Bitter Springs, Mataranka Rainbow Spring, Katherine Hot Springs – Kristallklare & erfrischende Quellen!

Bitter Spings Thermal Pools: Warme kristallklare Quellen laden zum Schwimmen ein - Mataranka - Northern Territory

Bitter Springs, Mataranka Thermal Spring bzw. Rainbow Spring & Katherine Hot Springs – die 32° bis 34°C warmen kristallklaren Quellen und Pools bieten eine idyllisch, willkommene Erfrischung im heißen Top End von Northern Territory & sind ein lohnenswerter, leicht zu erreichender Abstecher.

Top End – der Norden von Northern Territory ist nicht nur reich an Flüssen, Wasserfällen und Pools, sondern bietet auch viele idyllische, von Palmen umgebene warme Quellen.

In der Umgebung von Katherine liegen die wunderschönen Bitter Springs, die touristischeren Mataranka oder Rainbow Springs & die herrlichen Katherine Hot Springs.

Als ich das erste Mal in Australien in Northern Territory ankomme, kann ich mir nicht vorstellen, dass warme Quellen Erfrischung bieten können. Bei Temperaturen von mehr als 40°C sind diese idyllischen, natürlichen Thermalquellen allerdings eine wahrlich herrliche Erfrischung.

Katherine Hot Springs - Wasserfreuden bei den warmen Quellen - Northern Territory

 

Katherine Hot Springs – Kristallklare, warme Quellen am Rand der Stadt

Wer von Darwin bzw. dem Norden nach Katherine kommt, findet hier die erste, dieser leicht zu erreichenden Thermalquellen direkt in Katherine South bzw. am südwestlichen Rand der Stadt unweit vom Victoria Highway am River Bank Drive.

Der Parkplatz direkt beim Zugang zu dem warmen Quellwasser erlaubt 2 Stunden kostenfreies Parken. Das reicht aus, um so richtig nach Herzenslust zu Planschen und vielleicht auch noch für ein schönes Picknick.

Über eine breite Treppe gelangt der Besucher zum „Main Pool“. Katherine Hot Springs sind ein bisschen übertrieben, denn auch hier hat das Wasser gerade einmal 32°C, was bei der Hitze im Top End tatsächlich eine angenehme Erfrischung verspricht. 😊

Katherine Highlight - Hot Springs: Pool beim Einstieg - Northern Territory

Wer will kann sich über die verschiedenen Pool-Becken hinweg mit der sanften Strömung (während der Trockenzeit) davontragen lassen. Die Ufer sind gesäumt von Roten Eukalypten (engl. Red River Gum Trees), „Papierrinden“-Bäumen (engl. Paperbark Trees) und Palmen, die herrlichen Schatten spenden und doch die Sonnenstrahlen ab und zu hindurch lassen.

Katherine Hot Springs - Verengungen zwischen den Pool-Becken - Thermalquellen in Northern Territory

Zwischen den einzelnen Pool-Becken gibt es immer wieder einige Verengungen, die es beim Hinabgleiten mit der Strömung richtig zu nehmen gilt. Das Wasser ist in der Regel aber nur zwischen hüft- und brusthoch.

Highlight in Katherine - Erfrischend, warme Hot Springs! - Northern Territory

Wer will versucht hinauf zur Quelle zu schwimmen oder zu schnorcheln oder geht gegen die Strömung. Leichter und schneller ist es, auf den Weg entlang dieses Nebenarmes des Katherine River nach oben zu gehen.

Katherine Hot Springs - Obere Quelle mit warmen Wasser - Thermalquellen in Northern Territory

An dem oberen Ende angekommen, kann sich der Erfrischungs- und Spaßsuchende ins Wasser stürzen, um zu relaxen oder sich mit der Strömung in dem kristallklaren, warmen Wasser um ein paar Kurven herum nach unten treiben lassen.

Katherine strotzt nicht gerade mit einem besonderen Charme. Umso verwunderlicher ist diese zauberschöne sonnig-schattige natürliche Oase, die so viel Spaß und Erfrischung bietet.

Das beste was Katherine zu bieten hat: Katherine Hot Springs - Natürliche Idylle & hoher Spassfaktor - Northern Territory

Für mich gehören die Hot Springs zum Besten und vor allem zum größten Spaßfaktor, was Katherine zu bieten hat. Beim ersten Besuch hatte ich die Katherine Hot Springs verpasst. Gut, dass ich sie bei meinem zweiten Besuch gefunden habe!

 

Elsey National Parks mit seinen Highlights Bitter Springs, Mataranka Thermal Pool, Roper River

Gute 100 km südöstlich von Katherine beginnt der Elsey National Park. An seinem nordwestlichsten Ende befinden sich die Bitter Springs, die auch gleichzeitig meine Favoriten von allen Hot Springs sind.

Wieder zurück auf dem Stuart Highway erreicht man nur 2 km weiter den stark Aboriginal geprägten, sehr kleinen Ort Mataranka.

Mataranka - Aboriginal Treffpunkt beim großen Baum - Northern Territory

Weitere gute 2 km außerhalb von Mataranka zeigt die Homestead Road links ab und führt direkt zu Mataranka Homestead. Über 30 Millionen Liter warmes Wasser werden täglich von den warmen Quellen im Elsey National Park in die Bitter Springs und Rainbow Springs aus dem Erdreich herausgepumpt.

Ein Großteil des Elsey National Pak ist geprägt durch den Roper River, der durch den Zusammenfluss von Waterhouse River und Roper Creek entsteht. Er wird zusätzlich von einer Vielzahl von Quellen gespeist. Während er in der Trockenzeit gemächlich durch große Wasserlöcher fließt, schwillt der Roper River in der Regenzeit zu einem reißenden Strom an.

Bitter Springs - Little Roper River - Elsey National Park - Northern Territory

Der Elsey National Park hat neben seinen kristallklaren Quellen, die zum Schwimmen einladen auch längere Flussabschnitte am Roper River zu bieten, die sich zum Angeln oder Kajak/Kanu fahren eignen in der Trockenzeit. Außerdem gibt es mehrere kürzere Spaziergänge und eine längere Wanderung.

 

Korran Bitter Springs Thermal Pools – Idylle pur & fast ein Geheimtipp

Mein absoluter Favorit bei den Hot Springs im Top End und in der Region Katherine sind die Bitter Springs Thermal Pools. Erreicht werden die Bitter Springs über die Martin Road, die nördlich von Mataranka abzweigt.

Bitter Springs im Elsey National Park - Übersichtstafel - Mataranka - Northern Territory

Interessanter weise sind die weit schöneren, unberührteren und damit weit ursprünglicheren Bitter Springs Thermal Pools weniger bekannt und  damit weniger besucht als der bekanntere Nachbar Mataranka Thermal Pool. Gut so und hoffentlich bleibt es auch noch lange so!

Bitter Springs - Palmen gesäumter Weg zu den Thermal Pools - Elsey National Park - Northern Territory

Vom Parkplatz führt ein schöner kurzer Spaziergang durch einen Livingston Palmen-Wald zu den angelegten Einstiegsstellen bei den Bitter Springs Thermal Pools. Den Namen Bitter Springs erhielten sie 1871 von Steven King, einem Mitarbeiter der Overland Telegraph Line, weil das Wasser hier so bitter schmeckt. In der Sprache der Yangman und Mangarrayi Aborignals heißen sie Korran. Die Traumzeit Legende sagt, dass ein Red-tailed Cockatoo (dtsch. Banks Rabenkakadu) sie erschaffen hat.

Bitter Springs Thermal Pools - Einstieg in kristallklares, 32°C warmes Quellwasser - Elsey National Park - Northern Territory

Bevor ich in das verlockend kristallklare, türkise Wasser springe, gehe ich den ca. 1 km Rundweg vorbei an den Bitter Springs Quellen und entlang dem Little Roper River.

Das nördliche Drittel des Weges führt direkt entlang dem Little Roper River bis zu einer kleinen Brücke, die den warmen Quellfluss überquert. Auf dem Weg befinden sich immer wieder mit Treppen angelegte Einstiegsstellen.

Bitter Springs - Faszinierend & Ursprünglich! - Kristallklare, leuchtende, warme Quellen - Elsey National Park - Northern Territory

Der restliche Weg führt auf einem Schlenker ein Stück vom Little Roper River weg und durch einen Wald mit im Wind drohend knarzenden, laut knackenden Livistona Palmen Wipfeln. Als wenn sie mich nicht leiden können und vertreiben wollen, fallen zwei oder dreimal direkt vor mir riesige, vertrocknete Palmwedel donnernd zu meinen Füßen.

Bitter Springs - Rundgang im Elsey National Park: vertrocknete Palmenblätter krachen auf den Pfad - Northern Territory

Als dann einer dieser vertrockneten Palmwedel beim Herunterfallen die Haut auf meinem Rücken streift, komme ich endgültig zu dem Schluss, dass dieser wunderschöne Fächer-Palmen-Wald mich nicht mag.

Die Gefahr bei stürmischen Wetter von herunterfallenden Palmwedeln erschlagen zu werden, scheint durchaus hier eine Option zu sein, für alle die ein schlechtes Karma haben. Mich haben die Palmwedel nur gestreift – ich Glückliche! 😂

Bitter Springs Lookout - Herrlicher Ausblick auf Little Roper River - Elsey National Park - Mataranka, Northern Territory

Von eine kleinen Plattform bietet sich noch einmal ein schöner Ausblick auf den Flusslauf und den umliegenden Livistona Palmen-Wald.

Bitter Springs - Rundgang durch Livistona Fächer-Palmen-Wald - Elsey National Park - Northern Territory

Nach ca. 20 Minuten bin ich wieder am Parkplatz zurück. Ich verstaue meine Kamera im Auto und mache mich mit meinem Schnorchel-Equipment auf zu den warmen Quellen.

Endlich kann ich diese herrlich leuchtenden, einladenden, kristallklaren Bitter Springs nicht nur bestaunen, sondern sie auf meiner Haut fühlen. Wie auf einer Kette reihen sich die Bitter Springs Thermal Pools aneinander. Da wo die Sonne die Wasseroberflächen erreicht, wird diese reflektiert und es entsteht ein wunderschöner, glitzernder Sonnen-Schatten-Mix auf den 32°C warmen Quellwasser.

An kühleren Tagen oder früh morgens bieten die warmen Dämpfe der Quellen eine besonders mystische Stimmung.

Bitter Springs Thermal Pools - Ursprüngliche, kristallklare warme Quellen laden zum Schwimmen ein - Elsey National Park - Mataranka, Northern Territory

Wer will geht flussaufwärts und lässt sich dann einfach mit dem Little Roper River bequem zur einer der Ausstiegs-/Einstiegsstellen treiben. Die Sportlicheren schwimmen (oder laufen) im Little Roper River gegen die Strömung.

Idealerweise bringst du deine Schnorchelausrüstung mit, dann ist es mit den Flossen leichter gegen die Strömung anzukommen. Die Schnorchelmaske ermöglicht dir eine noch bessere Sicht auf alles, was hier herumschwimmt und auf die Pflanzen, die dir vor allem in den Uferbereichen beim Vorbeigleiten zuwinken.

Bitter Springs - Lichtreflektionen Schatten & Sonne - Elsey National Park - Northern Territory

Die Bitter Springs sind eine sehr wunderschöne, sehr idyllische, besonderer Oase, die ich nur wortwörtlich wärmstens empfehlen kann!

 

Mataranka Thermal Pool & Rainbow Springs

7 km südwestlich von Mataranka über die Homestead Road erreicht der Besucher den Parkplatz beim Mataranka Homestead Tourist Resort. Mehr oder weniger durch das Restaurant und vorbei an der Bar geht es zum Mataranka Thermal Pool bzw. dem Rainbow Spring.

Bekannt wurde Mataranka vor allem durch „We of the Never-Never“. Der autobiografische Roman von Jeannie Gunn erschien 1908 und erzählt über das Leben der Autorin hier auf der ehemaligen Rinderfarm Elsey Station. Die gleichnamige Verfilmung läuft jeden Tag ab 12 Uhr im Restaurant des Mataranka Homestead Tourist Resort.

Mataranka Homestead & Restaurant - 12 Uhr täglich "We of the Never Never - @pastposters.com - Northern Territory

Wer will kann hier auch die Mataranka Homestead Replika von „We of the Never Never“ besuchen.

Vom Mataranka Homestead Tourist Resort geht es auf einem kurzen Spaziergang zum Rainbow Spring, wo jedoch nicht gebadet werden darf oder zum Mataranka Thermal Pool.

Mataranka Thermal Pool & Rainbow Spring - Übersichtstafel - Elsey National Park - Northern Territory

Nach den herrlich naturbelassenen, ursprünglichen Bitter Springs Thermal Pools bin ich sehr erstaunt oder vielleicht sogar ein bisschen schockiert als ich vor den Thermalquellen von Mataranka stehe. Ich schaue zweimal und dreimal, ob es hier nicht noch eine natürlichere Umgebung gibt, ist aber nicht.

Dafür gibt es hier für das Outback eine ungewohnte Ansammlung von Menschen – ein richtiger Outback-Rummelplatz. 😊

Mataranka Thermal Pool - Kristallklare warme Quellen, aber einbetoniert & viele Menschen - Elsey National Park - Northern Territory

Aber ok … es gibt immer für jeden das Richtige! Wer sich ein bisschen vor der ursprünglichen Natur gruselt oder wem die Bitter Springs ein bisschen zu natürlich sind, der findet hier seine perfekte Umgebung. Die Mataranka Thermalquelle hat sogar 34°C warmes Quellwasser zu bieten und die Ränder des angelegten Poolbeckens sind einbetoniert und von jeglichen Pflanzen befreit.

Mataranka Thermal Pool & Rainbow Spring - Badepool mit kristallklarem Quellwasser - Elsey National Park - Northern Territory

Sehr touristisch hin oder her … ich springe trotzdem kurz ins Wasser, weil es für mich die letzten heißen Quellen auf meiner Reise gen Süden für eine lange Zeit sein werden.

Wer Lust hat kann hier noch weitere kleine Wanderung zu Steve’s Hole oder den Botanik Walk machen. Eine größere Wanderung insgesamt 8 km lange Wanderung führt zu Korowan (Mataranka Falls) entlang dem Roper River, vorbei an flachen durch Tuffsteinstufen voneinander getrennten Wasserlöchern.

 

Meine Tipps:

  • Alle oben genannten Hot Springs & Thermal Pools kosten keinen Eintritt und auch der Elsey National Park kostet keine Gebühren. Wo übernachten? Es gibt mehrere Campgrounds im Elsey National Park sowie das Mataranka Homestead Tourist Resort. In Katherine gibt es ebenfalls einige Caravan Parks, wobei der Caravan Park im Nitmiluk National Park, der am schönsten gelegene Caravan Park bei Katherine ist.

Katherine Gorge & Katherine River - Nitmiluk National Park - Northern Territory

  • Im Osten von Katherine liegt die Katherine Gorge im Nitmiluk National Park, die mit ihren grandiosen senkrechten Steilwänden beeindruckt. Etwas weiter nördlich von Katherine liegen ebenfalls im Nitmiluk National Park die herrlichen Leliyn Edith Falls. Eine Idylle aus einer beeindruckenden Wasserfall-Pool-Felslandschaft, die ebenfalls zum Schwimmen und Relaxen einlädt.

Leliyn Edith Falls - Upper Pool & Wasserfälle laden zum Baden & Sonnen ein - Nitmiluk National Park - Northern Territory

  • Die beste Besuchszeit für den Elsey Nationalpark ist von Mai bis September. In der Regenzeit kann es zu Überschwemmungen kommen und Teile des Elsey National Parks sind dann nicht mehr erreichbar. Bei zu starken Strömungen ist Schwimmen dann nicht mehr erlaubt und es kann auch sein dass Salzwasserkrokodile ihren Weg hierher finden. Informationen über den Zustand und die Erreichbarkeit aller Thermalquellen rund um Katherine erhält man beim Visitor Centre in Katherine oder auf den Webseiten der Northern Territory Park & Wildlife.
  • Eine weitere großartige Wasserfall-Landschaft mit unzähligen Bade- und Schwimmmöglichkeiten sowie beeindruckenden Wanderungen bietet der von Katherine 250 km nördlich liegende zauberschöne Litchfield National Park. Was es dort zu erleben gibt, kannst du hier nachlesen: Litchfield National Park – Northern Territorys faszinierendes Water Wonderland!

Tolmer Falls Litchfield National Park Northern Territory Australia

  • Auf dem Weg zwischen Katherine und dem Litchfield National Park liegen ca. 190 km von Katherine entfernt die Tjuwaliyn Douglas Hot Springs. Im Tjuwaliyn (Douglas) Hot Springs Park gibt es ebenfalls Thermal Pools. Diese Quellen sind aber wirklich sehr heiß. Schwimmen bei den Quellen ist außerdem nicht erlaubt, da es sich um einen Ort handelt, der den Aboriginals heilig ist. In den Pools weiter flussabwärts hat sich das heiße Wasser der Quellen mit dem kalten Wasser des Douglas River vermischt. Hier kann dann auch gebadet werden.
  • Viele weitere Top End Sehenswürdigkeiten, Tipps und Empfehlungen findest du am Ende dieses Beitrages unter „Weiterlesen & Inspirieren lassen!“. Viel Spaß beim Entdecken!

 

Wirst du Katherine Hot Springs, Bitter Springs & den Mataranka Thermal Pool auch auf deiner Northern Territory Reise besuchen? Warst du selbst schon dort? Welches sind deine Favoriten? Fragen, Tipps, Feedback? Ich freue mich auf deine Kommentare unten!

 

Favicon 40Dir gefällt mein Australien-Reisebericht? Dann freue ich mich über deine Unterstützung mit deinem „Gefällt mir“ meiner Passenger On Earth – FB Seite. Danke! Im Menü: Welt in Farbe findest du alle Reiseberichte nach Ländern

Weiterlesen & Inspirieren lassen:

Facebookgoogle_pluspinterestmailby feather

7 Comments on “Bitter Springs, Mataranka Rainbow Spring, Katherine Hot Springs – Kristallklare & erfrischende Quellen!

  1. So tolle Eindrücke – hab den Beitrag vorhin in der Reiseblogger-Gruppe entdeckt. Da würde ich auch gerne hin! Ich finde, es gibt kaum was Schöneres als so sauberes Wasser und natürliche Quellen :) Gleich mal abgespeichert, danke für die Tipps!

    Julia | not you comfortzone

    • Hallo Julia,

      lieben Dank für dein tolles Feedback! Das freut mich riesig!

      Vermutlich gibt es in keinem anderen Land so viel sensationelle schöne Natur wie in Australien. Zumindest habe ich noch keines kennengelernt. 😍
      Nach 2 Jahren Australien-Reise habe ich in diesem Land sehr viel von meinem Reiseherz zurückgelassen und muss bestimmt wieder zurückkommen.

      Sonnige Grüße
      Petra

  2. Sehr schöne Bilder. Auf dem Weg nach Mataranka entdeckten wir den Wegweiser mit der Aufschrift: „Original Elsey Station Homestead Site“. Sofort war unser Interesse geweckt, denn erstaunlicherweise sind meine Frau und ich beide in Hohenlimburg (jetzt Hagen) im Stadtteil Elsey geboren. Genauer im Evangelischen Krankenhaus Elsey. Also haben wir uns das ganze mal angesehen und uns später zu der Geschichte informiert, um zu erfahren, wo der name Elsey mitten im Outback her kam. Die Station (Farm) wurde nach dem durch das Gelände fließenden Fluss Elsey Creek benannt. Dieser bekam seinen Namen von dem Chirurgen Dr. Elsey, der mit Augustus Charles Gregory eine Expedition vom Victoria River in Queensland über den Roper River machte. Auch wenn der Name nichts mit unserem Geburtsort zu tun hatte, ao war es doch eine schöne Erinnerung auf unserer Tour durch das Outback. Der Stadtteil Elsey, in dem wir geboren wurden bekam den Namen aus dem Mittelhochdeutschen: Elsey = Erlenaue (aliseyge).

    • Hallo Andreas,

      ganz lieben Dank für deine tolle Geschichte. Jetzt habe ich schon wieder etwas dazu gelernt!

      Ich hoffe, dass alle Australien-Reisende und vor allem die aus Hohemlimburg / Hagen diesen Beitrag finden und damit auch die Verbindung von dem Elsey in Deutschland & Northern Territory 😍

      Sonnige Grüße
      Petra

    • Hallo Andreas,
      ganz herzlichen Dank noch einmal für diese tolle Ergänzung zu meinen Beitrag.
      Ja, es ist lustig, wenn man am anderen Ende der Welt auf Bekanntes stößt. Mir passiert das immer mit meinem Nachnamen Paul. Da gibt es immer so was wie ein Lake Paul, Mt. Paul oder ähnliches. Da muss ich dann natürlich auch immer hin, ob bekannt oder nicht 😃

      Sonnige Grüße
      Petra

  3. #13 Australien

    Auf dem Campingplatz von Mataranka hatten wir ein unglaubliches Erlebnis. Nach einem stärkeren Regen am späten Nachmittag war urplötzlich alles übersät mit Kakerlaken und solchen Viechern. In der Dusche, draußen auf dem Erdboden, alles war schwarz. Beim Gehen hat man permanent auf dieses Ungeziefer getreten. Ein Ausweichen war unmöglich. Man kann es kaum beschreiben. Am nächsten Morgen war der Spuk vorbei.

    • Hi Norbert,
      das klingt ja eklig! Und ja, Regen bringt vieles zum Leben in Australien.
      Ich war an einem Regentag in dem Springbrook Nationalpark in Queensland. Dort sind die Blutegel gesprossen und ich hasse Blutegel.
      Ich konnte ihnen mein ganzes Leben aus dem Weg gehen und hier hat mich dann doch einer erwischt.
      Am nächsten Tag, waren dann auch wieder alle verschwunden.

      Sonnige Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.