Höhentouren planst, rate ich dir 2 lange Hosen mitzunehmen
  • Sport- und Wandsocken  (atmungsaktiv / schnelltrocknend)
  • Unterwäsche / BH (am besten atmungsaktiv, schnelltrocknend) für 7 Tage
  • Je 2 Kurzarm T-Shirts und Langarm T-Shirts
  • Bikini / Badeshorts
  • Flip-Flops – angenehm auch bei nicht so sauberen Duschen, für eine längere Reise lohnt es sich hier eine gute Qualität und bequeme Variante zu kaufen
  • Wärmer Jumper, Fleece oder (Kapuzen)Pulli (ideal auch für den Flug, weil es oft recht kalt im Flieger ist)

Optional:

  • Jeans, Kleider, Gürtel
  • Hemd, Bluse
  • Abend- bzw. Party-Garderobe und passende Schuhe

Tipp: eines ist bei fast allen dasselbe – es wird immer zu viel gepackt. Ein Re-Packing oder 2. Mal packen hilft, alles noch mal zu reduzieren. 🙂

Extras für warme Regionen

  • Kurze Hosen, Röcke, Kleider
  • Tops, Singlets
  • Sonnenhut, Tuch oder Buffy
  • Outdoor Schuhe, leichte Wanderschuhe, Sneakers

Optional:

  • Strandlaken – am besten ein leichtes Tuch, Pareo
  • Mückenschutz Kleidung
  • Sandalen

Extras für kalte Regionen und Bergtouren

  • Daunenjacke – ideal mit kleinem Packsack (wenn Backpacking, sollten die Schultern deiner Jacke aus stabilerem, strapazierbaren Material sein)
  • Extra Trekkinghose
  • zusätzliche Langarm T-Shirts (atmungsaktiv)
  • Thermo-Unterwäsche
  • Feste Trekkingschuhe und Wanderschuhe oder Bergstiefel
  • Fleecepullover, Softshell Jacke
  • Regen- und windabweisende Kleidung: regendichte Jacke, leichte Regenhosen z.B. mit GoreTex
  • Mütze, Schal
  • 2 Paar Handschuhe
  • Warme Socken – – wer längere Trekkingtouren plant, bitte mindestens 3 Paar – die Geruchssinne deiner Mitreisenden werden es dir danken  :-D
  • warmer Schlafsack – wenn schon kalt, dann ist es umso schöner seinen eigenen, warmen Schlafsack zu haben (Daune: sehr leicht und warm, schlecht trocknend, Micorfaser: schnell trocknend, günstiger, größer Packvolumen und schwerer)

Optional:

  • Gamaschen
  • Teleskop Wanderstöcke – erleichtern das Gehen auf extremeren Gelände und wirken knieschonend beim Abstieg.

Utensilien, Sonnenbrillen, Stirnlampen, Sonnenschutz & Kosmetik

Utensilien

  • leichter Schlafsack oder Seidenschlafsack
  • 2 Microfaser Handtücher (schnell trocknend, leicht, kleines Packmass)
  • Multifunktionsmesser oder Taschenmesser (darf nicht ins Handgepäck!)
  • Stirnlampe oder Taschenlampe
  • Notizbuch oder Reisetagebuch mit Stiften
  • Sonnenschutz – vor allem hoher Lichtschutz-Faktor ist manchmal nicht leicht zu kaufen oder sehr teuer
  • Sonnenbrille (mit ausreichend UV Schutz und Abdunklung vor allem bei Schnee und auf dem Wasser)
  • Ohrstöpsel
  • Kulturbeutel-Inhalt: Zahnpasta, Zahnbürste, Zahnseide, Deo, Duschgel, Shampoo, Nagelfeile, Bürste, Rasierer (Ersatzklingen, Rasierschaum), Lippenpflege mit Lichtschutz-Faktor, Gesichts/Körpercreme, Nagelschere, Pinzette,

Optional:

  • Reiseführer, falls diese als Buch mitnehmen magst (kann dann meist vor Ort auch gegen andere Bücher getauscht werden), Bücher
  • Kontaktlinsen (Monatslinsen ideal), Kontaktlinsenflüssigkeit, Lesebrille
  • elektrische Zahnbürste – gerade bei Langzeitreisen für mich unverzichtbar und ein kleiner sehr geschätzter Luxus :)
  • Camping-Utensilien: Leichtes Zelt, Exped Isomatte, evtl. Geschirr, Schlafsack
  • Mehr Kulturbeutel: wenn du noch Platz hast und noch mehr packen möchtest, kannst du noch ein paar weitere Luxusartikel mitnehmen, die du sonst auch schätzt (After Shave, Parfüm, Zahnseide, Haargummis, Tampons, Make-Up, After-Sun-Lotion, Kondome …) – du weisst am besten was dich glücklich macht und weniger ist oft mehr  :-D
  • dein Lieblings- oder Wohlfühl-Schmuck
  • Schlafmaske
  • Handwaschmittel
  • Wattestäbchen, Hygiene Tücher, FeuchtesToilettentücher (beim Trekking sehr zu empfehlen), Klopapier-Rolle
  • Haarkur
  • etwas Wäscheleine und Klammern
  • Sicherheitsnadeln, Reisenähutensilien
  • Nacken– oder aufblasbares Kopfkissen
  • Spiele: Sodoku, Würfel, Karten …

Kamera & Technische Utensilien

kamera

  • Kamera, Kameraobjektive, ausreichend Ersatzakkus (während eines Trekkings hast du evtl. keine Möglichkeit, dein Akku zu laden – je kälter, desto schneller entlädt sich dein Akku!), Ladegerät, ausreichend Speicherkarten-Kapazität
  • SmartPhone, iPhone oder Handy, Ladekabel –  SIM-Lock frei, evtl. mit Navigations-App (idealerweise, eine die ohne Internetverbindung funktioniert)
  • Weltadapter (oder zumindest ein Adapter für dein Reiseziel, falls notwendig)

Optional:

  • Kamera-Stativ 
  • Laptop, Mac Book Air und Schutzhülle, Ladekabel
  • Kopfhörer für Smartphone und Laptop
  • Externe Festplatte oder USB Sticks – zum sichern deiner Fotos
  • iPad
  • eBook Reader mit Büchern, Reiseführer
  • Spannungswandler – coole Sache, damit kannst du dein Kamera-Ladegerät oder jedes elektr. Gerät über den Zigaretten-Anzünder im Auto oder Bus laden, ideal wenn du viel mit dem Auto, Bussen, Van unterwegs bist und es wenig Möglichkeiten gibt an eine normale Steckdose zum Laden zu kommen
  • GoPro oder Action-Kamera
  • GPS Gerät oder Armbanduhr mit GPS Funktion, Höhenmesser, Kompass
  • Reisefön
  • Solar Ladegerät
  • Mehrfachstecker (wenn du viele Geräte zum Laden dabei hast und evtl. wenig Steckdosen erwartest z.B. CamperVan, einfachste Unterkünfte)

Reiseapotheke

Medizin

  • Persönliche Medikamente (Krankheiten, Allergien, Pille)
  • Tabletten gegen Durchfall
  • Blasen Pflaster
  • in warmen/heißen Ländern: Insektenschutz (+ Spray zum Kleider imprägnieren), Creme oder Gel um Mückenstiche zu behandeln z.B. Fenistil, Mückenstich-Piezo-Click 
  • Desinfektionsspray
  • Verschieden große Pflaster, Verbandsmaterial (am besten elastische Binde), Tape
  • Schnupfenspray (auch gut für Druckausgleich im Flugzeug)
  • Wund- und Heilsalbe z.B. Bepanthen

Optional:

  • Breitband-Antibiotika
  • Malariaprophylaxe
  • Schmerztabletten evtl. Kopfschmerz-Tabletten,
  • Tabletten gegen Reiseübelkeit
  • Klistierspritze (Ohrenball) – um deine Ohren nach viel Salzwasser oder Tauchen zu reinigen und Ohrenentzündungen zu vermeiden
  • Gel oder Creme zur Behandlung bei Zerrungen und Hautschwellungen z.B. Voltaren Gel

Was kommt ins Handgepäck?

  • Im Prinzip alles was dir teuer und lieb ist und nicht gegen die Mitnahme im Handgepäck verstösst – und alles was du absolut dringend brauchst, falls ein eingechecktes Gepäck erst später ankommt  8-)
  • Alle Dokumente (Pass, Flugticket, Hotelreservierung, ..)
  • Geld, Kreditkarten
  • Kamera, Ladegerät, Akku
  • Smartphone, iPhone, Ladegerät
  • Notizbuch oder Reisetagebuch mit Stiften
  • Reiseführer zum Stöbern während des Fluges, evtl. Bücher
  • Mini-Zahnbürste, Zahnpasta
  • Lippenpflege (gegen Austrocknen)
  • Ohrstöpsel
  • Pullover oder Fleece

Optional:

  • Nackenkissen
  • Thrombose-Strümpfe
  • bequeme Hose (z.B. Jogginghose)
  • Alles, falls du nur mit Handgepäck reisen möchtest (auf Gewichtbeschränkung und Maße deines Handgepäckes achten)
  • Niemals Messer, scharfe Gegenstände, Flüssigkeiten (mehr als 100 ml) oder Cremes, Deostick – schau in die Liste deiner Fluggesellschaft zum Thema Handgepäck

 

 Die Packliste und die Kunst sich auch daran zu halten !

Viel Packen kann jeder! Gerade wenn du noch nicht so oft gereist bist, wirst du eher viel zu viel packen. Mein Tipp: trage erst einmal alles zusammen und reduziere alles um die Hälfte. Mach das solange bis du einem „erträglichen“ Gesamtgewicht bist (inklusive deiner Rucksäcke und Handgepäck). Wenn ich nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin und meinen Rucksack viel tragen muss, versuche ich nicht mehr als 15 kg mitzunehmen. Da ich immer Bergschuhe, Jacken, Fleece mitnehme, ist das Gewicht immer viel zu schnell erreicht :)

Sportgeschäfte und das Internet bieten heute für fast alles was zum Reisen benötigst, eine Leichtgewichtvariante an: Zelt, Wanderstöcke, Wanderschuhe, Fleece, Jacken … je leichter und funktionaler, desto teuerer in der Regel. Der Vorteil: gute Qualität und du kannst damit tatsächlich einige Kilos an Gepäck sparen. Wenn ich mich nicht auskenne oder mir die Garantie wichtig ist, gehe ich in ein Sportgeschäft, lasse mich beraten und kaufe die Produkte auch dort.

Falls du 2 Tage vor Abflug feststellst, dass du etwas vergessen hast  zu besorgen, was du unbedingt mitnehmen möchtest: Amazon Prime bietet bei vielen Produkten die Lieferung innerhalb von 24 Stunden an – spart Zeit und Nerven :)

Wenn du für die gesamte Reisezeit ein Fahrzeug mietest oder eine Gruppenreise gebucht hast, kannst du etwas mehr mitnehmen, weil du nach der Ankunft das Gepäck in seiner vollen Gänze ja nicht mehr tragen musst. Am besten du nimmst hier zwei Taschen mit: eine für das was im Auto, Zelt, Hotel bleibt und eine für deine Touren bzw. dein Tagesgepäck, spart lästiges Hin- und Herpacken (vorher bei der Fluggesellschaft überprüfen, wieviele Gepäckstücke du einchecken darfst).

Da du immer erst einmal in einer „Großstadt“ ankommen wirst, kannst du vor Ort immer noch nachkaufen, was du eventuell vergessen hast. Also Mut zur Lücke, dein Rücken wird es dir danken.

 

Wie sieht deine Packliste aus? Fehlen dir Dinge oder Produkte, die für dich unverzichtbar sind? Mit wieviel Kilos ziehst du los und mit wieviel Kilos kommst du zurück?

 

Favicon 40Dir gefällt mein Packliste und du liebst Reise-Inspirationen? Dann werde Fan von Passenger On Earth und lass dich dort begeistern. Danke! Alle Reiseberichte findest du unter Welt in Farbe!

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

2 Comments on “Die ultimative, modulare Packliste für jede Reise! Passenger On Earth

  1. #19 Danke! Die Liste wurde doch direkt mal abgespeichert in meinem Reiseplanungsordner. Bei meinem Reisegepäckgewicht versuche ich mich immer mehr dem Minimalismusprinzip anzunähern, da es einfach viiiel schöner ist sich nicht totzuschleppen, auch wenn man spontan mal nen km mehr laufen muss als geplant. Ich bin aber leider echt nicht gut darin, deswegen ist momentan noch der Maßstab aktuell, den mein Verkäufer beim Backpack kaufen mir vorgegeben hat. Mehr als 15kg dürfen es bei meiner Statur laut ihm nicht werden und das versuche ich möglichst umzusetzen :)

    • Hallo liebe Tamara,
      das kenne ich nur zu gut! Ich weiß, dass gefühlt die Rucksäcke im Laufe einer Reise immer schwerer werden, auch wenn nichts dazu kommt. 😃
      Ich durchlaufe beim Packen daher immer 2 – 3 Runden, um unnötiges Gewicht zu reduzieren.
      Zu dem eigentlichen Gepäck kommt ja dann immer noch das sogenannte „Handgepäck“ z.B. Kamera Equipment, Wasser usw.. Dafür habe ich gerade beim alleine Reisen noch keine ideale Lösung gefunden und trage bei Ortswechseln meist 2 Rucksäcke mit mir herum.
      Liebe Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.