Amed – Herrliche Riffe, grandiose Küste, bunte Fischerdörfer & der Spagat mit dem Tourismus

Jemeluk Küste bei Amed Bali Indonesien

Amed im Osten von Bali ist bekannt für seine tolle Küste & Riffe, den höchsten Berg Bali’s, den Mt Agung, im Hintergrund & für traumhafte Buchten gespickt mit Fischerbooten und ab jetzt auch für seine Sonnenauf- & Sonnenuntergänge :)

Wer Amed hört, wird sofort eine wilde Küstenlandschaft, Riffe und unzählige Schnorchel- & Tauchspots assoziieren. Amed hat viel Schönes für Touristen zu bieten, daneben zeigt die Küste aber auch noch ihr ursprüngliches Gesicht.

Die zerklüftete, atemberaubende Küstenlandschaft ist auf einer Fahrt mit einem Roller – bergauf  & bergab – wahrscheinlich am besten zu genießen und wird mit Schnorchel und Badehose bewaffnet garantiert zu einem großartigen Erlebnis.

Amed, Bali: schwarzer Sand- und Kieselstand & gigantische Sonnenunter- und Sonnenaufgänge

Amed ist für mich der Ort auf Bali, wo die Sonne rechts über dem Meer aufgeht

Sonnenaufgang Meer - Amed Bali Indonesien

Wunderschöner Sonnenaufgang Meer - Amed Bali Indonesien

Frau im Sonnenaufgang Meer - Amed Bali Indonesien

Sonnenaufgang Mt Agung - Amed Bali Indonesien

und links beim höchstem Berg Balis, dem Gunung Agung mit 3.142 m, die Sonne unter geht.

Sonnenuntergang Mt Agung - Amed Bali Indonesien

Sonnenuntergang Mt Agung - Amed Bali Indonesien

Ich kann mich nicht erinnern an einem Ort auf Bali & Lombok gewesen zu sein, wo ich von einem Standort so herrliche Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge beobachten konnte.

Und falls das nicht ausreicht, dann funkelt und droht der Himmel einfach mal mit spektakulären violett-blauen Regen- und Gewitterwolken.

Gewitterwolken Meer - Amed Bali Indonesien

Einfach hammer-schön! – oder was meinst du?

Sonnenaufgang Meer - Amed Bali Indonesien

 

Ameds Spagat sich zu einem Touristenzentrum zu entwickeln

Amed ist ein touristisch aufstrebender Küstenstreifen ganz im Osten der Insel Bali, der zum einen noch ganz viel Ursprünglichkeit bewahrt hat, zum anderen natürlich gerne am Touristenboom Bali’s partizipieren möchte und unendlich viele Hotels, Resorts und Villen aus dem Boden stampft.

Vielleicht wird nirgendwo, der damit verbundene Spagat, den es zu bewältigen gilt, besser deutlich in Bali als hier. Wir buchen unser „Amed Beach Resort“ im Internet. Als wir in Amed ankommen, fahren wir über geschotterte Straßen, die überhaupt und gar nicht touristisch erschlossen aussehen.

Fischerboote an der Küste bei Amed Bali Indonesien

Unser Hotel liegt direkt am Meer. Die Zufahrtstrasse ist voller Löcher, daneben ein kleiner Kanal, der kaum Wasser führt, dafür aber voller Müll und Abfälle ist. Ein Bild, das leider überall auf Bali so zu finden ist – je untouristischer desto krasser – ist meine Wahrnehmung.

Waterfront Amed Beach Resort - Amed Bali Indonesien

Das Auto rumpelt über einen Platz,  wo Kinder mit ein paar Schweinen spielen, Fischer ihre Netze sortieren und uns ein paar alte Menschen mit großen erwartungsvollen Augen entgegenblicken. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich hier ein Hotel befindet.

Als wir in das Resort kommen, ist alles auf Touristen eingestellt. Schöne Zimmer mit Blick auf den Pool und das Meer. Das andere Amed wird einfach vor den Toren des Resorts außen vorgelassen. Ein seltsames Gefühl und auch ein Spagat für mich: auf der einen Seite freue ich mich über fließendes Wasser, Duschen, Wasserspültoilette und ein schönes Bett, auf der anderen Seite wünsche ich mir, dass es heute Tourismus- und Entwicklungskonzepte für solche Regionen geben sollte,  die die Umgebung und die Menschen jenseits der Hotelkomplexe mit integrieren.

Wir gehen einige Kilometer den schwarzen Sand- Kieselstrand entlang bis uns eine Felszunge das Weitergehen unmöglich macht. Überall hier am Nordende von Amed wird gebaut und gebaut. Glücklicherweise fast alles kleinere Resorts und Villen – Amed boomt.

Amed Beach Resort - Amed Bali Indonesien

Auf unserem Strandspaziergang treffen wir auf eine zu leckeren Warung direkt am Strand: Warung Segara. Das Essen hier ist super lecker, die Besitzer freundlich und zuvorkommend. Bereits nach einem Nasi Goreng hier, sind wir so begeistert, dass wir für unsere 3 Tage hier zu Stammgästen werden.

Warung Segara - Amed Bali Indonesien

Die Besitzerin hat hier schon immer gelebt und erzählt uns, dass überall um sie herum gebaut wird meist von Leuten aus Java, China und andere Ausländer – Einheimische können sich es nicht leisten, hier auf Bali zu bauen. Ihnen fehlt nicht nur das Geld, sondern auch die Beziehungen zu Ämtern und Regierungsstellen, ohne die es in Indonesien gar nicht geht.

 

Amed – Ein Küstenstreifen, wo die Riesen Mikado spielen

Amed wird nicht nur das Dorf selbst bezeichnet, sondern auch der ca. 14 km lange Küstenabschnitt mit den Orten Amed, Jemeluk, Bunutan, Lipah, Selang, Banyuning und Aas.

Fischerboote an der Küste bei Amed Bali Indonesien

Wer in Amed noch nicht vom Tourismus lebt, lebt vermutlich vom Fischen. Das Fischen hat in den Fischerorten entlang der Küste eine lange Tradition. Die meisten Fischer fahren zweimal am Tag – morgens und abends – zum Fischen hinaus.

Fischerboote und Fischerdorf bei Amed Bali Indonesien

Dazwischen liegen die typischen Ausleger-Segelboote, die Jukungs genannt werden, auf den Stränden in den vielen Buchten verteilt.

Von oben sehen sie aus, als wenn Tausendende von gigantischen, bunten Mikadostäbchen von einem Riesen an den Strand geworfen worden wären. Ich kann mich kaum sattsehen. Alle Versuche diese auch nur annähernd zu zählen, sind kläglich gescheitert.

Fischerboote an der Küste bei Amed Bali Indonesien

Manche sind mit unzähligen Lampen ausgestattet. Vermutlich sind das die Lockvögel, um die Fische in der Nacht anzulocken oder so heftig zu blenden, dass sie freiwillig ins Netz springen :)

Fischerboot bei Amed Bali Indonesien

 

 

Amed – Ein Küstenstreifen, der zum Schnorcheln, Tauchen & Chillen einlädt

Um den Küstenstreifen zu entdecken gibt es die Möglichkeit sich ein Auto mit Fahrer zu mieten oder für mich die genialste Art Bali zu entdecken: einen Roller zu mieten. Der große Vorteil: für einen Roller gibt es immer ein Plätzchen zum Anhalten und Landschaft genießen.

Küste und Berge bei Amed Bali Indonesien

Viele der Touristen, die nach Amed kommen, wollen die Unterwasserwelt sehen. Das Wasser hier ist klar, es gibt viele Fische, die Riffe ziehen sich direkt in Strandnähe an der Küste entlang und die Sichtweiten sind ebenfalls oft gut.

Jemeluk Küste bei Amed Bali Indonesien

Selbst für alle, die nicht Gerätetauchen können mit nur Schnorcheln an der Wasseroberfläche schon an vielen Stellen in Entzücken geraten :) Die Riffe sind oft so nah unter der Wasseroberfläche, dass alles bunte Treiben leicht beobachtet werden kann.

Die besten Unterwasser-Spots bei Amed sind:

  • in dem Ort Amed gibt beim Amed Café ein nettes Riff zum Schnorcheln
  • Jemeluk (Foto oben) – hier gibt es ein sehr schönes Riff, einige Korallen und jede Menge Fische
  • es gibt ein kleines hölzernes Schiffswrack bei Lipah Beach
  • wunderschön vor allem auch wegen der vielen schönen Korallen und vielen, vielen Fischen ist das Japenese Shipwreck in Banyuning – es ist ein kleineres Boot das inzwischen wie zu einem neuen Riff wurde, voller Leben. Das Wrack liegt nur ca. 20-30 Meter vom Strand entfernt und kann einfach beschnorchelt werden und es gibt auch direkt dort ein Dive-Center

wrack tauchen Küste bei Amed Bali Indonesien

  • der bekannteste Tauchplatz ist die US Liberty im Norden von Amed bei Tulamben. Das Transportschiff der US Armee wurde am 11. Januar 1942 von Torpedos der Japaner getroffen, lag dann rund 20 Jahre am Strand und wurde nach einem Ausbruch des Vulkanes Agung 1963 an seine jetzige Position geschwemmt. Ideal zum Tauchen, aber auch – vor allem bei Ebbe – zum Schnorcheln ein schöner Platz mit vielen Korallen und großen Fischreichtum

 

 

Meine Tipps:

Die für mich ideale Fortbewegung auf Bali sind Motorräder oder Motorroller. Der Preis für einen Motorroller pro Tag liegt bei ca. 50.000 bis 60.000 Rp und wird günstiger, falls du einen längeren Zeitraum buchst. Wichtig: es gibt immer wieder Polizeikontrollen, bei denen du deinen Internationalen (und deutschen) Führerschein vorzeigen musst. Einfach eine sehr beliebte Methode um das Gehalt der Polizisten aufzubessern :)

Mit dem Roller an der Küste von Amed Bali Indonesien

Wer nicht mit den Rollern fahren möchte, kann sich Autos und Fahrer mieten. Die Preise hierfür liegen je nach Strecke und Dauer bei ca. 500.000 – 600.000 Rp. An der Küste von Amed bis nach Aas soll es auch die „Bemo“ geben. Minibusse, die allerdings gefühlt nach Lust und Laune fahren :)

An einigen Stränden gibt es sogar von den Restaurants an den Stränden kostenlose „Pick-Up-Services“.

Unbedingt Schnorchel-Equipment mitbringen (kann bei Restaurants am Strand auch ausgeliehen werden)! Wer Tauchen will hat hier ebenfalls viele Möglichkeiten. Oder wie wäre es mit einem „Apnoe-Tauch-Kurs“?

Wer sich nach feinen weißen Sandstrand sehnt, ist hier falsch. Die Strände bestehen meist aus groben schwarzen Stand, oft auch Kieselstrand. Badeschuhe sind dann von Vorteil oder einfach kurz auf die Zähne beissen beim Rausgehen ;)

Gunung Agung - Amed Bali Indonesien

 

Mit einem Auto sind es von Ubud ca. 2,5 Fahrstunden nach Amed, mit einem Shuttle-Bus dauert es etwas länger. Ähnlich weit ist es von bzw. nach Lovina Beach im Norden von Bali. Amed gibt es auch täglich Schnellboote nach Lombok und Gili Trawangan.

 

Kennst du den Küstenabschnitt bei Amed schon? Wenn nicht – definitiv ein Besuch wert!  Was meinst du? Bist du dabei?

 

Favicon 40Dir gefällt mein Bali-Reisebericht? Dann freue ich mich auf Kommentare & auf dein „Gefällt mir“ meiner Passenger On Earth – FB Seite. Danke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

One Comment on “Amed – Herrliche Riffe, grandiose Küste, bunte Fischerdörfer & der Spagat mit dem Tourismus

  1. Dies sind schöne Bilder von Bali und nach solch einer Portion Nasi Goreng kann man
    sicher kein Hunger mehr haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.