Daintree Rainforest & Cape Tribulation – Wo sich Regenwald & Great Barrier Reef treffen

Daintree Rainforest - Spazierwege auf Holzstegen führen durch den Regenwald - Queensland

Daintree Rainforest & Cape Tribulation: ein Ort der Superlative. Hier treffen der älteste Regenwald der Welt und das größte Korallenriff – Great Barrier Reef – zusammen. Cape Tribulation zeigt sich nicht nur als Strand mit türkisblaues Meer,  sondern kann auch seinem Namen „Kap des Trübsals“ gerecht werden.

Der Daintree Rainforest ist mit 135 Millionen Jahren der älteste Regenwald der Welt und mit ungefähr 12.000 km² der größte zusammenhängende tropische Regenwald auf dem australischen Kontinent.

Die große Besonderheit des Daintree Rainforest ist aber, dass er sich nicht irgendwo zwischen geschützten Bergkämmen versteckt, sondern direkt bis an den Strand und das Meer reicht.

Daintree National Park & Daintree Rainforest

Der gesamte Daintree Rainforest ist Bestandteil des 450 Kilometer langen Küstenabschnitts Wet Tropics of Queensland zwischen Townsville und Cooktown im Norden von Queensland. Der Daintree National Park ist in zwei Bereiche eingeteilt: der größte Teil des Daintree National Parks  befindet sich nordwestlich der kleinen Stadt Mossman, der kleinere, aber touristisch besser erschlossene Teil erstreckt sich an der Ostküste zwischen dem Daintree River und dem Bloomfield River.

Daintree National Park - Wanderungen führen auf Rundwegen durch den Regenwald - Queensland

Der Daintree Rainforest ist ein Stück Paradies wurde 1988 von der UNESCO zum „World Heritage Park“ (Erbe der Menschheit) deklariert. Auf wenigen Kilometern Luftlinie finden sich hier tropisches Meeresklima bis hin zum Bergregenwald um 1.400 m. Tropischer Urwald stösst direkt an den unbebauten langen weißen Sandstrand.

Daintree River Überquerung um in den schönsten Teil des Daintree Rainforest & zum Cape Tribulation zu gelangen - Queensland

Um in den Teil des Daintree Rainforest zu gelangen, der sich an der Ostküste entlang zieht, muss der Daintree River nördlich von Moosman mit einer kleinen Autofähre überquert werden.

Die spektakulärsten und am leichtesten erreichbaren Daintree Rainforest Highlights, finden sich in dem Gebiet nördlich des Daintree Rivers und in der Umgebung von Cape Tribulation.

Daintree Rainforest - Australischer Humor interpretiert Straßenschilder - Queensland

Typisch für Straßen in Nationalparks sind die „Bumps“ (Bodenwellen) mit denen die Geschwindigkeit reguliert wird. Hier wird vor den seltenen, aber sehr großen Kasuaren gewarnt, die durchaus nicht immer Angst vor Autos haben und vor den Bodenwellen. Der australische Humor hat diese Schilder auf ganz eigene Weise interpretiert. 😃

 

Mount Alexandra Lookout

Einer der wohl bekanntesten Aussichtsplattformen befindet sich unweit vom Daintree River direkt an der Cape Tribulation Road – der Mt Alexandra Lookout.

Mount Alexandra Lookout - Daintree Rainforest & Cape Tribulation - Queensland

Bei gutem Wetter verspricht das Orientierungsschild einen faszinierenden Ausblick über die den Daintree Regenwald, über die Küste & das Great Barrier Reef hinweg und bis hinunter nach Port Douglas.

Daintree National Park - Aussichtsplattform mit grandiosem Weitblick über den Regenwald - Queensland

Aber auch bei Regenwetter bleiben zumindest die grandiosen, leuchtend grünen Baumfarne und Regenwaldbäume, die ihre Besucher bei jedem Wetter begeistern.

Daintree Rainforest & National Park - Ausblick über den Regenwald bis zum Meer - Queensland

Nur wenig nördlich von dem Mount Alexander Lookout zweigt die Buchanan Creek Road zur Cow Bay ab. Dort warten bei schönen Wetter drei tolle Sandbuchten, die zum Schwimmen, Schnorcheln, Relaxen, Spazierengehen oder zum Kajak fahren einladen.

Wenig später wird die Siedlung Daintree erreicht. In Siedlung Daintree leben etwa 150 Einwohner. Es ist der nördlichste Ort der australischen Ostküste, der mit einem normalen PKW zu erreichen ist.

 

Jindalba Boardwalk – Die leichteste Art und Weise den Daintree Rainforest zu erkunden

Kurz vor dem Daintree Discovery Center befindet sich der Jindalba Boardwalk. Ganz bequem auf Holzstegen und trockenen Fußes kann hier auf ca. 700 m ein Ausschnitt des Daintree Rainforest erkundet werden.

Daintree Rainforest & Cape Tribulatuion - Jindalba Boardwalk: kurzer Rundweg durch den Regenwald - Queensland

430 verschiedene Spezies Vögel haben im Daintree National Park ihre Heimat. 13 dieser Vogelarten leben nirgendwo sonst auf der Erde.  Die artenreichste Region Australiens (ca. 3500 Pflanzenarten) war bis Anfang 80er Jahre nur auf dem Wasserweg zugänglich. Von den Aboriginal People wird das Gebiet Kulki genannt.

Daintree Rainforest - Gigantische Geweihfarne - Queensland

Benannt ist der Nationalpark nach dem australischen Geologen und Fotografen Richard Daintree (1832-1878).

Die Vegetation ist primär tropischer Regenwald, beinhaltet allerdings auch Eukalyptus Wälder, Feuchtgebiete, Sumpf und Mangroven Wälder.

Daintree Rainforest & National Park - Wanderwege im Regenwald - Queensland

Teile des Daintree Rainforests lassen sich ganz einfach über Holzstege erobern und zeigen viel der Artenvielfalt dieses kleinen Paradieses – sowohl hinsichtlich der Pflanzen- wie auch der Tierwelt!

 

Wanderungen im Daintree Rainforest beim Cape Tribulation

Neben den sehr bequemen kurzen Boadwalks gibt auch einige Wanderwege, die auf engen Wanderpfaden durch den Daintree Rainforest führen.

Daintree Rainforest Wanderung - Strangler Fig oder Würgefeige - Queensland

Diese Wanderpfade sind allerdings teilweise nicht sehr gut ausgeschildert, kaum gewartet bzw. die Pfade sind teilweise nur schlecht erkennbar und erfordern etwas Pfadfinder-Kenntnisse im sprichwörtlichen Sinne.

Daintree Rainforest Walk: Wo geht es hier denn weiter? - Daintree National Park - Queensland

Eine beliebte Tageswanderung führt auf den 770 m hohem Mt. Sorrow. Bei unserem Regenwetter war der Track aber gesperrt und selbst die kleinen, flacheren Rundwanderungen werden zu einer hoffentlich lustigen Rutschpartie.

 

Cape Tribulation

Cape Tribulation (deutsch: „Kap des Trübsals“) ist eine Landzunge an der Ostküste Australiens und befindet sich nördlich von Port Douglas und 140 km nördlich von Cairns in Nord-Queensland. Einer der wenigen Gebiete auf dieser Welt, wo Regenwald und Great Barrier Reef unmittelbar aufeinanderstoßen aufeinander.

Bei schönem Wetter bietet sich hier ein paradiesischer Ausblick: Küste kombiniert mit Regenwald, unbebaute, weiße Sandstrände und ein Saumriff – eine besonders seltene Kombination.

So sieht Cape Tribulation bei Sonnenschein aus! (Foto-Quelle: © www.thetourspecialist.com.au) 😍

Cape Tribulation & Daintree Rainforest - Strahlender Sonnenschein & türkisblaue Küste - Queensland

Der etwas unfreundliche Name des Kaps kommt daher, dass James Cook auf seiner ersten Südseereise (1768–1771) hier mit seinem Schiff auf Grund lief und beinahe untergegangen wäre. Erst nach langwierigen Reparaturarbeiten konnte er seine Reise fortsetzen. Daintree National Park & Cape Tribulation an einem Regentag - Queensland

Ich hatte leider Dauerregen und dann ist es nur  ein grau-grüner undefinierter Ausblick und die Begeisterung hält sich in Grenzen – umso besser versteht sich dann allerdings der eigentliche Namen: Kap des Trübsals  🙂 und warum Regenwald etwas mit Regen zu tun hat.  🙃

Daintree Rainforest - Strand bei Regenwetter - Queensland

Wer nicht selbst fahren möchte, kann von Cairns oder Port Douglas auch Tages- oder Mehrtages 4WD Touren von verschiedenen Anbietern buchen.

Nördlich vom Cape Tribulation liegt Cooktown, das allerdings vom Cape Tribulation aus über den Bloomfield Track nur mit Allrad-Fahrzeugen erreicht werden kann.

 

Warst du schon im Daintree National Park? Bei welchem Wetter? Was hast du dort erlebt? Ich freue mich auf deine sonnigen Kommentare! 🙂

 

Favicon 40Dir gefällt mein Australien Reisebericht? Dann unterstütze mich bitte & werde auch FaceBook Fan von Passenger On EarthDanke! Alle Reiseberichte nach Ländern -> Menü: Welt in Farbe

2 Comments on “Daintree Rainforest & Cape Tribulation – Wo sich Regenwald & Great Barrier Reef treffen

  1. Wir waren schon 2 x dort. Unglaublich tolle Natur und wir hatten richtig Glück mit dem Wetter. 2011 haben wir an einer Nachtführung teilgenommen. Es ist schon beeindruckend wenn man nur mit Taschenlampen durch den dunklen Regenwald streift.
    # 7

    • Hallo Stefanie,

      wow … das klingt ja klasse! Das Queensland Wetter freundet sich leider mit mir nicht so wirklich an.

      Ich war inzwischen 3 Mal jeweils für einige Wochen in Queensland. Mir hat sich dieser Teil von Australien allerdings eher als Rainy State statt Sunshine State gezeigt. 😍

      Aber ich gebe nicht auf … irgendwann werde ich Queensland mit Sonne pur erleben!

      Liebe Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.