Whitsunday Islands & Heart Reef – Paradies Great Barrier Reef aus der Vogelpersektive!

Whitsunday Island near Great Barrier Reef in Australia

Whitsunday Islands und Heart Reef stehen für die Schönheit & Faszination des Great Barrier Reefs – für viele der Inbegriff von Paradies!
Ein Flug über dieses Insel-Traumparadies lässt selbst bei mässigem Wetter vor Freude jubeln!

Kaum jemand, der einen Großteil Ostküste von Queensland von sehen möchte, wird nicht auch einen Abstecher zu dem Traumparadies Whitsunday Island & den pittoresk, bezaubernd schönen Heart Reef einplanen.

Das quirlige, extrem touristische Airlie Beach lebt von diesem Wunsch nach Paradies und bietet Segeltouren, Bootstouren und Flüge über die Whitsunday Islands hinaus zum Outer Great Barrier Reef und zum Heart Reef an. Ein Zauber, dem auch ich mich nicht entziehen kann!

Airlie Beach – Quirlig, bunt & voller Touristen

Wen es zu dem Inselparadies der Whitsunday Islands und dem wunderschönen Heart Reef zieht, kommt vermutlich nach Airlie Beach. Ein Ort der ausschließlich von Tourismus lebt. Quirlig, jede Menge Shops, Bars & Restaurants und unzählige Reisebüros, die sich allesamt „Tourist Information Center“ nennen, säumen die Straßen.

Es geht in Airlie Beach ein bisschen zu wie auf einem Rummelplatz. Statt Karussell und Schießbuden werden Segeltörns, Bootsausfahrten, Speedboote & Flüge zu und über die Whitsunday Inseln, dem Outer Great Barrier Reef und zum pittoresken, wunderschönen Heart Reef angeboten.

Whitsunday Island - Segeln - Queensland

Da ich mit dem Wetter in Airlie Beach nicht besonders viel Glück habe, entscheide ich mich für einen Flug über die Whitsunday Inseln, hinaus zum Outer Reef und zum Heart Reef. Ich muss 3 Tage warten, bis das Wetter sich bessert und ich statt nur Regen zumindest die Hoffnung auf ab und zu ein bisschen blauen Himmel und 2-3 Strahlen Sonne hegen kann.

Die Wartezeit verbringe ich mit kleineren Ausflügen und Wanderungen. Eine schöne Wanderung mit einem grandiosen Ausblick auf die Whitsunday Islands führt hinauf auf den Mount Grooper.

Ausblick - Mount Rooper Wanderung - Airlie Beach - Queensland

Vom Festland bei Airlie Beach bietet der Mount Rooper den besten Ausblick auf die Whitsundays!

Shoute Harbour ist ein winziges Dorf und der wichtigste Ausgangshafen für die Ausfahrten zu den Whitsundays. Auch ohne geplante Ausfahrt ist der Hafen ein Besuch wert. Es gibt dort nicht viel zu tun, aber dafür ein Hauch von Whitsundays schon zu spüren :)

Shute Harbour - Airlie Beach - Queensland

Das erste Mal als ich in Airlie Beach bin, ist das Wetter leider viel zu instabil für eine Tages- oder sogar Mehrtages-Bootstour mit Tauchen oder Schnorcheln, also bleibt nur ein kurzer Flug über die Whitsundays.

 

Das Inselparadies Whitsundays aus der Vogelperspektive

Die kleine Cessna hebt von dem Flugplatz ab, der nur wenige Kilometer außerhalb von Airlie Beach liegt, ab und erreicht schon nach wenigen Minuten die ersten Inseln der Whitsunday Islands.

Die Whitsunday Islands (deutsch: Pfingstsonntags-Inseln) sind eine Inselgruppe bestehend aus 74 Inseln vor der Ostküste von Queensland unweit von Airlie Beach  im wunderschönen Great Barrier Reef liegend.

Whitsunday Passage near Airley Beach Queensland

Von den 74 Inseln sind 14 Inseln bewohnt. Die touristisch bekanntesten & von Hotelkonzernen in Besitz genommenen Inseln sind:  Inseln Hamilton Island, Daydream Island, Hayman Island, Hook Island, Lindeman Island, Long Island und South Molle Island.

Paradies - Whitsunday Islands - Queensland

Die Inseln waren ursprünglich ein vulkanisch geformtes Gebirge und gehörten zum Festland. Das Schmelzen der Pole zum Ende der letzten Eiszeit, vor 30.000 bis 50.000 Jahren, hob den Meeresspiegel an. Große Teile wurden überschwemmt und das Gebirge vom Festland getrennt. Die höchsten Bergspitzen bilden heute die Whitsunday Islands.

 

Wenn ein Flecken Erde bei Regenwetter so aussieht – dann ist es ein wahres Paradies!  :-D

Die Inselgruppe wurde benannt nach Captain James Cook, der am Pfingstsonntag im Juni 1770 die Inseln entdeckte. Die gesamte Inselgruppe ist Teil des Great Barrier Reefs – „Central Section oder auch Whitsunday Section„.

Whitsunday Passage close to Great Barrier Reef

Die am stärksten von Touristen frequentierte Insel ist Hamilton Island. Sie kann entweder angeflogen werden oder auch viele Bootstouren machen hier einen Zwischenstop.

Whitsunday Islands Queensland

Ich hatte noch nicht die Gelegenheit Hamilton Island oder eine der anderen bewohnten Inseln zu besuchen, aber definitiv würde ich etwas kleineres, schnuckligeres, weniger touristischeres vorziehen :)

Beach Hamilton Island - Whitsundays - Queensland

Der Flug geht über unzählige Inseln der Whitsundays und manchmal ist kaum zu erkennen, wo die eine Insel aufhört und die nächste schon wieder anfängt.

Flug Whitsunday Islands - Great Barrier Reef - Queensland

Die meisten Inseln haben Nationalpark Status und gehören zum Whitsunday-Islands-Nationalpark. Sie werden von dem größten Riff der Welt geschützt – dem Great Barrier Reef. 

Ab und zu habe ich das Glück, dass die Wolkendecke ein kleines bisschen aufreisst und zumindest einen Sonnenstrahl nach unten durchlässt. Wie zauberschön! Das Meer fängt dann an in allen nur erdenklichen Tönen von Blau, Türkis und Grün zu leuchten und der weiße Strand blendet den Betrachter. Ein Traum!

p1240359

Die Whitsunday Islands und das Outer Great Barrier Reef sind für viele der ideale Ort zum Segeln, Tauchen, Schnorcheln oder einfach nur um Strandleben auf höchstem Niveau zu genießen.

Strände - Whitsundays - Great Barrier Reef - Australien

Auch wenn das Wetter bei diesem Flug nicht perfekt ist, so finde ich, lassen die Fotos doch den paradiesischen Charakter dieser Inselgruppe erkennen.

Wunderschöne Whitsunday Islands - Great Barrier Reef - Queensland

Von den Airlie Beach vorgelagerten Whitsunday Islands fliegen wir weiter ins Meer hinaus zum Outer Great Barrier Reef und dem Heart Reef.

 

Heart Reef – Faszination Korallenriff & Romantik

Noch bevor wir auch nur in die Nähe des Heart Reefs kommen, überfliegen wir den Saum des nur wenig unter dem Meeresspiegel liegenden Outer Reef.

Outer Reef - Great Barrier Reef - Queensland

Unser Flieger geht ein bisschen tiefer und die Riff-Strukturen scheinen zum Greifen nahe.

Outer Reef - Struktur - Great Barrier Reef - Queensland

Ein bisschen erinnert mich dieses Riff von seiner Struktur an Pfannkuchen :) Findest du nicht auch?

Outer Reef - Struktur II - Great Barrier Reef - Queensland

Dann wird von unserem Piloten das Heart Reef angekündigt. Es ist nicht mehr oder weniger besonders als die anderen Riffe hier, es hat eben nur diese besonders schöne Form :)

Anflug - Heart Reef - Great Barrier Reef - Queensland

Wir umkreisen das Heart Reef und die umliegenden Riffe und hoffen alle auf ein bisschen Sonne, um die Strukturen und Farben noch besser sehen zu können.

Heart Reef - Great Barrier Reef - Queensland

Das Heart Reef wurde 1975 von einem Piloten der Air Whitsunday entdeckt und ist heute eine der Hauptattraktionen der Whitsunday Islands.

Und tatsächlich haben wir beim letzen Überflug Glück und kann ich das Heart Reef für einen kurzen Moment auch von der Sonne beschienen sehen. Romantik pur!

Heart Reef - Whitsunday Islands Flug - Queensland

Das größte Korallenriff der liegt vor der Nordostküste Australiens und besteht aus einer Kette von über 2.900 Einzelriffen, mehr als 900 Inseln und unzähligen Sandbänken auf einer Länge von 2.300 km. Die Fläche des Great Barrier Reef beträgt etwa 345.000 km². Es kann sogar mit bloßem Auge vom Weltraum aus gesehen werden – habe ich gelesen :)

Heart Reef - Outer Great Barrier Reef - Whitsundays - Queensland

Seit 1981 zählt das Great Barrier Reef zum UNESCO Weltnaturerbe und wird auch als eines der Sieben Weltwunder der Natur bezeichnet. 1770 entdeckte der britische Seefahrer James Cook das Große Barriereriff, als er während seiner ersten Südseereise dort mit seinem Schiff HMS Endeavour auf Grund lief.

Outer Reef - Whitsundays - Queensland

Wir drehen ab und verlassen dieses Korallen-Paradies und fliegen zurück. Wie immer gehen solche Flüge viel zu schnell vorbei.

Outer Reef - Great Barrier Reef - Queensland

Ich liebe Scenic Flights, weil aus der Vogelperspektive einfach alles noch einmal ganz anders aussieht und mir immer einen noch besseren Gesamteindruck vermittelt.

 

Meine Tipps:

  • Wer Touristenrummel liebt, dem wird Airlie Beach definitiv gefallen. Wer es etwas ruhiger haben möchte, nimmt sich einfach ein Campingplatz oder Apartment was etwas außerhalb des Ortszentrums liegt.
  • Ob Flug, Segeltörn oder Bootstour – bei schönem Wetter ist alles ein wunderbares Erlebnis. Füge haben den Vorteil, dass sie einen größeren Gesamtüberblick ermöglichen, während du bei Bootsausfahrten näher am Riff bist.
  • Es gibt unzählige Reisebüros in Airlie Beach, die alle dieselben Touren anbieten und sich in den Preisen vermutlich kaum unterscheiden. Es gibt auch die Möglichkeit die Touren online mit noch offenem Datum zu buchen, damit du statt Regen einen sonnigen Tag dir aussuchen kannst :)

Straße zum Hafen - Airlie Beach - Queensland

  • Nach 2 Jahren bin ich wieder in Airlie Beach und möchte eine Bootsausfahrt machen. Dieses Mal gießt es in Strömen und der Wetterbericht bietet ausschließlich Regen für 5 Tage. Also auch dieses Mal kein Reisebericht über eine Bootstour :)
  • Bei Sonnenschein spiegelt das Meer sich in allen Farben und Schattierungen von Türkis, Blau, Grün. Der feine, weiße Silikon Sand der Whitsunday Island gehört zum feinsten Sand der Welt. Den Weltrekord des weißesten Strandes der Welt im Guiness Buch der Rekorde besitzt allerdings ein Strand in New South Wales bzw. ACT – Hyams Beach!

 

Sind die Whitsunday Islands & das Great Barrier Reef auch für dich ein Inbegriff von Paradies? Warst du schon einmal hier? Hattest du mehr Glück mit dem Wetter? Ich freue mich auf deine Kommentare hier!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Australien-Reisebericht? Dann freue ich mich auf Kommentare & auf dein „Gefällt mir“ meiner Passenger On Earth – FB Seite. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.